Nocebo-Effekt: Krank vor Angst beim Arzt


Bild: onmeda

Die Furcht vor Risiken und Nebenwirkungen einer Behandlung behindert oft die Heilung. Ein falsches Wort vom Arzt kann Patienten sogar krank machen.

Von Susanne WächterOnmeda

“Ihr Rücken ist ein Trümmerfeld”, oder: “dann machen wir sie jetzt fertig”, solche Aussagen von Medizinern, können für Patienten fatale Folgen haben. Während Tabletten ohne jeglichen Wirkstoff heilen können, kann im Umkehrschluss eine bloße Erwartung bei der Einnahme von pharmazeutischen Mitteln oder einer ärztlichen Behandlung krank machen. Nocebo, was übersetzt so viel heißt wie “ich werde schaden”, gilt als das Gegenteil des bekannteren Placebo-Effektes.

weiterlesen

About these ads

6 Antworten zu “Nocebo-Effekt: Krank vor Angst beim Arzt

  1. @Viola Teki
    Was Dir in Deinem extrem beengten Weltbild niemals bewußt werden kann, das ist die Frage der Selbstexistenz. Jemand der gleich 350% und mehr von der Richtigkeit seiner Ansichten überzeugt ist, der wir niemals – wann auch immer – anderen Ansichten als möglich ansehen. Deswegen bedaure ich Dich eigentlich nur, Du bist wie ein Drogenabhängiger hoffnungslos für die Realität verloren. Dein persöniches Schicksal ist so bedeutinmgslos wie das einer Küchenschabe.

    Jeder der mit einem leidenden Partner zusammen lebt, der kennt dieses ständige Aufflackern irrelaler Hoffnungen und lernt sie sofort von realen zu Unterscheiden. Das kommt bei den Trägern der Betrügereien nie an und dokumientiert sich in deren absurden Rechfertigungen, dabei wäre die einzige Rechfertigung doch eine klare medizinisinsche Aussage verbunden mit einer Therapie

    In diesem Sinne bist Du lediglich einer der vielen mißbrauchten Vollidioten, die auf einen der vielen Scharlatarne hereingefallen ist und bis zum bitteren Ende damit seiner Provitsucht dienen. Nach spätestens 2 weiteren Absagen gehen Dir die vorgefertigten Anworten aus und es erfolgt der heimliche geräuschlose Rückzug. Geholfen hast Du niemanden – jetzt und niemals irgendwann. Als Samariter bist Du ja nie angetreten, sondern nur als Profiteur – wenn auch als ein sehr miserabler

  2. @nickpol: der Materialismus ist leider das strikte Dogma der meisten Atheisten, Brights, Humanisten. Ihr hinterfragt diesen Glauben nicht mehr, das ist euer Grundproblem.

    @rolo: ich hab nicht gesagt, dass man Esoteriker sein muss, und mit Kommunismus …. hab ich jetzt nichts davon gesagt, oder wie?

    @emporda: nach 35 Jahren ist wohl der Körper durch Pharmazeutika zerstört. Da lässt sich mit großer Sicherheit kaum mehr was machen. Da hätte man vor 35 Jahren, bzw. seit immer schon vorbeugend und antizipatorisch arbeiten müssen, eigentlich ist es aber eine geistige Grundeinstellung. Wobei mir ja an dem Punkt mein eigener Grundsatz nicht verloren gehen soll: “Jeder so wie er/sie mag.” Das soll heißen, Forschung im Bereich Pharmazeutika, Forschung im Bereich aller alternativen Heilmethoden und jeder darf sich gleichberechtigt aussuchen, welche Form der Heilung er annehmen will. Das ist eigentlich das einzige, wofür ich im Bereich Gesundheit kämpfe. Ich will nur niemanden, der mir vorschreibt, es gäbe nur mechanistische Medizin – was wiederum nicht heißen soll, dass die in manchen Bereichen gut ist – den Halbsatz schreib ich schon immer dazu, weil viele von den militanten Atheisten (wie vermutlich auch hier) – nur schwarz und weiß kennen und keine Farben mehr sehen.

  3. @Violet Teki
    Brights müssen doch nicht unbedingt Esoteriker oder Kommunisten sein !?

  4. @Violet Teki
    So leid es mir tut, was Dir gemäß Deinem Unsinn fehlt, das ist eine richtig schwere Krankheit. Kein Kratzen im Hals oder Jucken zwischen den hinteren Backen, sondern untunterbrochenen schwere Schmerzen für die nächsten 25 Jahre.

    Ich bin seit gut 35 Jahren mit einer schwerbehinderten Person verheiratet. Die kann kaum noch stehen, hat kein Gefühl in den Beinen, ist Asthmatikerin und Allergikerin. Also kein Blütenstaub, keine Pollen, keinen Staub, keine Milben, keinen Schimmelpilz, keine Aerosole/Lösungsmittel in Parfüm, Creme, Seifen usw., keine Verträglichkeit von Ascorbinsäure, Orangen, Zitronen usw. Bei alle diesen Stoffen schwellen die Schleimhäute an, das Atmen wird fast unmöglich und die Stimme ist für Stunden weg.

    Einzig die Medizin und Pharmazeutik macht das Leben mit Cortison, Antihistamin, Antibiotika und diversen anderen Mitteln überhaupt noch akzetabel und lebenswert. Dagegen helfen die vielen Schwurbelkünste der Esotheriker und Homöpathen einzig deren Geldbeutel, der Leidende wird nur kräftig verarscht.

  5. Ein erster Schritt weg vom mechanistischen Weltbild, weg von Pharmawahn, hin zu einer sanften, nicht mechanistischen Medizin. Schade nur, dass solche neuen Erkenntnisse von den meisten Brights ebenso verdrängt werden, wie andere Hinweise auf ein Ende es materialistischen Weltbildes.

    • @Violet Teki, “überall in der Welt gehe es mit rechten Dingen zu.” Eine weltanschauliche Auffassung der Brights. Der Materialismus ist da eher eine Untermenge, wenn überhaupt. Du hast keine Ahnung von Materialismus, von Naturalismus, davon aber reichlich. Lass dir deine Krankheiten ganz unmechanistisch behandeln du Eso.