Schlagwort-Archive: Verzweiflung

Die Zahl der Amokläufer in den USA ist deutlich angestiegen

Die Stadt Houston informiert in einem Video darüber, wie man einen Amoklauf überleben kann

Das FBI hat einen Bericht über die 160 Amokläufe vorgelegt, die sich zwischen 2000 und 2013 ereignet und 486 Menschen das Leben gekostet haben

Von Florian RötzerTELEPOLIS

Gegenwärtig hat man den Eindruck, dass die Welt nach dem Kalten Krieg in neue geopolitische Konflikte und endlose Kämpfe gegen islamistische Terroristen versinkt. Aber es gibt auch Terroranschläge, die nicht politisch oder religiös motiviert sind. Es sind die Amokläufer, die von Wut, Verzweiflung und dem Streben nach Aufmerksamkeit getrieben möglichst viele Menschen mit in den Tod ziehen wollen. Wahrscheinlich hängt die Motivation, sich Terrorgruppen im Ausland anzuschließen und sein Leben aufs Spiel zu setzen, mit der zusammen, sich selbst in einem finalen und blutigen Aufmerksamkeitsspektakel aus dem Leben zu verabschieden.

Die Verbindung zwischen den islamistischen Selbstmordattentätern, die möglichst viele Menschen töten wollen, um als Märtyrer für die Sache Allahs und des Islam in den Himmel zu gelangen, und den Amokläufern, die nur ihr eigenes Schicksal im Auge haben, aber derselben Logik der Aufmerksamkeitsökonomie folgen, liegt auf der Hand (Aufmerksamkeitsterror). Das Leben scheint einen Sinn durch die eigene Vernichtung zu erhalten, durch den Beweis, das Selbsterhaltung und Unterwerfung unter das Bestehende nicht alles ist. Während die einen sich in die Luft sprengen, lassen sich die anderen meist erschießen oder töten sich selbst vor einer Gefangennahme (Selbstmord durch Massaker).

weiterlesen

Rassismus in Deutschland: “Spring du zigeuner!!!!”

© designritter / photocase.com

In München droht ein syrischer Asylbewerber mit seinem Freitod und erntet jede Menge Hass. Was ist da denn los?

Von Heinrich SchmitzTHE EUROPEAN

Am Samstag, dem 5.10.2013 stieg ein syrischer Asylbewerber am Münchner Gärtnerplatz auf einen Kran und drohte sich hinunter zu stürzen. Es war derselbe Mann, der ähnliches bereits im August getan hatte. Er wollte auf diese Weise ein Visum für seine sieben Kinder erzwingen. Nach einiger Zeit stieg er freiwillig wieder vom Kran. Soweit so gut. Ein Akt offenkundiger Verzweiflung, den die meisten Eltern wohl verstehen können. Eine versuchte Nötigung, vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Sein Ziel wird er damit vermutlich eher nicht erreichen. Sie kennen das ja schon. Unser Staat ist ja nicht erpressbar, sofern es nicht um Banken geht.

weiterlesen

Pränataldiagnostik: KK und Unions-Christen kritisieren “Selektion” Behinderter

Drei Ultraschall-Untersuchungen gehören zum Standard-Programm der Frauenärzte. (© picture-alliance, dpa)

Unionspolitiker und die katholische Kirche haben davor gewarnt, dass die Pränataldiagnostik zunehmend zur Selektion von Behinderten führt. “Es gibt einen Druck zur Pränataldiagnostik und bei auffälligem Befund zur Abtreibung”, sagte der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Hubert Hüppe (CDU) der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”.

FinanzNachrichten.de

Er beklagte die Doppelgesichtigkeit der Debatte. Einerseits werde beschworen, dass Menschen mit Behinderungen unser Leben bereichern. Andererseits würde mit Leid und Verzweiflung der Eltern behinderter Kinder argumentiert. “Die Pränataldiagnostik befördert in unserer Gesellschaft eine Mentalität der vorgeburtlichen Selektion”, sagte ein Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz.

weiterlesen

Hat Darwin abgeschrieben?

The Origin of Species, Bild: laborjournal

Hat der Evolutionstheoretiker Charles Darwin von einem Kollegen abgeschrieben? Der Disput dauert an.

Von Matthias GlaubrechtZEIT ONLINE

Von Evolution kann man nicht reden, ohne Charles Darwin und sein Werk Über die Entstehung der Arten von 1859 zu erwähnen. Vergessen wird dabei bis heute immer wieder ein Mann, der in einer auffälligen Koinzidenz mit Darwin die Evolutionstheorie entdeckt hatte – Alfred Russel Wallace. In die Annalen der Wissenschaftsgeschichte ist er als der ewige Zweite und der Mann im Schatten Darwins eingegangen. Dabei war es Wallace, der 1858 in einem kurzen, aber wohlformulierten Aufsatz jene Theorie entwarf, die – später als Darwinismus bekannt geworden – für eine Epochenwende sorgte.

weiterlesen

Die unterschätzte Rolle der Religion

Ägyptische Christen auf einem Protestmarsch durch Kairo. Quelle: ZEIT ONLINE

Ägypten bleibt auch nach dem arabischen Frühling ein sehr islamisches Land. Jetzt entscheidet sich, ob die Revolution auch den Glauben befreien kann.

Von Julia GerlachZEIT ONLINE

Schwarz gekleidete Frauen drängen sich am Tag danach im Flur des koptischen Krankenhauses in der Ramses-Straße in Kairo. Manche schlagen sich aus Trauer und Verzweiflung selbst ins Gesicht, schreien und schimpfen. Umm Emad hingegen sitzt zusammengesunken auf dem Boden. Einen Sohn hat sie in der Nacht zum Montag verloren. Er ist einer von 26 Toten, die die neue Welle der Gewalt gegen Christen in Ägypten gefordert hat. »Wir Christen sind immer die Opfer. Die radikalen Muslime und die Regierung haben es auf uns abgesehen. Sie sind einer wie der andere, es gibt keinen Unterschied zwischen ihnen«, sagt Umm Emad und verbirgt ihr Gesicht in ihren runzeligen Händen.

weiterlesen

Johannes Paul II. und Exorzisten-Bullshistic

©cinetext

Der langjährige Exorzist P. Gabriele Amorth erzählt, warum Johannes Paul II. in den letzten Jahren ein so wirkungsvoller Fürsprecher bei Dämonenaustreibungen gewesen ist

kath.net

Johannes Paul II. hat sich in den vergangenen Jahren als sehr wirkungsvoller Fürsprecher bei Exorzismen erwiesen. Das erzählt der römische Priester und Exorzist P. Gabriele Amorth, wie die CNA und EWTN News melden. Pater Amorth hat in den vergangenen 26 Jahren rund 70.000 Exorzismen durchgeführt.

“Die Welt muss wissen, dass Satan existiert”, sagte er kürzlich in einem Interview mit der CNA. Teufel und Dämonen hätten dabei eine gewöhnliche und eine außergewöhnliche Macht. Die gewöhnliche richte sich gegen alle Menschen der Erde und sei der Versuch, den Menschen zur Distanz von Gott zu bewegen, um ihn in die Hölle zu bringen.

weiterlesen

Opfer von Geistheilern, Wahrsagern, Kartenlegern und Gurus

Kartenleger, Wahrsager, Gurus: Immer mehr Leute fallen den Methoden der Esoterik-Branche zum Opfer - und wachen mit einem Schuldenberg auf. Das Essener Sekten-Info-Büro hilft in solchen Fällen.

Um 25 Prozent stieg der Beratungsbedarf im Essener Sekten-Info-Büro im vergangenen Jahr an. Besonders auffällig sei hierbei die Zunahme der Opfer von Geistheilern, Wahrsagern, Kartenlegern und Gurus. Diese nutzen vor allem Notlagen gezielt aus.

Von Claudia Pospieszny - DERWESTEN

Das Essener Sekten-Info-Büro verzeichnete im vergangenen Jahr einen mit 25 Prozent sprunghaften Anstieg der Ratsuchenden. Während Beratungen zur Organisation Scientology wie bereits in den Vorjahren das „Ranking“ anführen, zeigt die Statistik, dass besonders esoterische Gruppierungen auf dem Vormarsch sind. Dabei ähneln sich die Fälle der Esoterik-Opfer, denn meist sind es Verzweiflung und Einsamkeit, die Menschen nach Geistheilern, Kartenlegern, Gurus suchen lassen auf der Suche nach Halt und spiritueller Sinngebung.

weiterlesen