Kreationistische Verblödung eingeplant


Eine höchst lebendige amerikanische Schabe und ein versteinerter Vorfahr. Fossilienfunde wie dieser offenbaren für Kreationisten, dass Schaben seit Millionen Jahren keine Veränderungen erlebt haben. Sie wurden angeblich so erschaffen wie sie heute noch sind. foto: PA/epa

Sie lehnen Darwins Evolutionstheorie ab und glauben, die Erde sei erst 6000 Jahre alt: die Kreationisten. Die konservative christliche Glaubensgemeinschaft plant nun im Rhein-Neckar-Raum einen religiösen Freizeitpark – inklusive Arche Noah. Die evangelischen Kirchen reagieren mit scharfer Kritik auf das Vorhaben. – weltOnline

Mit scharfer Kritik haben die evangelischen Kirchen in Baden-Württemberg auf die Pläne von konservativen Christen reagiert, die im Rhein-Neckar-Raum einen religiösen Freizeitpark errichten wollen. Hinter dem Projekt steht eine in der Schweiz ansässige und dem Kreationismus nahestehende Firma. Kreationisten interpretieren die biblische Schöpfungsgeschichte wörtlich und lehnen die von Charles Darwin (1809-1882) begründete Evolutionstheorie ab.

„Ein solches Projekt steht uns bei der Vermittlung des Glaubens nur im Weg“, sagte der württembergische Weltanschauungsbeauftragte Hansjörg Hemminger. Der badische Weltanschauungsbeauftragte Jan Badewien sagte: „Ich stehe dem mehr als skeptisch gegenüber und lehne dies klar ab.“

Der biblische Vergnügungspark soll im Raum Heidelberg entstehen. Dort plant die in Zürich ansässige Firma Genesis-Land AG bis 2012 auf einem rund 50 Hektar großen Gelände ihr rund 120 Millionen Euro teures Projekt. Entstehen sollen unter anderem eine in Originalgröße gebaute Arche Noah, Museen, Achterbahn, Übernachtungsbetriebe und Vortragssäle.

In der ersten Phase rechnen wir mit Investitionen in Höhe von 60 bis 80 Millionen Euro“, sagte Herald Janssen, Verwaltungsratsmitglied bei Genesis-Land AG. Finanziert werden soll das Großprojekt durch jährlich rund 600.000 Besucher.

weiterlesen

58 Comments

  1. @derautor

    Das mit dem Herrenhaus geht auf jeden Fall am einfachsten und schnellsten, indem Du Deine eigene Religion aufmachst. Prinzip ist ja immer gleich:

    1) Ewiges Leben versprechen
    2) Alles verbieten was Spaß macht
    3) Geld aus der Tasche ziehe bis es kracht, sonst kein 1)
    4) Zweifel verboten, sonst kein 1)
    5) Denken verboten, sonst kein 1)
    6) Andere Religionen verboten…Rest wie gehabt

    Etwas esoterisch auskleiden und fertig ist das Herrenhaus!
    Die passende Kirche bauen Dir dann schon Deine Anhänger…
    😉

    Sven

    Liken

  2. “raumzeitliche Dimension Gottes”, “Grammatikalisierung des Schöpfungslogos” ? Wahrscheinlich lässt sich das besser durchdringen wenn man auch an die „ungeschaffene Substanz“ Gottes glaubt ^_^

    Leere Worthülsen ohne Hintergrund und Konzepte die sich endlos selbst in den Schwanz beißen. Ein hoch auf das gelehrte philosophieren!

    Liken

  3. @Nickpol

    === schnipp ===
    du bist hier in der Bloggroll verlinkt, du musst nicht immer noch extra Links setzen, man kommt sich ja vor wie bei RTL.
    === schnapp ===

    ich verlinke in einer Diskussion über einen konkreten Punkt auf einen konkreten Text auf meiner Site, nicht auf die Startseite.

    Was ist dagegen einzuwenden?

    Liken

  4. @El schwalmo, du bist hier in der Bloggroll verlinkt, du musst nicht immer noch extra Links setzen, man kommt sich ja vor wie bei RTL.

    Liken

  5. @El Schwalmo: Danke! Hab‘ mir ein Lesezeichen drauf gesetzt und werd’s mir bei Gelegenheit mal durchlesen (scheint ja eine längere Erörterung zu sein).

    Liken

  6. @Björn

    === schnipp ===
    Übrigens habe ich inzwischen mal gegooglet – meine Interpretation war tatsächlich richtig. Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass man für “transspezifische Evolution” nur 266 Hits erhält, für “Makroevolution” (was in diesem Zusammenhang praktisch dasselbe meint) dagegen 1680 – sechs mal so viel! Also, warum nicht den allgemein bekannten Begriff benutzen?
    === schnapp ===

    die beiden Begriffe sind nicht deckungsgleich. ‚Transspezifische Evolution‘ wird zwar durchaus synonym mit ‚Makroevolution‘ verwendet, genauer, der Begriff wurde von Rensch explizit geprägt, um den Begriff ‚Makroevolution‘ nicht verwenden zu müssen, weil dessen Umfang weiter ist.

    Falls Dich das Thema ernsthaft interessiert, kannst Du gerne meine Site besuchen.

    Liken

  7. @Arrowman

    === schnipp ===
    Woraus [Primat des ‚Verkaufens‘, E.S.] ich auch keinen Hehl mache. Wenn es in dem ID-vs-Evolution-Streit darum gehen würde wer recht hat, gäbe es keine Probleme.
    === schnapp ===

    eben. Recht haben und Recht behalten sind zwei Paar Stiefel.

    Aber stell Dir mal vor, Du agitierst nicht im trauten Kreis von Menschen unserer Weltanschauung, sondern bist in einem gemischten Haufen. Und nun bringst Du ein ‚Argument‘, das Dir ein Anwesender genüsslich dadurch zerlegt, dass er Dir zeigt, dass Du gar nicht weißt, was die Menschen, die Du lauthals kritisierst, eigentlich vertreten.

    Ich wette, dass das Klappern dann Dein Geschäft kaputt macht.

    Liken

  8. Ansonsten bist Du beim guten alten Sophismus. Die Inhalte sind ohne Belang, Hauptsache man kann sie verkaufen.

    Woraus ich auch keinen Hehl mache. Wenn es in dem ID-vs-Evolution-Streit darum gehen würde wer recht hat, gäbe es keine Probleme.

    Liken

  9. @nickpol: Welcher unqualifizierter Kommentar???

    @Eule: Ja, Sie sind offensichtlich tatsächlich entweder nicht in der Lage oder nicht willens, sich klar verständlich auszudrücken. „epistemische Position“, „transzendentale Obdachlosigkeit“ (dass letzteres zitiert war und nicht direkt von Ihnen stammt, macht es nicht besser) usw. – das *ist* „verquast“ und „klugscheissen“.

    Übrigens habe ich inzwischen mal gegooglet – meine Interpretation war tatsächlich richtig. Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass man für „transspezifische Evolution“ nur 266 Hits erhält, für „Makroevolution“ (was in diesem Zusammenhang praktisch dasselbe meint) dagegen 1680 – sechs mal so viel! Also, warum nicht den allgemein bekannten Begriff benutzen?

    Außerdem erklärt das immer noch nicht, was die Aussage, „transspezifische Evolution“ sei die „raumzeitliche Dimension Gottes“ bedeuten soll… Geschweige denn, was mit einer „Grammatikalisierung des Schöpfungslogos“ gemeint ist. usw. Aber wahrscheinlich hoffe ich vergeblich auf eine verständliche Erklärung dieser Aussagen von Ihnen…

    Liken

  10. Nickpol, Dir sitzt heute vermutlich der Schalk im Nacken;). Der Agnostizismus ist eine epistemische Position, an der die Überzeugung einer „transzendentalen Obdachlosigkeit“ (G. Lukász) der Welt und des Daseins abgeglichen und reguliert – n i c h t verabsolutiert ist. Es gab/gibt indes auch einen Agnostizismus und zugleich praktizierten Theismus (s. I. Kant) – oder schlicht den 50/50-Agnostizismus. Was Du als „verquast“ und „Klugscheißen“ abqualifizierst, läßt sich nicht schlichter darlegen, als ich es eben tat.

    Liken

  11. @Eule: Doch, das ist mein Ernst. Und ich finde es übrigens sehr interessant, dass Sie, statt meine Fragen zu beantworten und sich endlich mal klar und allgemeinverständlich auszurücken, es nur für nötig halten, zu versuchen, mich lächerlich zu machen…

    Übrigens *vermute* ich (auf Grund meiner *sehr* beschränkten Lateinkenntnisse), dass „transspezifische Evolution“ wohl „Evolution über Artgrenzen hinweg“, also wahrscheinlich das Entstehen neuer Arten sein soll. Ja, ich weiss, das könnte ich auch einfach googlen – aber finden Sie nicht, dass es für alle hier einfacher wäre, wenn Sie sich einfach von vornherein allgemeinverständlich ausdrücken würden? Ist das wirklich so viel verlangt?

    Im übrigen weiss ich zwar schon einiges über die ET, aber praktisch nur von englischen Webseiten (vor allem dem talkorigins-Archiv). Und ich kann mich nicht erinnern, dass dort irgendwo der Ausdruck „transspecific evolution“ oder so ähnlich benutzt worden wäre.

    Also ergeht nochmals meine Aufforderung an Sie: Bitte drücken Sie sich allgemeinverständlich aus und spielen nicht den ach so klugen, indem Sie ihre Kommentare mit Fremdwörtern und schwülstigen Formulierungen spicken!
    Das letzte Mal habe ich noch höflich angefragt – aber nach dieser Ihrer Reaktion ist Höflichkeit anscheinend nicht mehr angebracht.

    Liken

  12. @Björn
    Du fragst: “Was ist z. B. `transspezifische Evolution´?” Lieber Björn: Das ist doch nicht Dein Ernst?

    @Eule, völlig falsch, dein Kommentar ist nicht dein ernst. Nicht jeder hat vllt die Kenntnis über ET wie du, dass berechtigt dich noch lange nicht klugzuscheissen.

    Liken

  13. @Eule, was ist er denn nun, agnostischer Atheist oder atheistischer Agnostiker. Und versuch mal in einem Satz zu antworten. :mrgreen:
    ID ist keine Weltanschauung, die Vertreter von ID versuchen ja ihren eigenen Kirchen plausibel zu machen, dass es notwendig ist, Gott oder was auch immer auf dem DNA-Strang eines Geißel-Bakteriums suchen zu müssen. Die Argumente sind ganz andere, Gott ist für die Kirchen nicht beweisbar, fertig. Vllt ist ja der Denkansatz der IDler den Kirchen zu gefährlich, wenn man jetzt Ja- sagt, spöter anerkennen zu müssen, Gott ist nicht. Er ist ein Gebilde menschlicher Phantasie.
    Weil El schwalmo bestimmte Fragen durch die sythetische ET nicht beantwortet sieht, muss dass ein Fingerzeig auf die Tätigkeit des Schöpfers sein? Doch wohl nicht. Man kann ganz einfach sagen: Wir wissen es noch nicht!!!! Ohne gleich die Tätigkeit eines Schöpfers zu vermuten.
    An diesem Punkt sind wir wieder an der ID/kretionistischen Eierei. Keinen Schritt weiter.

    Liken

  14. @Björn
    Du fragst: „Was ist z. B. `transspezifische Evolution´?“ Lieber Björn: Das ist doch nicht Dein Ernst?

    Liken

  15. @derautor
    El Schwalmo ist Agnostiker und praktizierender Atheist. Dies meditiere einmal anhand folgender Aussage von Albert Camus durch, die er einmal in einem seiner Carnets formuliert hat: „Ich glaube nicht an Gott, UND ich bin nicht atheistisch.“ Ferner: Nur weil El Schwalmo zentrale Fragen durch die Synthetische Evolutionstheorie nicht beantwortet sieht, macht ihn dies nicht sogleich zum Supranaturalisten resp. ID-Theoretiker. Ein Kernproblem der Diskussion zur Ursprungsfrage besteht darin, daß man – aus welchen Gründen auch immer – kaum oder gar nicht willens ist, sich adäquat über die Position weltanschaulicher Gegner (die ja zumeist keine Feinde sind!) zu informieren, um besagte Diskussion zumindest einigermaßen konstruktiv zu gestalten. Exakt diesen Punkt wollte El Schwalmo zur Sprache bringen – was soll denn das Theater darum?

    Liken

  16. Wirklich nett, isnochys^^

    Andererseits könnte Schwalmo auch einfach mit „Ja“ oder „Nein“ auf die simple Frage antworten, ohne hier einen halben Staatsakt draus zu machen. Wer bei Trost ist, weiß eh ohne Zögern welche Antwort er nimmt.

    Will mich aber nicht einmischen. Ignoriert mich ruhig.

    P.S.: Der Punkt 1 ist lustig. Soweit ich weiß, ist es in einer Diskussion angebracht, dass man Nachfragen und Klarstellungen verlangen darf. Aber wenn das hier gar keine ist…

    Liken

  17. @derautor

    === schnipp ===
    Interessant, wie man inzwischen auf selbstironische Kommentare reagiert.
    === schnapp ===

    wer ‚man‘ ist, weiß ich nicht. Ich kann nur für mich sprechen.

    Aber ich weiß eines: ’selbstironisch‘ ist in diesem Kontext eine Lachnummer. Du hast mir erst ohne Beleg etwas unterstellt und hast Dich dann angebiedert, so nach dem Motto: ‚hab‘ Dich doch nicht so, ich bin doch auch ein gaaaaaanz schlimmer Finger!‘

    Das ist eine ganz perfide Strategie, wenn einem die Argumente ausgehen und man nicht einfach ‚Entschuldigung, da habe ich mich wohl etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt‘ sagen kann.

    Liken

  18. @derautor

    === schnipp ===
    Ich gehe ebenfalls mit meinen unpopulären Ansichten hausieren.
    === schnapp ===

    und in China fällt ein Sack Reis um.

    Liken

  19. „Du hast kein Recht, von mir eine Antwort zu verlangen.“

    Du hast keine Pflicht, mir eine Antwort zu geben. Dass du noch immer nicht geantwortet hast, stattdessen jedoch allerlei Ausweichungen anbietest, erübrigt dies allerdings auch.

    Ich leite diese Haltung ab von deinen Aussagen über Evolution und ID. Du betonst sehr oft, dass IDler vielleicht keine Belege für ihre eigene Theorie vorzeigen können, dass ihre Kritik an der natürlichen Evolution allerdings oftmals berechtigt ist. Zudem betonst du oft deinen Agnostizismus, was ja nichts anderes bedeutet, als dass du eine neutrale Haltung einnimmst, weil du meinst, dass wir noch nicht genügend Belege haben, um Partei zu ergreifen. Und das sagst du letztlich auch häufig: Dass die Vertreter einer natürlichen Evolution so tun, als hätten sie mehr Belege für ihre Theorie, als es eigentlich der Fall ist.

    Und natürlich erlebt jeder unbequeme und direkte Fragen als „frech“. Das entspricht der Reaktion von Religiösen, die auf logische Fehler in ihrem Dogmensystem aufmerksam gemacht werden. Dabei ist es eigentlich kein Problem: Wenn du ID und natürliche Evolution als gleichermaßen plausibel empfindest, dann steh halt einfach dazu. Du stehst ja nicht am Pranger, hier herrscht Meinungsfreiheit. Ich gehe ebenfalls mit meinen unpopulären Ansichten hausieren.

    Liken

  20. @derautor

    === schnipp ===
    Dass du diese sachliche Frage als “Frechheit” abqualifizierst, beantwortet sie auch schon. Dass es kein Medium gibt oder geben soll, wo du sie direkt als gleichermaßen plausibel darstellst, ist keine Antwort.
    === schnapp ===

    Punkt 1: Du hast kein Recht, von mir eine Antwort zu verlangen.

    Punkt 2: Du kannst mir gerne zeigen, dass ich irgendwo behauptet habe, was Du mir unterstellst.

    Punkt 3: Bevor Du keinen Beleg vorbringst, dass ich das, was Du mir unterstellst, behauptet habe, bist Du nur frech.

    Liken

  21. „auf Frechheiten antworte ich üblicherweise nicht“

    Dass du diese sachliche Frage als „Frechheit“ abqualifizierst, beantwortet sie auch schon. Dass es kein Medium gibt oder geben soll, wo du sie direkt als gleichermaßen plausibel darstellst, ist keine Antwort.

    Liken

  22. @arrowman

    === schnipp ===
    Ich jeden falls werde was tun, damit wir nicht wieder im Mittelalter landen.
    === schnapp ===

    ein guter Start wäre, sich zu informieren, was man angreift, bevor man Strohmänner baut.

    Ansonsten bist Du beim guten alten Sophismus. Die Inhalte sind ohne Belang, Hauptsache man kann sie verkaufen.

    Liken

  23. @derautor

    === schnipp ===
    Du beantwortest die Frage nicht. Hälst du Evolution und ID für gleich plausibel?
    === schnapp ===

    auf Frechheiten antworte ich üblicherweise nicht.

    Aber weil Du es bist: zeige mir irgendeine Aussage von mir in einem Medium Deiner Wahl, die belegt, dass ich Evolution und ID für gleich plausibel halte.

    Zudem ist ID und ‚Evolution‘ nur dann ein Gegensatzpaar, wenn Du ‚Evolution‘ entsprechend qualifizierst.

    Liken

  24. @ El Schwalmo

    Nein El SChwalmo das bedeuted, das du versuchst die IDler mit Wissenschaft zu schlagen obwohl das nur ein Nebenschauplatz ist, es geht in dem Konflikt weniger wer Recht hat sonder wer seine Position besser verkaufen kann.
    Wir beide wissen das ID ohne Substanz ist, aber was meinst du warum es gerade in den USA so populär ist?
    ID kommt man nicht (nur) über wissenschaftliche Widerlegnug bei, sondern darüber wie man seine Theorie und Ansichten verkauft.
    Es ist nicht der einfach der Konflikt zwischen ID und Evolution sondern zwischen Wissenschaft und Religion.
    Du kannst dich gern auf dem Nebenschauplatz aufreiben, erreichen wirst du damit nichts.
    Der gemeine Gläubige wird trotzdem bei ID bleiben.
    Schafft ID, und somit Kreationismus sich durchzusetzen, ist es nciht weit bis zur Ächtung von Schwulen Atheisten, Freidenker und sonstige Andersgläubige. Ich jeden falls werde was tun, damit wir nicht wieder im Mittelalter landen.

    Ein abgehobener Diskurs in elitären Zirkeln wird dies nicht bewirken. Appeasement ebensowenig, warum sollte man Leute respektieren die allen ernstes auf biegen und BRechen einen Gott oder Designer in die WIssenscahft bringen wollen? So Leute kann und will ich nicht Respektieren.
    Du kannst noch soviel dich im Wortgefecht mit den IDlern begeben, in der Öffentlichkeit hat das Null Auswirkung, da hat sogar der Dodo noch mehr Beachtung. Bei solchen Konflikten geht es eben wie gesagt weniger wer recht hat, sondern wer sich besser verkauft.

    Liken

  25. Du beantwortest die Frage nicht. Hälst du Evolution und ID für gleich plausibel?

    Dass die zwei Seiten nicht lügen sollen, ist ein anderes Thema.

    Liken

  26. @derautor

    === schnipp ===
    Ich finde, dein Problem besteht eher darin, Plaubilitäten richtig abzuwägen. Du scheinst Intelligent Design und Natürliche Evolution für gleich wahrscheinlich zu halten, auch wenn du einräumst, dass es für ID keine Belege gibt.
    === schnapp ===

    langsam solltest auch Du wissen, dass mein Problem darin besteht, dass ich schlechte Gefühle kriege, wenn mir ein ID-ler einen Text zeigt und sagt: ‚Schau mal, was Euer xxx da geschrieben hat …‘ und ich kann bestenfalls sagen, dass der Plausibilitäten so hoch einschätzt, dass er sich nicht die Mühe gemacht hat, zu verstehen, was die Gegenseite eigentlich vertritt.

    Auch wenn für mich Evolution noch so plausibel ist, scheint mir ‚Lying for Darwin‘ auch nicht moralisch adäquater zu sein als ‚Lying for Jesus‘.

    Liken

  27. @ Dr. Dahl: Kommt alles, sobald ich genug Geld habe für mein Herrenhaus samt umfunktionierter Kirche. Letzte bekommt man inzwischen ja nachgeschmissen.

    Liken

  28. @ El Schwalmo: Ich finde, dein Problem besteht eher darin, Plaubilitäten richtig abzuwägen. Du scheinst Intelligent Design und Natürliche Evolution für gleich wahrscheinlich zu halten, auch wenn du einräumst, dass es für ID keine Belege gibt.

    Aber wirklich dagegen scheint für dich auch nichts zu sprechen, während ich die Idee, dass ein intelligenter Designer in die Evolution eingegriffen haben soll, für äußerst abwegig halte.

    Liken

  29. @Arrowman

    === schnipp ===
    El Schwalmo ist ein Appeasementpolitiker der lieber seinen Frieden hat, als das richtige zutun. Vllt. merkt er dann j dass man nicht nur reden sollte, wenn wir demnächst USA-Zustände haben.
    === schnapp ===

    wenn ich Dein Posting richtig interpretiere, bedeutet das, dass ich, der ich den Standpunkt des Gegners korrekt wiedegeben kann, ein Weichei bin, während man Dich, der Du Dich bar von Kenntnissen mit Deinen Vorurteilen aus dem Fenster lehnst, als Held bezeichnen muss, weil er es wagt, den Kampf über die Kompetenz zu stellen?

    Liken

  30. El Schwalmo ist ein Appeasementpolitiker der lieber seinen Frieden hat, als das richtige zutun. Vllt. merkt er dann j dass man nicht nur reden sollte, wenn wir demnächst USA-Zustände haben.

    Ob nun Gott als Designer öffentlich propagiert wird ist oder nicht, so ist die Argumentation beider Vereine ähnlich und beide Vereine bedienen sich der selben unlauteren Methodik. Es fehlen immer noch die Belege für einen Designer. Vllt. sollten sie mal danach suchen anstatt auf Lücken einer soweit annerkannten Theorie hinzuweisen.
    Auf der Basis kann man auch ein „Intelligent Falling“ anstatt Gravitation vertreten.

    Liken

  31. @ [C]Arrowman:
    Manchmal kann es sich lohnen sich zu informieren, und nicht nur nachzusabbeln…

    Klicke, um auf ID_Scherer.pdf zuzugreifen


    Auf der für die ID Bewegung der USA als grundlegend geltenden einwöchigen „Pajaro Dunes Konferenz“ in Kalifornien Anfang der 90er Jahre war ich geladener Gast. Später war ich auf ehrenamtlicher Basis für einige Jahre Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates (Fellow) des Discovery Institutes (Seattle, USA), konnte die sich immer deutlicher abzeichnenden gesellschaftspolitischen Ziele des Instituts schließlich jedoch nicht mehr mittragen und brach den Kontakt ab.

    Blödsinn, W+W stellt an allen Ecken und Enden klar, dass für sie der Gott der Bibel der Schöpfer ist.

    Woher hast du denn diese Weisheit?
    El Schwalmo könnte dich darüber sicherlich kompetent aufklären 😉

    Liken

  32. @nickpol

    === schnipp ===
    Dazu kann man eigentlich nur mit Herbert Spencer antworten, einem Zeitgenossen Darwins

    Diejenigen, die ganz ungeniert die Evolutionstheorie zurückweisen, weil sie nicht angemessen mit Fakten belegt sei, scheinen völlig zu vergessen, dass ihre eigene Theorie von überhaupt keinen Fakten gestützt wird.
    === schnapp ===

    schön, dass Du meine SIG zitierst.

    Man sollte hier nur noch beachten, dass dieses Zitat älter ist als Darwins ‚Origins‘. ‚Evolution‘ im Sinne von Spencer bedeutet nicht unbedingt das, was Darwin unter ‚Evolution‘ verstand.

    Nur nebenbei: Spencer hat Darwin ein paar Begriffe aufgezwungen, die Darwin selber gar nicht gerne verwendet hat, beispielsweise ‚Evolution‘. Denn ‚Evolution‘ meint im Wortsinn das genaue Gegenteil dessen, was Darwin darunter verstand. Darwin hat den Begriff in keinem Titel eines Buchs verwendet, und lieber ‚transmutation‘ oder ‚descent with modification‘ geschrieben. Der letztere Begriff scheint mir immer noch die beste Beschreibung für den Vorgang zu sein, den man auch als ‚Evolution‘ bezeichnet.

    ‚Evolution‘ ist zudem kein Problem für viele Theisten, beispielsweise nicht für Dobzhansky, den Du ja in Deiner SIG führst.

    Liken

  33. mir fällt dazu nur dieses ein:

    Gegner glauben uns zu widerlegen,
    wenn sie ihre Meinung wiederholen
    und auf die unsrige nicht achten.

    Johann Wolfgang von Goethe

    Liken

  34. sub specie aeternitatis heisst „unter dem Gesichtspunkt der Ewigkeit“
    In allem anderen gebe ich dir Recht Björn. Das ist irrational so verquast, dass es keiner versteht, oder verstehen soll.
    Dazu kann man eigentlich nur mit Herbert Spencer antworten, einem Zeitgenossen Darwins

    Diejenigen, die ganz ungeniert die Evolutionstheorie zurückweisen, weil sie nicht angemessen mit Fakten belegt sei, scheinen völlig zu vergessen, dass ihre eigene Theorie von überhaupt keinen Fakten gestützt wird.

    Liken

  35. @Eule: Können Sie die Erklärung bitte so wiederholen, dass es auch ein dummer Physiker wie ich verstehen kann? Was heisst z. B. „transspezifische Evolution“? Was heisst es, dass diese transspezifische Evolution die „raumzeitliche Dimension“ Gottes ist (irgendwie habe ich das Gefühl, Sie meinen mit Raumzeit etwas anderes als ich…). Wieso meinen Sie, Makroevolution sei nicht naturalistisch – was heisst das genau, und wie kommen Sie darauf? Was heisst „sub specie aeternitatis“? (es soll Leute geben, die kein Latein in der Schule gehabt haben…) Was ist ein „kategorialer“ Aspekt des Schöpfungshandeln Gottes, und wieso ist das empirisch? usw.

    Sie werfen hier mit Fremdwörtern um sich und schreiben offen gesagt reichlich geschwollen. Geht’s nicht auch einfacher?

    Liken

  36. Der Schöpfungsglaube basiert auf dem Vertrauen in das Evangelium (s. Hebr 11, 3) und kann daher per definitionem nicht erzwungen resp. sein Inhalt nicht gleichsam unter das Mikroskop gezerrt werden. Ein dem regional eingrenzenden und isolierenden Zugriff der Naturwissenschaft ausgesetzter Gott wäre ein Ab-Gott – und hätte keinerlei existentielle (!) Relevanz. Gleichwohl vermag der Glaube Indizien des Schöpfungshandelns Gottes zu erkennen, ohne „Licht und Schatten“ (Albert Camus), „Schönheit und Schrecken“ (Reinhard Junker) der Natur zu verkennen.

    Liken

  37. @nickpol
    Als Evo-Langzeitkreationist sehe ich in der transspezifischen Evolution keine Methode oder ein Werkzeug des Schöpfungshandelns Gottes, sondern dessen raumzeitliche Dimension. Makroevolution ist in meiner Perspektive zudem nicht naturalistisch (Übrigens: Ich bin kein Naturalisten-Hasser;-) modelliert, jedoch gewissermaßen als Grammatikalisierung des Schöpfungslogos (vgl. Joh 1, 1ff.) ausgelegt. Kurzum: Das Schöpfungshandeln Gottes hat sowohl eine transzendentale, mithin sub specie aeternitatis zu betrachtende Dimension als auch einen kategorialen, also empirischen Aspekt.

    @Arrowman
    Scheue Dich nicht, hinsichtlich Deiner Anfragen einmal die Homepage von Siegfried Scherer aufzusuchen.

    Liken

  38. als atheist würde ich mir den park auch mal ansehen… nur um mich köstlich über so viel dummheit zu amüsieren 🙂

    Liken

  39. Also, soooo groß, dass man kein „Archen-Mocke-Up“ im Maßstab 1 : 1 bauen konnte, war Noahs Kahn gar nicht:
    Laut Bibel (Gen. 6,14) war sie 300 Ellen lang, 50 Ellen breit und 30 Ellen hoch. Wie lang eine „Elle“ dabei war, ist strittig, da im Altertum im „nahen Osten“ sehr unterschiedliche Ellen im Gebrauch waren: zu 44,5 cm, zu 56 cm oder zu 61 cm.
    Setzt man die „kurze“ Elle von nur 44,5 cm, dann wäre die Arche 133,5 m lang, 22,3 m breit und 13,4 m hoch gewesen – also nicht mal halb so groß wie ein moderner Containerfrachter. Da die Arche nur drei Decks hatte, kann man, wenn man will, auch noch die Stellfläche pro Tier berechnen.
    Ich kann hier überschlägig nur sagen: es wird verdammt eng – auf dem Schiff und für die Bibel wörtlich nehmende „junge Erde Kreationisten“.

    Liken

  40. @ Eule, nur weil sich die W+Ws wissenschaftlich geben sind sie es noch lange nicht laut Spiegel war Scherer lange Zeit Fellow des Discovery Institutes. Bis heute leugnet er, wenn man ihn darauf anspricht jegliche Verbindung zwischen W+W und denen.

    Ich warte auch noch immer auf einen Beweis für ID. Denn außer auf die Evolutionstheorie zu shcießen haben die bisher nocht nichts an wissenschaft zu stande gebracht was ein „peer review“ Journal ernst nehmen könnte.

    W+W weis genau womit man sich nicht schmücken sollte, um nicht gleich als lächerlich dazustehen, also ersetzen die Gott durch einen Designer und gestehen der EVT zu in Teilen richtig zu sein. Die Einteilung Makro- und Mikroevolution sind Unworte die auf die ID-Kreise zurückgehen und als solche völlig unsinnig ist, weil bei beiden das selbe passiert.

    Aber egal, für die ist ID nur Mittel zum Zwecke ihre klerikal-konservativen Vorstellungen zu verbreiten und nicht der Versuch etwas zum Erkenntnisgewinn der Menschheit beizutragen. Dazu müsste ID prüfbare Behauptungen aufstellen über das was man in Zukunft durch ID Entdecken wird.
    Die EVT macht Aussagen in welcher Folge und Zeitschicht man bestimmte Fossilien findet (archäologie), sie macht Aussagen darüber welche Anpassungen an die Umwelt zu erwarten sind, wenn eine Lebensform einer bestimmten Umwelt ausgesetzt sind, d.h welche Veränderungen begünstigt werden.
    Wie man die EVT wiederlegt? Kaninchenfossilien aus der Kreidezeit.
    Welche prübaren Behauptungen macht ID? Es gibt einen Designer. Dann müsste man doch Spuren eines solchen finden. Lebensformen die schon „fertig“ und auf keinen Fall durch Evolution entstanden sind zum Bleistift.
    Oder Konstrukte in Lebensformen die auch „fertig“ aufgetaucht sind?
    Die berühmte Bakteriengeißel musste bis vor kurzem als Beispiel dafür herhalten. Es konnte aber eine evolutionäre Erklärung gefunden werden. Bauteile die schon vorhanden waren wurden durch Mutation marginal verändert, so dass sie nun eine Geißel bilden, so dass die Bakterien mit Geißel einen Vorteil hatten.

    Fakt ist solange ID keinen Beleg liefern kann ist ID eine Hypothese auf sehr tönernen Füßen.

    Liken

  41. Was mir Sorgen macht sind die Kommentare unter dem Artikel. Da dreht sich mir alles.

    Es besteht eine viel zu große Kenntnisdiskrepanz um mit der Bevölkerung über solche Sachen zu reden. Man merkt, dass sie einfach nicht die Grundlagen von Evolution verstehen, was man ihnen auch nicht verübeln kann. Sowas müsste richtig gelehrt werden. Ist doch schlimm…

    Liken

  42. In diesem Zusammenhang sollte man indes mitbedenken, die SG Wort und Wissen nicht mit AiG, ProGenesis & Co. in dieselbe Tüte zu stecken. Die Publikationen der beiden letztgenannten Organisationen sind von einer derart minderwertigen Qualität, daß die Studiengemeinschaft sich weigert, deren Plunder im Sortiment zu führen. Nun, ein kleines Plädoyer eines evolutionären Langzeitkreazzis.

    Liken

  43. Originalgröße gebaute Arche Noah

    Was soll man dazu noch sagen… das teil ist laut Bibel zwar groß, Platz für alle tiere hätte sie wohl trotzdem nicht gehabt.

    Liken

  44. Ich bin durchaus neugierig auf religiöse Freizeitparks. Wenn es nicht zu teuer wird, werde ich mich sogar selbst mal dorthin verirren. In der Hoffnung, dort Fotos wie dieses ( http://tinyurl.com/3urbuv ) zu schießen 😀

    Liken

Kommentare sind geschlossen.