Schlagwort-Archive: ACLU

License? Registration? Have You Accepted Jesus as Your Personal Savior?

Image: Friendly Atheist

This past August, when Ellen Bogan was pulled over by Indiana State Trooper Brian Hamilton for supposedly passing another car illegally (which she denies), she was expecting him to ask her for her license and registration… but she wasn’t expecting questions like these:

By Hemant Mehta—Friendly Atheist

Did she have a home church?

Did she accept Jesus Christ as her savior?

“It’s completely out of line and it just — it took me back,” Bogan, 60, told The Indianapolis Star.

… [he later] handed her a church pamphlet that asks the reader “to acknowledge that she is a sinner.”

Hamilton gave her a warning ticket before asking these questions, but given the situation and the blaring sounds and flashing lights, Bogan didn’t feel that she could just drive away. I don’t blame her. Hell, if I were in her shoes, I probably would’ve just lied, said I accepted Jesus, and hoped that’s what the cop wanted to hear.

Bogan and the ACLU are now filing a lawsuit against Hamilton for overstepping his bounds:

read more

Oklahoma: 10 Jahre Kirchgang als Strafe

Bild: huffpo

Seltsame Rechtssprechnung durch einen Bezirksrichter in Oklahoma.

Zwei 16-jährige sind in den Morgenstunden des 04. Dezembers 2011 in einem Pickup unterwegs. Zumindest der Fahrer steht unter Alkohol-oder Drogeneinfluss. Er verliert die Kontrolle über das Fahrzeug und fährt gegen einen Baum. In Folge des Zusammenstosses stirbt sein Freund.

Nun wurde der Fahrer des Autos durch einen Bezirkrichter verurteilt, zu 10 Jahren Kirchgang. Dort soll der Junge durch Gebete lernen seinen Fehler einzusehen, auch wenn das Urteil gegen die Verfassung der Vereinigten Staaten verstösst. Darüberhinaus soll er seine Schule beenden. Die Eltern und der Anwalt der Opferfamilie stimmten der richterlichen Entscheidung zu.

Ryan Kiesel,Geschäftsführer der ACLU-Niederlassung in Oklahoma stellt dazu fest, dass dieses Urteil eindeutig gegen den ersten Verfassungszusatz verstoße. So wie es Kiesel versteht, hat der Richter schon in vorhergehenden Gerichtverhandlungen kirchliche Aspekte in die Urteile einfließen lassen. Das gänge eindeutig zu weit.

Weiterlesen

Keine Götter in Indiana

Quelle: Cookieville

Als Jason aus Indiana im letzten Jahr Kfz.Kennzeichen mit der Aufschrift “No Gods” bestellte, gab es einige Probleme. Die Zulassungstelle teilte ihm in vielen Wörtern mit, dass ein derartiges Kennzeichen als “beleidigend” angesehen werden würde. Nach entsprechenden Druck von ACLU und den Medien haben sie nachgegeben. Die Kennzeichen sehen stark aus und Jason fühlt sich entsprechend. Es bleibt abzuwarten, was die religiösen Vandalen seiner Umgebung in den nächsten Wochen alles anstellen werden. So schön wird das Auto dann wohl nicht mehr aussehen.

via Friendly Atheist und The Cookieville