Gottes Taratoufli


Charles Darwin 1854
Die „heilige Kartoffel“ von Berlin: Das Kreuz in der Mitte ist deutlich zu erkennen Foto: Privat

Gläubige halten Kartoffel für Zeichen Gottes – Berliner Morgenpost

Beim Schälen einer ganz gewöhnlichen Kartoffel hat eine Berlinerin eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht. In der Knolle befand sich ein Loch in Form eines christlichen Kreuzes. Nun hat Berlin eine „heilige Kartoffel“. Familie und Nachbarn halten es für ein Zeichen, andere glauben an eine ganz banale Erklärung.

Das Wunder von Berlin-Charlottenburg geschah am Samstag. Birgül Balta (49) stand in der Küche und schnitt Kartoffeln. An diesem Abend sollte es selbst gemachte Pommes geben. Sie nahm eine schöne große Kartoffel in die Hand, schälte sie sorgfältig. Dann setzte sie das Messer an und schnitt die Kartoffel der Länge nach durch. „Da sah ich es“, sagt Birgül Balta, noch immer ganz aufgeregt. „Auf beiden Hälften der Kartoffel war eine Vertiefung mit dem christlichen Kreuz zu sehen.“ Die gläubige Muslimin rief sofort ihre Familie in die Küche. Alle starrten auf das Kreuz. „Dann rief ich Nachbarn herbei“, sagt sie. „Alle waren ergriffen. Einige fingen sogar an zu weinen und zu beten.“ Birgül Balta legte die Kartoffel zunächst in eine Schale mit Wasser. „Damit sie besser hält“, sagt sie.

Schnell spricht sich die Entdeckung der Frau im Charlottenburger Kiez herum. Viele rufen an, kommen in die Wohnung der Familie. „Sie wollen alle die heilige Kartoffel sehen“, sagt Basar Körg (21), der Sohn der Familie. „Eine Frau trank sogar von dem Wasser, eine andere wollte, dass meine Mutter mit der Kartoffel zu ihr in die Wohnung kommt, damit sie ihr Glück bringt.“

„Solche Phänomene gibt es immer wieder“, sagt der katholische Theologe von der Freien Universität Berlin, Markus Thurau. Mal sind es Marienerscheinungen, mal Lichtkreuze, mal Statuen, die bluten oder weinen. „Im Prinzip steht die katholische Kirche solchen Wundern offen gegenüber“, sagt der Theologe, „aber natürlich kann es sich auch einfach nur um einen Zufall handeln.“

weiterlesen

14 Comments

  1. Heilige Kartoffel, Mutter des Kartoffelkäfer gesegnet sei dein Kartoffelpilz…

    Für heute hat sich das Thema „die Menschen entwickeln sich in jahrtausenden weiter“ erledigt. Aber lassen wir uns die Freude nicht von solchen geistigen Tieffliegern verderben. Von mir aus können sie auch von in „schneegepisseltem“ (war das schon zuviel für zartbeseitete?) ihre Erleuchtugn finden

    Liken

  2. @grachus: Seit wann kümmert sich die christliche Religion um Spaß? Und es muss auch nicht jeder Sex zur Fortpflanzung führen…

    Liken

  3. @nickpol: Wenn die Menschen unsterblich sind, brauchen sie sich ja auch nicht mehr fortzupflanzen … ;o)

    Liken

  4. Diese Interpretation hat etwas, was durchaus sein könnte. Es käme aber noch eine weitere Möglichkeit hinzu. Vielleicht ist es die erste „Kruziform“, wie sie Dan Simmons in seiner Space Opera Hyperion beschreibt, die den Bikura Unsterblichkeit aber auch sexuelle Impotenz beschert.

    Liken

  5. Die Kartoffel ist ein Zeichen Satans, sie wird nur verkehrt herum gehalten. Auch würde die Gottheit kein Zeichen durch Faulheit setzen, das macht nur Satan.

    Es bedeutet, dass die Person ganz sicher sterben wird, die die Kartoffel aufgeschnitten hat (irgendwann einmal). Auch wird sich das Wetter ändern. Die Sonne wird wieder aufgehen und einst wird es dunkel sein. Kartoffeln werden gedeihen und vergehen und werden gegessen und ausgespuckt werden. Satans Zeichen!

    Liken

  6. Solche Strukturen entstehen zwangsläufig, wenn bestimmte Wachstumsrichtungen durch irgeneinen Grund bevorzugt werden. In der Metallografie nennt man sowas Dendrit – also nix mit Hokus-Pokus und christlichem Kreuz.

    Aber offensichtlich ist das naturwissenschaftliche Verständnis dieser Leute so beschränkt, dass sie nichtmal auf die Idee kommen nach einer anderen Erklärung zu suchen (oder es auch gar nicht wollen. Gott in einer Kartoffel ist ja auch viel toller als eine einfache Erklärung – vor allem wenn dann die halbe Nachbarschaft vorbei kommt, um dem Kartoffel-Kreuz zu huldigen 😀 )

    Liken

  7. Man weiss nicht ob man lachen oder weinen soll…Die Dummheit der Menschen ist unendlich

    Liken

  8. In Berlin gibt es jede Menge guter Psychiater. Sicher gewährt der ein oder andere Mengenrabatt auf Familien- und Massenbehandlung.
    Man stelle sich vor, Muslime weinen wegen einer missgestalteten Kartoffel ! Und die katholischen Kirchenfuzzies lachen sich mal wieder kräftig ins Fäustchen.

    Liken

  9. Da gab es doch mal so eine Folge von den Dinos (Kinderserie). Weil das Baby so Fragen gestellt hat (so mit wie alles begann und so), haben die Dino-Oberen eine Religion der „großen Kartoffel“ installiert, weil die eine Erklärung war die man selbst den dümmsten Dinos vermitteln konnte.

    Die Sache geht dann so aus das jeder das glauben darf wo er will.

    (Wieviel Sprengstoff in so Kinderserien doch manchmal drin steckt…)

    Liken

  10. Das ist wohl kein Scherz. Den Leuten ist es ernst. Bei dem Kreuz handelt es sich wahrscheinlich um einen Pilz, welcher in der Kartoffel sein Leben entfaltet hat. Das Problem ist doch, was Menschen sofort da erkennen wollen. Das ist genau dasselbe wie eine Marienerscheinung auf dem Toast. Die Anleitung dazu kursiert mittlerweile im Internet. Da schlimme ist, dass Menschen sofort bereit sind an Göttliches zu glauben. Bevor man nach einer plausiblen Erklärung sucht, betet man.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.