Ex-Muslime fordern kopftuchfreie Schulen


Begleitend zur Kampagne des ZdE veranstaltet die Giordano Bruno Stiftung eine Podiumsdiskussion mit Mina Ahadi, Ralph Giordano und Günter Wallraff in Köln.

KÖLN. (GBS) Die Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime (ZdE), Mina Ahadi, fordert kopftuchfreie Schulen. In einer Erklärung des Zentralrats heißt es, der Staat solle ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen und Schülerinnen an öffentlichen Schulen einführen. Dieser Schritt sei notwendig, um Mädchen aus streng muslimischen Familien in ihrem Emanzipationsstreben zu unterstützen. Zwar sei es für eine offene Gesellschaft keineswegs unproblematisch, wenn der Staat in die Kleiderordnung seiner Bürger eingreife, dies dürfe jedoch nicht dazu führen, dass man jene gewähren ließe, die die offene Gesellschaft am liebsten ganz abschaffen würden. Die Verschleierung von Mädchen sei eine Form von „mentaler Kindesmisshandlung“, gegen die der Staat einschreiten müsse. Auf der Grundlage der Verfassung könnten nur „aufgeklärte Versionen des Islam“ toleriert werden, die etwa die Gleichberechtigung von Mann und Frau akzeptierten. Ahadi will die Forderung nach einem Kopftuchverbot im Rahmen einer Podiumsdiskussion am 1. Dezember in Köln begründen. Mit ihr kontrovers diskutieren werden die Schriftsteller Ralph Giordano und Günter Wallraff, die in den letzten Monaten ebenfalls mit islamkritischen Äußerungen für Schlagzeilen gesorgt haben. Die Debatte unter dem Titel „Aufklären statt verschleiern! – Islam in Deutschland“ wird vom Vorstandssprecher der Giordano Bruno Stiftung, Michael Schmidt-Salomon, moderiert werden und ist als Auftaktveranstaltung zur „Kritischen Islamkonferenz“ im Frühjahr/Sommer 2008 gedacht. Veranstaltungsort der Diskussion am kommenden Samstag ist die Aula der Universität Köln (Albertus-Magnus Platz 1). Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Veranstaltung mit Ahadi, Giordano und Wallraff gibt es auf der Website www.kritische-islamkonferenz.de/. Dort kann auch die Erklärung des ZdE zu „kopftuchfreien Schulen“ heruntergeladen werden.

Quelle: hpd

4 Comments

  1. Ich komm aus Heidelberg sollen wir eine fahrgemeinschaft bilden, hauptsache es kommt aus süddeutschland da bin ich mobil?
    mim zu fahr ich für 50e oder oder für 20 aber dann fahrt 5std (nur hin). des ist mir zuviel.

    nickpol, andreas fahrt ihr hin?

    Gefällt mir

  2. Schade das ich am 1. voraussichtlich einen anderen Termin hab.

    Köln käme mir geographisch sehr gelegen. Wer von euch wir den dort sein? Vielleicht kann ich es doch irgendwie einschieben, es würd mich aufjedenfall sehr interessieren!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.