Zu sehr am Joss Stick geschnüffelt


Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama
Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama

Dalai Lama schlägt vor, das NATO-Hauptquartier nach Moskau zu verlegen – mit Russland als NATO-Mitglied / Interview

Der esoterische Jesus-Ersatz und feudal-religiöse Anachronismus hat wieder einmal zugeschlagen.

Während der Westen, ganz im Sinne Ronald Reagans, Russland wieder zum Reich des Bösen auserkoren hat, kommen wundersame Ideen aus Darmshala. Die so wundersam sind, dass sie eigentlich nur noch mit dem Einfluss von Drogen zu erklären sind.

Beziehungen zwischen Tibet und Russland hat es zu jeder Zeit gegeben. Die Zaren waren daran interessiert politischen Einfluss in Lhasa geltend zu machen. Konnten doch viele ihrer Untertanen dem Vajrayana-Buddhismus zugerechnet werden. Die Russen seinerzeit nutzen die Schwäche des chinesischen Kaisertums und versuchten dem Bestreben Tibets, auf der Suche nach einer verlässlichen Schutzmacht, ein seriöser Partner zu sein. Das ist die Historie. Russland zum gegenwärtigem Zeitpunkt heftig in der Diskussion, wegen seiner rüden Methoden einen seine Macht missbrauchenden, georgischen Präsidenten zu erziehen. Der Westen völlig die Prinzipien von Ursache und Wirkung ausser Acht lassend, schlägt nun auf Russland ein. Die USA wollen einen Cordon Sanitaire um Russland ziehen, die östlichsten Länder der EU sind als willfährige Partner willkommen. Es ist eine Frage der Dollars, die werden Georgien wohl auch dazu veranlasst haben, die eigenen, dystrophen Muskeln spielen zu lassen. Der georgische Staat hat die eigene Unfähigkeit demonstriert, politische und kulturelle Probleme mit dem Nachbarn zivilisiert zu klären. Die Potentaten aus dem Kreml haben sekttrocken zurück geschlagen. Machtgelüste auf beiden Seiten werden auf Kosten der einfachen Menschen ausgetragen. Georgien ist zur Pille eines Mistkäfers geworden, die Frage sei erlaubt, wer ist der Mistkäfer?

Der lächelnde Skinhead hätte sich besser zum Thema nicht äussern sollen.

Das Interview hier bei Euronews.

2 Comments

  1. Ich stelle es mir gerade vor… der Lama, umgeben von seinen Hofschranzen, sitzt im grossen Audienzsaal, diverse Tüten kreisen, und plötzlich hat er DIE erleuchtung! Und nachdem sich der Lama und sein Personal 2 Stunden lang kaputt gelacht haben, wird das dann dem nächsten Journalisten, der eigentlich nur auf ne schnelle Tüte vorbeikommen wollte, als neuester Plan zur Rettung der Welt verkauft.
    Das macht mir den Dalai Lama ja schon „fast“ wieder sympathisch 😀

    Liken

Kommentare sind geschlossen.