Archiv der Kategorie: Esoterik

Wenn Götzen über Götzendienst reden

Bild: youtube

Bild: youtube

Religionsfreiheit – ein gemeinsamer Raum, ein Bereich der Achtung und der Zusammenarbeit, der mit der Beteiligung aller aufgebaut werden muss, auch derer, die keine religiöse Überzeugung besitzen.

kath.net

Am Nachmittag seines Apostolischen Besuchs in Albanien begegnete Papst Franziskus an der Katholischen Universität „Nostra Signora del Buon Consiglio“ in Tirana den Führern anderer Religionen und anderer christlicher Konfessionen. Seine Ansprache konzentrierte der Papst auf das Menschenrecht der Religionsfreiheit.

„Wenn man im Namen einer Ideologie Gott aus der Gesellschaft ausstoßen will, betet man schließlich Götzen an, und sehr bald verliert auch der Mensch sich selber, wird seine Würde mit Füßen getreten und werden seine Rechte verletzt. Ihr wisst genau, zu welchen Brutalitäten der Entzug der Gewissens- und der Religionsfreiheit führen kann und wie aus dieser Wunde eine von Grund auf erschöpfte Menschheit hervorgeht, weil sie keine Hoffnung und keine geistigen Anhaltspunkte hat.“

weiterlesen

Sufi Holy Man Is Arrested For Killing Volunteer He Failed to Bring Back to Life During Promised ‘Miracle’

Image: Friendly Atheist

Pakistan’s Express Tribune reports that in Mubarakabad, Punjab, a pir (Sufi master) named Muhammad Sabir was so convinced he could perform miracles, he asked for a volunteer he could murder. Not to worry, Sabir told his followers: after killing his victim, he would reanimate the dead man and make him as good as new.

By Terry FirmaFriendly Atheist

He announced that he could breathe life back into a dead man. The pir gave the condition that the victim must be married and have children.

I mean, who doesn’t like a high-stakes bet, amirite?

When told of this amazing opportunity, 40-year-old Muhammad Niaz, described as “a daily wage worker and father of six children,” decided to give it a go.

On Wednesday, Niaz was placed on a table in a square and his hands and legs were bound. [A] police spokesman said Sabir then sliced his throat as people looked on. Meanwhile, an anonymous caller informed the police about ‘the miracle.’ By the time police reached [the scene], Niaz had died. Witnesses said Sabir uttered some words to bring him back to life. They said when he realized his ‘miracle’ had not worked, he tried to flee. He was detained by the villagers and handed over to the police.

read more

Woman Beaten to Death After Being Accused of Witchcraft on Facebook

Image: io9

At last Facebook has brought us back to the middle ages, just as we knew it would. A woman in the Brazilian city Guarujá, near São Paolo, was beaten to death last week after Facebook rumors circulated that she was a witch.

By Annalee Newitzio9

A local news outlet, Guarujá Alerta, posted a rumor on its Facebook page that Fabiane Maria de Jesus was kidnapping children for black magic rituals. They included a picture of the woman, who was subsequently beaten to death by people who had read about her online. One of them even filmed the beating (you can see the video here — but be warned that it is very disturbing).

De Jesus was a housewife in her early thirties, and police say she has no criminal record and has not ever been reported for kidnapping. Guarujá Alerta has taken down the post about her from their Facebook page, but page administrators told the Brazilian newspaper Folha de São Paulo that they were merely passing along the story as a “rumor” and that they couldn’t be held responsible.

read more

Protest gegen Esoterik an der Volkshochschule Mainz

Bild: svz.de

Bild: svz.de

Esoterische Angebote im Programm der VHS Mainz haben massive Proteste ausgelöst. Anlass war der Kurs „Pendelpraxis“, der versprach: „Mithilfe des Pendels werden Sie in der Lage sein, Ihre Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika und mehr auf Verträglichkeit und biologische Qualität zu testen.“

Von Dr. Kai FunkschmidtEvangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW)

Die Kritik kam anfänglich aus Reihen der Gesellschaft zur Wissenschaftlichen Untersuchung der Parapsychologie (GWUP) und weitete sich aus, bis Dutzende empörte Stimmen den „unwissenschaftlichen Unfug“ anprangerten. Neben dem Pendelkurs gerieten auch andere Angebote ins Kreuzfeuer. So bietet die VHS Kurse in Astrologie, Tarot und Wünschelrutengehen, zu Schüßler-Salzen, Erdstrahlen, Tai Chi und Ernährung „auf feinstofflicher Basis“. Die Kritiker weisen im Zusammenhang des Pendelkurses auf die Gefahr hin, dass Menschen womöglich verschriebene Medikamente nach negativem Pendelergebnis nicht einnähmen oder ihren Kindern vorenthielten. Dabei ist die VHS Mainz keineswegs einzigartig. Viele der 924 deutschen VHS bieten Kurse zu esoterischen Themen an.

Die Idee der Volkshochschulen wurde von dem dänischen Pfarrer N.F.S. Grundtvigs Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt, um die Bürger durch Bildung zur Nutzung ihrer demokratischen Mitbestimmungsrechte zuzurüsten. Die einzelnen VHS sind autonom und in der deutsch-föderalen Vielfalt sehr unterschiedlich aufgestellt. Die VHS Mainz gehört zu einer Minderheit: Sie wird zu 80 Prozent aus Teilnehmergebühren finanziert und ist damit besonders auf nachfrageintensive Angebote angewiesen. Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) knüpft an Grundtvigs Tradition an, wenn er erklärt, die „Erfolgsgeschichte [der VHS] ist untrennbar verbunden mit gelebter Demokratie. Ihren Bildungsauftrag leiten sie aus den Prinzipien der Aufklärung und den universalen Menschenrechten ab.“

Am 2.9.2014 veröffentlichte die VHS Mainz eine Stellungnahme gegen „einige Personen“, die die VHS „abwerten“. Man sehe sich demnach als „Abbild der pluralen Gesellschaft“, stehe für Offenheit und Toleranz und daher „allen Menschen offen“.

Wichtiger als die Zahl der esoterischen Angebote ist – hier ist den Kritikern Recht zu geben – die Signalwirkung. Was in einer öffentlichen Bildungseinrichtung (teilweise als offiziell anerkannte Weiterbildung) angeboten wird, wird als qualitätsgeprüft und seriös wahrgenommen. Festgeschriebene Kriterien zur Grenzziehung zu inakzeptablen und unseriösen esoterischen Angeboten gibt es seitens der VHS nicht. Man kann daher fragen: Bedeutet die unbestrittene „Offenheit für alle“ auch eine umstrittene „Offenheit für alles“? Sollte sich Weiterbildung wirklich vor allem an der Nachfrage ausrichten und als Abbild der Gesellschaft verstehen? Besteht Bildung nicht gerade im Überwinden von Aberglauben durch wissenschaftliche Methoden und Vernunft? Irritierend ist es, wenn von den Kritisierten derartige Fragen zu den Grenzen des öffentlichen Bildungsauftrags als „Ruf nach Zensur“ geächtet werden. Andererseits ist der meist polemische Duktus der GWUP-Kritiker wenig gesprächsfördernd.

Anders positionierten sich nach ähnlichen Diskussionen im November 2013 die Österreichischen VHS: „Wir haben uns österreichweit ganz bewusst entschieden, eine Esoterik-Richtlinie einzuführen. Wir bieten keine Kurse an, die keinen wissenschaftlichen Hintergrund haben”. Allerdings bindet dies die einzelnen VHS nicht.

Trotzdem wäre es wünschenswert, wenn ein solches Signal für Bildung im Sinne der Aufklärung und des kritisch-analytischen Denkens von den deutschen VHS erginge. Auch aus evangelischer Sicht ist die Trennung von Glaube und Vernunft festzuhalten. Uns ist aufgegeben mit der gottgegebenen Vernunft die Welt zu erfassen. Wer den kategorialen Unterschied zwischen dieser Vernunft und den auf Übernatürliches zielenden Pseudowissenschaften vermischt, verrät nicht nur die Aufklärung, sondern auch die Unterscheidung von Schöpfer und Schöpfung.

Deepak Chopra: Richard Dawkins is a bad scientist and his arrogance pisses me off

Image: The Raw Story

A new book details the years-long, highly acrimonious feud between self-help guru Deepak Chopra and evolutionary biologist and skeptic Richard Dawkins.

By David FergusonThe Raw Story

According to Salon.com, Tom Roston’s book The Quantum Prophets: Richard Dawkins, Deepak Chopra and the spooky truth about their battle over God, explains that the longstanding rivalry between the two men began at the 2002 TED Conference and culminated in a public debate in 2013. In an interview with Roston, Chopra explained that Dawkins’ “arrogance” continues to bother him.

“With Dawkins, I am just pissed off. I am pissed off by his arrogance and his pretense of being a really good scientist. He is not,” Chopra told Roston. “And he is using his scientific credentials to literally go on a rampage.”

When Roston said that this kind of resentment is surprising coming from a man who purports to teach millions of others the secrets of inner peace, Chopra, surprisingly, agreed.

“I totally agree,” he said. “It’s my last challenge. It may be a very strange psychological issue.”

Roston went on to say that perhaps Chopra’s resentment of Dawkins and his attacks on people of faith around the world is based in the history of their respective countries.

Chopra’s parents grew up under British colonialism, which Chopra called “two hundred years of enslavement.” It instilled in him a mistrust of high-handed British pomp and snobbery and of “these Oxford and Cambridge pseudo intellectuals. India has a habit of aping them. There are more fans of Dawkins in India than anywhere else. It’s the postcolonial hangover.”

Dawkins has accused Chopra of being a swindler whose practice of “mind-body wellness” bilks millions of people around the world by dazzling them with “magical language” and “bullshit.”

The two men debated in Pueblo, Mexico in 2013, both coming away calling themselves the winner.

“I have to let it go,” Choprah told Roston this year. “I have to recognize it. Mexico should have been the finish.”

Watch the debate from Pueblo in 2013, embedded below via YouTube:

Jugend-TV – Rechte Esoterik für den Nachwuchs

Ein mal täglich verbreiten die Macher von jugend-tv.net kindgerechte Verschwörungstheorien. Quelle: Screenshot jugend-tv.net

Die Kamera ist auf ein blondes Mädchen gerichtet. Von ihrer Moderationskarte liest sie die Nachricht des Tages vor und nutzt dabei kindgerechte Sprache. Die minderjährigen Zuhörer*innen werden bei „Jugend-tv“ mit „du“ angesprochen, die Informationen sind gerne einmal „voll krass“. Was zunächst über die Aufmachung wie das engagierte Jugendprojekt eines Lokalsenders wirkt, ist aber das Projekt eines fundamentalistischen Predigers aus der Schweiz. Auf jugend-tv.net wird antisemitische und homophobe Hetze ebenso wie Verschwörungstheorien „kindgerecht“ verpackt.

Von Marc LatschNetz-gegen-Nazis

So berichtet denn auch das Mädchen im oben genannten Video, wie Schulen mit ihrem Aufklärungsunterricht homosexuelle Propaganda betreiben und angeblich Kinder zur Gleichgeschlechtlichkeit erziehen. Jugend.tv bietet auf seiner Website und auf YouTube  eine Vielzahl Filme, sie sind voller problematischer bis offen demokratiefeindlicher Inhalte. Der Nachwuchs lernt hier sämtliche Spielarten der verschwörungstheoretischen Szene kennen und soll so bereits in frühen Jahren die „Lügen des Mainstreams“ kritisch hinterfragen.

Revisionismus, Verschwörungstheorien und Antisemitismus aus Kindermündern

Auf jugend-tv.net begegnet den Zuschauerinnen alles, was sie  auch auf den verschiedenen Portalen und Blogs rechter Verschwörungstheoretikerinnen finden  – bloß wird es vorgetragen von etwa 8- bis 20-Jährigen. In einem Video erklärt der Moderator die „Wahrheit“ über den Ukraine-Konflikt – und zieht dabei Parallelen zwischen den Jahren 1939 und 2014. Hierbei vollbringen die Moderatoren das Kunststück, Adolf Hitler und Wladimir Putin auf eine solche Art zu vergleichen, dass es so  klingt, als hätten beide längst den Friedensnobelpreis verdient.

weiterlesen

Wer hinter “Jugend-TV.net” steckt

In der bislang aktuellesten Folge führt der 22-jährige Kai-Stephan die jungen Zuschauer durch eine Sendung von “Jugend-TV.net”. Dort wird Ebola mit der Grippe vergleichen – und erschreckend verharmlost.© Screeshot/www.jugend-tv.net

Das Online-Format “Jugend-TV” sendet täglich Judenhetze, Verschwörungen und homophobe Wirrungen. Dahinter steckt ein selbsternannter Prediger mit rechts-konservativem Gedankengut.

Von Katharina Grimmstern.de

Mitte der Woche war das Video noch online, inzwischen haben es die Verantwortlichen von der Seite geräumt. Der Beitrag hatte auf Facebook für Empörung gesorgt. “Coming Out – die manipulierte Identitätsfindung” gab Schulen und Lehrern die Schuld daran, dass Homosexualität zu einer “Mode” erhoben worden sei. Dass sie Jugendliche mit ihrer homo-freundlichen Auffassung in die selbige drängen würden.

Das Netz ließ nicht lange auf sich warten und bescherte der Seite zumindest einen so gewaltigen Shitstorm, dass das Video aus dem Netz verschwand. Doch Ruhe ist nicht eingekehrt.

weiterlesen

‘Last Dalai Lama’ Report in German Newspaper Misleading

Foto: brightsblog

Foto: brightsblog

The offices of Ganden Phodrang, the official institution of His Holiness the Dalai Lama based in Dharamsala, India , have been beseeched with inquiries from media over the last 24 hours, asking for clarification on a report in German newspaper, Welt am Sonntag, which strongly suggested that the present Dalai Lama could be the last one.

Voice of America

The report which has been heavily cited in media has alarmed Tibetans around the world who are expressing their shock and sadness on internet platforms.

However an official at Ganden Phodrang told VOA Tibetan that the report in Welt am Sonntag which contained the following quote from the Dalai Lama, “We had a Dalai Lama for almost five centuries. The 14th Dalai Lama now is very popular. Let us then finish with a popular Dalai Lama,” is incomplete and that the quotation was a brief comment from a much longer and fuller response to a question on reincarnation in which the Dalai Lama stated that the ultimate decision on whether the institution of the Dalai Lama should continue or cease to exist would be up to the Tibetan people.

read more

Youtube-Kanal des Grauens: Fundamentalisten warnen Kinder vor Homo-Themen im Unterricht

jugend-tv.net übt sich in kindgerechter Homophobie, Bild: QUEER.DE

Die Macher von klagemauer.tv, die enge Beziehungen zu Bildungsplan-Gegnern pflegen, warnen Schüler davor, “manipuliert” und “gezielt umgepolt” zu werden.

Von Norbert BlechQUEER.DE

Es ist schon über ein Jahr alt, dennoch verunsichert gerade ein Youtube-Video von jugend-tv.net die Nutzer von sozialen Netzwerken, in denen es sich in diesen Tagen verbreitet.

In der Pseudo-Nachrichtensendung, die sich in Sprache und Optik gezielt an Kinder und Jugendliche wendet, meint die sich selbst im Schüleralter befindende “Moderatorin”, “etwas total krasses” erzählen zu müssen. Und dann holt sie aus: Staatliche Sexualpädagogen würden “uns Jugendlichen” schmackhaft machen, “uns auf eine homosexuelle Orientierung festzulegen”.

Schwulsein werde “regelrecht angepriesen”, so die “Moderatorin”. Eigentlich neige ein Großteil der Jugendlichen zu “stabiler Heterosexualität”. “Nur” weil die Jugendlichen “andauernd” mit Rollenspielen oder Lehrmaterial konfrontiert würden, kämen sie dazu, einen “solchen Lebensstil (zu) wählen”. Schüler würden “bewusst manipuliert”, die staatliche Macht zu einer “gezielten Umpolung der Jugendlichen” missbraucht.

Das Video gewinnt an zusätzlicher Kraft, weil die Moderatorin andauernd von “ich”, “wir” und “uns” spricht. Zum Schluss sagt sie: “So was lassen auch wir Jugendlichen nicht mehr mit uns machen.”

Kurz nach Veröffentlichtung dieses Artikels wurde das Video auf Youtube auf “privat” gestellt. Auf der Webseite von jugend-tv lässt sich allerdings derzeit noch das Video ansehen.

weiterlesen

Die Abgründe des Christentums

Das Kreuz mit den Religionen

Das Kreuz mit den Religionen

Schluss mit den Gebetsfloskeln und dem weichgespülten Jesusbild: Der Herz-Jesu-Priester Heiner Wilmer sucht in seinem neuen Buch den wahren Zugang zu Gott – und offenbart dabei tiefe Einblicke in sein Glaubensverständnis.

Von Stefanie OswaltDeutschlandradio Kultur

Mehr Idylle geht nicht: Eine herrschaftliche Villa aus dem 19. Jahrhundert im Tudor-Stil. Ein großer Park mit altem Baumbestand drumherum, Sitzgruppen stehen darin, ein Gartengrill, Heiligenstatuen und ein Freiluftaltar. Dieses Paradies ist ein Sitz der Ordensgemeinschaft der Herz-Jesu-Priester. Hier hat Pater Heiner Wilmer sein Buch geschrieben.

“Wir sitzen hier nicht hinter Mauern, sondern es ist eher so die Dynamik, dass wir uns schon ein Stück weit zurückziehen, studieren, lesen, nachdenken, aber dann wieder zurück zur Welt, zu den Menschen, und dann auch mit anderen arbeiten. Wir sind nicht die Besserwisser, auf keinen Fall, sondern sind mit anderen unterwegs, ganz schlicht.”

Wilmer ist Provinzial – also Regionalleiter der Herz-Jesu-Priester, die sich auch Dehonianer nennen – in Anlehnung an den Gründer ihres Ordens, den französischen Aristokraten Leon Gustav Dehons. Sie unterstützen weltweit soziale Projekte, kümmern sich etwa um benachteiligte und missbrauchte Kinder, leisten Bildungsarbeit und unterhalten in Handrup im Emsland auch ein Gymnasium. Über sein Leben im Dienste Gottes gibt Pater Wilmer nun Auskunft:

weiterlesen

Buddhismus: Glückskeks will Glückskeks abschaffen

Foto: brightsblog

Foto: brightsblog

Das geistige Oberhaupt der Tibeter macht den Papst Benedikt: Er tritt zwar nicht zurück, aber der Dalai Lama erklärt sich für verzichtbar. Irgendwann ende jede Tradition.

Süddeutsche.de

  • Die fünf Jahrhunderte währende Dalai-Lama-Tradition solle nach seinem Tod enden, sagt das geistliche Oberhaupt der Tibeter in einem Interview. Ein Nachfolger solle für ihn nicht mehr bestimmt werden.
  • Er lobt den Reformprozess in China und kritisiert Russlands Präsidenten Wladimir Putin.

weiterlesen

Esoterikmesse Enns— geballter Blödsinn

Bild: svz.de

Bild: svz.de

Esoterik ist äußerst umstritten. Die einen lieben, die anderen hassen sie. Bei der Esoterikmesse in der Ennser Stadthalle konnte man sich ein Bild machen.

Bezirksrundschau.at

Ein feiner Duft nach Kräutern, Stände mit bunten Anhängern, Amuletten und sonstigen Heilsbringern, ein langhaariger, leicht indianisch aussehender Typ – wenn man die Ennser Stadthalle betritt, wird man mit den typischen Esoterikzutaten konfrontiert. Die Atmosphäre ist ruhig und angenehm, und man hat irgendwie das Gefühl, in eine andere Welt zu treten. 90% der Anwesenden sind Frauen – zu ergründen, warum das so ist, wäre eine interessante Aufgabe.
Doch was ist Esoterik nun? Ein an den Haaren herbeigezogener völliger Unsinn, mit dem gutes Geld verdient wird, oder tatsächliche Heilsbringerin für ein glückliches, gesundes und zufriedenes Leben?
Zwei Beispiele aus dem Esoteriklager sollen ein Bild vermitteln.

Ein Mensch, viele Leben
Alfred Zoubek nennt sich Reinkarnationsforscher, Tranceführer und Begründer der spirituellen Evolutionslehre. Seine These: Jeder Mensch wird immer wieder geboren. Wie lange? So lange, bis er “alles gelernt” hat, was es zu lernen gibt. Bei jeder Wiedergeburt gibt es eine neue Lebensaufgabe – zum Beispiel barmherzig zu werden – wenn man das gelernt hat, gibt es für’s nächste Leben eine neue Aufgabe. “Und wenn man alles gelernt hat, ist’s vorbei”, sagt Zoubek.
In den “Rückführungen”, die er anbietet, wird die Person in Trance versetzt und in seine früheren Leben zurückgeführt. So ein Prozess dauert bis zu fünfeinhalb Stunden.
Alfred Zoubek selbst war zum Beispiel im letzten Leben U-Boot-Kommandant im 2. Weltkrieg und wurde mit seinem Boot versenkt.

weiterlesen

Anthroposophie: Erntedank jenseits vom Tellerrand— taz im Eso-Wahn

Bild: Christophe Ena/ap

Sind Waldorf-Schüler dank Bio-Gemüse und viel Bewegung gesünder als Kinder an staatlichen Schulen? Gute Frage.

taz.info

Was nachhaltig wächst, schmeckt gut und macht Sinn: das wissen nicht nur bio-dynamisch wirtschaftende Demeter-Winzer, sondern auch Gartenbaulehrer an vielen Waldorfschulen, die derzeit mit ihren Schülern die Ernte einfahren. Die taz-Sonderseiten zum Thema Anthroposophie – am 6. September in der taz.am Wochenende – schauen einem ganzheitlichen Weinbauern und kleinen Nachwuchs-Gärtnern über die Schulter. 

weiterlesen

Scientology Tarnorganisationen, welche gibt es?

Scientology Headquarter Berlin,Das 2007 eröffnete Scientology-Büro in Berlin. Die Bewegung startete in den vergangenen Wochen im deutschsprachigen Raum eine Kampagne, um Jugendliche anzusprechen. Neben den Fällen in Klagenfurt gibt es entsprechende Berichte auch aus Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Bild: Brightsblog

Scientology Headquarter Berlin,Das 2007 eröffnete Scientology-Büro in Berlin. Die Bewegung startete in den vergangenen Wochen im deutschsprachigen Raum eine Kampagne, um Jugendliche anzusprechen. Neben den Fällen in Klagenfurt gibt es entsprechende Berichte auch aus Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Bild: Brightsblog

Scientology kommt nicht immer als Scientology daher. Häufig versteckt sich die Scientology Organisation hinter Tarnorganisationen. Ziel dieser Tarnorganisationen ist es “Raw Meat” (scientologisch für “Menschen ohne scientologische Vorkenntnisse”) für die Organisation zu gewinnen. Auch versucht Scientology mit diesen Tarnorganisationen öffentliches Leben zu unterwandern.

Blog “Kindsein in Scientology”

Zuletzt aktualisiert am 24. Februar 2014

  • ABLE – ( siehe: Association for Better Living and Education)
  • “www.ablechild.org” – “Drogenfrei Kampagne” speziell für Kinder
  • Amager’s International School (AIS) – scientologische Schule in Dänemark, Kopenhagen, gehört Applied Scholastics an.
  • Akademie für Management und Kommunikation – Ein WISE Unternehmen, das Scientology in Europa verbreiten soll.
  • Aktion Dialog – (“www.aktion-dialog.ch”) gehört zu “Internationale Stiftung für Menschrechte und Toleranz”
  • Alert International Inc – tritt als Menschenrechtsorganisation auf . Wurde im bayerischen Verfassungsschutzbericht 2005 erwähnt. http://www.verwaltung.bayern.de/egov-portlets/xview/Anlage/2104472/VerfassungsschutzberichtBayern2005.pdf  S. 225
  • Applied Scholastics – ist für den Bereich Schule/ Nachhilfe zuständig
  • Aktionskomitee für freie religiöse Entfaltung – Kämpft für die Anerkennung Scientologys als Religion
  • Artists for Human Rights – zuständig für die Sparte Künstler, soll Scientology mit Hilfe einer vogeblichen Menschenrechtsorganisation in diesem Bereich etablieren.
  • Association for Better Living and Education – Führt einige der Scientology Tarnorganisationen und Aktivitäten an, insbesondere im Bereich Jugend und “Bildung”. Unter dem ABLE Management unterwandern andere Tarnorganisationen unsere Gesellschaft um L. Ron Hubbards Gedankengut  zu involvieren und gesellschaftsfähig zu machen. Hierzu gehören unter anderem Applied Scholastics, “Der Weg zum Glücklichsein” (The Way to Happiness Foundation), Narconon und Criminon
  • Association for Peace and understanding in the Middle East – Arbeitet unter ABLE, soll Scientologen im “Nahen Osten” rekrutieren
  • Author Services, Inc.  –  vertreibt L. Ron Hubbards literarische und musikalische “Werke”, z.B. Hubbards Fantasy und Science – Fiction Geschichten und sein Musical, authorservicesinc[dot]com
  • Besser Lernen (Susanne Schilk-Blümel) – Scientologische Nachhilfe Schule in Wien, Mitglied von Applied Scholastics
  • Bridge Publications - veröffentlicht Scientology und Dianetik Bücher
  • CCHR – siehe Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschrechte (KVPM)
  • Celebrity Center Kids on Stage for a Better World – Soll Scientology in der Welt etablieren
  • Child Guidance Centers - betreibt Scientology Kurse für Kinder und ist bestrebt mit Eltern, die noch keine Scientologen sind, scientologische Kurse abzuhalten
  • Church of Spiritual Technology (CST) - Archiviert Hubbards Werke und sitzt in Kalifornien. Es besitzt die Rechte an Hubbards Schriften und vergibt die Lizenzen
  • Citizens for an alternative tax system – wurde gegründet damit Scientology in den USA der Steuerstatus “Gemeinnützigkeit” gegeben werden konnte. Näheres unter, http://www.ingo-heinemann.de/Scientology-Konzern.htm
  • College für angewandte Philosophie – Zentren in denen Scientology praktiziert wird

weiterlesen

Gemeinnützigkeit der Homöopathen ohne Grenzen ist unmöglich

Seit Jahren versucht der beim Amtsgericht Hamburg unter der Nummer 17436 eingetragene, angeblich gemeinnützige Verein Homöopathen ohne Grenzen (HOG) Menschen in der Dritten Welt und in Krisengebieten mit Homöopathie zu helfen. Diese Bemühungen waren und sind von vornherein zum Scheitern verurteilt, denn alle bisher durchgeführten, belastbaren Studien haben die von Homöopathen behaupteten Wirkungen von Homöopathika widerlegt. Homöopathie ist nichts weiter als eine magisch ritualisierte Scheinmedizin, die günstigstenfalls Placebo-Effekte provoziert.(1)

openPetition

Die Indoktrination hilfsbedürftiger Menschen durch missionierende Homöopathen birgt stets die Gefahr, dass von evidenzbasierter und wirksamer Medizin abgelenkt wird. Den Menschen wird das, was wirklich hilft vorenthalten und sie bekommen stattdessen wertlose Pseudomedizin eingeredet. Langfristig muss das zu Vertrauensverlusten und Konflikten führen, die dann auch die Arbeit seriöser Hilfsorganisationen behindern können. Außerdem steht das Ansehen der Bundesrepublik Deutschland auf dem Spiel.

Der Verein Homöopathen ohne Grenzen ist von der Hamburger Finanzbehörde als gemeinnützig anerkannt worden. Er wird damit indirekt staatlich gefördert. Aufgrund der gegebenen Sachlage halten wir diese Anerkennung für falsch. Bei genauer Prüfung der Hintergründe und Zusammenhänge wird sich unseres Erachtens herausstellen, dass tatsächlich keine der in § 52 AO genannten Voraussetzungen für eine Anerkennung vorliegt. Die Kritik an den HOG ist schon länger öffentlich und dürfte auch der Hamburger Finanzbehörde nicht entgangen sein. Warum sie bisher dort keine Beachtung fand, ist nicht bekannt. (2-4)

Wir fordern deshalb die Finanzbehörde Hamburg auf, eine erneute und gewissenhafte Prüfung der Angelegenheit vorzunehmen. Sollte dies nicht geschehen und sollte der Freistellungsbescheid für die Homöopathen ohne Grenzen weiterhin bestehen bleiben, sehen wir für diesen Missstand den Senator und Präses der Hamburger Finanzbehörde in der politischen Verantwortung.

(1) www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/blog/
(2) www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/homoeopathie-alternativheiler-fuer-die-krisengebiete-12608083.html
(3) www.heise.de/tp/artikel/40/40415/1.html
(4) www.tagesspiegel.de/meinung/alternativmedizin-der-grenzenlose-irrglaube-der-homoeopathie/9163108.html

Begründung:

Die Hamburger Finanzbehörde wurde wegen dieses Missstandes schon mehrfach angeschrieben, hat aber bisher nicht darauf reagiert. Ich bitte deshalb alle Kritiker der Homöopathie und anderer irrationaler Heilslehren, an dieser Petition mit ihrer Unterschrift teilzunehmen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Erdogan engagiert einen neuen Berater – er ist Verschwörungstheoretiker

Getty Images

Der türkische neue Präsident Recep Tayyip Erdogan hat einen neuen ökonomischen Chefberater berufen: Yigit Bulut. Zur Erinnerung: Der Mann war bereits Berater Erdogans als dieser noch Premierminister war und er glaubt an Telekinese.

The Huffington Post

An was bitte?

Daran, dass fremde Mächte Erdogan durch okkulte Kräfte töten möchten. Yigit Bulut ist ein Verschwörungstheoretiker. Während der Proteste in Istanbul im vergangenen Jahr hatte er ein Interview gegeben, in dem er ominöse Mächte für die Proteste im Gezi-Park verantwortlich machte. Allen voran die Lufthansa, die nicht wolle, dass Erdogan einen neuen Flughafen in Istanbul baue, weil sie dadurch ihr Drehkreuz in Frankfurt bedroht sehe.

weiterlesen

Straßenbau in Island: Behörden nehmen Rücksicht auf “Elfenkirche”

Island: Leben mit den "Naturgeistern". Bild:beobachter.ch

Island: Leben mit den “Naturgeistern”, Haus in Hafnarfjörður, Themenbild. Bild:beobachter.ch

Ein Lava-Steinbrocken ist nach Überzeugung einiger Isländer eine “Elfenkirche”. Die liegt dummerweise direkt auf der Route einer geplanten Straße. Im Konflikt zwischen Straßenbau und Schutz der Naturgeister gibt es nun einen Kompromiss.

SpON

Der Glaube an Elfen versetzt in Island Berge. Oder zumindest Felsen. In dem Städtchen Garðabær legte Ragnhildur Jónsdóttir Ende 2013 gemeinsam mit zwei Dutzend anderen Menschen den Bau einer Straße lahm – weil die künftige Trasse genau durch eine kleine “Elfenkirche”, einen Lava-Steinbrocken, führen sollte.

weiterlesen

Neil deGrasse Tyson on liberal science denial and GMOs

neilneil

Neil deGrass Tyson, Image: RDF

Science denial is a major epidemic in the US, public policy is suffering while the Republican Party refuses to accept climate change, religious groups are fighting to inject creationism into the classroom all the while the countries scientific literacy falls behind the rest of the industrialized world.

By Dan ArelRichard Dawkins-Foundation

However, we are wrong to say that science denial is a problem only coming from the right, or so says astrophysicist and host of the popular Cosmos series, Neil deGrasse Tyson, who sat down with me for a one-on-one interview, and when asked about the Rights constant denial of science and how we can address it, he brought up a different issue:

“It’s wrong to simply attack the right for science denial. Liberals cannot claim to fully embrace science, there is plenty of science denial from the left.”

read more

Yes, There Are Still People Who Believe the Earth Is Flat

Photo via The Flat Earth Society’s Flickr

In 1881, English writer Samuel Rowbotham published Zetetic Astronomy: Earth Not a Globea 430-page book in which he affirmed that Earth is flat. One-hundred and thirty years later, despite all the silly science that proves to us that the land we step on is actually spherical, his work is still spawning mini movements.

By Félix MacherezVice.com

After Rowbotham passed away in 1884, Lady Elizabeth Blount, who admired his work, established a Universal Zetetic Society whose objective was “to carry on the work of the master.” With their beliefs largely based on a rather subjective reading of the Bible, after WWI the organization gradually lost influence and eventually disappeared.

Yet, the idea of a disc-shaped Earth has not completely vanished. The Flat Earth Society is a modern group dedicated to promoting Rowbotham’s ideas and trying to convince skeptics like me. I wanted to make sure they were serious, so I got in touch with some of them via their online forum.

Image courtesy of the Flat Earth Society

read more

Hamburg: Regelschule mit ein bisschen Waldorfpädagogik

In einer Hamburger Schule zieht die Waldorfpädagogik als Experiment in den Alltag ein. (picture alliance / dpa – Armin Weigel)

In Wilhelmsburg werden im Unterricht von drei ersten Klassen Elemente der Waldorf-Pädagogik fester Bestandteil. Der Hamburger Landesschulrat hat seine Skepsis abgelegt. Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften kritisiert jedoch weiterhin die Grundlagen der Waldorf-Pädagogik.

Von Axel SchröderDeutschlandfunk

Andrea Meyer-Stoll wirkt begeistert, als sie durch die neuen Unterrichtsräume geht. Sie gehört zum dreiköpfigen Leitungsteam an der Schule Fährstraße in Hamburg-Wilhelmsburg und zeigt dem Hamburger Schulrat Norbert Rosenboom, wie die Klassenräume nach Waldorf-Prinzipien gestaltet wurden.

Kleine Holzbänke für je zwei Schüler stehen im Kreis des Klassenraums. In der Mitte ein weicher heller Teppich, die Wände in gelben Pastelltönen. Vorn an die Tafel hat eine Kollegin mit Pastellkreiden ein kunstvolles Bild gemalt: Eine junge Frau kniet im Inneren eines hohlen Baums. Die Sonne leuchtet. Andrea Meyer-Stoll erklärt das Prinzip der Raumgestaltung.

weiterlesen