Archiv der Kategorie: Parawissenschaften

Ex-Scientologe zeigt, wie Belästigung aussieht

scientology1Zwei Jahrzehnte lang galt Mark Rathbun als rechte Hand des Ober-Scientolgen David Miscavige. 2004 stieg er aus. Und wird bis heute verfolgt, wie er in diesem Video zeigt.

stern.de

Zehn Jahre ist es her, dass mit Mark Rathbun einer der einflussreichsten Scientologen ausgestiegen ist. Als “rechte Hand” von David Miscavige hat er sich um die größten Probleme der Sekte und auch um Tom Cruise gekümmert.

Doch dann wurde er zu einem der lautesten Kritiker von Scientology, betreibt ein tägliches Blog namens “Moving On Up A Little Higher” und zog im August 2013 mit seiner Frau Monique gegen Scientology vor Gericht: wegen Belästigung, Beleidigung und Überwachung. Der Prozess läuft.

weiterlesen

Schamanin Violeta Bulc schläfert Europa-Parlament ein

Violeta Bulc. Foto: Tamino Petelinšek. Lizenz: CC BY-SA 4.0.

In Deutschland kam die Partei der Yogischen Flieger bei Wahlen bislang nicht über 0,3 Prozent Stimmenanteil hinaus. Wer denkt, das würde ausreichen, um das Land vor einer Herrschaft von Esoterikern zu schützen, der irrt. Es gibt nämlich auch Herrscher, die nicht vom Volk gewählt werden: Die EU-Kommissare.

Von Peter MühlbauerTELEPOLIS

Sie werden von Politikern aus ihren Heimatländern nominiert und vom Politikern im EU-Parlament bestätigt. Eine große Ausnahme, bei der Letzteres nicht geschah, war vorletzte Woche die slowenische Kandidatin Alenka Bratušek, die sich selbst nominiert hatte und bei ihrer Befragung zur Bankenkrise meinte: meinte: “Manchmal braucht es weibliche Intuition, um die Dinge zu beruhigen”.

Einen Tag nach Bratušeks erzwungenem Rückzug nominierte der slowenische Ministerpräsident Miro Cerar die 50-jährige Unternehmensberaterin Violeta Bulc als neue EU-Kommissarin seines Landes. Weil im Kabinett sieben Minister gegen die Mitgründerin der Telekommunikationsfirma Telemach und nur sechs für sie stimmten, zählte der findige Politiker einfach zwei nicht abgegebene Stimmen als Ja-Stimmen.

weiterlesen

Ebola und die Quacksalber

Ebola-Virus, Bild: wikimedia.org/PD

Kein Ereignis der Weltgeschichte, das nicht seine eigenen Verschwörungstheorien bekäme.

Von merdeisterderFreitag

Endlich! Eine Katastrophe, die perfekte Katastrophe um all unsere Verschwörungstheorien zu entstauben und der Welt ein weiteres Mal zu zeigen. Denn, liebe Leute, Infektionskrankheiten gibt es nicht! Oder zumindest kein Ebola, klare Kiste. Der Beweis? Ist es nicht offensichtlich? Überall wo die Helfer des Roten Kreuzes auftauchen, gibt es auch Ebola! Das zumindest scheint die Logik von Rosina Kaiser zu sein, die auf ihrer Facebook-Seite die Übersetzung eines Textes von Nana Kwame, einem Ghanaer, der Ebola für eine große Verschwörung hält. Die Logik hinter der Annahme folgend, erzeugen Regenschirme Regen und verursachen Airbags Unfälle. Denn immer wenn Menschen mit Regenschirmen rumlaufen, regnet es und immer, wenn ein Airbag ausgelöst wurde, gab es einen Unfall. Wenn man Ursache und Wirkung einfach vertauscht, eröffnen sich der eigenen Weltsicht ungeahnte Möglichkeiten. Confirmation Bias Gone Wild!

Aber das ist nicht der einzige “Beweis” den die Autoren anbringen. Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes (warum eigentlich nur vom Roten Kreuz?) würden nämlich in ihrer Arbeit behindert und zum Teil angegriffen. Das täten die Menschen, um sich vor den “Injektionen” zu schützen, denn “die Afrikaner” (sic!) seien ja nicht “so dumm“, dass sie nicht wüssten, was ein Virus ist und das Viren Infektionserkrankungen hervorrufen könnten. Nein, das wüssten sie sehr wohl und weil sie WISSEN, dass die Erkrankungen nicht von einem Virus hervorgerufen würden, wehrten sie sich gegen die Mitarbeiter des Roten Kreuz.

Dass Menschen nicht wissen, was es mit Viren auf sich hat, hat weniger mit “Dummheit” zu tun als mit mangelnder Information (im günstigeren Fall) oder mit Falschinformation (im ungünstigeren Fall). Mangelnde Aufklärung war von Beginn an ein Problem für die HelferInnen in den betroffenen Gebieten und die WHO hat schon früh für Programme zur Aufklärung geworben.

weiterlesen

TU München: Ufo-Alarm im Hörsaal 200

. . und überhaupt: Auch unser Flaucher Edi scheint empfänglich für Verschwörungstheorien. Zeichnung: Gulbransson

Ein wenig unangenehm ist es den Offiziellen an der TU München schon: An der Kaderschmiede deutscher Wissenschaftler und Ingenieure dürfen sich am Wochenende sogenannte Grenzwissenschaften und Verschwörungstheoretiker austoben.

Von Martin Bothmerkur-online.de

Das Who is Who der internationalen Verschwörungstheoretikerszene trifft sich an diesem Wochenende an der TU München. Selbsternannte Mythologen und Neo-Archäologen treffen auf Quanten-, Astro-, und Biophysiker, die irgendwann auf ihrem Lebensweg in Richtung Feinstofflichkeit und Esoterik abgebogen sind. Daneben treten Samstag und Sonntag ausgewiesene Verschwörungsexperten auf – wie etwa Armin Risi. Er ist Autor des inzwischen hinreichend als Drehscheibe für krude Weltsichten bekannten schwäbischen Kopp-Verlags. Kritiker bezeichnen ihn schon mal als den „ultimativen Verschwörungstheoretiker“. Und tatsächlich findet sich in seinen Veröffentlichungen und Vorträgen von Prinzessin Dianas Tod über den Einsturz der New Yorker Twin-Towers bis hin zu Ufo-Projekten der Nazis, Pyramiden und der Bibel beinahe jedes Reizwort für den interessierten Geheimniskrämer.

weiterlesen

EU-Kandidatin Bulc: Slowenische Schamanin überzeugt Juncker

Violeta Bulc, Bild: Youtube.com

Eine Esoterikerin in der EU-Kommission? Sloweniens umstrittene Kandidatin Violeta Bulc hat im Vorstellungsgespräch bei Jean-Claude Juncker überzeugt. Sie darf wohl doch noch auf einen einflussreichen Posten hoffen.

Von Gregor Peter SchmitzSpON

Violeta Bulc findet sich selbst ziemlich gut, nachzulesen ist das auch auf ihrem Twitter-Account. Beinahe im Minutentakt stellte die Slowenin dort am Dienstag Zitate von Menschen ein, die ihre Arbeit loben.

“Sie ist keine Spezialistin in jedem Energie-Bereich, aber sie verfügt ganz gewiss über die Fähigkeit zu strategischem Denken”, ist in einem Tweet über Bulc zu lesen, in einem anderen: “Sie ist eine herausragende Innovationsexpertin.” Ihr Erfolgsrezept formuliert Bulc in einem Eintrag so: “Connecting. Networking. Communicating – mein Kernkonzept, um jedes Thema erfolgreich anzugehen.”

weiterlesen

Die Esoterik gleicht einem „gigantischen Kaufhaus“

Bild: svz.de

Bild: svz.de

Die Esoterik gleicht einem gigantischen Kaufhaus. Verglichen damit könnten die Kirchen zu einem Tante-Emma-Laden verkümmern. Diese Ansicht vertritt der Religionswissenschaftler Prof. Helmut Obst (Halle/Saale) in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

idea.de

Er beobachtet eine Zunahme esoterischer Angebote sowie ein verstärktes Auftreten von Gurus oder erleuchteter Meister. Die Szene sei inzwischen so breit, das sie selbst für Experten nur noch schwer zu überblicken sei. Zum Hintergrund: Im Jahr 2000 lag der Umsatz der Esoterik-Branche bei neun Milliarden Euro, 2010 waren es bereits 20 Milliarden Euro. Schätzungen zufolge soll er bis zum Jahr 2020 auf 35 Milliarden Euro jährlich wachsen. Zum Vergleich: 2013 nahmen die evangelischen Landeskirchen 4,8 Milliarden Euro an Kirchensteuern ein, die römisch-katholischen Kirche erhielt 5,5 Milliarden Euro.

In kirchlich geprägten Regionen ist die Esoterik stärker

Obst zufolge dringt die Esoterik inzwischen auch in die Kirchen ein, etwa wenn Christen ihr Horoskop zu Rate ziehen. In kirchlich geprägten Regionen sei die Esoterik besonders stark, etwa in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen: „Wo der Glaube zu Hause ist, gibt es leicht Übergänge zu religiösen Alternativmodellen und zum Aberglauben. In unkirchlichen Gebieten wie Mitteldeutschland fassen esoterische Gruppen kaum Fuß.“

weiterlesen

Ich war auf der Chemtrail-Demo—als Pilot verkleidet

chemtrailsIst euch auch schon aufgefallen, dass die Temperatur sinkt, wenn die Sonne untergeht? Und seid ihr auch nicht überzeugt von der Erklärung, dass das eben daran liegt, dass die Sonne untergegangen ist? Dann solltet ihr euch dringend mit Chemtrails befassen.

Von Matern BoeselagerVice.com

Die Chemtrail-Bewegung ist ein kleine, aber sehr aktive Gruppe von Menschen, die fest davon überzeugt sind, dass die Kondensstreifen von Flugzeugen, die man täglich am Himmel sieht, nicht einfach nur aus den kondensierten Abgasen der Triebwerke bestehen. Vielmehr handelt es sich dabei um die Sprühspuren von giftigen Chemikalien, die dunkle Mächte mithilfe von (auch zivilen) Flugzeugen auf der ganzen Welt verteilen lassen, um das Klima zu beeinflussen, Ernten zu vernichten und die Bevölkerung zu unterjochen. Das alles geschieht natürlich im Geheimen—deshalb hat es sich die Chemtrail-Bewegung zur Aufgabe gemacht, das ahnungslose Volk vor dieser globalen Verschwörung zu warnen.

Zu diesem Zweck unterhalten die Volksaufklärer nicht nur zahlreiche Web- und Facebook-Seiten oder gründen Bürgerinitiativen mit Namen wie „Sauberer Himmel“, sondern sie versammeln sich auch einmal im Jahr zum „Global March Against Chemtrails and Geoengeneering [sic]“—so auch am letzten Samstag in Berlin. Weil ich diese Bewegung schon immer faszinierend fand—immerhin sind das Leute, die selbst von den Organisatoren der Montags-Mahnwachen für unangenehme Spinner gehalten werden—, wollte ich das auf keinen Fall verpassen. Um das ganze aber noch interessanter zu machen, beschloss ich, mich für den Umzug als Pilot zu verkleiden—denn wer muss dringender über die Gefahr von Chemtrails informiert werden als ein Pilot?

weiterlesen

Verschwörungstheorien im Netz: “Egal wie abstrus, irgendjemand glaubt es”

chemtrailsAus dem Netz sind Verschwörungstheorien nicht wegzudenken. So auch die “Chemtrails”-Theorie, deren Verfechter glauben, dass Kondensstreifen am Himmel in Wahrheit Chemiespuren enthalten, die die Menschheit vergiften.

Von Stefan Rheinbay—WDR5

Der Journalist und Autor Sebastian Bartoschek beschäftigt sich mit Verschwörungstheorien. In verschiedenen Magazinen hat er sich kritisch über sie geäußert und ein Buch zum Thema veröffentlicht. Über mangelnde Resonanz braucht der 35-Jährige dabei nicht zu klagen. Doch die macht ihm manchmal auch Angst. “Was ich erlebe, das ist schon gefährlich, weil ich tatsächlich öfter im Internet mit Namen und Adresse unter Beschuss gerate als ‘Desinformationstroll’ der Regierung”, berichtet er. “Da lachst du erst mal drüber, und dann stellst du fest, dass da den Leuten nahe gelegt wird, sich doch mal bei dir zu melden. Spätestens dann wird’s ein bisschen seltsam.” Als “Desinformationstroll” wird von Verschwörungstheoretikern jeder gebrandmarkt, der sich ihren abenteuerlichen Theorien nicht rückhaltlos anschließt. Auf einschlägigen Internetseiten fand Sebastian Bartoschek noch andere Titulierungen, stets anonym und immer recht unfreundlich.

weiterlesen

Dodo Herman unterstellt Journalisten Kriegshetze und ruft zu Anti-Medien-Demo auf

Eva_HermanAm Tag der Deutschen Einheit sollen die Deutschen auf die Straße gehen. Zumindest, wenn es nach Eva Herman geht. Die ehemalige Tagesschausprecherin wirbt derzeit im Netz für den „Tag der Wahrheit“, einem Protesttag gegen die deutschen Medien.

The Huffington Post

„Die Menschen, liebe Journalisten, sind mit Ihrer Arbeit nicht mehr zufrieden. Es ist inzwischen klar, es herrscht Propaganda, viele Lügen und viele Unwahrheiten, die in den Zeitungen, in den Mainstreammedien, in den Fernsehnachrichten, in den Informationssendungen.“

In dem Video unterstellt Herman „den Medien“, dass sie gerade einen Krieg gegen Russland vorbereiteten. Die ehemalige Fernsehjournalistin fordert Medienschaffende in ganz Deutschland auf, entweder „die Wahrheit“ zu berichten, oder am 3. Oktober zu schweigen.

Das Video wurde auf dem Youtube-Kanal der „Wissensmanufaktur“ gepostet. Das „Institut für Wirtschaftsforschung und Gesellschaftspolitik“ (Eigenbezeichnung) speist sich intellektuell aus der Erbmasse der Montagsdemonstrationen.

weiterlesen

“I Origins” – ein Kultfilm für Kreationisten?

Image:Foxsearchlight.com/Youtube

Image:Foxsearchlight.com/Youtube

I Origins ist ein US-Film, der in den USA als “Science-Fiction” oder “Sci-Fi-Mystery” präsentiert wurde, für den deutschen Markt aber auch als “Wissenschaftsdrama und Liebesgeschichte” bezeichnet wird.

Von Thomas BarthTELEPOLIS

Man sollte stattdessen von einem Wissenschaftler-Bekehrungsdrama sprechen, denn das zentrale Thema ist der Kampf von Rationalismus und Religion – und am Ende gewinnt die Religion. Dafür werden Liebe, Sex und Tod mit viel komödiantischer Ironie rund um Wunder und Wissenschaft drapiert. I Origins gibt der Iris-Biometrie dabei eine entscheidende Rolle, übersieht aber völlig die politische Dimension der Überwachung. Thema verschenkt.

Der Film von Mike Cahill (Drehbuch, Regie und Produktion) dreht sich um Kernfragen einer ideologischen Schlacht im Bibel-Belt der USA, die uns Europäern meist etwas sonderbar anmutet: In der führenden Wirtschafts- und Wissenschaftsnation der westlichen Welt streitet man sich darum, ob im Schulunterricht Darwins Evolutionstheorie auf dem Lehrplan stehen darf. Und wenn ja, ob dabei neben Darwins Ansatz als gleichberechtigte Theorie die biblische Schöpfungsgeschichte bzw. eine kreationistische Modernisierung davon, das sogenannte “Intelligent Design”, diskutiert werden muss – wohlgemerkt im Biologieunterricht, nicht in der Religionsstunde.

weiterlesen

Die Charakteristika der Realitätsverleugnung

Steven Novella, Image: RDF

Realitätsverleugnung ist real. Damit meine ich, dass Realitätsverleugnung eine definierbare intellektuelle Strategie ist, die meist dieselben gemeinsam auftretenden Merkmale aufweist. Ich schrieb vor 12 Jahren zum ersten Mal über Realitätsverleugnung, noch bevor diese Bezeichnung durch die globale Erderwärmung weithin bekannt wurde.

Von Steven NovellaRichard Dawkins-Foundation

Ich wies damals darauf hin, dass gewisse Überzeugungen meist auf denselben irrigen Argumenten beruhen – HIV-Leugnung, Kreationismus (Verleugnung der Evolution), Verleugnung des Holocausts sowie Verleugnung von Geisteskrankheiten. Aktuell würde ich noch die Verleugnung der globalen Erderwärmung und die Verleugnung der Keimtheorie (als Ursache von Krankheiten, Anm. d. Übers.) bzw. der Impfwissenschaft hinzufügen.

Damals bezeichnete ich Realitätsverleugnung als eine Unterkategorie der Pseudowissenschaft, die zwar versucht, sich zur Irreführung der Sprache des Skeptizismus zu bedienen, jedoch den eigentlichen Prozess wissenschaftlicher Skepsis scheut. Darüber hinaus befindet sich die Realitätsverleugnung aber auf derselben Skala wie der Skeptizismus, ohne eindeutige Grenzlinie (ähnlich wie bei Wissenschaft und Pseudowissenschaft). Menschen neigen auch dazu, sich selbst als Messlatte zu verwenden: Jeder, der skeptischer ist als du, ist ein Leugner; und jeder, der weniger skeptisch ist als du, ist ein wahrhaftig Glaubender.

Der Genetiker Sean B. Carroll (nicht zu verwechseln mit dem Physiker Sean M. Carroll) erstellte in seinem Buch „Die Darwin-DNA: Wie die neueste Forschung die Evolutionstheorie bestätigt“ (2008) eine Liste der seiner Meinung nach sechs Hauptkennzeichen der Realitätsverleugnung. Die Liste ist großartig, ich möchte sie im Folgenden näher ausführen:

weiterlesen

Transwasser und Homöopathie

Image: Carmen/Pinterest

Gentechnisch verändertes Wasser aus den USA wird bald zu uns herüberschwappen – mit unabsehbaren Folgen für unsere Gesundheit und Wunschkultur.

Von Leo Fischertaz.de

Groß war die Aufregung, als herauskam, dass das geplante Freihandelsabkommen TTIP unter anderem auch die Zulassung von Chlorhühnchen aus den USA vorsieht. Viele Verbraucher sind zu Recht besorgt, dass ihre guten deutschen Batteriehühnchen nun mit einer fremdländischen Substanz („chlorine“) in Kontakt kommen, ihren typischen Geschmack verlieren und nach Schwimmbad riechen.

Doch enthält das ohnehin schon streng geheime TTIP-Abkommen noch geheimere Zusatzprotokolle, die unter anderem eine völlige Liberalisierung des Wassers vorsehen. Dabei können auch gentechnisch veränderte Wasser, sogenannte Transwasser oder Wassermischgetränke, in den deutschen Handel gelangen – ohne Kennzeichnungspflicht für den Hersteller.

weiterlesen

 

Deepak Chopra: Richard Dawkins is a bad scientist and his arrogance pisses me off

Image: The Raw Story

A new book details the years-long, highly acrimonious feud between self-help guru Deepak Chopra and evolutionary biologist and skeptic Richard Dawkins.

By David FergusonThe Raw Story

According to Salon.com, Tom Roston’s book The Quantum Prophets: Richard Dawkins, Deepak Chopra and the spooky truth about their battle over God, explains that the longstanding rivalry between the two men began at the 2002 TED Conference and culminated in a public debate in 2013. In an interview with Roston, Chopra explained that Dawkins’ “arrogance” continues to bother him.

“With Dawkins, I am just pissed off. I am pissed off by his arrogance and his pretense of being a really good scientist. He is not,” Chopra told Roston. “And he is using his scientific credentials to literally go on a rampage.”

When Roston said that this kind of resentment is surprising coming from a man who purports to teach millions of others the secrets of inner peace, Chopra, surprisingly, agreed.

“I totally agree,” he said. “It’s my last challenge. It may be a very strange psychological issue.”

Roston went on to say that perhaps Chopra’s resentment of Dawkins and his attacks on people of faith around the world is based in the history of their respective countries.

Chopra’s parents grew up under British colonialism, which Chopra called “two hundred years of enslavement.” It instilled in him a mistrust of high-handed British pomp and snobbery and of “these Oxford and Cambridge pseudo intellectuals. India has a habit of aping them. There are more fans of Dawkins in India than anywhere else. It’s the postcolonial hangover.”

Dawkins has accused Chopra of being a swindler whose practice of “mind-body wellness” bilks millions of people around the world by dazzling them with “magical language” and “bullshit.”

The two men debated in Pueblo, Mexico in 2013, both coming away calling themselves the winner.

“I have to let it go,” Choprah told Roston this year. “I have to recognize it. Mexico should have been the finish.”

Watch the debate from Pueblo in 2013, embedded below via YouTube:

Wer hinter “Jugend-TV.net” steckt

In der bislang aktuellesten Folge führt der 22-jährige Kai-Stephan die jungen Zuschauer durch eine Sendung von “Jugend-TV.net”. Dort wird Ebola mit der Grippe vergleichen – und erschreckend verharmlost.© Screeshot/www.jugend-tv.net

Das Online-Format “Jugend-TV” sendet täglich Judenhetze, Verschwörungen und homophobe Wirrungen. Dahinter steckt ein selbsternannter Prediger mit rechts-konservativem Gedankengut.

Von Katharina Grimmstern.de

Mitte der Woche war das Video noch online, inzwischen haben es die Verantwortlichen von der Seite geräumt. Der Beitrag hatte auf Facebook für Empörung gesorgt. “Coming Out – die manipulierte Identitätsfindung” gab Schulen und Lehrern die Schuld daran, dass Homosexualität zu einer “Mode” erhoben worden sei. Dass sie Jugendliche mit ihrer homo-freundlichen Auffassung in die selbige drängen würden.

Das Netz ließ nicht lange auf sich warten und bescherte der Seite zumindest einen so gewaltigen Shitstorm, dass das Video aus dem Netz verschwand. Doch Ruhe ist nicht eingekehrt.

weiterlesen

Esoterikmesse Enns— geballter Blödsinn

Bild: svz.de

Bild: svz.de

Esoterik ist äußerst umstritten. Die einen lieben, die anderen hassen sie. Bei der Esoterikmesse in der Ennser Stadthalle konnte man sich ein Bild machen.

Bezirksrundschau.at

Ein feiner Duft nach Kräutern, Stände mit bunten Anhängern, Amuletten und sonstigen Heilsbringern, ein langhaariger, leicht indianisch aussehender Typ – wenn man die Ennser Stadthalle betritt, wird man mit den typischen Esoterikzutaten konfrontiert. Die Atmosphäre ist ruhig und angenehm, und man hat irgendwie das Gefühl, in eine andere Welt zu treten. 90% der Anwesenden sind Frauen – zu ergründen, warum das so ist, wäre eine interessante Aufgabe.
Doch was ist Esoterik nun? Ein an den Haaren herbeigezogener völliger Unsinn, mit dem gutes Geld verdient wird, oder tatsächliche Heilsbringerin für ein glückliches, gesundes und zufriedenes Leben?
Zwei Beispiele aus dem Esoteriklager sollen ein Bild vermitteln.

Ein Mensch, viele Leben
Alfred Zoubek nennt sich Reinkarnationsforscher, Tranceführer und Begründer der spirituellen Evolutionslehre. Seine These: Jeder Mensch wird immer wieder geboren. Wie lange? So lange, bis er “alles gelernt” hat, was es zu lernen gibt. Bei jeder Wiedergeburt gibt es eine neue Lebensaufgabe – zum Beispiel barmherzig zu werden – wenn man das gelernt hat, gibt es für’s nächste Leben eine neue Aufgabe. “Und wenn man alles gelernt hat, ist’s vorbei”, sagt Zoubek.
In den “Rückführungen”, die er anbietet, wird die Person in Trance versetzt und in seine früheren Leben zurückgeführt. So ein Prozess dauert bis zu fünfeinhalb Stunden.
Alfred Zoubek selbst war zum Beispiel im letzten Leben U-Boot-Kommandant im 2. Weltkrieg und wurde mit seinem Boot versenkt.

weiterlesen

Anthroposophie: Erntedank jenseits vom Tellerrand— taz im Eso-Wahn

Bild: Christophe Ena/ap

Sind Waldorf-Schüler dank Bio-Gemüse und viel Bewegung gesünder als Kinder an staatlichen Schulen? Gute Frage.

taz.info

Was nachhaltig wächst, schmeckt gut und macht Sinn: das wissen nicht nur bio-dynamisch wirtschaftende Demeter-Winzer, sondern auch Gartenbaulehrer an vielen Waldorfschulen, die derzeit mit ihren Schülern die Ernte einfahren. Die taz-Sonderseiten zum Thema Anthroposophie – am 6. September in der taz.am Wochenende – schauen einem ganzheitlichen Weinbauern und kleinen Nachwuchs-Gärtnern über die Schulter. 

weiterlesen

Scientology Tarnorganisationen, welche gibt es?

Scientology Headquarter Berlin,Das 2007 eröffnete Scientology-Büro in Berlin. Die Bewegung startete in den vergangenen Wochen im deutschsprachigen Raum eine Kampagne, um Jugendliche anzusprechen. Neben den Fällen in Klagenfurt gibt es entsprechende Berichte auch aus Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Bild: Brightsblog

Scientology Headquarter Berlin,Das 2007 eröffnete Scientology-Büro in Berlin. Die Bewegung startete in den vergangenen Wochen im deutschsprachigen Raum eine Kampagne, um Jugendliche anzusprechen. Neben den Fällen in Klagenfurt gibt es entsprechende Berichte auch aus Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Bild: Brightsblog

Scientology kommt nicht immer als Scientology daher. Häufig versteckt sich die Scientology Organisation hinter Tarnorganisationen. Ziel dieser Tarnorganisationen ist es “Raw Meat” (scientologisch für “Menschen ohne scientologische Vorkenntnisse”) für die Organisation zu gewinnen. Auch versucht Scientology mit diesen Tarnorganisationen öffentliches Leben zu unterwandern.

Blog “Kindsein in Scientology”

Zuletzt aktualisiert am 24. Februar 2014

  • ABLE – ( siehe: Association for Better Living and Education)
  • “www.ablechild.org” – “Drogenfrei Kampagne” speziell für Kinder
  • Amager’s International School (AIS) – scientologische Schule in Dänemark, Kopenhagen, gehört Applied Scholastics an.
  • Akademie für Management und Kommunikation – Ein WISE Unternehmen, das Scientology in Europa verbreiten soll.
  • Aktion Dialog – (“www.aktion-dialog.ch”) gehört zu “Internationale Stiftung für Menschrechte und Toleranz”
  • Alert International Inc – tritt als Menschenrechtsorganisation auf . Wurde im bayerischen Verfassungsschutzbericht 2005 erwähnt. http://www.verwaltung.bayern.de/egov-portlets/xview/Anlage/2104472/VerfassungsschutzberichtBayern2005.pdf  S. 225
  • Applied Scholastics – ist für den Bereich Schule/ Nachhilfe zuständig
  • Aktionskomitee für freie religiöse Entfaltung – Kämpft für die Anerkennung Scientologys als Religion
  • Artists for Human Rights – zuständig für die Sparte Künstler, soll Scientology mit Hilfe einer vogeblichen Menschenrechtsorganisation in diesem Bereich etablieren.
  • Association for Better Living and Education – Führt einige der Scientology Tarnorganisationen und Aktivitäten an, insbesondere im Bereich Jugend und “Bildung”. Unter dem ABLE Management unterwandern andere Tarnorganisationen unsere Gesellschaft um L. Ron Hubbards Gedankengut  zu involvieren und gesellschaftsfähig zu machen. Hierzu gehören unter anderem Applied Scholastics, “Der Weg zum Glücklichsein” (The Way to Happiness Foundation), Narconon und Criminon
  • Association for Peace and understanding in the Middle East – Arbeitet unter ABLE, soll Scientologen im “Nahen Osten” rekrutieren
  • Author Services, Inc.  –  vertreibt L. Ron Hubbards literarische und musikalische “Werke”, z.B. Hubbards Fantasy und Science – Fiction Geschichten und sein Musical, authorservicesinc[dot]com
  • Besser Lernen (Susanne Schilk-Blümel) – Scientologische Nachhilfe Schule in Wien, Mitglied von Applied Scholastics
  • Bridge Publications - veröffentlicht Scientology und Dianetik Bücher
  • CCHR – siehe Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschrechte (KVPM)
  • Celebrity Center Kids on Stage for a Better World – Soll Scientology in der Welt etablieren
  • Child Guidance Centers - betreibt Scientology Kurse für Kinder und ist bestrebt mit Eltern, die noch keine Scientologen sind, scientologische Kurse abzuhalten
  • Church of Spiritual Technology (CST) - Archiviert Hubbards Werke und sitzt in Kalifornien. Es besitzt die Rechte an Hubbards Schriften und vergibt die Lizenzen
  • Citizens for an alternative tax system – wurde gegründet damit Scientology in den USA der Steuerstatus “Gemeinnützigkeit” gegeben werden konnte. Näheres unter, http://www.ingo-heinemann.de/Scientology-Konzern.htm
  • College für angewandte Philosophie – Zentren in denen Scientology praktiziert wird

weiterlesen

Gemeinnützigkeit der Homöopathen ohne Grenzen ist unmöglich

Seit Jahren versucht der beim Amtsgericht Hamburg unter der Nummer 17436 eingetragene, angeblich gemeinnützige Verein Homöopathen ohne Grenzen (HOG) Menschen in der Dritten Welt und in Krisengebieten mit Homöopathie zu helfen. Diese Bemühungen waren und sind von vornherein zum Scheitern verurteilt, denn alle bisher durchgeführten, belastbaren Studien haben die von Homöopathen behaupteten Wirkungen von Homöopathika widerlegt. Homöopathie ist nichts weiter als eine magisch ritualisierte Scheinmedizin, die günstigstenfalls Placebo-Effekte provoziert.(1)

openPetition

Die Indoktrination hilfsbedürftiger Menschen durch missionierende Homöopathen birgt stets die Gefahr, dass von evidenzbasierter und wirksamer Medizin abgelenkt wird. Den Menschen wird das, was wirklich hilft vorenthalten und sie bekommen stattdessen wertlose Pseudomedizin eingeredet. Langfristig muss das zu Vertrauensverlusten und Konflikten führen, die dann auch die Arbeit seriöser Hilfsorganisationen behindern können. Außerdem steht das Ansehen der Bundesrepublik Deutschland auf dem Spiel.

Der Verein Homöopathen ohne Grenzen ist von der Hamburger Finanzbehörde als gemeinnützig anerkannt worden. Er wird damit indirekt staatlich gefördert. Aufgrund der gegebenen Sachlage halten wir diese Anerkennung für falsch. Bei genauer Prüfung der Hintergründe und Zusammenhänge wird sich unseres Erachtens herausstellen, dass tatsächlich keine der in § 52 AO genannten Voraussetzungen für eine Anerkennung vorliegt. Die Kritik an den HOG ist schon länger öffentlich und dürfte auch der Hamburger Finanzbehörde nicht entgangen sein. Warum sie bisher dort keine Beachtung fand, ist nicht bekannt. (2-4)

Wir fordern deshalb die Finanzbehörde Hamburg auf, eine erneute und gewissenhafte Prüfung der Angelegenheit vorzunehmen. Sollte dies nicht geschehen und sollte der Freistellungsbescheid für die Homöopathen ohne Grenzen weiterhin bestehen bleiben, sehen wir für diesen Missstand den Senator und Präses der Hamburger Finanzbehörde in der politischen Verantwortung.

(1) www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/blog/
(2) www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/homoeopathie-alternativheiler-fuer-die-krisengebiete-12608083.html
(3) www.heise.de/tp/artikel/40/40415/1.html
(4) www.tagesspiegel.de/meinung/alternativmedizin-der-grenzenlose-irrglaube-der-homoeopathie/9163108.html

Begründung:

Die Hamburger Finanzbehörde wurde wegen dieses Missstandes schon mehrfach angeschrieben, hat aber bisher nicht darauf reagiert. Ich bitte deshalb alle Kritiker der Homöopathie und anderer irrationaler Heilslehren, an dieser Petition mit ihrer Unterschrift teilzunehmen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Erdogan engagiert einen neuen Berater – er ist Verschwörungstheoretiker

Getty Images

Der türkische neue Präsident Recep Tayyip Erdogan hat einen neuen ökonomischen Chefberater berufen: Yigit Bulut. Zur Erinnerung: Der Mann war bereits Berater Erdogans als dieser noch Premierminister war und er glaubt an Telekinese.

The Huffington Post

An was bitte?

Daran, dass fremde Mächte Erdogan durch okkulte Kräfte töten möchten. Yigit Bulut ist ein Verschwörungstheoretiker. Während der Proteste in Istanbul im vergangenen Jahr hatte er ein Interview gegeben, in dem er ominöse Mächte für die Proteste im Gezi-Park verantwortlich machte. Allen voran die Lufthansa, die nicht wolle, dass Erdogan einen neuen Flughafen in Istanbul baue, weil sie dadurch ihr Drehkreuz in Frankfurt bedroht sehe.

weiterlesen

Neil deGrasse Tyson on liberal science denial and GMOs

neilneil

Neil deGrass Tyson, Image: RDF

Science denial is a major epidemic in the US, public policy is suffering while the Republican Party refuses to accept climate change, religious groups are fighting to inject creationism into the classroom all the while the countries scientific literacy falls behind the rest of the industrialized world.

By Dan ArelRichard Dawkins-Foundation

However, we are wrong to say that science denial is a problem only coming from the right, or so says astrophysicist and host of the popular Cosmos series, Neil deGrasse Tyson, who sat down with me for a one-on-one interview, and when asked about the Rights constant denial of science and how we can address it, he brought up a different issue:

“It’s wrong to simply attack the right for science denial. Liberals cannot claim to fully embrace science, there is plenty of science denial from the left.”

read more