Abstimmung Dodo des Monats August 2008


Dodo uli 2008
Dodo

Abstimmung zum Dodo des Monats 2008.
Folgende Kandidaten stehen zur Auswahl:

  1. Prof. Siegfried Scherer, „Bitte mehr Respekt für die Befürworter der ET„.
  2. Jungleworld, „Subversiver Journalismus„.
  3. Gian Luca Carigiet, „Deutschlands intellektuelle Sahelzone„.
  4. Christine Haderthauer, „Bayrischer Kirchenkampf„.
  5. Ewald Walterskirchen, „Die Ideologen der Gegenaufklärung„.


Die Abstimmung zum Dodo des Monats läuft bis zum 31.August 2008, 22:00 Uhr. Danach können keine Stimmen mehr gezählt werden.

Viel Spaß.

64 Comments

  1. @Darwin upheaval
    Gut das du nicht geschwiegen hast, Danke.
    Für den Rest zitiere ich Helmut Schmidt :Opportunismus ist zum Kotzen, aber er ist kein Monopol der Politiker

    Liken

  2. @ El Schwalmo

    Den Rest hast Du Dir selber angezogen.

    Ich denke, es ist bei jedem angekommen, dass Du Charakter-Noten verteilst. Leider fällst Du dabei gern unversehens von der anderen Seite vom Pferd.

    Dass meine Eingangs-Frage eine solch dramatische Eigendynamik entwickelt, hätte ich nicht gedacht. Hätte ich vorausgesehen, dass manche das als willkommenen Anlass für ihren Anti-Bright-Flame-War nutzen, hätte ich zu der Scherer-Nominierung vornehm geschwiegen.

    Liken

  3. Doch von jemandem, der die Kriegsflagge ins Brightsforum und Blog trägt, kann man kaum erwarten unvoreingenommen einem Bright gegenüber aufzutreten.

    Liken

  4. Ein Schelm, der eine Verbindung sieht, was?

    Da du mich in anderem Kontext schon als jemanden bezeichnet hast, der sich diebisch über fanatische Äusserungen und vergiftete Kekse durchgeknallter Christen freut, hatte ich durchaus Grund anzunehmen, dass du das auch hier so siehst.

    Aber solche Spielchen machen dir ja Spaß.

    Liken

  5. @folgsam

    === schnipp ===
    Du jedoch hast mich direkt ( “da fällt mir zu deiner Bemerkung nur ein:[…]“)
    === schnapp ===

    das Zitierte habe ich geschrieben.

    Den Rest hast Du Dir selber angezogen.

    Liken

  6. @El Schwalmo
    „nun mal Hand auf’s Herz: was um alles in der Welt bringt Dich dazu, von mir etwas einzufordern, zu dem Du Scherer gegenüber nicht bereit warst?“

    Dein Gottvertrauen in wildfremde Menschen hätte ich gerne.
    Ich habe Scherer nicht unterstellt ein Heuchler zu sein, jedoch kann ich mir die Frage erlauben, gerade da ich ihn nicht kenne, ob er wirklich so denkt. Wenn er wirklich voll des Respekts für Evolutionsbiologen ist, umso besser! Ich vertraue einfach deinem Wort (eigentlich habe ich dazu keinen Grund, aber warum sollte ich denken dass du mich anlügst) und glaube Scherer vorerst in dieser Sache.

    Du jedoch hast mich direkt ( „da fällt mir zu deiner Bemerkung nur ein:[…]“) als „gemeinen Menschen“ bezeichnet, ohne mich zu kennen oder einen Zeugen zu haben, so wie du einer für Scherer bist.
    Solltest du das anders gemeint haben, kannst du das gerne klarstellen.

    „Ich erspare Dir die Redensart, die zu Deiner Reaktion passt.“

    Aber lieber El Schwalmo, bitte halte dich doch nicht meinetwegen zurück!

    Liken

  7. Ich denke es wird noch genug Gelegenheiten geben dem Scherer noch seinen Dodo zu vergeben, bessere als diese alle mal.

    Es ist nun mal aber einfacher, jemanden in den Rücken zu Stechen, wenn man vorher so, tut als sei man sein Freund.

    Liken

  8. @folgsam

    === schnipp ===
    Das ist schön das du mit Scherer schon persönliche Gespräche geführt hast, ich kann mich aber leider nicht erinnern mit dir jemals persönlich gesprochen zu haben. Bis das eingetreten ist, unterlasse jedes Urteil darüber wie gemein oder nett ich in Wirklichkeit bin.
    === schnapp ===

    nun mal Hand auf’s Herz: was um alles in der Welt bringt Dich dazu, von mir etwas einzufordern, zu dem Du Scherer gegenüber nicht bereit warst?

    Und noch was: lies mein Posting, auf das Du Dich beziehst, noch einmal. Ich erspare Dir die Redensart, die zu Deiner Reaktion passt.

    Liken

  9. @DarwinUpheaval

    === schnipp ===
    Die Frage ist doch, wie viele “ausgewiesene” (ist das ein argumentum ad vercundiam?) Wissenschaftstheoretiker ID als Wissenschaft einstufen.
    === schnapp ===

    vergleiche das mit dem, was ich geschrieben habe, und Du wirst sehen, wo das Problem liegt.

    Liken

  10. @ El Schwalmo:

    „=== schnipp ===
    Ich sehe kein Demarkationisproblem.
    === schnapp ===

    ich habe geschrieben, dass ausgewiesene Wissenschaftstheoretiker dieses Problem sehen.“

    Die Frage ist doch, wie viele „ausgewiesene“ (ist das ein argumentum ad vercundiam?) Wissenschaftstheoretiker ID als Wissenschaft einstufen.

    Vielleicht hilft Dir ein Vergleich: An der Frage, wo die Grenze zwischen Leben und Tod verläuft, beißen sich Philosophen bis heute die Zähne aus. Aber wieviele haben ein Problem damit, zu erkennen, dass ein Stein tot ist?

    <bSCNR

    Liken

  11. @ Arrowman:

    Ich sehe kein Demarkationisproblem. ID ist hat weder innere noch äußere Widerspruchsfreiheit.

    Und aus genau diesem Grund, und noch aufgrund zehn weiterer Kriterien, ist ID „scientific rubbish“. Und jeder, der von Wissenschaftstheorie rudimentär Ahnung hat, ist fähig genug, aufzuzeigen, dass ID eine lupenreine Parawissenschaft ist.

    Aber noch einmal: Es ging um die Frage, warum man sich im Hecht-Teich ausgerechnet den Karpfen Scherer heraussucht und dem einen Dodo verpasst sehen will. Wenn man das unbedingt tun möchte, wäre man doch gut beraten gewesen, das anhand eines anderen Textes zu tun. Aber einen Text zu wählen, in dem er für mehr Respekt gegenüber seinen Gegnern plädiert und ansonsten inhaltlich so gut wie nichts sagt, sieht sehr merkwürdig aus.

    Liken

  12. Das ist schön das du mit Scherer schon persönliche Gespräche geführt hast, ich kann mich aber leider nicht erinnern mit dir jemals persönlich gesprochen zu haben. Bis das eingetreten ist, unterlasse jedes Urteil darüber wie gemein oder nett ich in Wirklichkeit bin.

    Liken

  13. @folgsam

    Sollte Fräulein Rottenmeier Dir abermals düstere Träume bereiten, fackel ich mit El Schwalmo zusammen ihren Richterstuhl – plus darunter befindliches Nachttöpfchen – mit allergrößtem Vergnügen ab. Ist doch auch was ;).

    Liken

  14. @folgsam

    === schnipp ===
    auch wenn man sich fragen darf, wie er im vertrauten Kreis über die Sache denkt.
    === schnapp ===

    offenbar kannst Du nicht lernen, ohne noch mal nachzutreten.

    Zu Deiner Beruhigung: ich weiß, wie Scherer im ‚vertrauten Kreis‘ redet (ich habe ihn mehrfach in trauter Runde erlebt, in der ich der einzige Nicht-Christ war).

    Daher fällt mir zu Deiner Bemerkung nur ein: die schlimmste Strafe für gemeine Menschen ist, dass sie davon ausgehen, dass alle anderen Menschen so gemein sind wie sie selber.

    Liken

  15. Sehr öde. Die Mehrheit hätte ihm wohl stumm seine Stimmen gegeben und neben ein paar höhnischen Kommentaren wäre nicht viel gewesen.
    ——————————-

    Ich bin ja glücklicherweise jung und lernfähig.
    Nach einer Nacht peinigernder Träume (El Schwalmo und ein Richterstuhl haben eine zentrale Rolle gespielt), habe ich mir die Sache noch einmal durch den Kopf gehen lassen: Für seinen Aufruf zu mehr Respekt alleine hätte Scherer keinen Dodo verdient, ist ja eine nette Sache, auch wenn man sich fragen darf, wie er im vertrauten Kreis über die Sache denkt.

    Da ich aber nicht neu setzen kann, widme ich meine Stimme um und gebe sie ihm seines Kreationistischen/ID Lebenswerkes wegen. Ist doch auch was.

    Liken

  16. Heidewitzka, wie wäre der Thread verlaufen, wenn Scherer mehr Respekt für den Kurzzeitkreationismus eingefordert hätte?

    Liken

  17. Die Disskusion ist echt faszinierend, mich wundert das ihr noch nicht mit Messern aufeinander losgegangen seit…

    Liken

  18. @Arrowman

    === schnipp ===
    Ich sehe kein Demarkationisproblem.
    === schnapp ===

    ich habe geschrieben, dass ausgewiesene Wissenschaftstheoretiker dieses Problem sehen.

    Zum Einstieg vielleicht

    Nagel, T. (2008) ‚Public Education and Intelligent Design‘ Philosophy & Public Affairs 36 (2):187-205

    Ich kann Dir aber auch Arbeiten von Sober, Shanks, Kitcher, Koperski und anderen nennen. Alle genannten Autoren sind keine Theisten, Nagel beispielsweise schreibt in dem Text, den ich genannt habe, explizit, dass er Atheist ist.

    Mir ist auch bekannt, dass es Wissenschaftstheoretiker gibt, die das anders sehen. Auf jeden Fall gibt es innerhalb der Fachwelt einen Streit über dieses Thema. Daher bin ich mir nicht sicher, ob Deine oder meine Meinung in diesem Kontext so besonders interessant ist. Wir müssten daher anhand von konkreten Quellen diskutieren.

    Liken

  19. Ich sehe kein Demarkationisproblem.

    ID ist hat weder innere noch äußere Widerspruchsfreiheit. Mit der Aussagekraft (Designer did it) ist es auch nicht weit her (Woran erkennt man desing, was schließt man aus erkanntem Desing).
    Nichtmal das Kriterium der Vorläufigkeit lässt sichz anwenden, da man überall den Designer postuliert wo die Wissenscahft sich noch unschlüssig ist.

    ID ist höchstens verständlich, aber allein das man ID einem Laien erklären kann, macht diese „Theorie“ noch nicht zur Wissenschaft. Zurecht sagen daher Leute wie Junker, „Mein Herr, wir brauchen diese Hypothese nicht!“.

    Das größte Problem von ID ist aber das es nichts und doch alles erklärt. Wie der Autor schon sagte lässt sich Go.. ich meine Designer als Lückenbüßer überall einsetzen. Auch beobachte ich, das ID immer mehr Stellungen aufgeben muss (Bakteirengeißel zum Beispiel).

    Wäre Scherer ein ehrlicher Wissenschaftler, würde er sich von ID losssagen, sagen das es ein guter Gedanke war, aber das er falsch lag, anstatt seine (ID-bezogenen) Texte unter das Volk zu bringen weil es die peer-review Blätter nicht haben wollen.

    Selbst wenn ID richtig wäre, bleibt immer noch die Frage woher kommt der Desinger. Aber darüber machen IDler wohlweislich keine Aussage, womit der Erkenntnisgewinn gleich null wäre.

    Und El Schwalmo, erklär mir doch bitte wie du es schafst, für solche Leute genügend Respekt und Anstand aufzubringen, wo diese aufgrund persönlicher Glaubensüberzeugung mutwillig versuchen wissenschaftlichen Fortschritt zu behindern, weil ich kann es nicht.

    Liken

  20. @derautor

    === schnipp ===
    Wie du meinst, dann werde ich deine Anmerkungen in Zukunft ignorieren
    === schnapp ===

    eine gute Idee. Mich wundert, dass Du so lange gebraucht hast, bis Du darauf gekommen bist.

    === schnipp ===
    andere können sich überlegen, ob sie auch so verfahren wollen
    === schnapp ===

    Lieb von Dir, diesen Menschen das freizustellen.

    Liken

  21. „wer bist Du, dass es jemanden interessieren würde, was Deine Nerven machen?“

    Oder mit anderen Worten: „Ich interessiere mich nur für mich selbst und weiß ohnehin alles besser.“

    Auf meine eigentlichen Einwände bist du nicht eingegangen. Wie du meinst, dann werde ich deine Anmerkungen in Zukunft ignorieren und andere können sich überlegen, ob sie auch so verfahren wollen.

    Liken

  22. @derautor

    === schnipp ===
    Und warum wiederholst du es mit einer Penetranz, dass meine Nerven allmählich Selbstmord begehen?
    === schnapp ===

    wer bist Du, dass es jemanden interessieren würde, was Deine Nerven machen?

    Liken

  23. ID ist unplausibel. Das Universum sieht in keinerlei Hinsicht so aus, als hätte es ein intelligenter Schöpfer erschaffen, allenfalls ein gleichgültiger Gott des Chaos (für den es natürlich auch keine Belege gibt). Zudem wurden bislang alle Lücken, in die man Gott gestopft hat, mit natürlichen Erklärungen gefüllt. Gott ist nicht Erklärung, sondern Kapitulation. „Gott hat es getan“ kann man immer einfügen. „Warum regnet es?“ „Weil Gott es regnen lässt.“ Wo ist denn nun die Erklärung?

    Aber das ist dir offenbar alles egal, El Schwalmo. Immer wieder kommst du mit diesem Argument „Naturalismus als Philosophie/Weltanschauung“ an, die man nur wissenschaftstheoretisch verteidigen könne. Warum nur? Und warum wiederholst du es mit einer Penetranz, dass meine Nerven allmählich Selbstmord begehen?

    Liken

  24. @nickpol

    === schnipp ===
    es gibt Evo.-Biologen die setzen sich mit Scherer noch nicht mal an einen Tisch oder fassen ihn noch nicht einmal mit der Kohlenzange an.
    === schnapp ===

    und ich verrate Dir ein Geheimnis: die haben hervorragende Gründe dafür. Auf der einen Seite wollen sie die Gegenposition nicht aufwerten. Das ist die Vorderbühne. Auf der anderen Seite wissen sie sehr genau, dass Scherer sich auf seinem Gebiet sehr gut auskennt und sich in Gebieten, in denen er sich nicht auskennt, weit weniger aus dem Fenster lehnt als das bei Menschen aus unserem Lager leider viel zu oft der Fall ist. Könnte sein, dass sie das bereuen würden, wenn sie kritische Fragen beantworten müssen.

    Eins kommt noch dazu. ‚Nach außen‘ vertritt Scherer fast nur ID. Und wenn Du Menschen nach deren Haltung gegenüber ID fragst, stellst Du eine Merkwürdigkeit fest: je mehr ein Autor von Wissenschaftstheorie versteht, desto weniger traut er sich, ID die Wissenschaftlichkeit vollmundig abzusprechen. Denn das führt unweigerlich in das dornige Gestrüpp des Demarkationsproblems, von dem praktizierende Wissenschaftler offenbar noch nie etwas gehört haben.

    Liken

  25. @ Nickpol:

    „es gibt Evo.-Biologen die setzen sich mit Scherer noch nicht mal an einen Tisch oder fassen ihn noch nicht einmal mit der Kohlenzange an.“

    Falls das ein Argument für oder gegen irgend etwas sein sollte, lass es mich bitte wissen.

    „Dann säuselt einer einer von denen etwas von Respekt und schon ist der evolutionäre Schneid weg. Wer oder was ist hier der Treppenwitz?“

    Was bitte ist „evolutionärer Schneid“? Muss man jemanden als Mensch erst in die Pfanne hauen, um in der Sache zu beweisen, was für ein linientreuer Kerl man ist? Ich dachte eigentlich, es geht um Inhalte. An der Scherer-Nominierung unter dem Motto „Bitte mehr Respekt für die Befürworter der ET“ sehe ich davon ehrlich gesagt nichts.

    Liken

  26. @Darwin upheaval, es gibt Evo.-Biologen die setzen sich mit Scherer noch nicht mal an einen Tisch oder fassen ihn noch nicht einmal mit der Kohlenzange an. Dann säuselt einer einer von denen etwas von Respekt und schon ist der evolutionäre Schneid weg. Wer oder was ist hier der Treppenwitz?

    Liken

  27. „Ein Vergleich, wie Du ihn hier ziehst, verbietet sich eigentlich im Hinblick auf Scherer“

    Das mag wohl sein und darum habe ich auch niemanden mit Nazis verglichen und ich möchte mal gerne wissen, warum ich mir so eine Unterstellung überhaupt anhören kann? Ich drücke mich absolut klar aus, so klar, dass ein solches Missverständnis einfach inakzeptabel ist:

    „Anständig benehmen” ist doch von untergeordneter Wichtigkeit. Ein Beispiel:

    Ein Demokrat, der mir in den Kaffee spuckt, ist mir tausendmal lieber als ein Nazi, der mir nicht in den Kaffee spuckt.

    Ich kritisiere hier die von dir behauptete Stellung des „anständigen Benehmens“ an sich (das einen klaren Bezug zu Sitten und Manieren, keinen Bezug zu Weltanschauungen hat) und gebe dazu „ein“ Beispiel, das in keinerlei Verbindung zu realen Personen steht.

    Um diese allgemeine Kritik zu formulieren, habe ich ein Beispiel aus dem Bereich „Weltanschauungen“ gewählt und gezeigt, warum diese eine weit größere Bedeutung tragen als Sitten und derlei Oberflächlichkeiten, mit dem Ergebnis: Es kann legitim sein, eine Person trotz ihrer hervorragenden Sitten scharf zu kritisieren, wenn sie ein gefährliches Weltbild wie den Nationalsozialismus vertritt.

    Das heißt also, dass ich deine Grundannahme für falsch erachte, wer warum Respekt verdienen soll. Natürlich müsste man bei Scherer nun solche Dinge auf einem ganz anderen Level gegeneinander aufwiegen, der mit Nazis gewiss nichts zu tun hat.

    Offenbar brennen bei einigen die Sicherungen durch, wenn man Nazis überhaupt erwähnt, ganz gleich, in welchem Zusammenhang.

    Allerdings gibt es tatsächlich Kreationisten, die offiziell die Position vertreten, dass man Evolutionsanhänger ins KZ stecken soll, wie hier deutlich nachzuvollziehen:
    http://scienceblogs.com/pharyngula/2008/08/krazy_kansas_kook_wants_to_eli.php

    Liken

  28. @ folgsam:

    Scherer soll sich wieder melden wenn er falsifizierbare Theorien hat, dann kann man sich vielleicht mit ihm auseinandersetzen.

    Stimmt. Aber die Ausgangsfrage war eine andere.

    [x] Scherer

    Der ist dann jetzt wohl der „Trotz-Effekt“?

    Dann war “evidenzbasierte Wissenschaft” falsch gewählt, was solls.

    Der Begriff war goldrichtig. Aber nicht als Begründung, warum man gerade Scherer aufgrund eines Textes, in dem er für mehr Toleranz gegenüber Andersdenkende plädiert, mit einem „Dodo“ auszeichnet. Damit wurden doch bislang eher schliche Gemüter wegen ihrer emotiven Standpauken wider den Naturalismus bedacht. Aber jemanden auszuzeichen, der für mehr Sachlichkeit eintritt, ist doch ein Treppenwitz.

    Liken

  29. @folgsam

    === schnipp ===
    Dann war “evidenzbasierte Wissenschaft” falsch gewählt, was solls.
    === schnapp ===

    hast Recht. Ob Du ein Argument hast oder nicht ist wirklich nicht von Bedeutung.

    Liken

  30. Dann war „evidenzbasierte Wissenschaft“ falsch gewählt, was solls.
    Wenn Grundtypenbiologie und sonstiges von W+W propagiertes nicht darunter fällt, dann ist jede Ausseinandersetzung mit ihnen reine Spiegelfechterei und führt zu nichts.

    Wie hat mal jemand gesagt? W+W sind eigentlich tief in ihrem Herzen Kurzzeitkreationisten, nur schämen sie sich der Blödheit ihres Ansatzes. Immerhin.

    Liken

  31. @ ein Bright:

    ja, nämlich?

    Ich hatte niemanden Spezielles auf der Pfanne. Aber selbst wenn, würde ich mich davor hüten, Namen zu nennen, denn Nazi-Vergleiche sind immer daneben. Egal von wem, egal in welchem Kontext. Das müsste sich eigentlich langsam herumgesprochen haben.

    Liken

  32. >Nun musst Du zeigen, was das mit der Grundtypenbiologie zu tun haben könnte.<

    Wo ist nur der Mit-Popcorn-im-Kino-Smilie, wenn man ihn mal braucht…?!

    Liken

  33. @folgsam

    === schnipp ===
    Erwartest du ehrlich das ich auf die von Junker + Scherer propagierte Grundtypenbiologie eingehe? Mach dich nicht lächerlich.
    === schnapp ===

    Die Latte liegt bei

    === schnipp ===
    Allein der Versuch kreationistische Ideen auf gleiche Augenhöhe mit evidenzbasierter Wissenschaft zu hieven, verdient jederzeit einen Dodo.
    === schnapp ===

    Nun musst Du zeigen, was das mit der Grundtypenbiologie zu tun haben könnte.

    Liken

  34. Erwartest du ehrlich das ich auf die von Junker + Scherer propagierte Grundtypenbiologie eingehe? Mach dich nicht lächerlich.

    Liken

  35. @folgsam

    === schnipp ===
    Allein der Versuch kreationistische Ideen auf gleiche Augenhöhe mit evidenzbasierter Wissenschaft zu hieven, verdient jederzeit einen Dodo.
    === schnapp ===

    wow, ‚evidenzbasierte Wissenschaft‘ klingt toll. Aber, Hand auf’s Herz, falls es zum Schwur kommen sollte, hast Du irgendwelche Belegstellen dafür in der Hand, dass Scherer Deiner Wahl würdig ist?

    Leider ist mir Hovi zuvorgekommen, sonst hätte ich noch etwas weiter ausgeholt.

    Liken

  36. >Allein der Versuch kreationistische Ideen auf gleiche Augenhöhe mit evidenzbasierter Wissenschaft zu hieven, verdient jederzeit einen Dodo.<

    Richtig. Jetzt musst du nur noch nachweisen, dass Scherer tüchtig am hieven ist. 😛

    Liken

  37. Allein der Versuch kreationistische Ideen auf gleiche Augenhöhe mit evidenzbasierter Wissenschaft zu hieven, verdient jederzeit einen Dodo.

    Scherer soll sich wieder melden wenn er falsifizierbare Theorien hat, dann kann man sich vielleicht mit ihm auseinandersetzen.

    [x] Scherer

    Liken

  38. Für den Bockschuss mit Scherers Nominierung schlage ich hiermit offiziell die Brights für den Dodo des Monats September vor. 😉

    Liken

  39. @ der Autor:

    Man kann sich allerdings fragen, ob dieser Satz aus seinem Vortrag zutrifft:

    “Mechanismen, die zur Entstehung komplexer Strukturen führen, seien unbekannt.”

    Aus meiner Sicht hat er natürlich nicht Recht. Aber darum ging es nicht.

    “Ich denke, man kann vor Menschen, die sich anständig benehmen, Respekt haben”

    “Anständig benehmen” ist doch von untergeordneter Wichtigkeit. Ein Beispiel:

    Ein Demokrat, der mir in den Kaffee spuckt, ist mir tausendmal lieber als ein Nazi, der mir nicht in den Kaffee spuckt.

    Mit „anständig benehmen“ meinte ich eigentlich charakterliche Tugenden wie Toleranz gegenüber Andersdenkenden, Freundlichkeit, Wahrhaftigkeit. Ein Vergleich, wie Du ihn hier ziehst, verbietet sich eigentlich im Hinblick auf Scherer (es sei denn, Du siehst ihn in der Rolle des Demokraten). Wenn es um charakterliche Schwächen geht, müsste man ganz andere mit „Nazis“ vergleichen. Und zwar unabhängig davon, ob man sich in der Sache einig ist oder nicht.

    Liken

  40. Ja, das mit dem Scherer-Artikel stimmt schon. Ich meinte auch eher die technische Seite der Abstimmung, die viel besser geworden ist.

    Man kann sich allerdings fragen, ob dieser Satz aus seinem Vortrag zutrifft:

    „Mechanismen, die zur Entstehung komplexer Strukturen führen, seien unbekannt.“

    „Ich denke, man kann vor Menschen, die sich anständig benehmen, Respekt haben“

    „Anständig benehmen“ ist doch von untergeordneter Wichtigkeit. Ein Beispiel:

    Ein Demokrat, der mir in den Kaffee spuckt, ist mir tausendmal lieber als ein Nazi, der mir nicht in den Kaffee spuckt.

    Liken

  41. @Nickpol

    === schnipp ===
    nix Neues aus deiner Richtung, langsam kommt Langeweile auf
    === schnapp ===

    danke für den Hinweis. Immerhin war es nicht zu langweilig, zu antworten, auch wenn Du inhaltlich nichts zu bieten hast. Eigentlich auch langweilig, findest Du nicht?

    === schnipp ===
    und btw. wo ist dein Sushi-Avatar?
    === schnapp ===

    Extra für Dich, damit Du Dich nicht langweilst Du mit einer Frage profilieren kannst.

    Aber, mal unter uns, ein langweilig-blasser Che macht sich doch auch nicht praller als der Standard-Avatar.

    Liken

  42. @Darwin upheaval, es geht mir nicht um den Respekt, überhaupt nicht, dass nehme ich mal als rhetorische Floskel. Es geht mir um die Tatsache, dass Evangelikale die Welt erklären wollen und für sich das Attribut wissenschaftlich in Anspruch nehmen. Die Erklärung der Welt kommt nicht von religiöser Seite, heute nicht mehr. Genau das beansprucht Scherer aber nun in seinem Auftreten auf dem Allianzkongress
    Richtig ist, es gibt schlimmere als Scherer, aber die haben sich in den letzten 4 Wochen (noch) nicht geäussert. 🙂

    Liken

  43. @ Nickpol

    „Wenn dir der Respekt von ein paar Evangelikalen wichtig ist, OK.“

    Ich denke, man kann vor Menschen, die sich anständig benehmen, Respekt haben, auch wenn man sich in der Sache nicht einig ist. Mich hat nur verwundert, dass man jemanden, der so „zahm“ ist wie Scherer, für den Dodo nominiert, obwohl der noch für mehr Toleranz gegenüber seinen sachlichen Gegnern (sprich: die Brights) wirbt. Dafür gibt es doch genügend Menschen anderen Kalibers.

    „Darum geht es aber nicht, es geht um den Kontext dieser Äusserung. Jemand der an die biblische Schöpfungsgeschichte glaubt und diese für seine Weltsicht ausreichend ist und auf der Grundlage dessen seinen Gott auf ein paar Makromolekülen sucht, verdient sich die Nominierung für den Dodo. Glaubt ein Mensch an die Schöpfungsgeschichte ist deine ganze ET, Genetik, Molekularbiologie uvam. für die Mülltonne.“

    Mag sein, aber der Glaube an Schöpfung ist doch nichts Besonderes. Hat sich Scherer den Dodo nur deshalb verdient, weil er öffentlich ein Glaubensbekenntnis abgelegt hat? Dann kannst Du 40% der Menschheit für den Dodo nominieren.

    Liken

  44. die sache ist doch ganz einfach, wer denkt, scherer sei nicht dodowürdig für seinen erguss, der wählt ihn einfach nciht, wo ist das problem? (habe für die C[A]SUlerin gestimmt)

    Liken

  45. @Nickpol

    === schnipp ===
    Ich kann gut nachvollziehen, dass du das nicht nachvollziehen kannst. Der Knackpunkt steckt nicht im Titel und im Teaser des Posts.
    === schnapp ===

    wenn ich den aktuellen Zwischenstand richtig interpretiere, ist alles ganz einfach: Du bist eine Klasse für Dich.

    Oder, anders herum gesehen, Eule steht mit ihrem Problem nicht alleine da.

    Liken

  46. Hallo nickpol – Zu Deinem letzten Satz: Wir beide haben da eine unterschiedliche Einschätzung. Scherer sieht – wie ich auch – Indizien für eine intelligente Ursache insbesondere der belebten Natur, ohne indes mit dem Anspruch, Gott mit dem Instrumentarium der Naturwissenschaft absolut nachweisen zu können. Ich gebe Dir Recht, nickpol – nicht wenige Christen hängen diesem unmöglichen Unterfangen an. Dergleichen kann ich allerdings bei Siegfried Scherer (wie bei der SG Wort und Wissen insgesamt) nicht erkennen. In diesem Zusammenhang dürfte dieser Text auf

    http://www.siegfriedscherer.de/content/idea.html

    von Interesse sein. Naja, Leser müssen sich ohnehin ein eigenes Urteil bilden – aber der Rückgriff auf originäre Texte kann dabei jedoch nicht schaden.

    Liken

  47. Kritik an der ET ist doch völlig in Ordnung, genau das meine ich nicht. Wenn wir eben noch nicht wissen, welche Vorgänge das Leben nun initiiert haben, sollte wir doch ganz einfach sagen, wir wissen es (noch) nicht. Statt dessen suchen die Apologeten einer Gotteshypothese, ihren vermeintlichen Schöpfer in den Flagellen von Bakterien, andere wiederum bauen sich eine Mausefalle um Ihn zu beweisen. Also, wenn Evangelikale auf der Suche nach dem Entstehen des Lebens sind, tun sie das in ihrer eigenen irrationalen Art und Weise. Auch ein Prof. Scherer ist davon nicht auszunehmen und er hätte besser zum Thema geschwiegen.

    Liken

  48. @nickpol

    „Der Knackpunkt steckt nicht im Titel und im Teaser des Posts.“ – Eben. Der Knackpunkt ist, daß sich nicht wenige Anhänger einer Kurzzeitschöpfungslehre einen feuchten Kehricht um eine sachgemäße und sachliche Kritik der (Synthetischen) Evolutionstheorie bemühen und unter bloßem Verweis auf ihr zumeist literales Genesisverständnis jede konstruktive Diskussion zur Ursprungsfrage von vornherein verunmöglichen. Dem wollte Scherer entgegenwirken, zumal begründete Kritik an der Standardtheorie auch für sich vorgetragen werden kann und wird und er darüberhinaus ein Bibelverständnis ablehnt, wie es beispielsweise im nordamerikanischen Kreationismus gängig ist, der in der Bibel geradezu eine Art Enzyklopädie erblickt, die man gegebenenfalls auszugsweise im National Geographic veröffentlichen könnte (Näheres hierzu auch auf seiner Homepage). Klar, ein Naturalist hat häufig zunächst die Weltsicht eines Anhängers einer Kurzzeitschöpfungslehre im Blick – diese war aber nicht Gegenstand von Scherers Anmahnungen an „den eigenen Laden“.

    Liken

  49. Die Dodo-Nominierung vermag auch ich unter diesem Gesichtspunkt nicht so recht nachzuvollziehen.
    @Eule ich kann gut nachvollziehen, dass du das nicht nachvollziehen kannst. Der Knackpunkt steckt nicht im Titel und im Teaser des Posts.

    Liken

  50. Hi nickpol – Daß Siegfried Scherer Anhänger einer Kurzzeitschöpfungslehre ist, dürfte dem mit der Materie Vertrauten kein Geheimnis sein. Da kannst Du für ihn ja ´nen eigens reservierten Dodo etablieren. Dreh- und Angelpunkt des besagten Textes ist aber in der Tat der von ihm eingeforderte Respekt gegenüber Vertretern der (Synthetischen) Evolutionstheorie – auch und gerade hinsichtlich einer konstruktiveren Diskussionskultur. Ergo: Die Dodo-Nominierung vermag auch ich unter diesem Gesichtspunkt nicht so recht nachzuvollziehen.

    Liken

  51. Wenn dir der Respekt von ein paar Evangelikalen wichtig ist, OK.
    Darum geht es aber nicht, es geht um den Kontext dieser Äusserung. Jemand der an die biblische Schöpfungsgeschichte glaubt und diese für seine Weltsicht ausreichend ist und auf der Grundlage dessen seinen Gott auf ein paar Makromolekülen sucht, verdient sich die Nominierung für den Dodo. Glaubt ein Mensch an die Schöpfungsgeschichte ist deine ganze ET, Genetik, Molekularbiologie uvam. für die Mülltonne. So einfach ist das.

    Liken

  52. Wieso gerade Siegfried Scherer nominiert wurde, habe ich jetzt nicht kapiert. Ist die Forderung nach mehr Respekt gegenüber Evolutionsvertretern den Brights wirklich ein Dodo wert? Aber man muss ja nicht alles verstehen…

    Liken

  53. Promiskuität als Risikofaktor für Besessenheit wäre meine Wahl gewesen. 😦 leider nicht in der Vorschlagliste

    Liken

Kommentare sind geschlossen.