Archiv der Kategorie: Esoterik

Yes, There Are Still People Who Believe the Earth Is Flat

Photo via The Flat Earth Society’s Flickr

In 1881, English writer Samuel Rowbotham published Zetetic Astronomy: Earth Not a Globea 430-page book in which he affirmed that Earth is flat. One-hundred and thirty years later, despite all the silly science that proves to us that the land we step on is actually spherical, his work is still spawning mini movements.

By Félix MacherezVice.com

After Rowbotham passed away in 1884, Lady Elizabeth Blount, who admired his work, established a Universal Zetetic Society whose objective was “to carry on the work of the master.” With their beliefs largely based on a rather subjective reading of the Bible, after WWI the organization gradually lost influence and eventually disappeared.

Yet, the idea of a disc-shaped Earth has not completely vanished. The Flat Earth Society is a modern group dedicated to promoting Rowbotham’s ideas and trying to convince skeptics like me. I wanted to make sure they were serious, so I got in touch with some of them via their online forum.

Image courtesy of the Flat Earth Society

read more

Hamburg: Regelschule mit ein bisschen Waldorfpädagogik

In einer Hamburger Schule zieht die Waldorfpädagogik als Experiment in den Alltag ein. (picture alliance / dpa – Armin Weigel)

In Wilhelmsburg werden im Unterricht von drei ersten Klassen Elemente der Waldorf-Pädagogik fester Bestandteil. Der Hamburger Landesschulrat hat seine Skepsis abgelegt. Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften kritisiert jedoch weiterhin die Grundlagen der Waldorf-Pädagogik.

Von Axel SchröderDeutschlandfunk

Andrea Meyer-Stoll wirkt begeistert, als sie durch die neuen Unterrichtsräume geht. Sie gehört zum dreiköpfigen Leitungsteam an der Schule Fährstraße in Hamburg-Wilhelmsburg und zeigt dem Hamburger Schulrat Norbert Rosenboom, wie die Klassenräume nach Waldorf-Prinzipien gestaltet wurden.

Kleine Holzbänke für je zwei Schüler stehen im Kreis des Klassenraums. In der Mitte ein weicher heller Teppich, die Wände in gelben Pastelltönen. Vorn an die Tafel hat eine Kollegin mit Pastellkreiden ein kunstvolles Bild gemalt: Eine junge Frau kniet im Inneren eines hohlen Baums. Die Sonne leuchtet. Andrea Meyer-Stoll erklärt das Prinzip der Raumgestaltung.

weiterlesen

Genitalverstümmelung bei Frauen: Wider die Scham

beschneidungTausende Opfer weiblicher Genitalverstümmelung leben in Deutschland. Sie leiden nicht nur unter den körperlichen Folgen des grausamen Rituals, sondern sind verunsichert, beschämt, traumatisiert. Im Berliner Waldfriede-Krankenhaus finden die Frauen Hilfe.

Von Margarete HuchtSpON

Tief im Berliner Süden, wo es grün ist und die Badeseen vor der Haustür liegen, liegt das Desert Flower Center. Seit knapp einem Jahr gibt es die Einrichtung am Waldfriede-Krankenhaus im Stadtteil Zehlendorf. Dort wird Opfern weiblicher Genitalverstümmelung medizinische und psychologische Unterstützung angeboten.

weiterlesen

“Glückskeks” des Tages: 14. Dalai-Lama

Image: jW

Wenn der 14. Dalai-Lama in Deutschland weilt, sind Hunderte Jahre Aufklärung perdu – der Anführer der buddhistischen »Gelbmützen« treibt die hiesige Journaille regelmäßig in religiöse Ekstase.

jW

Seit dem Wochenende logiert der »Ozean der Weisheit« in Hamburg, um dort vor 7000 Schaulustigen Kalenderweisheiten zum besten zu geben. Schon als Kind sei das »geistliche Oberhaupt der Tibeter« als »Wiedergeburt erkannt« worden, informiert das Hamburger Abendblatt. Nun ist der Dalai-Lama so wenig das »geistliche Oberhaupt« aller Tibeter, wie es der Papst für »die Deutschen« ist, aber das sieht man hierzulande nicht so eng. Die vielen Buddhisten Tibets, die sich zu anderen Schulen bekennen, müssen ebenso zurückstehen wie die dort siedelnde muslimische Minderheit oder die Atheisten aus der Autonomen Region Chinas. Der Dalai-Lama ist eben Deutschlands liebster Sektenguru, da stört Säkularismus nur.

weiterlesen

Flint, Michigan Officials May Spread Scientology to Save the City

Image: Friendly Atheist

In Flint, Michigan, city council members will take any help they can get. So when Scientologist Monika Biddle showed up at their meeting earlier this week with a solution to their problems, they were eager to hear it. Her plan involves the distribution of a book called The Way to Happiness:

By Hemant MehtaFriendly Atheist

The booklet briefly describes 21 principles, including: “Take Care of Yourself, Be Temperate, Don’t Be Promiscuous, Love and Help Children, and Honor and Help Your Parents.”

“I think it’s a good deal, yes,” Police Chief James Tolbert said of the program. “From the information I’ve seen, apparently it works. I’m for anything that works.”

… some council members said public service announcements that reinforce messages like, “Do not murder, Don’t Do Anything Illegal, and Do Not Steal,” can’t hurt the city.

Biddle suggested Flint officials investigate “The Way to Happiness” programs in St. Louis and Compton, Calif., for guidance about how the program can help make cities better places to live.

[Biddle's] group suggests police officers give the book to members of the community, to neighborhood watch groups and those involved in community policing; get “The Way to Happiness” public service announcements played for youth groups, schools, after-school programs and detention centers; and get educators using the booklet in tutoring and mentoring programs.

read more

Botschaften aus dem Jenseits

Bild: svz.de

Bild: svz.de

Das Gespräch mit Gott ist ein alter Menschheitstraum und ein zentraler Inhalt vieler Glaubensgemeinschaften. Die Kommunikation mit dem höchsten Wesen vermittelt die Überzeugung, dass es überhaupt einen Schöpfer gibt und wir ihn erfahren.

Von Hugo StammSektenblog

Aus Sehnsucht, mit Gott in einen Dialog zu treten, ist das Gebet entstanden. Es weist autosuggestive Elemente auf und hilft, Glaubenszweifel zu zerstreuen. Der Glaube an Gott als eine Art Übervater vermittelt Geborgenheit.

Esoterikern geht diese spirituelle Heimat vordergründig ab. Sie glauben nicht an einen personalen Gott. Sie verstehen Gott als höhere Form von Energie, eine Art Urkraft, die in einer hohen Frequenz schwingt.

Diese Vorstellung ist nicht sonderlich sinnlich. Wir denken dabei intuitiv an physikalische Attribute. Gott als Energiequelle wirkt auch nicht spirituell. Doch für Esoteriker besteht das ganze Universum ausschliesslich aus Energie, somit auch Gott. Immerhin sind sie damit in gewissem Sinn moderner als monotheistische Religionen. Denn die Physik erklärt die Welt ebenfalls vom Prinzip der Energie her.

weiterlesen

Die Suche nach der Heiligen Vorhaut(Sanctum Praeputium)

Bild: arte/BB

Bild: arte/BB

Fast 2.000 Jahre lang war die Vorhaut von Jesus Christus die heiligste Reliquie der katholischen Kirche, das einzige Stück vom Fleische Jesu, das auf der Erde verblieben ist, nachdem er gen Himmel gefahren war. Das Sanctum Praeputium, ein Teil des Göttlichen! Doch dann passierte es: Zu Neujahr 1983 musste ein Pater den Pilgern verkünden, dass ihre geliebte Reliquie gestohlen wurde.

arte.tv

Sie ist die heiligste und die sonderbarste Reliquie des Christentums: Die Heilige Vorhaut Christi. Das kleine Hautstück reiste seit der Beschneidung des Jesuskindes quer durch die Jahrhunderte, bis es durch Kriegswirren und Zufälle im 16. Jahrhundert ins italienische Dorf Calcata gelangte. Gläubige aus ganz Europa pilgerten seitdem dorthin, um den letzten auf Erden verbliebenen Teil von Gottes Sohn anzubeten.

Bis zu jenem Neujahrstag 1983, an dem die Reliquie unter mysteriösen Umständen verschwindet. Sind gotteslästernde Diebe die Täter, wie Pater Don Dario seine Gemeinde glauben machen will? Oder hat die Kirche, die mit dem Kult um die Vorhaut nie wirklich glücklich war, selbst die Hände im Spiel?

weiterlesen

Homöopathie und alternative Heilmethoden: Globuli stoppen Ebola nicht

Tödlicher Erreger. Ein mutmaßliches Ebolaopfer wird von Helfern abtransportiert. – Foto: Reuters

Der Westen bringt nicht nur Helfer in die betroffenen Regionen, sondern auch allerhand Gerüchte, wie die Krankheit angeblich mit Alternativmethoden geheilt werden kann. Mit verheerenden Folgen: Der Glaube an Homöopathie und anderen Hokus-Pokus kann Leben kosten.

Von Kai KupferschmidtDER TAGESSPIEGEL

Die Krankheit war plötzlich aufgetaucht. Im Sommer 1976, mitten im afrikanischen Dschungel. Die Erkrankten klagten über Kopfschmerzen und hohes Fieber, nach ein paar Tagen begannen sie zu bluten. Dann starben sie. Der Erreger war unbekannt, es gab kein Heilmittel. In einem Missionskrankenhaus im Zentrum der Epidemie versuchten belgische Nonnen, die sterbenden Patienten zu retten. Vergebens.

Beerdigung folgte auf Beerdigung. Und immer mehr Gerüchte verbreiteten sich. Viele Einheimische blieben dem Krankenhaus fern. Das scheint irrational, hat aber manchen vermutlich das Leben gerettet. Forscher stellten später fest, dass fast alle der frühen Opfer von den Nonnen behandelt worden waren, ehe sie erkrankten.

weiterlesen

Kremsmünster: Knochenklau bei den Benediktinerinnen

Stift Kremsmünster von Nordosten, Bild: wikimedia.org/CC BY-SA 3.0

Über 70 Heiligenreliquien wurden in der Schwesternkapelle der Benediktinerinnen in Kremsmünster in den letzten beiden Wochen gestohlen. Darunter befinden sich Knochensplitter und Gegenstände, die mit Heiligen in Verbindung gebracht werden, berichteten die Salzburger Nachrichten (Mittwoch). Spuren zu dem oder den Tätern gebe es derzeit keine.

kathweb

Der Reliquienhandel ist innerhalb der katholischen Kirche verboten, wobei ohne ein Echtheitszertifikat die sakralen Gegenstände nicht wertvoll sind. Daher hofft Schwester Veronika, Leiterin des Subiaco-Exerzitienhauses in Kremsmünster, dass die Reliquien bald auf einem Flohmarkt gefunden werden und in naher Zukunft wieder auf ihren Platz in der Kapelle zurückkehren.

weiterlesen

Tantra-Massageverband wehrt sich gegen Vergnügungs-Steuer

tantraEs ist ein Streit, der ganz Deutschland beschäftigt: Fallen Tantra-Massagen wirklich unter die Vergnügungssteuer – wie zum Beispiel Pornofilme, Gewaltspiele und Sexliveauftritte? Der Tantra-Massageverband verneint dies.

FOCUS ONLINE

Der deutschlandweit für Aufsehen sorgende Streit um die Besteuerung von Tantramassagen geht weiter. In einem Brief fordert der Tantramassage-Verband vom Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne), die Dienstleistung nicht mit dem Instrument zu besteuern, “das in Stuttgart für Pornofilme, Gewaltspiele, Wettbüros und Sexliveauftritte vorgesehen ist”.

How People Consume Conspiracy Theories on Facebook

richarddawkins.net

Do you believe that the contrails left by high-flying aircraft contain sildenafil citratum, the active ingredient in Viagra? Or that light bulbs made from uranium and plutonium are more energy-efficient and environmentally friendly? Or that lemons have anti-hypnotic benefits?

By MIT Technology Review/Richard Dawkins-Foundation

If you do, then you are probably a regular consumer of conspiracy theories, particularly those that appear on the Italian language version of Facebook (where all these were sourced). It is easy to dismiss conspiracy theories as background noise with little if any consequences in the real world.

read more

“Dick wie eine Kuh”-Kampagne: Der Milch-Quark der Veganer

bild:.wikia.nocookie.net

Milch macht dick. Verursacht Herzinfarkte. Und Cellulite. Wie bitte? Veganer haben eine Anti-Milch-Kampagne gestartet. Doch die Behauptungen sind durch nichts erwiesen.

Von Frederik JöttenSpON

Es waren heftige PR-Kampagnen, denen man als Kind der Achtziger- und Neunzigerjahre ausgesetzt war – und das in der Schule: “Die Milch macht’s” wurde einem eingebläut und “Milch macht müde Männer munter”. Auf Aufklebern, Plakaten, T-Shirts. Vielleicht haben die landwirtschaftlichen PR-Strategen damals einen Bumerang losgeworfen, der jetzt zurückkommt – in Form einer Anti-Milch-Kampagne, die mich jeden Tag auf der Straße anschreit.

weiterlesen

Anekdotische Evidenz und Homöopathie

Bild: brightsblog

Bild: brightsblog

Der spanische Arzt Dr. Manuel Mateu i Ratera beschäftigt sich seit langem mit Homöopathie in der Notfallmedizin.

Von Irmtraud GutschkeND

Frühere Skepsis mag ihn mit vielen Lesern verbinden: Der spanische Arzt Dr. Manuel Mateu i Ratera hätte sich nach schulmedizinischer Universitätsausbildung und Praxis womöglich nie für Homöopathie interessiert, wenn er sich bezüglich einer immer wiederkehrenden Angina seines zweijährigen Sohnes nicht so hilflos gefühlt hätte. Antibiotika waren in beträchtlicher Menge verabreicht worden, aber immer wieder hatte es Rückschläge gegeben.

So beginnt es oft: Es gibt gesundheitlich Belastendes, man hört, dass Homöopathie wenigstens »nichts schaden« kann, will es versuchen … Dann aber ist das Entscheidende, einen richtig guten Arzt oder Heilpraktiker zu finden. Denn die Wahl des passenden Medikaments setzt Wissen, Erfahrung und Intuition voraus. Manuel Mateu i Ratera vergleicht die homöopathische Behandlung mit einer »maßgeschneiderten« Impfung, durch die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

weiterlesen

Armageddon: ‘Der Messias wird für Christen, Juden und Muslime kommen’

Der Messias trifft ein. Bild: deanburnep.primaryblogger.co.uk

Seine Suche nach Spuren der legendären „Muschelseide“ aus dem Vorhang des Tempels von Jerusalem hat Rabbi Gabriel Hagaï zuletzt nach Manopello geführt.

Interview von Paul Baddekath.net

Seine Suche nach Spuren der legendären „Muschelseide“ aus dem Vorhang des Tempels von Jerusalem hat Rabbi Gabriel Hagaï zuletzt zum Schleier des „Heiligen Gesichts“ nach Manoppello geführt. Hier hat Paul Badde ihn für den Sender EWTN interviewt.

Gabriel Hagaï wurde in Paris geboren, lebte aber über zwanzig Jahre in Jerusalem, wo er studierte, geheiratet hat und seine sechs Kinder geboren wurden. Dort ließ er sich zu einem Rabbiner der sephardischen Tradition ausbilden, die sich vor allem in muslimischen Ländern entwickelt hat. Es folgten Jahre in Boston, wo er sich stark sozial – etwa mit einer Suppenküche für Obdachlose – engagierte. Seit 2003 lebt er wieder in Paris, wo er sich als Wissenschaftler, Kalligraph und Sänger einen Namen machte und wo der vielsprachige Gelehrte sich immer wieder in die Mystik des Judentums und Islams vertieft.

weiterlesen

Austria: Sektenbericht—Kommerzgurus & Gotteskrieger

Bild: svz.de

Bild: svz.de

Der aktuelle steirische Sektenbericht warnt vor Islamismus, der auch Jugendliche aus der Steiermark als sogenannte Gotteskrieger anwirbt. Aber auch der immer größer werdende Esoterikmarkt sei zunehmend ein Problem.

steiermark ORF.at

Es seien zwar nur wenige Jugendliche bekannt, die als sogenannte Gotteskrieger etwa nach Syrien gingen, doch jeder Fall sei einer zu viel, betonte der Sektenexperte des Landes, Roman Schweidlenka, bei der Präsentation des Berichtes am Dienstag – das Problem sei, dass Fundamentalismus als verengende, intolerante Anschauung generell auf dem Vormarsch sei.

Bieten jungen Menschen Identität

Gefährdet seien idealistische Jugendliche, die sich in der Gesellschaft nicht angenommen fühlen, so Schweidlenka: „Fundamentalisten haben die Fähigkeit, jungen Menschen eine Identität anzubieten, sie geben ihnen eine Vision, und sie können ihren Idealismus in Bahnen lenken.“

weiterlesen

Globuli ins Süßwarenregal!

Homöopathische Mittel ins Süßwarenregal / Kennzeichnung gem. Lebensmittel-Informationsverordnung

Von Lorenz MeyeropenPetition

Mit dieser Petition soll eine Einordnung homöopathischer Globuli als Süßwaren erreicht werden mit den nach sich ziehenden rechtlichen Folgen wie Kennzeichnungspflicht mit Nährwertdeklaration. (Süßwaren sind mitverantwortlich für Übergewicht und fördern die Entstehung von Karies.)

Begründung:

Immer mehr Menschen leiden unter den sogenannten Zivilisationserkrankungen wie Adipositas und Karies, was besonders auf die Zufuhr von zuckerhaltigen Süßwaren und Naschartikel zurückzuführen ist. Abgesehen vom menschlichen Leid entstehen der Gesellschaft so gewaltige Schäden.

Bei homöopathischen Produkten handelt es sich um als Arzneimittel getarnte Streuzuckerprodukte ohne Wirkstoffgehalt. Als Trägerstoff der sogenannten „Globuli“ und damit einzige Substanz dienen in der Regel Saccharose (HAB 2006) oder Xylitol, das als Zuckeraustauschstoff (E 967) verwendet wird.
Mit dieser Petition soll eine Einordnung der Zuckerkügelchen als Süßwaren erreicht werden.

weiterlesen

Nigeria: Mit Salzwasser und Hostien gegen Ebola

Ebolavirus, Bild: wikimedia.org/PD

Nigeria ist das vierte Land in Afrika, auf das die Ebola-Epidemie übergegriffen hat. Die Behörden versuchen, das Virus einzudämmen – auch die Kirche hilft mit. Aber viele Menschen vertrauen lieber auf Wundermittel.

Handelsblatt

Das Ebola-Virus hat das bevölkerungsreichste Land Afrikas erreicht: Nigeria. Erschreckend ist, dass ein einziger infizierter Patient ausgereicht hat, um innerhalb kurzer Zeit mindestens neun weitere Menschen anzustecken – und eine ganze Nation in Angst zu versetzen.

Fast 170 Millionen Menschen leben in dem Land, das eine der höchsten Bevölkerungsdichten des Kontinents aufweist. Um eine tödliche Epidemie zu bekämpfen, die sich durch Körperflüssigkeiten wie Schweiß, Blut oder Speichel überträgt, sind das ungünstige Voraussetzungen.

Die katholische Kirche hat immerhin schnell reagiert: Auf Weisung des Kardinals John Onaiyekan wird das Händeschütteln während des Gottesdienstes als Friedensgruß zunächst abgeschafft.

weiterlesen

Sektenführer Ivo Sasek beschwört den 3. Weltkrieg

Ivo Sasek will «das Volk verändern». Foto: Screenshot www.anti-zensur.ch

Ivo Sasek will «das Volk verändern». Foto: Screenshot http://www.anti-zensur.ch

Ivo Sasek behauptet, verschwörerische Mächte wollen 6,5 Milliarden Menschen liquidieren. Mit seinen Theorien lockt er pro Konferenz bis zu 2500 Menschen an.

Von Hugo StammBasler Zeitung

Ivo Sasek glaubt, Politiker und Medien führten die Öffentlichkeit gezielt in die Irre. Der Führer der Organischen Christus-Generation aus Walzenhausen AR hat vor ein paar Jahren die «Anti-­Zensur-­Koalition» (AZK) gegründet und veranstaltet jährlich Konferenzen mit bis zu 2500 Besuchern. Als Referenten lädt der 58-Jährige jeweils Esoteriker, Verschwörungstheoretiker, führende Sektenmitglieder, etwa Jürg Stettler von Scientology, ­Holo­caust­leugner und Rechts­radikale ein.

weiterlesen

Buddhismus: “Frieden bedeutet, dass Völker in Würde und Gerechtigkeit leben können”

Der buddhistische Zenkoji-Tempel in der japanischen Stadt Nagano. (AFP)

Wie friedlich ist der Buddhismus wirklich, wenn doch auch ein überwiegend buddhistisches Land wie Japan im Zweiten Weltkrieg schreckliche Grausamkeiten begehen konnte? Auch mit dieser Frage befassen sich viele Japanern beim Gedenken an die Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki vom August 1945.

Von Corinna MühlstedtDeutschlandfunk

“In Japan haben wir 1987 am Mount Hiei zum ersten Mal ein Friedensgebet mit Vertretern aller Weltreligionen organisiert. Diese Tradition führen wir seither Jahr für Jahr fort. Religiöse Menschen müssen sich heute auf ihre Quellen besinnen und in der Sache des Friedens zusammenarbeiten. Der Ausgangspunkt ist dabei für alle derselbe: Er heißt Meditation und Gebet”, erläutert Gijun Sugitaní. Er ist einer der führenden Tendai-Buddhisten Japans.

Der Buddhismus gilt weithin als die friedlichste Religion. Schon wenige Monate nach Buddhas Tod im 5. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung begannen indische Mönche die Ordensregeln und Lehrreden des Erleuchteten zu sammeln. 400 Jahre später wurden die Überlieferungen im sogenannten Pali-Kanon schriftlich festgehalten. Darin heißt es unmissverständlich:

weiterlesen

Ufologe von Däniken sicher: Raisting-Kornkreis stammt von Aliens

Dieser Kornkreis in Raisting bei Bayern zieht Tausende Esoterik-Anhänger an
dpa

Hat der mysteriöse Kornkreis im bayerischen Raisting eine natürliche Erklärung? Oder haben uns hier Aliens eine Nachricht hinterlassen? Wenn es nach Ufologe Erich von Däniken geht: ganz klar letzteres. Aliens landen jedoch auch an anderen Stellen.

FOCUS ONLINE

Ein Kornkreis in einem Feld nahe Weilheim am Ammersee sorgt für reichlich Aufregung. Tausende kamen seit Bekanntwerden des Gebildes nach Raisting in Bayern, um das aus drei Ringen bestehende Ornament mit einem Durchmesser von rund 75 Metern zu bestaunen. Unter ihnen waren auch viele Besucher, die nicht an eine natürliche Ursache glauben wollten. Andere sind sich sicher, dass es sich um magische Zeichen von Außerirdischen handelt, die die Erdbewohner mit einer Liebesbotschaft grüßen wollen.