Die größten, privaten Grundbesitzer Deutschlands


Der Kölner Dom: Deutschlands bekanntestes Gotteshaus (©ddp)
Germany’s Top-Kirchen-Immobilie – domradio.de
Ranking der wertvollsten Grundstücke
Deutschlands bekanntestes Gotteshaus? Ganz klar, der Kölner Dom. Aber das wertvollste Kirchengrundstück des Landes? Das suchte in den vergangenen Wochen ein Immobilienmagazin. Und das Ergebnis mag den einen oder anderen dann doch überraschen.

Die Kirche Sankt Michael in München ist nach dem Bericht eines Immobilienmagazins Deutschlands wertvollstes Kirchengrundstück.
Der Boden unter der Jesuitenkirche in der Fußgängerzone sei 210 Millionen Euro wert, heißt es in der aktuellen Ausgabe der in Köln erscheinenden Zeitschrift „Immobilienmanager“. Mit deutlichem Abstand folgen das Areal des Kölner Doms, Deutschlands größte Kirche, mit 79 Millionen Euro und das des Münchner Liebfrauendoms mit 69 Millionen Euro.

Für ihre Studie über die christlichen Top-Immobilien nahmen die Fachjournalisten Kirchen an den sieben wichtigsten Einzelhandels- und Bürostandorten unter die Lupe. Auf Rang vier kam mit dem Berliner Dom der wertvollste Standort einer evangelischen Kathedrale, gefolgt vom Frankfurter Kaiserdom, der Stuttgarter Stiftskirche, dem Hamburger Michel und Sankt Lambertus in Düsseldorf.

weiterlesen

1 Comment

  1. Erstaunlich. München hätte ich schon getippt – aber ein paar Häuser weiter die wesentlich größere Frauenkirche.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.