Gäbe es ohne Tod am Kreuz das Christentum?


Jesus Christus am Kreuz , picture alliance

Es ist ein Schlüsselereignis in der christlichen Geschichtsschreibung und für das christliche Selbstverständnis: Indem Jesus Christus durch Pontius Pilatus, den römischen Statthalter in Judäa, zum Kreuzestod verurteilt wurde, erlangte er jene Märtyrerrolle, die für die Herausbildung und Entwicklung des Christentums so entscheidend war. Nur wie wäre die Geschichte verlaufen, wenn es das Urteil gegen Jesus Christus zum Tod am Kreuz nicht gegeben hätte?

Cicero

Herr Demandt, was wäre geschehen, wenn der römische Statthalter in Judäa Jesus von Nazareth nicht zum Tode am Kreuz verurteilt hätte?

Die jüdische, die römische, die christliche – ja die gesamte Weltgeschichte wäre ganz anders verlaufen. Ohne Pilatus keine Kreuzigung, ohne Kreuz kein Paulus, ohne Paulus kein Christentum.

weiterlesen

About these ads

Eine Antwort zu “Gäbe es ohne Tod am Kreuz das Christentum?

  1. Da wäre den antiken Spinnern sicher etwas anderes, beklopptes eingefallen. Genügend Abnehmer für jegliche Art von Humbug gibt es seit jeher.