Zeit der Dummköpfe


Welcher Schrott wird nicht in den Fußgängerzonen deutscher Städte verteilt und angeboten? Es gibt nichts was es nicht gibt. Wir begegnen schreienden Christenpredigern, die das Ende der Welt, den ach so sündigen Menschen verkünden, Scientologen verteilen Dianetik-Schwarten um Xenu wohlzustimmen, Osho-Anhänger trällern uns die Ohren voll, Mormonen teilen uns mit das es Jesus wirklich gibt und nun wollen salafistische Muslime 25 Millionen Koran-Exemplare kostenlos verteilen.

Die Drückerkolonnen des Herrn sind eine biblische Plage, wenn dann noch eine katholische Prozession durch die Innenstadt zieht ist der Tag vollends versaut.

Die CDU findet nun, insbesondere der Herr Günter Krings(CDU-Politiker), immerhin stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, dass das Verteilen von 25 Millionen Exemplaren des Korans ein aggressiver Akt sei. Seine Partei, also die CDU wolle diesen Vorgang stoppen, wo immer das möglich sei. Aber Herr Krings, was für einen Schwachsinn verkünden Sie da. Das Verteilen des Korans fällt unter die Religionsfreiheit und ist nicht lästiger als all die anderen religiösen Schwachsinnigkeiten die einem in der Fußgängerzone geoffenbart werden.

Der Verfassungsschutz solle klären, wie genau diese Aktion finanziert wird.  Herr Krings, schon vergessen, die Salafisten werden mit Geldern aus Saudi-Arabien unterstützt. Und die Saudis sind quasi unsere Freunde. Unlängst haben sie 200 Leopard-Panzer von der Bundesrepublik gekauft und Sie wollen doch wohl nicht im ernst behaupten, dass die Saudis mit den Panzer böse Dinge tun?

Ist doch alles bestens. Die Salafisten wollen nur etwas missionieren, mal sehen wieviel von den Koran-Schwarten von den städtischen  Reinigungsbetrieben aus dem Müll geklaubt werden. Protagonisten wie Pierre Vogel etwa kann man doch nicht als seriös betrachten, leicht ist zu erkennen, dass Profi-Boxen irreparable Gehirnschäden verursacht. Solche Menschen brauchen gute medizinische Betreuung, aber keinen Verfassungsschutz. Das trifft natürlich auf alle missionarischen Eiferer zu.

Herr Krings, versetzen Sie sich in das Leben eines Ungläubigen, der tagtäglich mit göttlichen Absurditäten konfrontiert wird und geduldig die Art und Weise der Manipulation zurückweist.

Alle Atheisten kommen in den Himmel, denn die Anhänger des Herrn bescherten ihnen die Hölle auf Erden.

About these ads

5 Antworten zu “Zeit der Dummköpfe

  1. Wären die Deutschen Männer und Frauen >wahrhaftig ChristenNikodemusBauernfängernReligionen, Kirchen und Sekten an>>die einzig wahre Lehre und Theologie des Heiligen Geistes<,
    auf die Erde und zu allen Menschen gesandt hat<<<!!!!

  2. Mohammed war wie fast alle Zeitgenossen Analphabet, er konnte weder Texte verfassen noch Schriften studieren. Es bleibt den islamischen Religioten nur der Ausweg, er hat sein Wissen durch den Erzengel Gabriel direkt von Gott erhalten, eine Theorie in islamischen Ländern sehr verbreitet. Der Koran als heiliges Buch des Islams wird erst 20 Jahre nach Mohammeds Tod begonnen, nach Beurteilung von Neurologen zeugen die Verse von deutlich ausgeprägter Schizophrenie der vielen Verfasser. Die älteste Version datiert 1002 n.C. und ist im Tareq Rajab Museum in Kuwait. Anders als im römischen Weltreich Hunderte Jahre vorher war Schreiben kein wichtiges Gut arabischer Kulturen, niemand hat Mohammed nachträglich phantasierte Apostel untergeschoben, die sein Lebenswerk aufzeichneten. Der Begriff Analphabet gilt westlichen Muslimen nach 1300 Jahren genetischer Inzucht und einer Herkunft aus Ländern mit 50-95% Analphabetismus als totale Idioten abwertend, also versucht man es lieber mit wild phantasierten Ersatztheorien. Auf den vielen Märkten der islamischen Städte agieren auch heute noch die Märchenerzähler und Schreiber, die den Analphabeten das Warum der Welt im Fernsehen erklären, dass sie nicht verstehen. Der lokale Dialekt existiert nicht als Schriftsprache, Hocharabisch kennt kaum jemand. Im lokalen Fernsehen laufen 33% der Zeit Koran Lesungen, 33% Huldigung des edlen erleuchteten Diktators und seiner Sippe und 33% Umdeutung des lokalen Elends als in der Welt führende Demokratie.

    Selbstständiges Denken erlaubt der Islam nicht, Allah als Verwalter supergeiler Jungfrauen mit selbst ernannten Mullahs schreibt den Muslimen Denken und Handeln vor. Das religiöse paranoide Gewaltmonopol kennt nur Handlungen wie „erlaubt“ (halal) und „verboten“ (haram), moralische oder ethische Kriterien des Einzelnen sind nicht erlaubt. Korantexte werden als verbindliche Rechtsgutachten (Fatwa) ausgelegt. Wer Aussagen und Deutungen des Korans hinterfragt oder gar kritisiert, der wird diffamiert, bedroht oder gesteinigt.

  3. Wahrlich, wahrlich, ich aber sage euch, wer die »Dicke Schwarte« liest, wendet sich ab von seiner Religion. Ich verkünde, für den äußerst langweiligen Kuh’rahm wird das genauso sein. Denn die Wege der Vernunft laufen auf verschlungenen Bahnen, führen aber zum selben Ziel.

  4. »Alle Atheisten kommen in den Himmel, denn die Anhänger des Herrn bescherten ihnen die Hölle auf Erden.«

    Ich will aber in die Hölle! Da gibt es Heavy Metal, Schnaps und Chris Hitchens.

  5. Ich werde mich heute mal in die Innenstadt von Stuttgart begeben. Sollte ich dort einen Koran angeboten bekommen…. Nein, ich werde hier nicht verraten, was ich dann mit “meinem” Exemplar anstellen werde ! Ich weiß aber schon jetzt, wo dieses von Salafisten subventionierte Werk landen wird !