Geistheilungstage Alsfeld: Scharlatan Joao de Deus räumt ab!


Besucher meditieren vor dem leeren Sessel, in dem Joao de Deus wirken soll. Quelle: giessener-anzeiger.de

Von Halle zu Halle Hoffnung auf Heilung
Die Geistheilungstage locken Tausende Besucher in die Hessenhalle – Meditation auf dem Weg zum „Wunderheiler“

Gießener Anzeiger

Diese junge Frau wirkt so unbeteiligt, dass man automatisch ihre Begleiterin anspricht. Doch als sie die Augen öffnet und erzählt, spricht ein wacher Geist aus dem zierlichen Gesicht. Es ist die spastische Lähmung, die sie so klein macht und in den Rollstuhl zwingt. Und die ist ein Grund, warum sie gestern von München aus nach Alsfeld reiste. Der zweite Grund heißt Joao de Deus, selbst ernannter Wunderheiler und derzeit Hauptfigur bei den Geistheilungstagen in der Alsfelder Hessenhalle. Von ihm erhofft die hoffnungslos Gelähmte doch noch Besserung ihres Leidens – so wie Tausende Besucher es jetzt tun. Während die etablierten Kirchen vor Scharlatanerie warnen, gibt es sichtlich sehr viele Menschen, die sich von dem Brasilianer angesprochen fühlen.

In der Hessenhalle sieht es etwas aus wie bei einem Ärztekongress: Die Kleiderfarbe Weiß dominiert, weil die Veranstalter von Earth Oasis darum baten. Es herrscht ein gedämpfter Ton zu sanfter Musik aus Lautsprechern. Die Halle ist in mehrere Abteilungen unterteilt, die die Besucher dem Heiler immer näher bringen. Wer die Wartehalle passiert, kann im Meditationsraum unter mehrsprachiger Anleitung in sich kehren, ehe es in den kleinen Raum weitergeht, in dem ein großer Sessel im Stil eines Throns die Nähe des Joao de Deus verrät. Er ist allerdings nicht immer da – und die Besucher nutzen die Wartezeit zur Meditation.

Es sind weit überwiegend Frauen, die für 100 Euro pro Tag die Nähe des Heilers suchen, der seit Jahrzehnten vor allem in Brasilien viele Anhänger um sich schart. Viele Berichte und Videos sollen belegen, wie er Menschen durch Küchenmesser-Operationen, die in Deutschland schlicht als Körperverletzung gehandhabt würden, Heilung verschafft habe. Neutral nachvollziehen, so lauten seine Kritiker, ließen sich diese „Belege“ indes nicht.

weiterlesen

About these ads

20 Antworten zu “Geistheilungstage Alsfeld: Scharlatan Joao de Deus räumt ab!

  1. auch wenn es diesen Blog nun wohl schon eine Weile gibt, möchte ich..-.die noch nicht bei Joao gewesen ist.-..einen kleinen Kommentar hinterlassen……ich kann sehr wohl verstehen, wenn jemand nicht an Heilung durch Geistwesen glaubt….wenn er keinen Bezug dazu hat…und ich kann genauso jene verstehen, die ihre Heilung für sich erlebt haben…ob auf körperlicher oder seelischer Ebene….was ich nicht nachvollziehen kann sind die Aussagen die jemanden verurteilen, den sie nicht kennen…noch, dass genügend recherchiert wird um wen oder was es sich handelt…..die Heilung an sich…geschieht immer in einem selbst…Aussagen wie: da geht man zu einem Facharzt…besagen nur…dass es ja für jedes Wehwehchen ein Pillchen gibt..ach wie fein…was heilt von den Nebenwirkungen der Pillchen…na klar…die nächste..die allgemein Medizin ist ein sehr wichtiger und notwendiger Faktor….und sollte nicht ausser acht gelassen werden………..doch eine Ursachenbekämpfung beginnt immer in einem selbst…und genau das vermitteln Joao und die Geistwesen…..es geht niemals nur darum die körperlichen Leiden verschwinden zu lassen..falscher Ansatz….sondern die Seele ins Licht zu bringen…der Liebe zu öffnen…wo der Glaube nicht ausreicht…wird keine Heilung stattfinden…nicht im Äussern und erst recht nicht im Inneren…doch wenn man sich offen hält….braucht man sicherlich auch nicht unbedingt einen Joao….aber die Energie ist segen- und hilfreich…die an solchen Veranstaltungen strahlt.. …..also vorurteilsfreier schauen……und werden…ausserdem geniesst euer Leben …ob nun mit oder ohne Geistheiler…..aber lasst es auch den anderen überlassen wie sie es leben…

  2. Hallo Ihr lieben,

    hier könnt Ihr meine Erfahrungen mit Joao de Deus lesen:
    http://www.stopjoaodedeus.com
    Wenn Ihr Fragen habt könnt ihr mich gerne kontaktieren.
    Lieben Gruß Ralf

  3. Die relativ vielen Antworten zeigen die Bedeutung von Gesundheit für die Menschen. Psychische Leiden sind zweifellos existent, aber noch verbreiteter ist das Unwesen, dass damit getrieben wird. In Lourdes hat es bei 150 Millionen Besuchern in 150 Jahren zwischen 48 bis 65 spontane Heilungen gegeben. Das ist eine Erfolgsquote von etwa 0,00004%. Wer würde wohl so einen Arzt aufsuchen

    Nicht existierende Götter und Dämonen machen keine heiligen Kriege, Tsunamis, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Unwetter, Seuchen, Krankheiten, Pandemien, Not und Elend. Beten zu fiktiven Göttern, Engeln und Geister als Abhilfe mittels Ablass, Exorzismen, Selbstkasteiung, Pilgerreisen ist schädlich aber niemals hilfreich. Kardinal Meisner als Meister des all-wissenden sinnfreien RKK-Geschwurbels definiert Leid als ein Geschenk Gottes den Glauben zu stärken: „Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt“. Damit Menschen ihrer Religion glauben muss man eifrig für Leid und Elend durch heilige Kriege sorgen. Der Spruch ist so pervers wie „Arbeit macht frei“ in Auschwitz einst vom Pfarrer Lorenz Diefenbach erfunden

    Die Lebenserwartung der Menschen ist ein sicherer Indikator von Wohlstand und medizinischer Versorgung. In der Steinzeit werden die Jäger und Sammler 30–35 Jahre alt, zur Zeitenwende mit paranoiden Gottesmythen sind es 40–50 Jahre. Unter einer alles dominierenden Religion im Mittelalter wird gebetet, geopfert, Kriege geführt und Kathedralen gebaut um gesund zu werden. Trotzdem löschen Seuchen in Europa etwa 50% der Menschen aus. Heute mit den hohen wissenschaftlichen Kenntnissen in Medizin und Pharmazeutik sind die Zahlen wie folgt:
    Lebenserwartung Land
    82,7 Jahre Japan
    81,5 Jahre Australien
    79,2 Jahre EU-27, USA
    72,3 Jahre Brasilien
    72,8 Jahre Saudi Arabien
    71,8 Jahre Türkei
    66,5 Jahre Russland
    63,5 Jahre Indien
    51,6 Jahre Süd Afrika

    Was ist los mit dem galaktischem Heimwerker, versteht er das Portugiesisch der betenden Brasilianer oder das Russisch der Russen nicht. Hat Allah als einzig wahrer und richtiger Gott keine Ahnung von den Krankheiten seiner betenden Muslimen. Was machen die vielen Christen in Südafrika verkehrt, verteilen die Priester heimlich Kondome an AIDS-Kranke. Alternativ wäre die Erklärung, beten ist nur sinnlose Zeitvergeudung ohne Wirkung. Im Himmel gibt es niemand der zuhört, den Bakterien und Viren als Krankheitserreger ist es vollkommen egal.

    Für Papst Ratzfatz verschlimmern Kondome nur das AIDS-Problem, etwa 800 Tote am Tag allein in Südafrika zählen nicht für die überlegene Moral der RKK-Christen, die Menschenrechte und modernes Wissen konsequent negieren. AIDS ist mittels Olivenöl, Knoblauch und rote Beete heilbar, englische Prediger überzeugen HIV-Infizierte auf Jesus zu vertrauen, zu beten und ihre Medikamente absetzen; 3 Menschen sterben, Rauchschwaden wie Weihrauch und intensives Beten heilen Multiple Sklerose. Die katholische Ärzteschaft des BKA fordert die Heilung von Homosexualität durch theologische Hilfe, Psychotherapie, Homöopathie und Akupunktur wie einst im Mittelalter. Wer krank wird, der sollte sicher gehen keinen katholischen Quacksalber zu konsultieren, der ihm eucharistisch das Ohrenschmalz wegbetet und den Leistenbruch ohne jede biblische Erwähnung nicht glaubenskonform behandeln kann.

    Die „Genfer Deklaration des Weltärztebundes“ besagt wie auch nationale Gesetze: „Ich werde mich in meinen ärztlichen Pflichten meinem Patienten gegenüber nicht beeinflussen lassen durch Alter, Krankheit oder Behinderung, Konfession, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung oder soziale Stellung“. Das All-Wissen der Päpste wie Leo XII ist sinnfreies Geschwurbel in krasser Idiotie: “Jeder, der eine solche (Pocken)Impfung vornimmt, ist kein Sohn Gottes mehr … Die Pocken sind ein Gericht Gottes….die Impfung ist eine Herausforderung des Himmels“.

  4. Wie man wieder einmal sieht: es gibt nichts Schlimmeres, als unreflektierte Vorurteile. Auf dieser Denkschiene sind ganze Völker ausgerottet worden und anscheinend ist das für die meisten immer noch kein Grund, selbst mit dem Nachdenken zu beginnen.

  5. Widerliche Geldmacherei, mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. Wer recherchiert wird zum Thema Geistheilungstage einige hässliche Dinge und Ungereimtheiten finden. Wer nun wieviel “Kohle” bei der Veranstaltung abzock weiß ich nicht, der Veranstalter wirds wohl kaum aus Nächstenliebe tun…. einfach nur traurig sowas :(

  6. Auch ich war da, ja ich habe die wunderbare Kraft des gemeinsamen Meditieren erlebt das hat mich sehr berührt und im Inneren weit gemacht. Meine Begegnung mit Jao erlebte ich neutral, ich bin vorbeigegangen und das wars. Für mich war das in Ordnung. die Kraft der Gemeinsamkeit war für mich das überwältigende. Das nächste Mal werde ich wohl keinen Ort für 100 Euro am Tag mehr aufsuchen, diese Geldmacherei von Oarth Oasis (aus sicherer Quelle weiß ich das dies nicht von Jao kommt) fand ich ziemlich widerlich, das war leider in allen Ecken zu spüren. Denen war nichts heilig, sogar Ihre Türsteher wurden angemacht wenn sie sich nur einen Moment mit jemanden unterhalten haben, wörtlich er muß aufpassen das da niemand umsonst reingeht. Jao bat kein Schweinefleisch in nächste zeit zu essen. Doch der Veranstalter organisiert ein Catering wo fast nur Fleischgerichte insbesondere Schwein in Hülle und Fülle serviert wurde. Das war eine spirituelle veranstaltung und da sollte man wissen das es sehr viele Vegetarier gibt. Ein riesen Stand vom Veranstalter der nichts besseres zu tun hat um große Werbung für sich zu machen. Wer zu Jao möchte ohne den finaziellen Schwachsinn der hier in Deutschland massiv ausgenützt wird, dem rate ich nach Brasilien zu gehen. Geld gehört zum Leben, aber die Situation ausnützen, weil der Veranstalter um die Nöten der Menschen weiß das ist was stinkt.

  7. Ich möchte gern den Artikel zu Joao de Deus in Alsfeld kommentieren.
    Es ist klar, dass der geschilderte Eindruck entstehen kann oder sogar muss, wenn man sich nicht näher mit körperlich-seelischen Zusammenhängen beschäftigt. Mir würde es wahrscheinlich ebenso gehen. Mir selbst wurde die Diagnose unheilbar krank gestellt, womit ich mich nicht abfinden wollte und mittlerweile auch nicht mehr muss. Auch dazu hat ein Aufenthalt Brasilien bei Joao de Deus beigetragen! Dort zahlt man übrigens überhaupt nichts – bekommt sogar kostenlos Verpflegung. Zudem sind dort viele Ärzte, die mit erleben wollen, was dort geschieht und weshalb ihre Patienten oft völlig geheilt von dort zurück kommen. Ich habe das alles mit erlebt, gesehen und kann mit meiner eigenen Geschichte sagen, dass man immer hinter die Dinge sehen und fühlen sollte, um seine eigene Wahrheit oder Heilung zu erkennen! Der Artikel hier klingt nicht so, als ob der Autor sich wirklich mit dem, was hinter den Äußerlichkeiten geschieht und wirkt, befasst hat oder überhaupt Interesse daran hatte… das ist schade! Einfach mal nach Brasilien fliegen, würde schon aufklären und Erkenntnisse bringen, z.B. warum weisse Kleidung wichtig ist oder daß Joao de Deus sich selbst niemals als Guru oder Wunderheiler bezeichnet hat, usw. Ich möchte nur dazu einladen über die Grenzen des herkömmlichen Verstandes oder Wissens hinauszugehen und sich einzulassen ohne blind zu bewerten… und das erlebe ich leider sehr oft in der Schulmedizin, die mir nicht helfen konnte und mir sehr mißbilligend entgegentrat, als es mir immer besser ging: Was nicht sein kann – das nicht sein darf…! Und nochmal: Schade!
    Herzliche Grüsse von Uta S. (weibl., 40 jahre)

  8. Gott lass Hirn regnen, auf die, die nicht mal glauben können, was sie sich selbst im Netz ansehen können und was
    tausende berichten.
    Ich denke dieses fast gewaltätige Vorgehen insbesnondere auch gegen die Möglichkeit, daß Gott existiert,
    rührt aus großer Angst von denjenigen. (Vor der Hölle ? / An die selbst ich nicht im bildlichen Sinn glaube)

  9. @ charli

    “…von denen die keine Ahnung haben und doch alles wissen.”

    Ihre bloßen vagen Vermutungen über Gelder, von denen Sie selbst nicht wissen, wer da eigentlich was bekommt, lassen die selben höflichen Rückschlüsse zu. Vielleícht hätten Sie die Freundlichkeit und belegen Ihre zweckgebundenen Tatsachenbehauptungen mit der ein oder anderen zuverlässigen Quelle.

  10. … und im Übrigen, wird die Firma die diese Event organisiert hat, den größten Teil des Eintrittsgeldes bekommen! Joao de Deus bekommt, wenn überhaupt, das wenigste davon!
    So kommen dann diese negativen Nachrichten zustande, von denen die keine Ahnung haben und doch alles wissen!
    Gruß
    charli

  11. Bitte werft nicht Eier und Äpfel in einen Topf. Was die organisatoren des Events als Eintrittsgeld verlangen und wie hoch die Kosten einer derartigen Veranstaltung sind, weiß doch keiner der hier debatierenden. Der brasilianische Heiler läßt sich übrigens NICHT für seine Arbeit bezahlen, sondern arbeitet kostenlos. Erst recherchieren und dann schreiben.

  12. Hier treffen verschiedene Weltkarten (Glaubenssätze) aufeinander. Ist es nicht egal, wer und wie ich geheilt werde? Ob ich 100 -400 Euro an einen Schulmediziner, Heilpraktiker oder Geistheiler zahle, Hauptsache ich werde geheilt… oder nicht? Gott schreibt nicht vor, wie ich glauben soll? Und Joao spricht nicht gegen sondern FÜR Gott!

  13. Jeder Mensch hat seine eigene Meinung.
    Um aber über jemanden zu urteilen, sollte man sich richtig informieren und dann erst mit seinen Äußerungen loslegen!
    War einer dieser Kommentatoren hier überhaupt schon einmal auf solch einer Veranstaltung?
    Wenn ja, kann man seine Meinung äußern, wenn nein, sollte man sich richtig informieren.

  14. @Argus7
    So sollte auch mein Beitrag zu verstehen sein. Ich kann mich auch vor einen Baum hinstellen, und den als Ideal ansehen, doch wenn ich Zahnschmerzen haben, gehe ich zum Zahnarzt. Und wenn ich seelische Notstände habe, dann gehe ich zu einer Fachkompetenten Person. Doch egal was mit mir ist. Ich bin der erste Mensch der den Schritt macht, um mir helfen zu lassen. Wer einen Menschen auf das Podest des Ideal stellt, fängt an sich selbst zu abzuwerten, und das ist schon der erste Selbstbetrug. Ich kann auch einen Stein anbeten, doch gehen um mir hilfe zuholen muss ich selber, genau so kann ich einen Gott anbeten, auch da muss ich den ersten Schritt selber machen.
    Das meinte ich mit: Wer mich finden will, findet mich auch unter einen Stein. Gemeint ist damit der Weg zur eigenen Selbstfindung, und der findet immer bei mir selber an. Der Jesus ist kein Dummkopf gewesen, doch was seine Nachkommen daraus gemacht haben, ist die reinste Menschenverachtung. Wie sagte Jesus noch: Dem du übel getan hast, den bitte um verzeihung, und er hat gesagt: Du sollst nicht Glauben, sonder nach Deinen Worten auch Handeln, und Teilen. Was haben die Menschen aus das Wort GEBEN gemacht. Das Wort Gebet. Bis heute ist noch keiner vom Gebet alleine Satt, oder gerettet worden. Ich habe nichts gegen das Beten ansich, und das möchte ich auch niemanden wegnehmen. Doch das Gegenseitige Geben in menschlicher Achtung und Wertschätzung und Würde vor, und miteinander ist der Sinn der Botschaften von Jesus, und von vielen anderen, vom gesunden Menschenverstand erfüllten Menschen, mit einen guten mitfühlenden Herzen gewesen. Ein gesunder Narzissmuss kennt keine Gewalt, und ausnutzen von Menschen, sondern, wahre Spiritualität. Esotherik ist zu 90% reine Verarschung, und hat mit einen gesunden Narzissmus(Wahre Spiritualität) garnichts zu tun. Jesus sagte: Sehe deinen Feind, und fange an ihn zu lieben: Wer ist der größte Feind des Menschen, und wo findest du ihn?Schaue in den Spiegel, und du siehst ihn. Der größte Feind des Menschen Ist: Sein eigener ungesunder Narzissmuss.
    Gesunder Narzissmus ist die Liebe: DEIN EIGENER INNERER FREUND(nennen wir es Gott) Ungesunder Narzissmus, ist der Hass und Neid und Angst und Missgunst und Rache und Gewalt und Macht und Gier Ego: DEIN EIGENER INNERER FEIND(Nennen wir ihn Teufel)
    Herzliche Grüße.

  15. @ Bengel

    Religion und Esoterik ist doch ein und derselbe Bullshit. Beide “Lehren” basieren doch einzig und allein auf Annahmen, zusammen fantasierten Thesen, unbestätigten Berichten und einem durch nichts bewiesenen Glauben. Und dieser Glaube wiederum nährt sich einzig und allein aus dem Wunsch, der eigenen Selbsttäuschung zur Wahrheit zu verhelfen.

  16. @source Sagt:
    Glauben Sie wirklich was Sie da schreiben? Der Bruno Gröning Freundeskreis erzählt den selben Bulschitt. Gott ist der größte Arzt. Wissen sie was man mit Menschen machen sollte die so einen Unsinn erzählen: Die gehören in die Psychatrie, wegen schizophrenität. Schauen Sie bitte doch einmal in der Bibel nach. Da steht ganz klar geschrieben: Die LIEBE ist Gott. Gott ist ein anderes Wort für LIEBE. Ich bin kein Fan der Bibel, doch da steht manchmal auch was wahres drin. Das was Sie Gott nennen wird kein Küchenmesser in die Hand nehmen, sondern das nimmt der Mensch in die Hand, um damit etwas gutes oder ungutes zu tun. Ich würde mir wünschen, dass alle die sich als Heiler bezeichnen, oder sich dafür den Namen Gott benutzen als sehr gute Geldquelle, einen Stundenlohn von 10000 € nehmen. Dann würde sich so mancher schon überlegen, ob er nicht doch besser zu einem normalen Doc geht, der dasselbe macht, doch mit mit einem sterilen Scalpel, und das wird auch noch von der Krankenkasse bezahlt. Und falls Sie mit das nicht glauben, dann fragen Sie doch Gott selber. Brauche Sie einen Menschen den Sie Idealisieren?
    Wie steht noch geschrieben: Wer mich finden möchte, findet mich überall. Ich bin in jedem Stein, und in jeder Blume, und in jeden Wesen, das eine Seele hat.
    Ich verstehe es nicht das überwiegend Frauen noch immer auf diesen Schleimer Esotherik Schwachsinn hereinfallen.

  17. Die schlimmste Abzocke überhaupt, man muss sich nur mal vor Augen halten das fast eine Million Euro an Eintrittsgeldern an den Typen gingen.

    Aber wie weit seine Heilung geht zeigt das Beispiel des Veranstalters Bernd Wünsche, welcher am 2ten Tag mit verdacht auf Herzinfarkt in ein Krankenhaus musste.
    heilige Scheisse…

  18. Gott heilt keine Dämonen

  19. Journalismus sollte gut recherchiert sein, schade, hier mal wieder ein Beispiel von Plakatismus und Schlagwortjournalismus!
    Ich bin überglücklich in Alsfeld gewesen zu sein und hoffe, dass ich die göttliche Liebe und Energie ein Stück in den Alltag und die Welt zurückgeben kann, die ich dort empfangen habe! Danke an alle Helfer und vor allem an Joao für seine Arbeit in großer Bescheidenheit! Er hat sich selbst nie als “Heiler” bezeichnet, er heilt nicht, es ist Gott, der heilt – manchmal mit dem Küchenmesser.

  20. 100 EURO pro Tag ist viel zu wenig. 1000 wären das Mindeste. Am besten pro Stunde.