Reiki Terror oder einfach nur krank


Umweltjournal
Quelle: Umweltjournal

Esoterik ist gefährlich

Psychologen und Sektenberater schlagen Alarm: Esoterische Praktiken bringen zunehmend gesundheitliche Gefahren. Im Laufe eines Jahres sind die Beratungen der „Sekten-Information NRW“ um ein Drittel gestiegen. Als besonders gefährlich wird „Reiki“ beurteilt. Die deutschen Beobachtungen decken sich mit denen internationaler Exorzisten, die bestätigen, daß über Reiki-Praktiken Besessenheit übertragen werden kann. – Umweltjournal

Weil das Phänomen „Besessenheit“ weltweit zunehmend beobachtet wird, war die „Weltgesundheitsorganisation}: World Health Organisation (WHO).Weltgesundheitsorganisation“ gezwungen, diese in ihre Klassifikation aufzunehmen.

Sie führt „Trance- und Besessenheitszustände“ auf als „Dissoziative Störungen“. Diese Störungen beschreibt die Weltgesundheitsorganisation}: World Health Organisation (WHO).Weltgesundheitsorganisation „als Besessenheitszustände, bei denen ein zeitweiliger Verlust der persönlichen Identität und der vollständigen Wahrnehmung der Umgebung auftritt. In einigen Fällen verhält sich ein Mensch so, als ob er von einer anderen Persönlichkeit, einem Geist, einer Gottheit oder einer Kraft beherrscht wird. “Als pathologisch wird der Zustand beschrieben, wenn er, „spontan und ungewollt, als Störung oder Leidenszustand empfunden wird und als Verlust der Bewußtheit für die eigene Person, wenn Aktionen unter fremder Kontrolle durchgeführt werden und das Gefühl, von fremden Personen in Besitz genommen zu werden, von einem Eindringling“, der den Besessenen beherrscht.

Wenn auch das Krankheitsbild der Schizophrenie in einigen Symptomen der Besessenheit gleicht, so kann diese doch von der dämonischen Inbesitznahme eines Körpers unterschieden werden. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist, daß – im Unterschied zur Schizo­phrenie – bei Besessenen der Realitätsbezug nicht verlorengeht. Ihr Bewußtsein ist klar. Die „Sekten-Information NRW“ berichtet auf ihrer Internetseite „sekten-info-nrw. de“ u.a.: „In unsere Beratungsstelle kommen häufig Klienten, bei denen die Phänomene erstmals nach dem Ausüben spiritueller, esoterischer oder okkulter Praktiken auftraten.

weiterlesen

49 Comments

  1. Seid ihr denn von allen guten Geistern verlassen worden? Rutscht mir jetzt geradeso raus…
    So etwas habe ich ja noch nie gelesen. Da wundert mich gar nichts mehr…
    Reiki bedeutet für mich: Sich mit guten Energien zu verbinden. Sich und anderen gute Gedanken zu schicken. Es bedeutet nicht, sich ohne Respekt dem anderen gegenüber zu verhalten.
    Kritik und böse Worte haben mit Reiki nicht zu tun. Jeder hat sein Schicksal und erlebt Liebe, Achtung und das Gegenteil. Wir sollten lernen damit umzugehen.
    Wir können nicht alles verstehen, nicht alles akzeptieren, nicht alles annehmen. Wir sollten lernen, das mit Fairness und Respekt unserem Gegenüber mitzuteilen. Und einen Umgang miteinander finden, der uns alle ohne Gewalt (auch verbale) zusammenleben lässt. Vielleicht kann man dies auch als die Akzeptanz der Andersartigkeit bezeichnen.
    Jeder kann doch die Welt/die Menschen nur aus seiner Sicht und von seinem Standpunkt aus sehen. Wenn es mit dem Einzelnen keine Übereinstimmung gibt, sollte der andere nicht zum Feind erklärt werden.
    Einfach ist es nicht … wir sollten nach Lösungen suchen, die uns das Leben erträglich und glücklich machen. Warum nicht Reiki oder etwas anderes. Ein Mensch liebt die Natur, ein anderer die Raumfahrt…
    Was wäre denn, wenn wir alle Dasselbe denken und sprechen?

    Gefällt mir

  2. @isnochis

    Ich lobe Dich für Dein Geschick, einen Post aus dem Zusammenhang zu ziehen. Sehr kreativ. Komisch mir kommt es so vor als ob Kreationismus den gleichen Wortstamm haben. Veni, Creator Spiritus …..

    Was ich noch vergaß, zu erzählen, der Vater hatte seinen überlebenden Zwilling aus Afrika zu sich geholt. Für mich war es ein Wunder. (Ein Kurs in Wundern) sollteste Dir auch mal zu legen, dann kannst Du wirklich Wunder erleben

    Von Dir erwarte ich nichts anderes als Spott. Ich hoffe Du bist glücklich dabei.
    Du kannst es bestimmt nicht anders.

    Gefällt mir

  3. Ist es das hier:
    ====

    „Am Samstag bin ich einem Afrikaner wieder begegnet, der mir gesagt hat, dass seine Zwillinge ein Unfall seien. Das hat mich so zornig gemacht, dass ich ihn monatelang, selber einen Unfall nannte. Der Konflikt spitzte sich dann so zu, dass er mir meinen linken Daumen umdrehte, an dem ich dann zwei Stunden lang operiert wurde. Ich wurde dann noch wegen Körperverletzung zu einem Bussgeld von 800€ verurteilt. Mein Hinweis, dass ich in Notwehr gehandelt hatte wurde einfach ignoriert.
    In Folge davon verlor ich ein Jahr später, dann noch meine Stelle. Heute bin ich Rentnerin, weil ich einfach nicht mehr kann. Ich habe gelernt zu verlieren und ich weiß Gott ist mit den Verlierern. Also bin ich nie allein. Diese Zusage habe ich bis jetzt bei allen Helfern vermisst, einige allerdings haben diese Haltung, die ich seit 34 Jahren immer wieder aufgesucht habe.
    Ich habe gelernt mich ernst zunehmen. Ich lobe gerne und drücke gerne meine Sympathie für jemanden aus. Nur wenn alles was ich von mir erzähle
    1. nicht wahrgenommen
    2. nicht geglaubt und
    3. bis zu Unkenntlichkeit zerpflückt und zerredet wird, dann zeige ich meine Krallen und werde sau wütend.“

    ====

    Das ist aber ne lustige Geschichte, hast Du die Filmrechte daran?
    Oder hast das bei Kallwas aufgeschnappt?
    🙂

    Gefällt mir

  4. @isnochys: Ich glaube langsam, Du hast Recht 🙂

    @Rote Gräfin:
    „bist Du so dumm oder tust Du nur so?“

    Also anscheinend geht Dir langsam tatsächlich die Medizin aus 😦

    „Jetzt lach ich mir einen Ast und schauckel mich drauf, dass Du mir helfen willst.“

    Entweder hast Du TATSÄCHLICH eine gespaltene Persönlichkeit – anders lässt sich der Charakterwechsel einfach nicht interpretieren – oder Du stellst Dich hier nur schauspielerisch in eine Rolle, um bei belieben in andere zu schlüpfen und uns damit verwirren zu wollen. Es tut mir echt leid, Dir zugehört und den Versuch gestartet zu haben, Dir eine mögliche Hilfe zu zeigen. Ich habe es mehrfach versucht. Du lässt mir aber leider keine andere Wahl als Dich in Zukunft nicht mehr ernst zu nehmen. Schade um die vergoldete Mühe.

    „dabei will ich Dir doch helfen, die klarer auszudrücken, damit wir beide gemeinsam gegen das Unrecht angehen können.“

    Den Weg kann ich ganz gut auch alleine gehen, Danke für Dein Angebot. Aber wenn Du meine Worte nicht verstehen (willst), ist dies wirklich nicht mein persönliches Problem. Gäbe es tatsächlich grundsätzliche Probleme mit meiner Ausdrucksweise, so hätte ich schon vor einiger Zeit die Bitte erhalten, mich exakter auszudrücken. Anscheined ist dies nicht notwendig, man versteht meine „Message“, meine Kommentare auch ohne eine Grundausbildung in Psychologie. Die Kritik kommt von deiner Seite, also besteht ein Problem beim Dialog zwischen uns. Deine Vorgehensweise zeigt, dass Du einen natürlichen Kontakt scheust und Dich gerne weiterhin in künstliche Gedankenspielchen versteckst. Lasse Dich von mir nicht weiter „stören“, ich halte mich in Zukunft da raus. Der Blog bietet nahezu tagtäglich Neuigkeiten rund um zweifelhafte Vorgehensweisen irgenwelcher Religionsanhänger. Da wird es in Zukunft sicherlich noch sehr viel zu schreiben geben…

    „Also, wenn Du mich weiter wegschickst, sag mir bitte welche Rolle Du meinst, die ich spielen soll, damit Dein angekratztes Ego nicht zu sehr darunter leidet, dass ich brav in die Teufelsrolle geschlüpft bin, den Du so wunderschön an die Wand malen kannst.“

    Erstens: Grammatikalisch ist dieser Satz schonmal eine Zumutung 😉

    Zweitens: Ich bin Dir entgegengekommen. Ich habe Dir die Hand gereicht, Hilfe angeboten. Ich habe Dir zugehört und versucht, dich und Deine Probleme zu verstehen. Ich spreche keine Fremdsprache, ich argumentiere hier in Deutsch.
    Dieser Kontakt war aber anscheinend von Deiner Seite her unerwünscht.

    Drittens: „Spiele“ Die Rolle eines Menschen. Nicht mehr, und nicht weniger. Du kannst auch den Teufel, Gott, Allah, eine Tomate, Romeo und Julia oder den Nagellackentferner vom Mars spielen. Wäre dies hier eine Schauspielbühne, wäre es ja dann auch passend. Aber so wirst Du nur zeigen, dass Du auf Brightsblog nicht fähig sein möchtest, als Person zu antworten – sondern nur als gespielte Figur. Wenn ich aber tatsächlich schauspielerische Leistung sehen will, gehe ich in’s Kino und lese keine Kommentare.

    Viertens: Die Teufelsfigur kann ich hervorragend an die Wand malen. Wenn erwünscht, auch noch auf ein Bettlaken, dem Fußboden und auf’s Gesicht. Von DIR als Teufel war aber nirgends die Rede. Somit wäre es ziemlich dumm anzunehmen, dass ich mir Dich in die Rolle als Teufelchen gewünscht hätte. In diese Rolle bist Du von ganz alleine geschlüpft. Jetzt steckst Du im selbstgewählten Kostüm und kannst selbst sehen, wie Du da wieder rauskommst.

    „Übrigens was soll ich im Zoo? Der Affenstall, den ihr mir hier bietet reicht völlig aus, um mich scheckig zu lachen, kostet mich kein Eintritt und ich hab Spass für drei.“

    @isnochys… Danke. Dies bestätigt Deine Annahme zu 120% 😉
    Trolliger kann wohl kaum ein User antworten 😛
    Ich bin der Virus der Gesellschaft… und stolz drauf 😉

    „Das Problem ist nur mein Goldjunge, dass wir permanent und völlig aneinander vorbei reden.“

    Thema: Reiki Terror oder einfach nur krank
    Ich: Kommentar zum Artikel der Quelle
    Du: ALLES, nur nicht das Thema an sich ! Du hast es ja auch noch geschafft, das Dritte Reich einzubauen. Wir reden ja nicht nur aneinander vorbei. Du wechselst andauernd die Straßenseite, ja die komplette Themenstadt !

    Kein Wunder, dass meine Versuche, Dich zurück zum Topic zu führen, einfach nicht fruchten. Du WILLST es nicht. Wäre auch zu schön, mal beim Thema zu bleiben. Über rationelle Sachthemen lässt es sich nicht so gut „persönlich“ sprechen, nicht wahr ?

    Das liegt aber nur an Deiner hirnverbrannten Einstellung, das im AT nur Blut fließe.

    Im AT fließt genausoviel Blut wie im Drehbuch zu Braindead. Na gut, vielleicht einige Eimer weniger, das gebe ich zu. 😉
    Aber insbesondere das Alte Testament spart nicht mit Gewalt, Brutalität und Menschenverachtung. Und sowas sollen wir den Kindern als Moralbibel geben ? Da ist es ja fast humaner, einem 6-jährigen die Krieg der Sterne Trilogie zu zeigen ! Geschichtlich ist das AT sowieso längst weg vom Fenster. Nahezu alle Geschichten sind historisch … ähm… „sehr fraglich“ – um es mal sanft auszudrücken. Aber Du kennst es ja besser, Du hast sie ja studiert. Grrrrrrrrrrrrr
    Wenn Du GLAUBEN willst, dass im Alten Testament Friede, Freude und Eierkuchen herrscht, dann GLAUBE es. Ich lese nur Zitate vor… Zitate aus dem AT… über Gewalt, Brutalität und Mord.

    Ich kenne die Bücher Hiob, Ruth und das Hohe Lied von Amos nicht. Micha ebenfalls nicht. Habe ich bis heute auch niemals gebraucht. Und nu ? Auch in Braindead gibt’s Momente, in der kein Blut fließt. Der Abspann zum Beispiel. Historisch in etwa genauso „glaubhaft“ wie der Turmbau zu Babel, aber egal. Doch der Abspann täuscht über den Gewaltanteil des Werkes nicht hinweg.

    Ich WILL auch nicht Hiobs Buch lesen. Wozu auch, ich lebe im 21sten Jahrhundert und kann auch andere Bücher lesen. Ja, ich MUSS sogar andere Bücher lesen, dies verlangt die Arbeit.

    Ich habe keine bibeltreue Erziehung gehabt. Ich bin mit Moby Dick und Robinson Crusoe aufgewachsen. Ich bekam keine Geschichte über ein auserwähltes Volk in einer Wüste die Auszog, ihre Heimat wieder zu sehen. Ich hatte stattdessen Onkel Toms Hütte und Huckleberry Finn vor mir. Aus diesem Grunde bin ich ganz anders „geprägt“ worden. Nicht mit Kreuze, nicht mit Weihwasser und auch nicht mit Bibelzitate. Aus diesem Grunde sind „aktuellere“ Geschichten für mich heute immer noch angenehmer als die Bibel. Da kannst Du Ruths „Wo Du hingehst, da will ich auch hingehen“ getrost zur Seite legen. Ich habe Dich nicht gebeten, mir auf Schritt und Tritt zu folgen 😉
    Aber da die Bibel ja voller Liebeslieder und romantischer Gedichte ist, kannst Du dir ja gleich die Offenbahrung des Johannes zu Herzen nehmen. Romantischer kann man den Sonnen- ..äh.. Weltuntergang kaum noch beschreiben 😉

    „Aber ich wiederhole mich nur und sags noch mal :Von Ackerbau und Viehzucht keine Ahnung , aber dumm rum schreiben das kannst Du!“

    Nein. Nein . Und immer noch ein dickes NEIN !
    Ich habe von Ackerbau und Viehzucht ABSOLUT KEINE AHNUNG. Und falls bei Dir die Medizin wieder wirken sollte… den Grund dazu, den habe ich damals ebenfalls angegeben. Deine jetzige Reaktion zeigt aber, dass meine Mühe, Dich auf irgendeiner Weise zu verstehen, wohl ein Kampf gegen Windmühlen war. Auf diese Art der Kommunikation habe ich ehrlich gesagt keine Lust.
    Sei todtraurig darüber, lach dich scheckig… mir ist dies ab heute völlig egal. Für mich hast Du mit deiner persönlichen und beleidigenden Antwort jegliche Glaubwürdigkeit verloren 😦

    @alle: Sorry, war ziemlich Off-Topic, aber sowas muss ich mir echt nicht bieten lassen. Dem Thema Reiki völlig aus dem Weg gehen, aber dafür andere User beleidigen wollen… 😦

    Gefällt mir

  5. Also Max,
    bist Du so dumm oder tust Du nur so?
    Also ich kann nix dafür, dass Du immer noch nicht erkannt hast, dass ich bereit bin in jede Rolle zu schlüpfen, die Du mir zugedacht hast.
    Gleichzeitig scheine ich aber auch die Begabung zu haben mich daraus wieder weg zu stehlen und mir die ganze Sache von oben zu betrachten und dann kann ich nicht anders, dann muss ich lachen und mir fallen lauter Bibelsprüche ein.
    So zum Bleistift: „Deine Feinde werde ich Dir als Schemel unter die Füße legen.“
    Das beste an der Bibel ist aber, dass ich meine Feinde lieben soll und dass das Reich Gottes kommen soll, nicht wir sollen dahin marschieren.
    Ich bin auch ein ganz bockiges Kind Gottes, ich hab dem Typen da oben gesagt, ich will in keinen Himmel kommen von dem ich weiß, dass es eine Hölle gibt. Ich bin deswegen die letzten Jahre durch die Hölle marschiert. Junge Du kannst Dir echt nicht vorstellen, wie viele Leute es gibt, die lieber in der Hölle bleiben wollen und ich hab immer versucht, die da raus zu zerren. Manno, war das anstrengend.
    Jetzt lach ich mir einen Ast und schauckel mich drauf, dass Du mir helfen willst. Hihihihi das ist echt witzig, dabei will ich Dir doch helfen, die klarer auszudrücken, damit wir beide gemeinsam gegen das Unrecht angehen können. Statt dessen, nimmt jeder dem Anderen die Butter vom Brot.
    Also, wenn Du mich weiter wegschickst, sag mir bitte welche Rolle Du meinst, die ich spielen soll, damit Dein angekratztes Ego nicht zu sehr darunter leidet, dass ich brav in die Teufelsrolle geschlüpft bin, den Du so wunderschön an die Wand malen kannst.
    Übrigens was soll ich im Zoo? Der Affenstall, den ihr mir hier bietet reicht völlig aus, um mich scheckig zu lachen, kostet mich kein Eintritt und ich hab Spass für drei.
    Das Problem ist nur mein Goldjunge, dass wir permanent und völlig aneinander vorbei reden. Das liegt aber nur an Deiner hirnverbrannten Einstellung, das im AT nur Blut fließe. Du kennst anscheinend die Bücher Hiob, Ruth und das Hohe Lied nicht Amos und Micha auch nicht sonst würdest Du nicht so einen Stuss schreiben. Aber ich wiederhole mich nur und sags noch mal :Von Ackerbau und Viehzucht keine Ahnung , aber dumm rum schreiben das kannst Du! Grrrrrrrrrrrrrrrrrrr! Mach Dich schlau und dann sehen wir weiter.

    Gefällt mir

  6. @Rote Gräfin:
    „Du verkörperst mein archaisches Unterbewusstsein. Wie ein Hund stürzt Du dich auf jeden Knochen und zerbeißt und zerreißt ihn.“

    Manch einer würde sagen, der kleine Max gibt einen Kommentar ab. Wenn Du im Text die Vorstellung entwickelst, da beisst sich ein Hund durch einen Knochen, dann hast Du eine wahrlich lebhaft-gesunde Fantasie 🙂
    Aber VORSICHT… in einer News meinte ein gewisser Dr. F., dass Fantasie und Gedankenspiele tatsächlich (kein Scherz!) Teufelswerk seien. DEN sollte man zerreissen, glaube mir ! 😉

    „(Wie meine Mutter) Du möchtest retten und zerstörst leider dabei alles was mir wichtig ist.“

    Liebe Gräfin, ich kann Dir nichts zerstören. Wenn Du allerdings ein Glashaus baust und hoffst, das sie den Steinen der Skeptikern stand hällt, die man fein säuberlich um das Haus plaziert sieht, dann musst Du mit Schäden rechnen. Aber wie gesagt, es gibt genug Menschen hier und da, die Dir bei dem Neubau des Hauses mit richtiger Hilfe zur Seite stehen. Du musst es nur wollen. Ich kann Dir nur das liefern, was meine Lebenserfahrung zu bieten hat. Und die schließt eigene Reiki-Erfahrungen aus, nicht aber die Erfahrung mit Menschen im Allgemeinen. Und da habe ich von solchen „Gefahren“, wie sie im Text zu lesen sind, nicht im geringsten gehört. Somit sind solche Behauptungen, wie sie dort aufgestellt sind, nicht haltbar. Dies hat rein gar nichts mit deiner Mutter oder dem Hund und den Knochen zu tun. Es ist einfach so, da kann auch ich nichts dafür 😉

    „Ich habe schon einmal Dir gegenüber die weiße Fahne gehisst.“

    Und ? Habe ich sie abgelehnt ? Ich gebe dir kleine Ratschläge, aber mehr kann ich als lebendiger Buchstabensalat hier auch nicht machen. Tut mir leid, aber Zauberkräfte sind mir nicht gegeben worden 😛

    Jetzt hast Du mich an die Wand geschrieben und alles ist grau und elend. Ich will die Wände nicht mehr. Ich bin todtraurig. Geht der Schmerz den nie vorbei?

    Wer „zum Teufel“ hat Dich an die Wand geschrieben und verdunkelt dein Leben ?! Du bist doch kein Kind mehr, kannst Du nicht mit Argumenten klarkommen ? Ich habe Dir Argumente geliefert, weshalb ich die Rationalität nicht als Gift sehe. Wenn Dich die GESUNDE Rationalität traurig macht und Schmerzen bereitet, dann kann ich Dir da nicht folgen.

    Willst Du Leben ? Willst Du Freude haben ? Dann stehe auf und schalte den verdammten Computer ab! Gehe hinaus in die Natur, lerne Pflanzen kennen und schaue dir in aller Ruhe an, wie die Tiere sich in der Natur verhalten. Besuche ein Zoo und lerne exotische Tiere kennen. Beschäftige Dich mal mit kleinen Kindern und ihre unglaublich riesige Fantasiekraft. Erkunde mal die fremde Kultur in anderen Ländern. Schaue Dir an, wie Franzosen ihren Alltag sehen, wie Spanier ihre Geburtstage feiern oder in Indien das Neujahrsfest gefeiert wird. Erschaffe Dir ein Märchen von blühenden Landschaften und wunderschönen Themen. Schreibe darüber, lasse Deiner Fantasie vollen Lauf !

    Vergiss die trüben Familienangelegenheiten, die waren einmal. Pfeiff auf irgendwelche unverstanene Liebesbotschaften und träume endlich von was positiven !
    Die Natur des Zweifelns gilt auch hier ! Zweifle endlich auf diese verdammt düstere Umgebung und stelle Dich der Natur, der grünen Wiesen ! Mein Gott, so trüb und mieß ist die Welt dort draussen nicht. Aber wenn Du weiterhin nur ganz alleine in deinem Innersten wühlst, wirst Du nur dein Innerstes kennenlernen und niemals erkennen, dass die Evolution eine wahnsinnige Artenvielfalt hervorgebracht hat. Sie SCHREIT regelrecht, entdeckt zu werden. Willst Du weiterhin zuhause in der verschmelzenden Wand leben ? Oder willst Du (endlich) die Hand ausstrecken und den Türgriff runterdrücken, um dahinter die weite Welt der bunten Natur zu entdecken ? Vor was hast Du Angst ? Allerhöchstens vor dem Eintrittspreis des Zoos, wenn ich bitten darf. Alles andere lass‘ ich nicht gelten 😉

    @Björn:
    Es gibt seelen-hilfe.foren-city.de, wo man zu allerlei Problemen Trost suchen und finden kann. Die Telefonseelsorge gibt es auch, wenn man auf einen sprachlichen Kontakt angewiesen sein möchte. Die Möglichkeiten sind vielfältig und jeder Arzt kann einem da weiterhelfen, man muss es nur mal anpacken. Brightsblog ist kein qualifizierter Seelentrösterverein, genausowenig wie Counter-Strike.de oder Terminator.com. Aber auch hier existieren Menschen und können zumindest winzige Hilfspunkte liefern.

    @ Rote Gräfin:
    … bitte… erkenne endlich, dass Du nicht alleine bist und suche endlich nach einem ausgebildeten Helfer. Die haben wahrlich Ahnung von Problemen, beschäftigen sich ganz bewusst mit Dir und Deinen Sehnsüchten und pfeiffen auf die zweifelnden (A)Theisten eines Forums 😛
    Mehr kann auch ich hier nicht mehr für Dich tun. Für einen leidenschaftlichen Liebesbeweis ist mir der Kontakt nämlich etwas zu gering 😉

    Gefällt mir

  7. Grüße rotegraefin,
    ich muss dich leider enttäuschen, in meiner eher orthodoxen Form des Nudelismus gilt die Zubereitung als sakraler, dem Propheten vorbehaltener Akt. Derzeit erfülle ich so meinen Dienst für Seine Nudeligkeit durch das Heranbringen neuer Rezepte und mannigfaltiger Spaghettisorten, mit denen Er sich darauf im Heiligsten (für Nicht-Nudelisten: „Küche“) zurückzieht und sodann mit dem Leib zur Eucharistie zurückkehrt.
    Seit ich die Präsenz und Allmacht Seiner Nudeligkeit in meinem Leben spüre, weiß ich, dass alles, so auch du und ich, gut ist und in Seinem Plan den endgültigen Sinn ergibt.

    Damit Sein glückliches Nudellicht auch in deinem Leben scheine,
    Java

    P.S.: Ich bin der felsenfesten Hoffnung, dass in 2.000 Jahren Seine Nudelligkeit durch jedes Herz auf allen geographischen Breiten fliegen wird. Erst dann kann Es uns von den elendigen Ravioli erlösen.
    P.P.S.: Am Evangelium wird derzeit geschrieben.

    Gefällt mir

  8. Siehste, was ich meine, das ist ein guter Troll..
    Nicht auf Fragen eingehen, sondern immer neue Thesen in den Raum werfen.
    Konflikte erschaffen, statt sie zu bewältigen
    *gg*
    Bin gespannt, womit er als nächstes kommt.
    :))

    Gefällt mir

  9. Hallo Java
    Ich danke Dir ergebenst für diesen Nudelsegen. Ich hoffe doch sehr dass die Nudelholz Dich nicht zu arg am Kopf getroffen hat, sonst können wir vor lauter Ketchup keine kleinen Nudeln mehr sehen, sondern nur noch rot.

    Gefällt mir

  10. @isnochys:
    Helfen vielleicht einfach deswegen, weil man Mitleid mit ihr hat? Wenn sie wirklich manisch-depressiv sein sollte (und die Symptome passen zumindest für mich als Laien ganz gut), dann könnte sie sogar akut selbstmord-gefährdet sein! (Andererseits ist zu offen, dass sie so etwas bleiben lässt, weil ihr seltsamer pseudo-christlicher Glaube das ihr wahrscheinlich verbietet.)

    Ein „Troll“ ist sie nicht, würde ich sage – ein Troll schreibt sein Zeug nur deswegen, weil er andere ärgern und zu Antworten aufstacheln will. Aber die gute „Graefin“ scheint ihre Predigten wirklich ernst zu meinen.

    Gefällt mir

  11. Wieso helfen?
    Ich nehm sie garnicht ernst.
    Sind aber recht unterhaltsame Geschichten, mit denen sie aufwartet.
    Kommt fast an Rosamunde Pilcher ran;)
    Ist eben ein guter Troll, sowas liest man nicht alle Tage
    🙂
    Schließlich können wir die Männer mit der Kuscheljacke ja nicht vorbeischicken;)

    Gefällt mir

  12. @rotegraefin: Du hast wirklich *ernste* psychische Probleme. *Bitte* tu mir den Gefallen und suche endlich professionelle Hilfe! 😦

    @alle anderen, die hier mitlesen: Wie kann man dieser Frau nur helfen? Sie will sich ja ziemlich offensichtlich gar nicht helfen lassen… 😦

    Gefällt mir

  13. Hallo Björn,
    oder besser Herr Oberlehrer oder noch viel besser, mein nach außen hin projiziertes Überich!
    Deine nüchternen und scheinbar lieblosen ( dahinter steckt ganz viel Liebe das weiß ich)Bemerkungen habe ich auch oft gestellt und nicht verstanden, dass mich die anderen nicht verstehen.

    Hallo cptchaos,
    Du scheuer Vertreter der Gattung Mensch. Ich wünsche Dir mehr Mut auch mal herzhaft zu zugreifen und zu handeln nicht nur beobachten. Du verkörperst mein nach außen projiziertes Verstandes Ich. Werde Dir selber wichtiger. Du bist der Mittelpunkt Deines Lebens und wie Du die Welt siehst so ist sie auch.

    @ Max Headroom,
    Du verkörperst mein archaisches Unterbewusstsein. Wie ein Hund stürzt Du dich auf jeden Knochen und zerbeißt und zerreißt ihn. (Wie meine Mutter) Du möchtest retten und zerstörst leider dabei alles was mir wichtig ist. Ich habe schon einmal Dir gegenüber die weiße Fahne gehisst.

    Jetzt hast Du mich an die Wand geschrieben und alles ist grau und elend. Ich will die Wände nicht mehr.
    Ich bin todtraurig. Geht der Schmerz den nie vorbei?
    „Mutti ich lieb dich doch; warum schiebst Du mich immer wieder weg?? Warum kannst Du mir nicht zur Beruhigung sagen, dass Du mich auch liebst, dass Du gleich wiederkommst? Warum bekomme ich immer nur zu hören, dass das alles keinen Sinn hat? Alles meine Schuld? Warum kannst Du meine Liebe nicht annehmen? Was ist daran so schwer? Ich habe Dich zuletzt als ich 34 Jahre war von Dir erzählen lassen, wie das war bei meiner Geburt. Deine Erzählung endete wie üblich: „und dann war ich vielleicht wütend!“ Da habe ich dann endlich akzeptiert, dass ich eigentlich von Dir hören wollte:“Jetzt bin ich aber froh, dass Du da bist!“ Das ich das wohl nie von Dir zu hören bekomme. Diese Ablehnung von Dir habe ich wohl schon im Uterus zu spüren bekommen. So bin ich mit unsichtbaren Fäden an diese Negativität gebunden. Dies muss nicht sein. Wir können mit goldenen Fäden uns verbinden.

    Ich erinnere mich, ich bin an Christi Himmelfahrt geboren, seit dem ist dieser Tag nie wieder auf meinen Geburtstag gefallen. „Du sollst wohl mit beiden Beinen auf der Erde bleiben!“ sagte mir gerade die Kl. Sr. Edith.
    Ich drücke mich dagegen. Ich habe meine toten Geschwister, meine Mutter, Großmutter, die Bibel, alle Märchen, Träume nebst Alice Schwarzer und Gräfin Döhnhoff fest bei mir und die Wand gibt nach und schließt sich wieder. Ich befinde mich in einem hellen lichterfüllten Raum. Ich höre noch eure Stimmen. In mir sagt etwas nein. Ihr seid erwachsene Männer. Ihr könnt selber Eure Probleme lösen. Ich schwebe ab in einen goldenen Himmel
    mit beiden Beinen auf der Erde.
    Jetzt weiß auch woher die Kraft kam, immer wieder weiter zu machen.

    Gefällt mir

  14. @rotegraefin
    Danke, freilich! Wie käme ich denn sonst auch an meine ganzen Spaghettirezepte – ständig gleichförmig Eucharistie feiern wär auch die langweiligste Form der Blasphemie. Möge Seine Nudeligkeit dich beschützen, dafür bete ich.

    Gefällt mir

  15. @Rote Gräfun:

    Hallöchen Gräfin…

    „ich hab endlich das Gefühl ich bin angekommen und ich darf endlich mal nach Herzenslust rumteufeln und rumhexen und brauche keine Angst davor zu haben, dass jemand stirbt oder krank wird oder ich alleine gelassen werde.“

    Keine Angst, Du brauchst Dir wirklich keine Gedanken zu machen, dass bei einer Diskussion jemand alleine gelassen wird. Jedoch sind gewisse „Arbeiten“ bzw. Regeln zu beachten, damit man anderen nicht gegen den Kopf haut.
    Was die Hexerei bzw. Teufelei angeht, da kann ich Dir nicht folgen. Als Gläubige Frau müsstest Du doch eine „Heidenangst“ vor Satans Macht haben. Oder hast Du dich damit nur vor dem Unterwesen, dort irgendwo im Magma der Erde, lustig gemacht ? Ich weiss es nicht. Aber wenn ich mich bei jeder Gelegenheit Sorgen machen müsste, ob mein Wirken mit der Umwelt zum Tod oder zur Krankheit führen würde, könnte ich vor lauter Sorge echt nicht mehr schlafen. Mein Gott… Du bist doch kein wandelnder Giftschrank ! Hör endlich auf, Dich als „Gefahr für die Umwelt“ zu sehen und beginne mal damit, andere Mitmenschen anzulächeln. Anscheinend lächelst Du nicht mit, sondern über ihnen. Es kommt mir vor, als ob Du zwar lächelst, aber innerlich die Selbstzweifel, Wut und Angst stets die Oberhand gewinnen. Ich habe hier beinahe deine gesammte Lebensgeschichte um deine Mutter, Großmutter und Geschwister lesen können… aber stets im Zusammenhang mit irgendwelchen Schicksalen (!). Heute gesellte sich auch noch ein Schultraumata hinzu, welches auszuheilen versucht. Dazu kommt noch deine eigene Furcht vor der Rückkehr deiner anderen Selbsterfahrungen. Dies ganze wird dann mit dem Christentum eingefärbt und dann wortreich präsentiert. Für mich ist dies entweder eine mittelmäßig produzierte Talkshow-Runde eines Kölner Privatsenders, oder ein klares Anzeichen von nicht bewältigter Vergangenheit. Daran solltest Du wirklich arbeiten, ansonsten „fressen“ dich deine Ängste letzten Endes noch auf !

    „Ich glaube ich wurde in meinem ganzen Leben noch nie so ernst und wichtig genommen.“

    Ich rate Dir nur, als echte Hilfe, mal wirklich professionelle Hilfe eines ausgebildeten Psychologen aufzusuchen. Keine Angst, es sind keine „Seelenprediger“ und versuchen nicht, dich irgendwie zu manipulieren. Sie hören Dir wirklich zu und helfen Dir, einen Weg aus diesen Zweifeln und Ängsten zu zeigen. Ob Du ihn annehmen willst, hängt stets bei Dir selbst. Du hast die volle Macht darüber und wirst nicht zu irgendwas gezwungen. Ich kenne nur Leute, die positiv über diese Art der Hilfe sprachen. Nimm dies bitte ernst, denn die meisten hier sind wohl keine Helden oder ausgebildete Psychologen. Wir können nur zuhören bzw. zulesen und uns dazu – gemäß unseren Weltbildes – Gedanken machen. Aber Dir helfen, dass musst Du schon von Dir aus initiieren. Ich kann Dir da nur diesen kleinen Ratschlag geben.

    Ich beziehe mich kurz mal Topic-halber an eine Antwort an Björn. Irgendwie muss ich eine Zäsur einfügen 😉

    (..Weihnachstmann/Osterhase..)

    „Ist Dein Selbstwertgefühl mit davon betroffen, dass der Mann noch an den Osterhasen glaubt? Schadet der Mann irgend jemandem mit seinem Glauben, das heißt will er Dich zwingen auch noch den an den selbigen zu glauben? Dann kommt es darauf an, wie viel Kontakt Du mit diesem Mann hast und weiterhin haben willst.“

    Ich habe mir mal erlaubt, die obrigen Sätze als Frage zu deuten.
    Dadurch wird es sichtbar, dass man bei einer „Andersartigkeit“ als erstes an eine Gefahr denkt. Wird sein „Glaube“ als Gefahr für Körper und Seele angesehen ?
    Naja, wer extreeeem empfänglich ist, der wird bei dieser Andersartigkeit möglicherweise vor Schmerzen sich am Boden wälzen. Aber normalerweise wird man aufgrund von Unterschiede nicht gerade gesundheitlich in Gefahr gebracht. Ob man dann mit einer Distanzierung darauf antwortet, hängt von der Person ab.

    „Ja auch der Mensch mit dem Glauben an einen Osterhasen verdient meinen Respekt vor seinem Mut in dieser von Rationalität vergifteten Welt so etwas verrücktes zu behaupten und ich würde mir ihm Ostereier suchen gehen und zwar zu Weihnachten.“

    Dann wünsche ich Dir viel Spaß bei dieser Aufgabe 🙂
    Deine Einstellung ist, dass die Erde bzw. die „Realität“ vergiftet ist ? Du betrachtest die Rationalität als Gift, als negatives Übel. Tja, das ist … übel 😉
    Denn erst Rationalität hat uns dorthin gebracht, wo wir nun sind. Im Zeitalter der Raumfahrt, in der es möglich ist, sich mit Drähten in einer Wand in beinahe Lichtgeschwindigkeit mit der gesammten Welt zu kommunizieren.
    Ja… bööööse Rationalität. Wie konnte diese Sache bloß dafür sorgen, dass z.Bsp. simple Gummiprodukte vor Geschlechtskrankeiten schützen können. Wären wir bloß am guten alten Glauben geblieben, dass der frühzeitige Koitus Interruptus uns schon vor AIDS & Co. schützen konnte. Und hätte man damals bloß viel stärker gebetet, wären die Pest, die Tuberkulose und die Pocken schon mit Gottes Hilfe verschwunden. Stattdessen mussten ja kluge Menschen rational an dieses Problem rangehen. Das haben wir nun davon !! Keine Angst vor der Pest, Hilfe bei Geburtsschwierigkeiten und als Nebenprodukt noch ein Möglichkeit die Welt zu sehen und zu erkennen, ohne an Geisterwesen zu glauben. Ich muss sagen, dieses Gift schmeckt – zumindest mir – ganz gut. Etwas zu süß, aber voller geschmack. 🙂

    Aber da habe ich noch eine Alternative… die (völlige) Abkehr der Rationalität: der Glaube. Dies gibt mir die Freiheit, an Teufeln und Dämonen zu glauben, die sich in Körper und Gegenständen einnisten. Ich kann dann an Ki-Energie glauben, die durch alle Lebewesen fließen. Oder auch an unterirdische Flußläufe, die durch das Schlafzimmer ziehen und die schlaflosen Nächte bereiten. Ich kann dann der Geschichte über das Paradies und den allmächtigen Gott glauben, der im ersten Buch noch Menschen abschlachtete, aber danach wohl guter Laune seine Meinung änderte und sich von Saulus zu Paulus wandelte. Ich kann an Osterhasen, Weihnachtsmänner und Nikoläuse mit Knuten oder gar mit Peitschen träumen. Rational lässt sich dies zwar nicht belegen, aber der menschlichen Fantasie sind schon viele irrationale Gedankengänge entsprungen.

    Ich bin da lieber in einer Welt, in der ich die Rationalität gerne als grundlegende Kraft der Wissenschaft betrachte. Der Glaube ist ein Hobby wie Filme machen, Musik produzieren, Bilder malen oder Seilchen hüpfen. Wer allerdings behauptet, mit vergoldeten Seilen die Lebensqualität einer Seele zu reinigen, der spielt mit dem Feuer. Denn es gibt rationale Menschen die sowas belächeln und als Spiel, als Hobby, ansehen, aber auch Menschen, die sich dahin hingezogen fühlen und (viel) Geld dafür ausgeben, ohne jemals einen Beweis für diese Behauptung, für diesen Glauben zu bekommen. Der Gewinner steht dann schon fest, es ist der Mensch, der diesen Glauben anbietet. Denn er füllt damit seine Geldtasche auf und muss dafür nur eine Show präsentieren. Im Gegensatz zur Filmproduktion aber wird dies als „Existenz“ dn nicht als Fiktion dargestellt. Reiki-Kräfte sind dann auf einem Schlag völlig „real“, Dämonen fliegen durch die Gegend und Wünschelruten wirken auf magische Art und Weise. Das Zweifeln wird dann als „negative Kraft“ interpretiert, die giftig auf das Karma wirkt. Anders ausgedrückt: die Konkurrenz (der Nichtglaube) wird lächerlich gemacht oder vom Markt gedrängt. Man will den Kunden an sich binden, also … weg von der Konkurrenz, weg vor dem Nachdenken… das ist Gift für die Seele. Gift für diesen speziellen Glauben.
    Und das ist einfach totale Irrationalität… einfach totaler Humbug, vollkommene Fantasie, dämliches Gedankenspiel… eine Lüge.

    DAS ist eine Gefahr. DIESE Vorgehensweise ist eine Gefahr für den normal-denkenden Menschen. Finanzielle Schwierigkeiten ruinieren den Menschen letztenendes im realen Leben.,weil er möglicherweise gar alle Ersparnisse für die „Fortsetzung“ der Glaubenstherapie hinblättert. Das zwei Türen weiter im Hause ein „Ungläubiger“ fröhlich mit seiner Ehefrau und den zwei Kindern einen Ausflug in einen Vergnügungspark plant, soweit kann manch einer in seiner egoistischen Ichbezogenheit der zuständigen Religion/Glaube nicht denken. Für ihn ist dann die Welt gegen ihn und nur der Geisterweg kann ihn befreien. Nur fiktionale Seelenzaubereien sollen den realen Menschen aus der rational erklärbaren Welt retten ? Tja, dann kann der Weihnachtsmann auch das Ozonloch stopfen… man muss nur fest genug daran glauben. Und das Gott uns lieb hat und uns beschützt, das zeigen schon die unzähligen Tote bei den Naturkatastrophen, die Kinderschänder und -Mörder und viele andere Theodizee-Spielereien 😉

    Gefällt mir

  16. @rotegraefin
    „grrrrrrrrrrrrrrrrrrrr kannst Du mir bitte mal sagen, wie ich was verlieren kann, was ganz einfach untrennbar mit mir verbunden ist?“

    Es gibt keinen Glauben, der mit einem Menschen untrennbar verbunden ist. Ich bin zum Beispiel durch und durch Rationalist, aber das könnte sich ändern durch die Erfahrung des konsequenten Scheiterns rationaler Lösungsansätze. Ich erlebe aber nur ein konsequentes scheitern Irrationaler Lösungsansätze. Es betrübt mich ein wenig, dass du Rationalismus für etwas schlechtes hältst. Der Schaden den Irrationalsten in meinem Leben und auch im Leben von anderen Angerichtet haben, lässt mich Frösteln und Erzürnen zugleich. Rationalismus schreibt dir nicht vor was du tun oder glauben sollst. Aber er legt fest, dass man bestimmte Sachverhalte nicht zusammen mit bestimmten anderen Sachverhalten Glauben kann. Rationalismus ist eine der Voraussetzungen für ein menschliches Miteinander.

    beste Grüße,
    Eike

    Gefällt mir

  17. @rotegraefin:
    Wie üblich – statt auf Argumente einzugehen, stellst du wilde Behauptungen auf („Die Ursache für eine solche Erkrankung liegt in einer zwanghaften und autoritären Erziehung mit wenig Liebe und Anerkennung.“) und beschwerst dich, ich würde auf deinen Gefühlen rumtrampeln, wenn ich es wage, dich zu kritisieren.

    Und dann besitzt du noch die Stirn zu sagen, *ich* wäre es hier, der „hirnverbrannte, fixe Ideen“ hat. Ja, klar, ich war hier der, der behauptet hat, es gäbe Dämonen, und wir lebten in einer Zeit wie die der Nazis…

    Mit dir ist eine Diskussion offensichtlich nicht möglich.

    noch einige Anmerkungen:

    „von Rationalität vergifteten Welt“

    Ah ja, Rationalität ist also etwas schlechtes?

    „Es liegt in Deiner Hand die Realität so zu nehmen wie sie ist oder sie zu verhöhnen.“

    Keiner „verhöhnt“ hier die „Realität“. Es werden nur (auf relativ gutmütige Weise) Leute verspottet, die wilde abergläubische Vorstellungen haben. Wenn du da keinen Unterschied siehst, dann tut’s mir leid für dich. Im übrigen verweise ich nochmals auf http://www.whatstheharm.net – anscheinend hast du es nicht für nötig gehalten, da mal rein zu schauen.

    „Dieser Satz ist mal wieder super gemein und beweißt mir dass Du anscheinend dümmer bist, als die Polizei erlaubt.“

    Er war nicht nett, das gebe ich zu. Aber wenn von einer, die schon mehrheitlich betont hat, wie ihr ihre Vergangenheit zu schaffen macht und dass sie deshalb oft traurig ist, plötzlich behauptet wird, sie hätte das alles hinter sich und würde in eine fröhliche Zukunft blicken, dann ist das eben *etwas* inkonsistent… Wirkt auf mich wie Verleugnung, dass du Probleme hast.

    „Dein Denkfehler liegt darin, dass anscheinend jemand der weint, depressiv ist und somit krank.“

    Irrtum, so habe ich nicht argumentiert. Projiziere nicht schon wieder deine eigenen Denkfehler in andere hinein.

    „Bei mir liegen Lachen und Weinen sehr dicht beisammen. Dass ist nicht krank sondern es ist einfach so.“

    Ebenso habe ich nicht argumentiert, du wärst krank, nur, weil bei dir Lachen und Weinen sehr dicht zusammen liegen.

    Mit meinen Schülern komme ich übrigens je nach Klasse mal gut, mal weniger gut aus; wenn ich aber z. B. von einer Klasse eine Abschiedsparty geschmissen bekomme, wenn ich die Schule verlasse, dann sieht das für mich nicht gerade so aus, als würde ich nur auf ihren Gefühlen rumtrampeln…

    Gefällt mir

  18. Hallo Björn,
    Du suchst Eindeutigkeiten. Ich lebe meine Verrücktheit in dieser verrückten Welt.
    Ja auch der Mensch mit dem Glauben an einen Osterhasen verdient meinen Respekt vor seinem Mut in dieser von Rationalität vergifteten Welt so etwas verrücktes zu behaupten und ich würde mir ihm Ostereier suchen gehen und zwar zu Weihnachten. Haste was dagegen?
    Es liegt in Deiner Hand die Realität so zu nehmen wie sie ist oder sie zu verhöhnen.

    „Ach, deshalb brichst du auch oefters mal in Traenen aus?“
    Dieser Satz ist mal wieder super gemein und beweißt mir dass Du anscheinend dümmer bist, als die Polizei erlaubt. grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

    Wie kommst Du eigentlich mit Deinen Schülern klar? Vermutlich glänzend Deiner Meinung nach, denn Du merkst gar nicht, wenn Du gerade mal wieder wie ein Elefant im Porzellan auf den Gefühlen von denen herumgetrampelt hast. Wann hast Du das letzte Mal geweint?
    Ist Dir eigentlich klar, wie sehr Du mit Deiner hirnverbrannten fixen Idee im Kopf die geistige Atmosphäre in diesem Land versaust?

    Ich brauche nirgends nach zu lesen was manisch-depressiv bedeutet. Ich habe es zweimal bei meiner Mutter erlebt. Die Ursache für eine solche Erkrankung liegt in einer zwanghaften und autoritären Erziehung mit wenig Liebe und Anerkennung.

    Dein Denkfehler liegt darin, dass anscheinend jemand der weint, depressiv ist und somit krank. Diesem Irrtum bin ich auch lange aufgesessen. Zum Glück steht dazu im Evangelium was anderes: „Selig sind die Trauernden, den sie werden getröstet werden.“
    Das sagt heute so gut wie keiner mehr, weder die sogenannten Christen, schon gar nicht die Ungläubigen. Damit wird hübsch weiter gedreht an der Schraube der Unmenschlichkeit.
    Ich habe keine Ahnung „Herr Oberlehrer“, was Du mit dem Rest Deines Lebens anfangen willst. Ich will glücklich sein und habe einen ungeheuren Spaß daran, endlich mal den Spieß umgedreht bekommen zu haben.
    Dass Du selber auch noch Lehrer bist, hat mich gerade so zum Lachen gebracht, dass ich mir fast in die Hose gemacht habe. Bei mir liegen Lachen und Weinen sehr dicht beisammen. Dass ist nicht krank sondern es ist einfach so.

    Du kommst mir gerade richtig zu pass, meine Schultraumata noch einmal an zu gucken und auszuheilen.
    Bis die Tage gfg

    Gefällt mir

  19. @rotegraefin:
    „So Jungs ihr seid alle drei goldig und gehört geknuddelt. Den einen mehr und den anderen weniger. Ich glaube ich wurde in meinem ganzen Leben noch nie so ernst und wichtig genommen. Das tut richtig gut. Danke!“

    Wenn man das Folgende von dir liest, dann ist das obige wohl reichlich sarkastisch gemeint…

    „Ich verstehe darin dass Du der festen Überzeugung bist und weißt was falsch ist. “

    Ich weiss sicher lange nicht bei allem, was falsch ist – aber *manches*, was du schreibst, ist eben eindeutig falsch. Z. B deine Behauptung, dass die heutige Zeit wie die der Nazis ist. Wenn du der Ansicht bist, dass diese Behauptung von dir *nicht* objektiv falsch ist, dann ist dir echt nicht mehr zu helfen.

    „Was geschieht Herr Oberlehrer, wenn ich den Fehler immer wieder mache?“
    Koenntest du bitte diesen bloeden Spruch von „Oberlehrer“ bleiben lassen? Nur weil ich dich kritisiere, hat das doch nicht automatisch etwas lehrerhaftes! (uebrigens bin ich aber tatsaechlich Lehrer… 😉 )

    Betreffend „Osterhase“: in der Tat, es geht hier um fiktive Geschichten. *Und* um Bewältigung der Realität. Oder würdest du behaupten, dass ein Erwachsener, der noch an den Osterhasen glaubt, die Realität bewältigt? Übrigens weichst du der Frage aus: würdest du sagen, dass so jemand Respekt für seinen Glauben verdient hat? Ich habe nicht gefragt, ob das irgendwie mein Selbstwertgefühl betrifft oder nicht. Ich will nur von dir wissen, ob du meinst, dass so jemand Respekt für seinen Glauben verdient.

    Die Geschichte von deiner Mutter klingt reichlich seltsam – willst du ernsthaft behaupten, dass sie gedacht hat, du glaubst mit über 30 noch an den Nikolaus?!? Und dass sie den Kontakt zu dir abgebrochen hat, weil du ihr mitteilgeteilt hast, dass du schon lange nicht mehr daran glaubst?!? Wenn deine Mutter wirklich so gehandelt hat (und es faellt mir offensichtlich schwer, dir diese Geschichte abzunehmen!), dann hat sie aber auch psychotherapeutische Behandlung noetig!

    „Meine Verletzungen liegen hinter mir vor mir liegt eine strahlende Zukunft“

    Ach, deshalb brichst du auch oefters mal in Traenen aus?

    „und ich bete drum, dass ich vor lauter Übermut nur soviele Schnitzer mache wie nötig, um jemanden zu mehr Selbstbewusstsein und Vertrauen zu bringen.“

    Lies mal unter Wikipedia unter „manisch-depressiv“ nach. Ich hab‘ zwar wenig Ahnung von Psychologie, aber das scheint hier ganz gut zu passen.

    Gefällt mir

  20. @Java
    meine Verehrung für diesen gequirlten Blödsinn, den Du da von Dir gibst.
    Ich wünsche Dir, dass das Spaghettimonster Dir noch viele klare Erleuchtungen schenkt.

    Gefällt mir

  21. @rotegraefin
    Du könntest keinen einzigen Schnaufer tun ohne das Heilige Fliegende Spaghettimonster, an das ich glaube. Wenn Du nicht dran glaubst… ist das auch gut so.

    Gefällt mir

  22. So Jungs ihr seid alle drei goldig und gehört geknuddelt. Den einen mehr und den anderen weniger. Ich glaube ich wurde in meinem ganzen Leben noch nie so ernst und wichtig genommen. Das tut richtig gut. Danke!

    Hallo Björn, darf ich fragen welche Nummer die Wolke hast auf der Du schwebst?
    Ich lese von Dir lauter Du Aussagen, dass macht mich krank und wütend.
    „Ich will dir nicht meine Weltsicht “aufdrücken” – ich sage nur, was an dem, was du schreibst, falsch ist.“
    Schreibst Du öfter so einen gequirlten Blödsinn? Ich meine es macht ja nix, jeder blamiert sich schließlich so gut er kann. Mit dem Satz betrügst Du dich selbst. Ich verstehe darin dass Du der festen Überzeugung bist und weißt was falsch ist. Was geschieht Herr Oberlehrer, wenn ich den Fehler immer wieder mache?
    ZU dem Osterhasen kann ich gar nix sagen und will ich auch nicht. Es geht doch hier um die Bewältigung der Realität und nicht um fiktive Geschichten, oder? Ich kann Dir lediglich erzählen, was ich meiner Mutter damals weit über 60 J geschrieben habe, als sie vom Nikolaus aus Xdorf ein Päckchen geschickt hat. Ich habe ihr also nach reiflicher Überlegung, schließlich war ich damals auch schon über 30 J, und ich hatte das unwiderstehliche Bedürfnis endlich mal als Erwachsene angesehen zu werden, geschrieben: „Liebe Ma, seit dem ich 6 Jahre alt bin glaube nicht mehr an den Nikolaus. Ich freue mich aber sehr und danke Dir, dass Du mir zum Fest des hl. Nikolaus an mich denkst und mir ein Päckchen schickst.“
    Die Folge war, kein weiterer Kontakt. Es kommt also sehr darauf an, was Du willst Björn. Ist Dein Selbstwertgefühl mit davon betroffen, dass der Mann noch an den Osterhasen glaubt. Schadet der Mann irgend jemandem mit seinem Glauben, das heißt will er Dich zwingen auch noch den an den selbigen zu glauben. Dann kommt es darauf an, wie viel Kontakt Du mit diesem Mann hast und weiterhin haben willst. Ansonsten empfehle ich mit ihm „Häschen in der Grube“ zu spielen.

    Hallo Max Headroom^^
    ich hab endlich das Gefühl ich bin angekommen und ich darf endlich mal nach Herzenslust rumteufeln und rumhexen und brauche keine Angst davor zu haben, dass jemand stirbt oder krank wird oder ich alleine gelassen werde. Danke ^^

    Hallo Eike°
    grrrrrrrrrrrrrrrrrrrr kannst Du mir bitte mal sagen, wie ich was verlieren kann, was ganz einfach untrennbar mit mir verbunden ist? Was ist das für eine hirnrissige Idee? Ich dachte immer die hätten bloß die Christen, Mama Mia jetzt kommst Du auch noch mit dem Blödsinn angewackelt. Du könntest keinen einzigen Schnaufer tun ohne den Gott an den ich glaube. Wenn Du nicht dran glaubst, glaube ich halt für Dich mit, damit Du es ein bisschen leichter hast.
    Meine Verletzungen liegen hinter mir vor mir liegt eine strahlende Zukunft und ich bete drum, dass ich vor lauter Übermut nur soviele Schnitzer mache wie nötig, um jemanden zu mehr Selbstbewusstsein und Vertrauen zu bringen.°

    Gefällt mir

  23. @rotegreafin
    du schriebst: „Erst wer die Kraft der Gefühle kennen gelernt hat, weiß sie auch zu schätzen.”
    Wer sie nicht zugleich auch fürchten gelernt hat, hat sie nie richtig kennengelernt. Gefühle können beides sein ungemein Wohltuend und Kraft gebend, aber auch ungemein Zerstörerisch und Leidvoll. Gefühle an sich sind jenseits von gut und böse um es mit Nietzsche zu sagen.

    Ich habe dich ja noch nicht zurückgeknuddelt. Also fühl dich mal dezent zurückgeknuddelt. Aber nur dezent. Ich sehe, dass du einige Probleme hast mit dem Unglück dass du erfahren hast. Ich betreibe zwar so eine Art humanistische Seelsorge für Menschen, insbesondere Freunde oder bekannte (wie andere hier wohl auch). Aber ich denke, dass ich dir nicht wirklich helfen kann. Bzw. nur um den Preis, dass du deinen Glauben verlierst. Das dürfte aber eine Menge Konflikte mit Freunden und der Familie heraufbeschwören. Also verzeih mir meine emotionale Distanziertheit. Zu große Nähe würde nur zu Verletzungen bei dir führen, die ich sonst nicht verhindern und über das Internet auch nicht ausgleichen kann.

    herzliche Grüße,
    Eike

    Gefällt mir

  24. Hallöchen Rote Gräfin:

    „Ich habe im Laufe der Jahre ein rein logisches Denken zugunsten eines ganzheitlichen Ansatzes aufgegeben. Das Leben ist ein ganzes und verfolgt einem bestimmten Plan nach mehr Zufriedenheit und Glück.“

    Das ist schade. Wenn Du annimmst, das Leben ist ein Ganzes und ein bestimmter Plan wird abgespielt, dann ist dies natürlich Deine ganz eigene Meinung. Ich stattdessen lasse mich tagtäglich überraschen und erlebe das nackte Chaos in meiner Wohnung. Nicht nur, was meine Aufräumphilosophie angeht, sondern auch von der vielzahl an sich verändernden Faktoren in meinem Leben. Einen besonderen Plan kann ich hierbei leider nicht entdecken. Stattdessen muss ich mir selbst Ziele setzen und sie anstreben. Mal ist es aufwendig, aber zumeist kommt man ohne größere Stolpersteine zum Ziel.

    „Deswegen bin ich für die Emanzipation des Mannes.“

    🙂 Mach dir keine Sorgen über meine Tränen… die kullern öfters als Du es dir ggf. vorstellen kannst. Zuletzt nur vor wenigen Tagen beim traurig-romantischem Film „PS.: Ich liebe Dich“. 🙂
    Allerdings beherrsche ich sie auch ein bisschen. Zum Beispiel kannst Du dir sicher sein, dass ich bei einem Knöllchen nicht gerade Wasserfälle weine… zumindest, solange ich noch etwas Geld auf dem Konto habe 😉

    Falls Du Menschen… bzw. Männer… in Deiner Umgebung kennst, denen das Zeigen der Gefühle mit Gewalt abtrainiert wurden, dann hilf ihnen. Aber glaube mir. Nur weil ich satirisch über ein Thema schreibe, habe ich bei weitem keine Gefühlsprobleme. Ich habe keinen Reiki-Anhänger persönlich beleidigt oder beschimpft, sondern diese Praktiken – vorallem die kommerziellen – „verarscht“. Und zwar bestimmt nicht, weil ich sie nicht verstehe 😉

    „Oben stehende Aussage von mir beinhaltet einen starken emotionalen Ausdruck von hilfloser Wut. Die Bilderbuch Lösung könnte von Dir lauten:(..)“

    Die Aussage bestand aus ASCII-Code, einem US-Amerikanischem Standardisierungscode für Schriftzeichen am Computer. In bestimmtem Zusammenhang ergeben sich dadurch Wörter. Wörter einer Sprache. Werden nun diese Wörter in einem syntaktisch richtigen kohärentem Kontext gelegt, ergibt dies einen Satz. Und somit wird die Informationsübermittlung komplexer, und somit auch die Kommunikation.

    Das Problem aber ist, diesen Sätzen „Gefühle“ zu entlocken. Entweder (be)schreibt man die Gefühle, oder es werden sogenannte Smileys verwendet – wie es in der Informatik inzwischen üblich geworden ist. Dazu werden kleine „Icons“ am oder im Satz verwendet, um Pointen, Satzausdrücke oder eben Gefühle besonders zu markieren.

    Ich bin traurig … 😦 😦
    Ich bin fröhlich … 🙂 🙂
    Ich sag‘ dies auf lustige Art und Weise (Gegenteil von Bierernst) … 😉 😉

    So, mit diesem Grundwissen solltest Du meine damalige Antwort nochmals lesen… Nach dem Ausrufezeichen hinter „Pfui“ folgt noch eine winzige Kleinigkeit. Dies zeigte auf, dass ich die Antwort mit Humor gegeben habe. Es war kein Zeichen, dass ich von „Gefühlen“ keine Ahnung habe und dringendst Nachhilfe benötige. Durch meine alltägliche Arbeit in der Universität und im Büro habe ich genug Menschen und ihre Gefühle… und zwar jeglicher Colleur. Und auch wenn Du mir sicherlich nicht glaubst… ich bin ein sehr guter Zuhörer und Freund für Kolleginnen und habe ihnen schon öfters über Liebeskummer und Trauer hinweggeholfen. Doch auf einen Satz, der mit „sonst würde ich Dich mit warmen Katzendreck erschlagen.“ endet, kann ich nur mit Humor antworten. Es erinnerte mich zu sehr an Tom & Jerry und die bekannten „16t“ Bleigewichte, die Tom immer auf dem Kopf bekam 🙂

    „Gleichzeitig zeigst Du mir mal wieder, dass Du von Ackerbau und Viehzucht wirklich keine Ahnung hast. Denn gebunkerter Katzendreck ist nicht warm sondern kalt.“

    Es tut mir leid, dass ich dieses Wissen tatsächlich nicht besaß. Es hängt vielleicht damit zusammen, dass ich mein Leben lang nur in (Groß-)städten zu tun habe und mit Ackerbau und Viehzucht weder wärend der Busfahrt, noch beim Unterricht zu tun habe. Aber ich habe auch aus diesem Grunde keine Ahnung von plastischer Chirugie oder der Inversiven Operationsmethode. Auch habe ich von der physikalischen Formel zur Berechnung der Umlaufbahn von Satelliten oder der korrekten Flußgeschwindigkeit von Tintenpatronen eines Tintenstrahldruckers keine Ahnung. Zwar habe ich auch keine Ahnung von der korrekten Herstellung ungebleichtem Toilettenpapier, dafür kann ich als gelernter Techniker TV-Geräte reparieren, als Programmierer und Administrator die Computer warten, als Italo-Koch gute Spaghettis kochen und noch eine Kleinigkeit, die ich Dir später verraten werde 😉

    „Schreib Dir das bitte hinter Deine anscheinend denaturierten Ohren und leg es auf Deine Augen.“

    Noch trage ich kein Höhrgerät, deshalb sind die Ohren noch ganz natürlich 😉
    Aber weshalb soll ich denn all dieses Wissen aus Deiner Hand verinnerlichen und befolgen ?
    Du hast mir doch selbst aufgezeigt, dass Du einer „besonderen Anpassung“ nicht gerade wohlwollend gegenüber stehst. Ich danke Dir zwar für das zusätzliche Wissen um Katzendreck, aber ich kann pers. nicht viel davon in meinem alltäglichem Leben nutzen. Aus diesem Grunde wird mir wohl dieses Wissen asbald abhanden kommen. Mich mit allen Mitteln daran erinnern zu wollen, habe ich nun wirklich nicht vor 😉

    „Erst wer die Kraft der Gefühle kennen gelernt hat, weiß sie auch zu schätzen.“

    Weiser Spruch… aber schon vor langer Zeit habe ich diese Kraft kennengelernt. Später kam noch eine wichtige Erkenntniss hinzu… ich lernte die Macht des Lebens – des lebendigen Lebens. Nicht nur Du hast Menschen verloren. Ich habe dank ihnen gelernt, das Leben richtig zu leben, und nicht nur passiv daneben zu sitzen und „leben zu lassen“. Lebenserfahrungen habe ich zu Genüge gesammelt. Du brauchst Dich darüber nun wirklich keine Sorgen zu machen 🙂

    „Vielleicht schaust Du auch mal fern auf Sat1 14.00 -15.00 Uhr die Sendung 2 bei Kallwass lohnt sich anzuschauen um zu lernen, wie dysfunktionale Kommunikation korrigiert werden kann.“

    Liebe Gräfin… die Fernsehsendungen, ob es „Zwei bei Kallwass“, die (Familien-)Gerichte oder Talkshows angeht… sie sind nicht real. Sie sind reine Showprogramme und entsprangem einem Drehbuch, welches tagtäglich neu geschrieben wird. Du glaubst mir nicht ? Dann fahre nach Köln und frage dort direkt nach… ich kenne einige Leute dort und hätte auch selbst in einer dieser Shows mitspielen können, wenn ich gewollt hätte. Stattdessen zog ich damals lieber das Videoprojekt und die Theaterbühne vor. Wenn ich mich noch an die schauspielerische Leistung der Statisten damals erinnere, war dies die richtige Entscheidung 😛
    Achja… eines unserer Theaterstücke hieß zufällig „Dysmunikation“ (Verschmelzung von Dys-Kommunikation) und beschäftigte sich um das Thema „Fehlende Kommunikation (unter)einander“. Schicksal ? Zufall ? Glück ? Oder kannst Du tatsächlich Gedanken lesen… 🙂

    „Verzichte bitte darauf, mir zu erklären was es mit Reiki etc. auf sich hat. (..) Halt bitte die Klappe, da hast Du einfach keine Ahnung.“

    Na klar. Auch ich sage öfters meinem Zahnarzt, er sollte gefälligst nicht bohren. Die Schmerzen kämen nicht vom Zahn, sondern vom Fuß ! Er hat davon keine Ahnung und sollte die Klappe halten 🙂

    Nun verrate ich Dir mal mein kleines Geheimnis… ich kann nicht nur Reiki schreiben… ich kann es auch lesen… und zwar in der ursprünglichen Sprache.. Japanisch 🙂
    Ich habe seit vielen Jahren im Zen-Buddhismus meine „Ruhe“ gefunden. Aber das besondere daran ist, dass ich den Zen-Buddhismus der meditativen Art lebe. Ich benötige die Philosophie des ursprünglichen Buddhismus nicht, um mich meditativ zu entspannen und das Glück im Alltag zu finden.
    Was Reiki angeht, so kenne ich einige wenige Leute, die es praktizieren, aber sie nicht religiös ausleben. Sie nehmen es rein als Wellness wahr, nicht als Lebenseinstellung oder Religion. In meinen Augen(in meinen Augen) ist dies eine gesunde Einstellung, denn man profitiert vom Wohlgefühl, ohne seine körperliche oder seelische Funktion einem Gesetz bzw. einer Doktrin zu verbiegen.
    Aus diesem Grunde sehe ich Leute stets kritisch, die einem nicht nur den Wellness-Faktor vermitteln wollen, sondern (vor allem) auch eine Philosophie oder gar ganze Religion.
    Ich habe mit sehr vielen Japanern zu tun (gehört zu meinem Job und Leben) und habe noch keine Person getroffen, die mir offen und ehrlich Reiki „beibringen“ wollte. Und erst recht habe ich noch niemals (!) einen Japaner oder Japanerin getroffen, welche(r) dank Reiki gar von einem Geist, Dämon oder Satan besessen wurde oder wenigstens von einem besessenen Reiki-Nutzer gehört hatte.

    Nun… wenn ich mit Japanern in japanisch über Reiki, eine japanische Erfindung, spreche nehme ich mal an, dass sie mir keinen „christlichen Blickwinkel“ liefern. Und aus ihrer Sicht existiert einfach kein Dämon und kein Teufel, der jemals in einem „Reiki-Nutzer“ Platz fand. Und nun kommt ein christlicher Exorzistenpriester und meint, durch Reiki – einer Art „Energieübertragung“- würden böse Geister den Weg in den Körper finden ?? Wie soll ein Japanisch-gelehrter hier bloß reagieren ? Entweder mit
    einem „starken emotionalen Ausdruck von hilfloser Wut“ – um es mit Deinen Worten zu sagen – oder mit Humor … so wie ich es vorziehe. Ich will hier keine zum Steinewerfen motivieren… wenn sie in meine Richtung fliegen 😉
    Aus diesem Grunde zog, ziehe und werde ich auf weiterhin die „amüsantere“ Möglichkeit einer Kritik vorziehen 🙂

    „Der Geldfaktor bei der Angelegenheit hat mich auch oft etwas gestört. Aber der Mensch tut vieles, wenn er einen starken Leidensdruck hat.“

    Und draussen gibt es sehr viele, die a) auf Dein Geld scharf sind und b) die unterschiedlichsten „Seelenheil“-Versprechungen parat haben. In den allermeisten Fällen gar beides gleichzeitig. Die wollen zwar der Seele helfen, aber (natürlich!) kostet der Service auch einen gewissen Obulus.
    Tja, Ich kann „frohen Mutes“ sagen, dass ich das „Glück“ habe, Freunde und Verwandte zu besitzen, denen ich sofort mein Leben anvertrauen würde – also wirklich liebe und vertraue. Dies erlaubt mir einen „gesunden“ Blick auf Leute, die anderen Menschen mit Seelenklempnereien zu verbiegen versuchen. Man glaubt nicht, wieviele solcher Brieftaschenräuber dort existieren, und vor allem… wie finanziell-organisiert sie an die Sache angehen. Dazu gehören Reiki-Kurse als auch kirchliche Organisationen dazu. Und da verwundert es einen nun wirklich nicht, dass ein Exorzist „Angst“ .. ups, Entschuldigung … „Sorge“ vor Reiki-Anhänger zeigt. Amüsanter war da nur die Aussage, dass „Pendler“ ebenfalls von Teufeln besessen waren. Ob da die Pendlerpauschale ihre Finger im Spiel hatte ? 😉

    Gefällt mir

  25. Mein anderes Posting scheint im Nirwana verschwunden zu sein – also noch ein Versuch…
    @rotegraefin:
    Zunächst einmal muss ich dir nochmal mein Beileid für all die schweren Schicksalschläge aussprechen, die dich anscheinend getroffen haben (wie ich schon mal tat – soviel zum Thema, ich zeige kein Mitgefühl…) Es tut mir auch leid, dass ich dich anscheinend zum Weinen gebracht habe – das war sicher nicht meine Absicht.

    Ich glaube, es würde dir wirklich gut tun, psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen; ich will damit nicht sagen, du wärst irgendwie verrückt oder so – nur, dass du Hilfe dabei brauchst, deinen Schmerz zu verarbeiten! (glaub mir, ich weiss, von was ich rede…)

    Jetzt zum Sachlichen. Du verwendest „Realität“ hier im Sinne von „was ich subjektiv erfahre“. Das ist nicht das, was man normalerweise unter „Realität“ versteht – nämlich die objektiv existente, reale Welt.

    Du beklagst dich, ich hätte mein Unverständnis nicht deutlich ausgedrückt. Tja, was ich ausdrücke, ist auch weniger Unverständnis – ich sage nur klar und deutlich, was meiner Ansicht nach an deinen Behauptungen falsch ist. Das bedeutet aber nicht, dass ich dir meine Weltsicht irgendwie „aufdrücken“ will, oder dass ich dich einfach gerne kritisiere. (Übrigens, welches Fremdwort hast du nicht verstanden? Frag‘ doch einfach direkt nach.)

    Zum Thema „sich über Glauben anderer lustig machen“ verweise ich nochmals auf mein Beispiel eines 40jährigen, der immer noch an Weihnachtsmann und Osterhase glaubt.

    Danke für die Links – aber mir ist unklar, welche Behauptungen von dir die denn nun unterstützen sollen…

    Abschließend: hast du dich mal auf der Seite umgesehen, zu der ich einen Link gegeben habe?

    Gefällt mir

  26. @rotegraefin:
    „Ich habe im Laufe der Jahre ein rein logisches Denken zugunsten eines ganzheitlichen Ansatzes aufgegeben.“

    Kein Mensch denkt „rein logisch“, sicher auch keiner der Leute hier. Ueberall spielen Emotionen etc. mit hinein. Aber was meinst du hier genau mit einem „ganzheitlichen Ansatz“?

    „So habe ich mich entschlossen, den Naturalisten ein bisschen Nachhilfeuntericht in Sachen Gefühlen zu erteilen.“

    Also, ich habe eigentlich keine Probleme mit Gefühlen – und auch bei keinem anderen hier habe ich bisher welche gesehen. Du scheinst aber eher die Gefühle über alles zu stellen und das logische Denken oft völlig auszuschalten. Und das erwartest du anscheinend auch von allen anderen hier… Du scheinst zu vergessen, dass ein Übermaß an Gefühlen zu einem Verlust an Objektivität führt – und das ist für wissenschaftliches Denken natürlich nicht gerade günstig. Gefühle sind etwas gutes und schönes – aber bitte am richtigen Platz, und bitte sich nicht davon beherrschen lassen!

    „Oben stehende Aussage von mir beinhaltet einen starken emotionalen Ausdruck von hilfloser Wut.“

    Kann man so interpretieren, kann man aber auch als Frotzelei interpretieren. Das hat Max Headroom getan, und entsprechend hat er reagiert. Anscheined ist dir nicht klar, dass man in schriftlichen Medien wie Blogs die Gefühle des Schreibers eben *nicht* immer 100%ig erkennen kann.

    Du schreibst, du hast dich mit Reiki u.ä. „persönlich und praktisch auseinandergesetzt“? Und du denkst, deshalb weist du mehr darüber als wir? Na ja. Kann sein – aber ich tendiere eher zu „nein“. Schlicht und einfach deswegen, weil du offensichtlich an alles sehr emotional rangehst – und deshalb würde ich deinem Urteil über Reiki u.ä. hier weit weniger trauen als den Urteilen der zahlreichen Leute, die sich *objektiv* damit beschäftigt haben.

    Gefällt mir

  27. @rotegraefin:
    Was du schreibst, zeigt mir nur mal wieder, das du offensichtlich psychische Probleme hast. 😦 Das ist in keiner Weise als Angriff gegen dich gemeint! Ich hatte sicher nicht vor, dich zum weinen zu bringen! 😦 Aber du hast offensichtlich all die Schicksalsschlaege in deinem Leben nicht richtig verarbeitet. Ich wuerde dir *wirklich* empfehlen, professionelle Hilfe zu suchen! Versteh‘ mich nicht falsch: Ich will nicht sagen, du waerst in irgendeiner Weise „verrueckt“ – nur, dass du psychische Hilfe brauchst. (ich selbst habe in meinem Leben, als es mir sehr schlecht ging, auch schon zweimal Hilfe bei einem Psychotherapeuten gesucht – ich weiss, wovon ich rede…)

    Im Übrigen habe ich dir schon früher mal mein Beileid ausgesprochen (und das habe ich übrigens auch so gemeint, und meine es immer noch) – soviel zu deiner Behauptung, mir würde Mitgefühl für dich fehlen…

    Jetzt wieder zum Sachlichen. In deiner Antwort hier benutzt du „Realität“ in einer anderen Bedeutung als bisher – das Wort hat mehrere Bedeutungen, und du vermischt sie hier.
    Einerseits: „Realität“ = „die reale Welt, das, was objektiv existiert“; andererseits: „Realität“ = „was ich subjektiv gerade wahrnehme“.

    Dass ich nicht verstehe, was du meinst, habe ich doch gesagt, oder? Und welches Fremdwort hast du nicht verstanden? Auf den ersten Blick sehe ich in meinem letzten Schreiben kein ungewöhnliches Wort, sorry.

    Max Headroom „braucht“ sicher meine Unterstützung nicht. Und? Warum darc ich deshalb denn nicht trotzdem darauf hinweisen, was du an seinen Texten fehlinterpretierst? Das hat doch nichts mit „Oberlehrer“ zu tun?!?

    Ich will dir nicht meine Weltsicht „aufdrücken“ – ich sage nur, was an dem, was du schreibst, falsch ist. Verträgst du keine Kritik? Anscheinend ja – du schreist ja sogar immer gleich auf, wenn irgend jemand anders kritisiert wird!

    Dann beschwerst du dich, dass ich keine Gefühle zeigen würde, du dagegen die „volle Breitseite“. Erstens einmal habe ich meiner Ansicht nach an vielen Stellen sehr wohl Gefühle gezeigt (lese mal einige meiner Texte noch mal), und zweitens geht es hier ja wohl nicht um Selbstoffenbarungen, sondern um sachliche Diskussionen.

    Wo ist dein Problem damit, sich über den Glauben anderer lustig zu machen? In manchen Fällen ist das sicher nicht angebracht, weil Gefühle unnötig verletzt werden. Aber wenn jemand von Dämonen daherfaselt, dann wird’s eben einfach lächerlich. Du hast meine Frage nicht beantwortet: was würdest du mit einem 40jährigen machen, der immer noch steif und fest an Osterhase und Weihnachtsmann glaubt?

    Abschließend danke fuer die Links – aber leider ist unklar, welche deiner zahlreichen Behauptungen du damit unterstuetzen willst. Dass wir in einer Zeit aehnlich wie der der Nazis leben? Dass Dämonen umgehen? Oder was genau?

    Im Übrigen würde mich interessieren, ob du dich auch mal auf der Seite umgeschaut hast, zu der ich einen Link gegeben habe…

    Gefällt mir

  28. Hallo Max Headroom,

    Da kannste mal sehen, dass ich meiner Mutter anfange alle Ehre zu machen, von der man sagte, sie sei eine Frau der unkontrollierten Handlungen und Entschlüsse gfg
    Ich bin allerdings auch nicht hier um Deinen Erwartungen zu entsprechen. Ich bin hier um meine mir selber gestellte Aufgabe zu erfüllen. Danke für Deine beiden Kommentare. Es ist für ein neues Erlebnis, dass sich ein Mann konfrontieren lässt und auch noch halbwegs vernünftig antwortet. Das musste ich erst mal verkraften. Mit Ablehnung kann ich besser umgehen.

    Beide jetzt hier stehenden Posts habe ich gelesen und ich würdige sie als das was sie sind ein Versuch Verständnis zu entwickeln.

    Ich denke wirklich ganz anders als ihr. Ich habe im Laufe der Jahre ein rein logisches Denken zugunsten eines ganzheitlichen Ansatzes aufgegeben. Das Leben ist ein ganzes und verfolgt einem bestimmten Plan nach mehr Zufriedenheit und Glück. Deswegen bin ich für die Emanzipation des Mannes. Ein Junge weint nicht, war in meiner Kindheit noch Erziehungsmaxime. Kinder wurden eben als Objekte erzogen und nicht als Subjekte.
    So habe ich mich entschlossen, den Naturalisten ein bisschen Nachhilfeuntericht in Sachen Gefühlen zu erteilen.
    Also die Lehrstunde lautet: Den Umgang mit Gefühlen lernen!

    <<“Schön das Du da bist und nicht hier, sonst würde ich Dich mit warmen Katzendreck erschlagen.”<<
    <<Sage mir bitte nicht, Du bunkerst bei Dir zuhause soviel Dreck rum ! Pfui !<<

    Oben stehende Aussage von mir beinhaltet einen starken emotionalen Ausdruck von hilfloser Wut. Die Bilderbuch Lösung könnte von Dir lauten:
    Ich merke/spüre ganz viel Wut.
    Oder boah, kommt mal eine menge Power rüber!
    Oder boah Du willst mich umbringen, da krieg ich ja Angst.
    Diese Aussagen nennt man annehmen eines Gefühls und äußern eines eigenen Gefühls.
    Dann möglicher weise Interesse zeigen mit einer Frage, z.B. Was macht Dich so wütend? Ich würde es gerne verstehen unter Umständen zu geben: Ich bin verwirrt. Ich habe nichts verstanden oder wenn das möglich ist: Jetzt habe ich es kapiert.

    Statt dessen biegst Du den direkten Angriff von mir um und veralberst ihn.
    Gleichzeitig zeigst Du mir mal wieder, dass Du von Ackerbau und Viehzucht wirklich keine Ahnung hast. Denn gebunkerter Katzendreck ist nicht warm sondern kalt. Schreib Dir das bitte hinter Deine anscheinend denaturierten Ohren und leg es auf Deine Augen. Da Du gerade den Oberlehrer rauskehrst kommt bei mir die Gouvernante zum Zug. Ansonsten bunkere noch keinen Dreck lebe aber z.Zt schon ziemlich verwahrlost.

    Erst wer die Kraft der Gefühle kennen gelernt hat, weiß sie auch zu schätzen. Wer Angst hat vor seinen eigenen Gefühlen, kann auch die der andern nicht gelten lassen so entsteht ein ein ganz mieser Kreislauf der Negativität.

    Ich befinde mich hier auf dem Blog „Brights-Die Natur des Zweifels“ Hier bin ich ziemlich richtig. Ich kenn den Zweifel aus eigener Erfahrung und weiß, wie gefährlich er ist, wenn die Realität so wie sie ist nicht anerkannt wird.

    Vielleicht schaust Du auch mal fern auf Sat1 14.00 -15.00 Uhr die Sendung 2 bei Kallwass lohnt sich anzuschauen um zu lernen, wie dysfunktionale Kommunikation korrigiert werden kann.

    P.S.Verzichte bitte darauf, mir zu erklären was es mit Reiki etc. auf sich hat. Ich habe mich mit vielem davon persönlich und praktisch auseinandergesetzt und für mich und andere angewendet.
    Halt bitte die Klappe, da hast Du einfach keine Ahnung. Der Geldfaktor bei der Angelegenheit hat mich auch oft etwas gestört. Aber der Mensch tut vieles, wenn er einen starken Leidensdruck hat.

    Gefällt mir

  29. @rotegraefin
    du meintest:
    “ Denn das Mitgefühl für irgend jemanden von Euch ist mir völlig flöten gegangen.“
    Das ist bedauerlich. Aber der Artikel ganz oben ist eine riesige Ansammlung von Aberglauben. Von den Voraussetzungen – z.B. das Reiki, Dämonen oder sonstwas wirken oder existieren – ist nichts wahr.
    Da wirkt nur der Placebo Effekt. Das ist mehrfach Nachgewiesen. Ja auch ein Negativer Placebo effect wirkt. Wenn du glaubst, dass etwas dich schädigt kann genau das eintreten. Aber diese Schädigung ist rein Psychologisch und Psychosomatisch. Wenn du es nicht glaubst hast du keine Probleme damit. Dass es Leute gib die es dennoch glauben ist bedauerlich, denn sie täuschen sich, oder werden getäuscht um sie gefügig zu machen – häufig sogar nur um ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das kann ich nicht unterstützen. Ich halte es für angebracht dagegen vorzugehen. Es zu verspotten ist eine gute Waffe. Argumente bringen da meiner Erfahrung nach nichts. Nur weil du glaubst die Leute die dir sowas Erzählen wollen dein Bestes ist es noch lange nicht gut. Es schadet dir – Sie schaden dir, vielleicht unwissentlich weil sie es selbst glauben, vielleicht auch vorsätzlich. Das weiß ich nicht.

    beste Grüße,
    Eike

    Gefällt mir

  30. Hallo Björn,

    Realität ist, dass ich hier in meiner Stadt auf meinem Balkon sitze und meine Finger auf die Tasten, meines Laptops fallen lasse. Realität ist auch, dass ich den Straßenlärm und das Kratzen der Nachbarin unten auf dem Asphalt höre, die dort Unkraut entfernt. Auf dem Dach des Nachbarhauses krächzen Dohlen.
    Realität ist, dass Du dies alles nicht wahrnehmen kannst, weil Du in einer anderen Ecke von Deutschland sitzt oder vielleicht sogar um die Ecke hier in der gleichen Stadt. Dies bleibt Spekulation.
    Realität ist auch, dass ich mal wieder nicht weiß, ob ich anfangen soll zu heulen, denn danach ist mir im Moment zu mute. Oder ob ich weiter tippe, bis mir alles vor den Augen verschwimmt.
    Pause
    Meine innere Realität ist aber auch, mein Wissen, um die Zusammenhänge beim Tod meiner zuletzt verstorbenen Brüder. Es ist die Unfähigkeit, Gefühle auszusprechen und annehmen zu können. Im entscheidenden Augenblick das Richtige zu tun. Mein Bruder G. hat in solchen Situationen dann sein Gewehr gesucht und sich dann wirklich erschossen (30J gerade Assitenzarzt). Ich habe mir versprochen nicht den gleichen Weg zu gehen und beiße die Zähne zusammen, und sage mir alles was nicht unmittelbar zum Tode führt kann einen nur lebendiger machen.

    Ich erlebe bei Dir Unverständnis. Aber anstatt mir das zu sagen, benutzt Du ein Fremdwort und die Verständnislücke wird größer. Mich überrollen mal wieder Verlassenheitsängste. Macht nichts mit jeder Wiederholung schleift sich das alte Trauma aus und ich gewinne wieder sicheren Boden.

    Deine Solidarität für Max Headroom ist zu begrüßen. Was ich allerdings nicht ganz verstehe, er kann sich doch wunderbar selbst verteidigen, von Verletzung hat er meines Wissens nicht gesprochen. Die Lacher hat er doch auf seiner Seite oder? Braucht er da noch Unterstützung?

    Realität ist, dass ich von Dir nur soviel weiß, dass Du mich gerne kritisierst. Kann ich dem entnehmen, dass Du Interesse an meiner Person hast oder willst Du mich in eine „Normalität“ zwingen, von der ich schon lange weiß, dass es sie nicht gibt. Ich hab die Faxen dicke von einer Welt, die mir ihre unausgesprochenen Erwartungen aufs Gemüt drückt und dann auch noch auf so jemanden wie Dich treffe, der meint mir seine Sicht der Dinge quasi als Benimmregel auf drücken will.

    Sag mir was Du willst, aber hör bitte auf den Oberlehrer zu spielen und jemanden ich Schutz zu nehmen, der es gar nicht braucht. Ich biete hier die volle Breitseite an Gefühlen. Was hast Du bis jetzt mir angeboten?

    Außerdem Du möchtest, dass ich Satire und Ironie gut heiße in einem Blog der Brightbewegung und kannst es nicht vertragen, dass ich es eine Gemeinheit finde sich über den Glauben anderer lustig zu machen? Dabei bin ich doch auf die geäußerten Wünsche von Max Headroom eingegangen. Er wollte doch eine Begegnung mit dem Teufel. Na und, ich bin in diese Rolle geschlüpft. Lucifer ist ein Lichtträger. Ich wurde in dem Moment wie von einem Blitzschlag getroffen. Ich fürchte nur einer dem das Mitgefühl fehlt. Denn das Mitgefühl für irgend jemanden von Euch ist mir völlig flöten gegangen.
    Hier kannst Du Dich informieren bezüglich meiner Behauptungen.
    http://www.tacheles-sozialhilfe.de/default.aspx

    http://www.freiheitstattvollbeschaeftigung.de/index.htm eine mögliche Alternative dazu.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28645/1.html

    Gefällt mir

  31. @Rote Gräfin:
    Es sagt ja niemand, dass Deine ureigene Meinung und Art des Ausdrucks „fremd“ ist, oder gar unverständlich. Schließlich schreibst Du immer noch in DIESEM Universum, in DIESER Realität und in einer uns bekannten Sprache. Du führst sogar ein Blog in diesem Universum. Ist dies nicht Realität genug ? 😉

    „Ich bin so selbstverständlich mit mir fremden und sehr unterschiedlichen Lebensweisen aufgewachsen. Dass es mir wirklich schwer fällt zu akzeptieren, dass mich viele einfach nicht verstehen.“

    Durch das Aufwachsen bis Du dieser fremden Umgebung entweder fern geblieben – dann wurdest Du nicht integriert und das Wissen der „inneren“ Umgebung ist dir nicht bekannt, oder Du bist dort aufgewachsen und wurdest integriert, dann ist das „Fremde“ Dir nicht mehr fremd. Dennoch bist du immer noch nicht „das Fremde“ an sich, sondern hast durch das Fremde nur eine zusätzliche Lebenserfahrung gewonnen.
    Solange Du dich aber auf ein gewisses „Grundgesetz“ der Kommunikation beziehst, wird dich jeder Verstehen. Du kannst dann mit deinem zusätzlichen Wissen dazu beitragen, aber „fremd“ bist Du noch lange deshalb nicht. Wenn Du also feststellst, dass der Gesprächspartner plötzlich nicht mehr mitkommt, sollte man – mit Deinen Worten ausgedrückt – anhalten, einen Schritt zurück machen und langsam wieder die Diskussion auf eine mehr verständlichere Art und Weise fortsetzen. Egal mit wieviele unterschiedlichen Kulturen man aufgewachsen ist, diese Art der Kommunikation sollte nach einer gewissen Lebenszeit in Fleisch und Blut rübergegangen sein. Zumindest hier in Deutschland ist dies der Fall. Ich weiss nicht, ob auf dem Mond oder auf dem Saturn die gleichen Regeln gelten, schließlich haben die auch eine andere Gravitation und können deshalb nicht so einfach Golf spielen wie wir 😉

    „Ich sehe, z.B. dass wir in einer ähnlichen Zeit leben, wie zur Zeit der Nazis.“

    Meine Liebe, ich hoffe, unter „wir“ meinst Du nicht pauschal die deutsche Bevölkerung damit. Denn dann liegst du sowas von falsch, dass es schon beinahe weh tut.
    Zu Zeiten der Nazis – des dritten Reiches – war das totalitäre Regime des Adolf Hitlers alles andere als „human“. Es konnte schnell passieren, dass Dein Nachbar, ja oft sogar Deine Familienangehörigen, plötzlich von der SS nachts aus dem Bett gejagt und in ein Arbeitslager transportiert wurden, nur weil sie „kritisch“ gegenüber dem Regime waren. Wärst Du gar ein Jude gewesen, gab es dann sofort das Abzeichen und somit die öffentliche Bekanntgabe, dass Du „minderwertiger Abschaum“ seist. Abgesehen von der „Erniedrigung“ von Seiten des Wohnortes, konnte die Umwelt mit Dir machen was sie wollte. Anklagen ohne Grund ? „Hexenverfolgungen“ ? Vernichtung ? Es gab kein Rechtsanwalt, kein Gericht und keine Anklage… der schnelle Tod durch eine Kugel war meist die „humanste“ Lösung. Zumeist starb man an Erschöpfung im Arbeitslager oder … schneller, aber grausamer, durch Giftgas im Konzentrationslager. Dies haben die Nazis damals perverserweise wie eine echte Industrie betrieben !
    So und heute ? Du kriegst, wenn Du falsch parkst, ein Knöllchen. Du darfst keine Waffen in der Öffentlichkeit mit Dir führen und es ist Dir untersagt, Drogengeschäfte zu führen. Ach ja… auch das Töten der Mitmenschen sollte man lieber lassen, genauso wie die Beschaffung von finanziellen Mitteln mit hilfe von Gewalt. Einen Bankraub in einen Film zu sehen kann Spaß machen, aber bitte nicht in der Realität versuchen… kann große Probleme verursachen.
    Betrachtest Du dies etwa erhrlich als „Nazi-Regieme“ ? Ich darf doch bitten …

    Liebe Gräfin… Die Nazi-Zeit herrscht weder HIER, noch in Amerika oder Russland. Kein Schwede vergast Juden, keine deutsche Regierung verbrennt Bücher und kein Björn oder Max nennt sich „Mitglied der Herrenrasse“. Also beruhig Dich, kehre zurück auf den Teppich der Realität und betrachte mal einfach die Blumen im Garten. Oder falls kein Garten in der Nähe fehlen sollte, den nächstbesten Stadtpark bzw. Wald. Mache mal ein Picknick mit Freunden und erfreue Dich der FREIHEIT, die wir heute besitzen. Etwas, was die damaligen „Fremden“ und „nicht der Herrenrasse“ gehörigen Personen sich nicht einmal im Traume vorstellen konnten.

    „Ich wünsche mir aber dass diese krasse und spöttische Haltung zu etwas, was nicht in Euer Denkschema passt, wie ich es hier erlebe zugunsten von mehr Respekt entwickelt.“

    Das anbeten von runden, an einem „Dong“ erklingenden Kupferschalen, kann man als „anders“, als „fremd“, als „nicht in’s Denkschemata passend“, oder als „verrückt“ deklarieren. Wenn Du morgen Einkaufen gehst, und plötzlich kommt ein nackter Mann mit Polizistenmütze auf dem Kopf hinein, hüpft mit einem Bein um eine Tomate rum, trällert „La Paloma“ und trinkt dann ein Bier… würdest Du diesen Menschen noch als „normal“ durchgehen lassen ? 🙂
    Er entspricht ja nicht Deinem „Weltbild“ von Menschen, die zumeist bekleidet den Raum betreten, die Tomate meistens kaufen bzw. essen, und erst recht seltenst auf einem Bein hüpfend „La Paloma“ pfeiffen.
    Und so sehe zumindest ich solche Sachen wie z.Bsp. die Esoterik. Leute, die sich warme Öle auf die Stirn tropfen lassen, können es solange tun wie sie wollen. Sie können sich dutzende von Schalen kaufen und sie der Reihe nach zum erklingen bringen. Sie können sich mit Pendeln die Nacht um die Ohren schlagen, dagegen habe ich ja nichts. Aber sie machen es ja nicht, weil der Pendel nach links und recht schwingt, wel der Klang so doll ist oder weil das Öl sanft über die Haut fließt, sondern weil „eine Macht“ dahinter steckt. Eine Zauber-, Hexen-, Teufels-, Gottes-, Götter-, Feen-, Trollen-, Dämonenmacht oder sonstige Hokuspokus-Kräfte sollen für das Pendeln, das Öl oder das simple betrachten der Handlinien zuständig sein. die meisten dieser Menschen wollen Geld für diesen „Service“ sehen. Und da liegt doch der Wurm begraben. So wie Hugo Egon Balder es mal in einem Interview zu seinem Buch gegen diese „Himmelswünsche“-Dinger mal sagte… es ist alles Teil des Showbusiness ! Die Leute unterhalten die Zuschauer. Aber anstatt offen und ehrlich zu sagen, dass sie sich Ki-Kräfte ausgedacht haben, verpacken sie das ganze in eine „mystische Kaballa Lehre“, „uralte Ayurveda Kultur“ oder „geheimnisvolle Reiki Kraft“ Gebrabbel, kleben noch ein paar Räucherkerzen darauf und schreiben dann eine saftige Rechnung zu diesem „Service“, den man eigentlich mit einem guten fiktiven Roman viel billiger haben konnte. Und natürlich werden anschließend die Kritiker – zumeist wissenschaftlich begabte Menschen – mit Pseudowissenschaft über Erdmagnetfeldern, subatomare Schallwellen oder sonstigen Fremdwörtern lächerlich gemacht. Dazu brauchst Du dir nur die sogenannten „Wassergeräte“ anzusehen, die mit irgendwelchen Magnetkräften dem Wasser irgendwelche Astroenergie zuführen sollen und damit das Wasser in einem Zustand versetzen, welches Wunder bewirken soll. Im Labor allerdings war das Wasser schlußendlich nichts anderes als klares Wasser. Simples, klares Wasser. Aber es ist durch eine mehrere hundert Euro teure Magnetspule geflossen. Wissenschaftlich gesehen, da Wasser keine magnetische Partikel enthält, ist rein gar nichts passiert. Aber mit ein paar schönen Worten, Pseudogebrabbel und bunten Bildern, kann man normale „unwissende Pöbel“ am laufendem Band ködern. Und geköderte Leute bringen Geld in die Kasse.

    In diesem Falle hat man der bösen bösen Esoterik den Spiegel vorgehalten. Man hat gezeigt, dass dieser Geistesservice bahres und reales Geld kostet. Aber anstatt mit wissenschaftlichen Methoden nach dem Grund zu Suchen, weshalb der Mensch sich warmen Ölen, klingenden Schalen oder wohlduftenden Räucherkerzen widmet, erzählt man was über eingeflossenen Teufeln und Dämonen, die durch einen Reiki-Kanal in den Körper reingeschwommen kamen. Man hat somit ein Übel durch ein anderes ersetzt. Simple Psychodoofheit, oder schlaue Praxis ? Dies steht mehrere Zeilen drunter, denn sie wollen schlicht und ergreiffend ein Buch verkaufen ! Ups ! Wieder Geld erwähnt… tut mir leid, wollte ich nicht 😛

    Ich pers. respektiere Andersartigkeit. Aber als Diplom-Klugscheisser ist es leider meine Aufgabe, vor Verirrungen und wissenschaftlichen Witzthemen zu warnen… oder mich darüber lustig zu machen 🙂
    Auf der Homepage des Vatikans hatte ich ja keinen Erfolg damit 😛 Just kiddin’…
    Die Quelle warnt vor dem Reiki-Missglauben. Und ich ? Ich warne vor dem Teufel-Missglaube. Eigentlich warne ich vor dem gesammten Geistes-Missglaube, aber was solls… ich bin heute etwas tolleranter, wir haben ein Bombenwetter dort draussen… bin deshalb gleich wieder unterwegs. Warte erst mal ab bis es regnet… dann krabbelt der Papst wieder vor seinem Regelheftchen, die Kondomverbote auspackend. Dann nimmt man den gleichen Reiki-Text, ersetzt das Wörtchen „Reiki“ durch „Kondome“ und der ganze Warn-Spaß geht dann in die nächste Runde. Wetten ? 🙂

    Gefällt mir

  32. @rotegraefin:
    Gegen eine andere Sichtweise ist ja nichts einzuwenden. Aber „Realität“ gibt es nur eine, nicht verschiedene.

    Und auch eine andere Sichtweise rechtfertigt in keinster Weise deine üblen polemischen Angriffe gegen Max Headroom – die anscheinend nur daher rühren, dass du Satire nicht verstehst (oder nicht magst?).

    „Ich sehe, z.B. dass wir in einer ähnlichen Zeit leben, wie zur Zeit der Nazis.“

    Ah ja. Du meinst also, dass heutzutage ebenfalls gewisse Bevölkerungsgruppen systematisch interniert und getötet werden? Muss ich irgendwie verpasst haben.

    „Ich konnte in den letzten 12 Jahren sehr gut beobachten, wie die Gesetze immer schlechter werden für die Menschen und der Mensch immer mehr entmündigt und zum Objekt degradiert.“

    1. Selbst wenn das stimmen sollte, ist das immer noch weit weg von „ähnlich wie bei den Nazis“.
    2. Wie wär’s mit konkreten Beispielen zur Untermauerung dieser Behauptung?

    „Dem setze ich mit aller Macht meinen Glauben gegenüber, angestachelt auch durch eine Aussage von Mahatma Gandhi, dass es hier in Deutschland an der geistigen Größe gefehlt hat.“

    Dir ist aber schon klar, dass Gandhi damit sicher nicht gemeint hat, es fehle in Deutschland am Glauben an den christlichen Gott?

    „Ich wünsche mir aber dass diese krasse und spöttische Haltung zu etwas, was nicht in Euer Denkschema passt, wie ich es hier erlebe zugunsten von mehr Respekt entwickelt.“

    Wenn du nicht damit leben kannst, dass wir uns hier über Leute lustig machen, die an so einen Schwachsinn glauben, dann bist du hier schlicht und einfach falsch. Wir vertreten hier, wie es an mehreren Stellen klar und deutlich ausgesagt wird, ein naturalistisches Weltbild, gehen also davon aus, dass übernatürliches wie Dämonen etc. nicht existieren.

    Bist du etwa auch der Ansicht, dass z. B. 40jährige, die immer noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen glauben, Respekt für diese Ansichten verdient haben?

    Im übrigen kann es sogar gefährlich sein, wenn man einfach alle Weltansichten, Glaubensrichtungen usw. kritiklos toleriert. Guck dich mal auf der Website http://www.whatstheharm.net um…

    „Aber anstatt mehr Verständnis dafür zu entwickeln, wie schmerzhaft eine solche Vergangenheit ist, sprichst Du als offensichtlich Gesunder mir den Kontakt zur Realität ab. Wie kommst Du auf einen solch überheblichen Gedanken?
    Gehören kranke Menschen nicht zu Deiner Realität?“

    Und mal wieder ein absolutes non sequitur. Nur, weil ich meinte, dass du dich verhältst, als ob dir der Kontakt zur Realität fehlt, heisst das doch nicht, dass kranke Menschen nicht zu meiner Realität gehören!?!

    Gefällt mir

  33. @Björn,
    Ich erlaube mir ganz einfach eine andere Sichtweise und damit auch eine andere Realität zu besitzen als Du. Ich bin so selbstverständlich mit mir fremden und sehr unterschiedlichen Lebensweisen aufgewachsen. Dass es mir wirklich schwer fällt zu akzeptieren, dass mich viele einfach nicht verstehen.

    Ich sehe, z.B. dass wir in einer ähnlichen Zeit leben, wie zur Zeit der Nazis. Ich konnte in den letzten 12 Jahren sehr gut beobachten, wie die Gesetze immer schlechter werden für die Menschen und der Mensch immer mehr entmündigt und zum Objekt degradiert. Dem setze ich mit aller Macht meinen Glauben gegenüber, angestachelt auch durch eine Aussage von Mahatma Gandhi, dass es hier in Deutschland an der geistigen Größe gefehlt hat. Die zu entwickeln ist mein Ziel.
    Diese wäre eigentlich Aufgabe der Kirchen, da die aber zur Zeit jämmerlich versagen, tue ich was ich kann. Ich erwarte und brauche keine Zustimmung. Ich wünsche mir aber dass diese krasse und spöttische Haltung zu etwas, was nicht in Euer Denkschema passt, wie ich es hier erlebe zugunsten von mehr Respekt entwickelt. Dazu konfrontiere ich so scharf. Es dringend notwendig, dass wir uns wieder mehr in unserer Andersartigkeit respektieren.
    Aber anstatt mehr Verständnis dafür zu entwickeln, wie schmerzhaft eine solche Vergangenheit ist, sprichst Du als offensichtlich Gesunder mir den Kontakt zur Realität ab. Wie kommst Du auf einen solch überheblichen Gedanken?
    Gehören kranke Menschen nicht zu Deiner Realität?
    —————————————————————————–
    @Nissen
    nein Du hast nichts verpasst. Ich habe nur mal wieder einen Gedankensprung gemacht, den Du nicht nachvollziehen kannst. Ich werde versuchen demnächst nicht mehr so große Sprünge zu machen. Ich übe noch. Es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

    Gefällt mir

  34. Meine Hochachtung Chemiker, dem Dämon! Schön dass Du dich zu erkennen gibst.

    Hallo Eike,
    darf ich Dich mal kurz knuddeln. Du bist ein Schatz, ein richtig goldener. Dass ich bei Dir offene Türen einrenne, weiß ich doch schon seit den ersten drei Kommentaren, die ich von Dir gelesen habe. Es ist aber wie bei einem guten Wein, der reift am besten, wenn man ihn ruhen lässt. Ich meine aber auch, dass ich Dir das schon einige Male geschrieben habe. Oder bist Du bis jetzt noch durch die Maschen gerutscht, bei meinen enthusiastischen Glaubensbekenntnissen, dass der Mensch göttlich und okay ist. Deswegen erwarte ich von meinen Mitmenschen Anerkennung und ich versuche sie auch reichlich zu geben. Verzeih mir bitte, wenn Du bis jetzt anscheinend von mir noch nicht die richtige Würdigung erfahren hast.
    Dies scheint mir aber ein Grundproblem hier in Deutschland zu sein. Wir loben uns nicht gegenseitig genug und gleichzeitig regen wir uns über Menschen und Dinge auf, die gar nicht da sind und auf die wir überhaupt keinen Einfluss haben. So entsteht ein Missverhältnis zwischen Phantasie und Realität. Jetzt im Moment bin ich Deine Nächste. Auf Dich habe ich einen bedingten Einfluss und Du auch auf mich. Es ist eine Frage der Wertung, will ich mir um die negativen Einflüsse in unserer Gesellschaft Freunde machen um dann im gegenseitigen Einverständnis sich zu bestärken. Oder graben wir uns lieber hier gegenseitig das Wasser ab, in dem wir uns über Leute aufregen, die gar nicht da sind und übersehen dabei den Nächsten, der auch seine Beachtung und Wertschätzung braucht.
    Ich vermisse jetzt in diesem Fall von Dir eine konstruktive Bemerkung zu meinem genannten Beispiel. Ist es für Dich einleuchtend hast Du dazu Fragen? Wir brauchen um gut gerüstet in die Zukunft zu gehen, die Beobachtung und Bündelung aller positiven Kräfte. Es wäre doch gelacht, wenn ein Idiot vor 75 Jahren so viele Kräfte mobilisieren konnte, um Deutschland in den Ruin zu treiben, wenn wir heute es nicht schaffen würden genau das Gegenteil zu erreichen.
    http://rotegraefin.wordpress.com/2008/09/03/es-gibt-keinen-gott/

    Gefällt mir

  35. @Rote Gräfin:
    Ich weiss ja nicht, mit welchem Fuße Du heute aufgestanden bist oder ob Dein Frühstück vielleicht einige Tage über dem Verfallsdatum lag, aber eine solche abgedrehte „Behandlung“ meines Posts habe ich nicht erwartet. Erst recht nicht von Dir 😉

    „lange habe ich ja geglaubt, dass der Naturalismus wirklich ja etwas mit Natur zu tun hat.

    Naturalisten sind nicht die Leute, die nackt im Walde leben… pur und rein bei der Natur der Dinge wohnen wollen 😉
    Naturalisten sehen die Welt als „natürlich“ an, nicht als „göttlich erschaffen“. Und unter „göttlich“ versteht man z.Bsp. Gott, Götter, Teufel, Teufeln, Dämonen und das ganze Brimborium drummherum wie Engeln, Dämonen, Satänchen, Todesfeen, Baumwesen, Blumenkinder, Klapperstorche usw.

    Falls Du tiefer in diesen Begriff eintauchen möchtest, und nicht mögliche „ich dachte, dass…“ Fehlschlüsse ableiten möchtest, dann empfehle ich Dir einen Blick auf „Wikipedia“ und dem Begriff „Naturalismus (Philosophie)“ zu werfen. Mehr kann und brauch ich auch nicht dazu sagen 😉

    „Von Sachkenntnis seit ihr offensichtlich völlig ungetrübt und glaubt auch jeden Sch…. den irgendeine Zeitung oder Email Nachricht euch anbietet. Um dann euch genüsslich darüber auszulassen.“

    Die „News“ war eine neutrale Information. Die Kurier-Redaktion als auch die Broschören existieren und sind keine Einbildung. Der geistliche Exorzist ist ebenfalls keine Erfindung in einem Roman, sondern eine wirkende Person. Meine Antwort dagegen ist ein zynischer und satirisch angehauchter Kommentar darauf. Und wenn Du die freie Meinungsäußerung darin nicht entdeckt haben solltest, dann bitte genauer auf die Unterscheidung zwischen der Informationsübermittlung und dem frei gedeutetem Kommentar achten 🙂
    Und ja… ich genieße Satire sehr oft und sehr gerne ! Dem „ernsten“ Alltag den lustigen Spiegel vorhalten und kritisieren ist eines der Freiheiten, die ich selbst oft nutze. Sind dir Namen wie Volker Pispers oder Dieter Hildebrand ein Begriff ? Satiriker und Kabarettisten. Rate mal, was sie so alles im Beruf machen… 😉
    Wenn Dir sowas nicht passt, steht es Dir natürlich frei dies zu kritisieren und zu belegen. Vielleicht mit einem satirischem Unterton ? Nur Mut ! 🙂

    „Genauso so wie ihr agiert so wirken die Dämonen und sie haben ein leichtes Spiel bei denen, die nicht an sie glauben. Von Ackerbau und Viehzucht keine Ahnung aber sich darüber den Mund zerreissen.“

    Dämonen haben ABSOLUT KEINE MACHT über mich. Sie lenken weder meinen Körper noch meine Seele. Ich gehe auf’s Klo wann ich will und spende mein Geld an wen ich will… weiterhin unter meinem persönlichem und völlig freiem Willen. Bis heute hat noch niemand mir das Gegenteil beweisen können… kannst Du’s ? 😉
    Und ja… ich habe von Ackerbau und Viehzucht absolut keine Ahnung. Aus diesem Grunde werde ich beim Thema Teufelsaustreibung ganz sicher nicht einen Bauern kritisieren können. Im Unterschied zum Bauer kann man keinen Dämonen in einer Flasche einsperren und untersuchen. Ja, weder messen, fotografieren, halten, schmecken, fühlen, hören, anfassen, riechen oder sonstwie sensorisch wahrnehmen. Kennst Du Kinder, die sich einen imaginären Freund vorstellen ? Du kannst sie ernst nehmen und mit ihnen spielen, aber dadurch werden die Freunde nicht realer. Reiki oder Pendeln ist höchst real. Sie sind anfassbar. Aber das, was sie zu tun „glauben“, das ist schlichte Einbildung. Nicht mehr und nicht weniger. Versuche mal einen Bauern beizubringen, dass die Besamung eines Bullen oder das Bestellen des Feldes nur „Einbildung“ war und keine wissenschaftliche Grundlage besitzt. Entweder bewirft er Dich mit mindestens 20 Tonnen Pflanzensamen, oder er lässt direkt eine Bullenherde auf Dich trampeln. DIESE Art der „Realität“ wirst Du dann tatsächlich fühlen können 😉

    „Schön das Du da bist und nicht hier, sonst würde ich Dich mit warmen Katzendreck erschlagen.“

    Sage mir bitte nicht, Du bunkerst bei Dir zuhause soviel Dreck rum ! Pfui ! 😉

    „Du hast mich gerufen hier bin ich. Es ist doch üblich, dass der Teufel in der Gestalt einer Frau auftaucht. Oder weißt Du darüber auch nicht Bescheid.“

    Also erstens kenne ich einen Hollywood-Film namens „Bedazzled“. In der spielt eine Frau den Satan und soll Wünsche erfüllen, für den Preis der Seele. Ist eine Komödie und macht sich damit über den Teufel lustig. Ansonsten kenne ich nur die übliche kirchengepredigte Aussagen, dass DER Teufel (männlicher Artikel) mit Ziegenbart rumläuft. Im Normalfall, also ohne hormonelle Störungen, hat das weibliche Geschlecht das Glück, nicht täglich den Rasierer im Gesicht schwenken zu müssen. Somit behaupte ich mal, „Satan, der“ ist männlich. Um es Dir mit Deinen eigenen Worten zu sagen… „Oder weisst Du darüber auch nicht bescheid“ 😉

    „(..Familie..) Reicht Dir das an Teufeleien, die nur deswegen angestellt wurden, weil den Frauen ihr Wert genommen wurde und sie ihre Söhne wiederum überforderten, weil ihre Männer unfähig waren mit Gefühlen umzugehen.“

    Kleine Frage… was hat DIES mit dem Pendelschwingen, dem Reiki-Wellness (was anderes ist es nicht) oder mit dem Glauben an einem „Anti-Gott“ unten im Erdinnerem zu tun ? Du hast das Thema verfehlt. Der Wert einer Frau, der Verlust der Kinder usw. sind keine „Teufeleien“, die von einer überirdischen Kraft gesteuert wurden. Die Hexen wurden damals nicht vom Teufel gejagt und verbrannt, sondern schlicht und ergreiffend vom Menschen. Der Mensch schickt Menschen in den Krieg und somit auch in den Tod. Da ist kein Satan und kein Dämon, der von den Füßen der Soldaten Besitz ergriffen hat und sie in den Kugelhagel schickte. Kein Dämon nahm Besitz von der Pistolenkugel, die dort an der Wand abprallte und den Kopf des in Sicherheit denkenden Schützen traf. Und NEIN, auch kein Beelzebub hat die „Gedanken“ des Menschen verdorben um sie von Gott abzuwenden. Im Christentum… Ja. Aber ausserhalb des Christentums ? Nein !

    Die komplizierte Erklärung: Eine unsichtbare Zauberbarriere unmessbarer Größe hindert die (unchristlichen) Menschen daran, die Hokuspokus-Magie des Teufels zu erfahren, und somit ist ihnen der Begriff „Satan“ auf zauberhafte Weise fremd.

    Die einfache Erklärung lautet: Nie gesehen, nie gehört… nie Einfluß gehabt.
    Und nun, ohne wieder direkt mit Ockhams gigantischem Rasiermesser zu schwingen, welche Erklärung klingt logischer ? Welche Erklärung gilt für die „Spezies: Mensch“ genauso wie für Pflanzen und Tiere ? Was ist wohl natürlicher ? 🙂

    „Der Teufel ist in der Tat eine Lüge (..) Der Teufel macht Angst (..) Wer aber danach sucht, (..) der geht erst einmal durch die Hölle und versteht die Welt nicht mehr.“

    Entschuldige, aber hast Du dich nicht gerade selbst widersprochen ? Der Teufel ist eine LÜGE. Und im direkt nachfolgenden Satz implizierst Du die Existenz dieses Wesens. Nicht böse sein, aber könntest Du dich bitte mal entscheiden ? Ich kann nicht an beiden Fronten gleichzeitig kämpfen 🙂

    „Es ist eine harte aber lohnende Schule, in die Du offensichtlich auch eintreten willst. Zur Zeit bist Du ein williger Diener des Bösen mach Dir das erst einmal klar.“

    Kleine Frage… wie kannst Du mir eine Dienerschaft des Bösen unterstellen ? Würde mich wirklich interessieren. Karikaturen, Satiren, Zynismen oder einfach Lächerlichkeit im Ganzen, ist keine „Dienerschaft“, sondern eine literarische Ausdrucksform. Mache Dir dies bitte erstmal klar. Dafür musst Du ggf. in eine Schule oder einer Universität. Ist zwar hart, aber lohnt sich ! 🙂

    „Aber wie alle Teufel bist Du auch feige, oder warum habe ich keine Antwort erhalten?“

    Wie alle Teufel ? Teufele ? Teufeln ? Wie kann man das Böse Ding – tritt zumeist im Singular auf – pluralisieren ? Will’s lieber nicht wissen…
    … denn Feige bin ich ja nicht gerade. Ich habe mich mit dem Kommentar ganz klar dazu geäußert. Wäre ich feige, dann würde ich mich zurücklehnen und mir die Seele des Reiki/Teufel/Pendel/Dämonenbesessenen Wesens schnappen. Stattdessen sage ich ganz klar… der Teufel, die Dämonen, bzw. die Personifizierung des Bösens an sich, ist einfach nicht existent ! Ein unsichtbarer Freund, eben. Von Feigheit sehe ich keine Spur.

    „Der Teufel erzählt einem Gefühle dürften nicht sein und es richtig so, dass man sich besser darüber lustig.“

    Im christlichem Glaube gibt es einen Teufel, dem man andichtet, dass Gefühle nicht sein dürften. So ist es richtig ausgedrückt. Im Supermann-Comic gibt es einen Lex Luthor, dem man andichtet, dass er die Herrschaft über die Erde erringen möchte. Dieses Spiel ist nun unentschieden. 1:1. Par.

    „Wie kommt es dass Du so gemein und widerwärtig agierst Max Headroom?“

    ??? Wenn ich DICH angegriffen habe, dann tut es mir leid. Aber solange Du nicht Satan persönlich bist, halte Dich da lieber raus aus dem Beschuldigungssumpf. Ich habe mich über die Praktiken der Teufelsaustreiber lustig gemacht, weil es einfach genauso Psycho-humbug ist, wie die Elektromessgeräte bei den Scientologen, der Amethyst-Zauberstein unterm Kissen, der die Erdstrahlen positiv aufläd oder der Fluß der Geister, der durch das Schlafzimmer spukt und einem die Albträume beschert. Und solange man „Besessenheit“ mit ganz normalen Handlungen der „Schulmedizin“ erkennen und behandeln kann, bleibt Teufelsbesessenheit eine Einbildung des Menschens, und ebenso der Teufel selbst. Der Glauben hat einen Teufel, der Nicht-Glauben hat keinen. Und wenn ein Christ sagt, dass eine Reiki-Wellness-Massage das Tor für den Antichristen sei, dann hat er schlicht und ergreiffend seinen Kompetenzradius überschritten. Der sieht womöglich beim Rock’n’Roll den Satan persönlich mit einer E-Gitarre rumwedeln 😉

    Wenn Du dich selbst aufs Treibsand begibst, werde ich dich da nicht rausziehen. Besser, Du bleibst auf dem Festland.

    „Bist Du wie ein Fisch (..) dem das Rückenmark durchtrennt wurde und der dann nur noch Zickzack schwimmen kann?

    Stell Dir vor… mir kann man sogar den Kopf abhacken, und ich lebe weiterhin weiter. Ich bin nämlich Max Headroom, ich bin digital und downloade mir einen Kopf-Patch ! Wie der Naturalismus, bin auch ich Wikipedia nachlesbar. 😛

    „Aber für Menschen wie Dich, denen offensichtlich jedes Mitgefühl aberzogen worden ist, kann vermutlich auch darin nichts Schreckliches entdecken.“

    Nochmal zum mitschreiben…
    Ich bin KEIN Unmensch. Ich bin NICHT beeinflusst durch IRGENDWELCHE Mächte. Und ja… ich werde auch weiterhin „böse“ Kommentare gegenüber „bösen“ Einbildungen machen. Damit werde ich ggf. den einen oder anderen geistlich-beeinflussten Mitmenschen auf den Kopf stoßen, doch sie haben immer noch die freie Wahl, mich zu kritisieren. Solche Unterstellungen aber, ich leide unter aberzogenes Mitgefühl, muss ich mir aber nicht unbedingt gefallen lassen, liebe Gräfin. Ich achte stets darauf, dass ich dich nicht persönlich angreiffe. Wäre schön, wenn Du ebenfalls näher am Text wärst und etwas mehr Abstand zur schreibenden Person halten würdest. Die freie Meinung ist noch lange keine eigenständige Lebensform 😉

    Gefällt mir

  36. @rotegräfin
    „Hinter mir steht meine Mutter mit ebenfalls vier toten Geschwister und ihre Mutter meine Großmutter 11x in einer Nacht vergewaltigt 3 tote Söhne und eine tote Tochter und mein totgeschlagener Großvater.
    Reicht Dir das an Teufeleien, die nur deswegen angestellt wurden, weil den Frauen ihr Wert genommen wurde und sie ihre Söhne wiederum überforderten, weil ihre Männer unfähig waren mit Gefühlen umzugehen.
    Der Teufel ist in der Tat eine Lüge um die Menschen unglücklich zu machen. Der Teufel macht Angst und versteckt sehr gut die wahren Zusammenhänge. Wer aber danach sucht und ich habe danach gesucht, der geht erst einmal durch die Hölle und versteht die Welt nicht mehr.“

    hab ich irgendwas verpasst?

    Gefällt mir

  37. @rotegraefin:

    „Von Sachkenntnis seit ihr offensichtlich völlig ungetrübt und glaubt auch jeden Sch…. den irgendeine Zeitung oder Email Nachricht euch anbietet.“

    Wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung?!? Ich sehe hier keinen, der den zitierten Artikel in irgendeiner Weise „glauben“ würde!

    „Genauso so wie ihr agiert so wirken die Dämonen…“

    Ah ja. Dämonen machen sich also über esoterische und religiöse Dummheiten wie Besessenheit lustig? Das ist mir neu, danke für die Aufklärung.

    „Der Teufel ist in der Tat eine Lüge um die Menschen unglücklich zu machen.“

    Du hast aber auch keinen blassen Schimmer von Religionsgeschichte, oder? Was du da schreibst, hat praktisch *nichts* mit der Entwicklung der Idee des Teufels zu tun.

    Aber verstehe ich hier gerade richtig? Der Teufel ist eine Lüge (ihn gibt’s also nicht), aber Dämonen gibt es laut dir? Seeehr interessantes Weltbild…

    „Der Teufel erzählt einem Gefühle dürften nicht sein und es richtig so, dass man sich besser darüber lustig.“

    Der erste Teil dieses Satzes ist mir auch neu – woher hast du das? Und: wie kann der Teufel einem denn etwas erzählen, wenn es ihn doch gar nicht gibt? (s.o.) Aber es macht ja nichts, wenn man sich selbst widerspricht, oder?
    Der zweite Teil des Satzes ist etwas unverständlich: meinst du, der Teufel will, dass man sich über Gefühle lustig macht? Wenn ja, wieder: woher hast du das?

    „Dämonen und böse Geister bilden sich da, wo nicht der Wahrheit entsprechend gelebt wird.“

    Und was genau bedeutet es bitte, „der Wahrheit entsprechend“ zu leben?

    „Da das zur Zeit wenige tun haben wir es auch verstärkt mit diesem Phänomen zu tun.“

    Wir haben es verstärkt mit Dämonen und bösen Geistern zu tun?!? Aaah ja. Und die Belege dafür sind bitte was genau? Solche Artikel wie der hier zitierte etwa?

    Je mehr ich von dir lese, desto mehr bekomme ich den Eindruck, dass du durch viele traumatische Erlebnisse in der Vergangenheit (die du ja immer wieder erwähnst) etwas den Bezug zur Realität verloren hast… 😦

    Gefällt mir

  38. @rotegraefin

    Meine Augen sind offen, meine Ohren hören aufmerksam und mein Verstand denkt und analysiert sehr klar. Vielleicht sind deine Augen nicht offen genug, sonst würdest du das sehen. Du schriebst: „nimm dem Menschen seine Gefühle und/oder verhöhne ihn damit. Schwupps dann hast Du irgendeinen in Deiner Umgebung der verrückt spielt.“
    Und damit hast du schon fast eine Naturalistische Erklärung gegeben ohne Besessenheit,Dämonen oder Geister.

    Im übrigen habe ich auch keine Angst Fehler einzugestehen, eher davor die meinen nicht zu erkennen. Ich bin Wissenschaftler. So sehr, dass ich schon seit Jahren für die Wissenschaft lebe. Wissenschaft ist die Kunst seine Fehler zu erkennen und zu korrigieren, auf ewig, bis man einfach keine Fehler mehr findet. Letzeres dürfte angesichts der Komplexität der Realität wohl nie eintreten.

    In der christlichen Mythologie bietet der Teufel Jesus die Herrschaft über alle (oder viele, weißt du vermutlich besser) Königreiche des Diesseits an. Der Teufel ist dort Herrscher über das Diesseits. Um im Bild der Mythologie zu bleiben gehöre ich als Wissenschaftler zu denjenigen die dem Teufel diese Herrschaft über das Diesseits wieder entreißen. Wir haben viele Krankheiten besiegt, viel getan um Hungerkatastrophen abzuwenden, Kranke zu heilen und das Leben angenehmer zu machen. Und wir haben grade erst angefangen. Wenn du dir den Zustand der Welt anschaust, wirst du sehen, dass da noch viel zu tun ist. Womöglich ist das Jenseits Gottes Reich. Das Diesseits ist aber schon nicht mehr das Reich des Teufels. Davon haben wir ihm schon zuviel genommen, und wir werden es ihm weiter nehmen soweit wie möglich. Um im Bilde der Mythologie zu bleiben.
    Wo ich bin, ist kein Platz für Dämonen, Geister und den Teufel, aber auch nicht für Gott. Falls er existiert wird Gott sich damit zufrieden geben müssen, dass ich gegen „das Böse“ kämpfe weil ich es für Richtig halte und nicht weil ich seine Gebote befolge. Weiter hätte Gott das Problem, dass ich ihn für Mitverantwortlich für die Taten des Teufels halte. Gott will deswegen über mich richten, wenn ich tot bin? Mit welcher ethischen Legitimation den bitte?
    Nur weil er Mächtig ist und Gewallt ausüben kann? Dann unterscheidet er sich nicht von den Tyrannen des Diesseits. Die wollen auch Macht haben und über Menschen richten, aber keine Verantwortung übernehmen. Was mich angeht könnte der Gott des Alten Testaments, auch der Gott der Christen, der seinen Sohn foltern ließ, eben so gut der Teufel sein. Wer es als einen Akt der Liebe preist eines seiner Kinder foltern zu lassen, kann nicht gut sein. Aber dem Teufel würde ich das zutrauen.
    Jetzt habe ich genug von Metaphern und Bildsprache.

    herzliche Grüße,
    Eike

    Gefällt mir

  39. ich bin auch schon total durchtrieben…an meinem kopf gehen schon die haare zurück, vermutlich kommen bald die hörner. platz wäre genug!

    Gefällt mir

  40. Hallo nickpol,
    lange habe ich ja geglaubt, dass der Naturalismus wirklich ja etwas mit Natur zu tun hat. Aber wenn ich jetzt so hier lese was steht, dann Platzt mir der Kragen und geht mir der Hut hoch.
    Von Sachkenntnis seit ihr offensichtlich völlig ungetrübt und glaubt auch jeden Sch…. den irgendeine Zeitung oder Email Nachricht euch anbietet. Um dann euch genüsslich darüber auszulassen. Echt widerlich. Nehmt ihr euch eigentlich noch selber Ernst. Genauso so wie ihr agiert so wirken die Dämonen und sie haben ein leichtes Spiel bei denen, die nicht an sie glauben. Von Ackerbau und Viehzucht keine Ahnung aber sich darüber den Mund zerreissen.

    @ Max Headroom schön das Du da bist und nicht hier, sonst würde ich Dich mit warmen Katzendreck erschlagen.
    Du hast mich gerufen hier bin ich. Es ist doch üblich, dass der Teufel in der Gestalt einer Frau auftaucht. Oder weißt Du darüber auch nicht Bescheid.
    Hinter mir steht meine Mutter mit ebenfalls vier toten Geschwister und ihre Mutter meine Großmutter 11x in einer Nacht vergewaltigt 3 tote Söhne und eine tote Tochter und mein totgeschlagener Großvater.
    Reicht Dir das an Teufeleien, die nur deswegen angestellt wurden, weil den Frauen ihr Wert genommen wurde und sie ihre Söhne wiederum überforderten, weil ihre Männer unfähig waren mit Gefühlen umzugehen.
    Der Teufel ist in der Tat eine Lüge um die Menschen unglücklich zu machen. Der Teufel macht Angst und versteckt sehr gut die wahren Zusammenhänge. Wer aber danach sucht und ich habe danach gesucht, der geht erst einmal durch die Hölle und versteht die Welt nicht mehr. Es ist eine harte aber lohnende Schule, in die Du offensichtlich auch eintreten willst. Zur Zeit bist Du ein williger Diener des Bösen mach Dir das erst einmal klar.
    Aber wie alle Teufel bist Du auch feige, oder warum habe ich keine Antwort erhalten? Der Teufel erzählt einem Gefühle dürften nicht sein und es richtig so, dass man sich besser darüber lustig. Das verstärkt zwar die Ängste, aber die kann man schnell wieder auf jemand anderen verschieben. Wie kommt es dass Du so gemein und widerwärtig agierst Max Headroom?
    Bist Du wie ein Fisch (Ein widerliches Experiment aber Hitler war auch so einer) dem das Rückenmark durchtrennt wurde und der dann nur noch Zickzack schwimmen kann?
    Das schreckliche daran ist dann noch, dass der ganze Schwarm ihm folgte? Aber für Menschen wie Dich, denen offensichtlich jedes Mitgefühl aberzogen worden ist, kann vermutlich auch darin nichts Schreckliches entdecken.
    @ bitte Eike mach die Augen auf,
    nimm dem Menschen seine Gefühle und/oder verhöhne ihn damit. Schwupps dann hast Du irgendeinen in Deiner Umgebung der verrückt spielt.
    Oder ein Beispiel. Ich habe einer Fünfjährigen beigebracht wie sie sich selber die Schuhe zubinden kann. Sie besucht mir ihrer Großmutter ihre Mutter im Krankenhaus und will es ihr zeigen. Abends kommt sie und erzählt es mir. Da ich selber ihre Großmutter als Kind schon nicht leiden konnte und jetzt bei ihrer Enkeltochter die Gründe dafür entdecken konnte, wusste ich genau dass es der Großmutter nicht gepasst hat. Ich habe sofort ein Gegenmittel eingesetzt und ihr gesagt: „Ich weiß, dass Du das kannst und Du auch und jetzt bindest Du Dir die Schuhe zu.“ Während sie das tat, sagte ich die ganze Zeit laut: “ Du kannst das nicht , Du schaffst das nicht.“ Der Misserfolg stellte sich prompt ein. Ich erklärte, ihr dass sie jetzt bloß auf meine Lüge gehört hätte und es deswegen nicht gekonnt hätte und ließ sie noch einmal die Schuhe zu binden.
    Dämonen und böse Geister bilden sich da, wo nicht der Wahrheit entsprechend gelebt wird. Da das zur Zeit wenige tun haben wir es auch verstärkt mit diesem Phänomen zu tun.
    Indem ich hier Klartext schreibe und aus meinem Herzen keine Mördergrube mehr mache sind meine Dämonen der Vergangenheit wie Schnee vor der Sonne verflogen.
    Wer allerdings fast alles negieren muss @Max Headroom, was nicht in sein kleines Spatzenhirn reinpasst, der schafft automatisch neue Dämonen. Da bin ich und nun? Eine kleine Schlittenfahrt gefällig?
    Jemand, der keine Angst hat Fehler einzugestehen und bereit ist aus ihnen zu lernen, der hat den Kampf mit den Dämonen schon gewonnen.

    Gefällt mir

  41. @ Max Headroom
    ich dachte die ferien sind vorbei, wie schaffst du es immer dies rießig langen Texte mit deiner dir zur verfügung stehenden Zeit zuvereinbaren?

    Gefällt mir

  42. Stimmt. Vorsicht, denn die Seite will einem ein christliches Esotherikbuch verkaufen.

    Hier gilt das selbe wie bei Lourdes, wenige News davor… man muss nur „stark“ genug daran glauben, und schon sind Psychosen und Neurosen nichts anderes als von Dämonen und bösen Geistern besessene Seelen.

    „Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist, daß – im Unterschied zur Schizo­phrenie – bei Besessenen der Realitätsbezug nicht verlorengeht. Ihr Bewußtsein ist klar.“

    Wie „klar“ ? Wenn ich das Wort „Gott“ nicht aussprechen KANN und bei der Berührung von Weihwasser vor Schmerzen AUFSCHREIE, ist dies dann ein Anzeichen von klarem Bewußstseins ? Natürlich ! Schauspieler agieren ja ebenfalls unter vollem Bewußtsein und können das selbe. Im Unterschied dazu werden sie dafür bezahlt und nach dem Fall der Klappe sind sie wieder „normal“. Hier aber ersucht der „Besessene“ die Aufmerksamkeit der Umwelt und hört nicht eher auf, bis er das bekommt, was er will. Unzählige male passiert, unzählige male…

    „Der Reiki-Kanal öffnete sich, und das Böse fand den Weg in mein Innerstes.“

    Normalerweise öffne ich einen ganz anderen „Kanal“ und meist Feststoffe finden einen Weg in mein Äußerstes. Aber in diesem Falle soll eine mystische Handbewegung einen unmessbaren und unsichtbaren Kanal geöffnet haben, nur um danach einen Zustand, eine Einstellung „auf Bestellung“ einzulassen. Ich wünschte, auf dieser Weise könnte ich einen Doktor in Medizin machen… ich wedele mit der Hand, öffne einen Reiki-Kanal und lasse das medizinische Wissen der Welt in mir hinein.
    Wer für diese Zauberrituale empfindlich ist, dem kann man auch Gott, Satan, Engeln und Dämonen näher bringen. Da verwundert es einem wirklich nicht, dass die eine oder andere Synapse mal einen Kurzschluß bekommt, und solche Gedankenwesen existent macht… zumindest im Kopf des Opfers. Da bis heute keiner diese Dämonen und Satane (Plural natürlich) jemals für die Politik kandidiert hat, ist höchst verwunderlich. Weshalb denn einen abgedrehten Reiki-Freak anzapfen, wenn in der Politik haufenweise abgrundtiefe Menschen rumsitzen ? 😉

    Aber es geht ja auch mit einem Pendel, diese Stück Metall, welches hin und her schwingt:

    „Plötz­lich wandte sich das Pendel gegen mich. Als hätte ich beim Pendeln einen Dämon herbeigerufen, der mich jetzt quält und verfolgt“

    Alles pendelnde, auch alte Pendeluhren und baumelnde Körperteile zwischen den Beinen des Mannes, verfolgten sie. Tausende von Wiegelieder wurden gleichzeitig in ihrem Kopf hörbar und die Kette, an dem der goldene Satanspendel schwang, legte sich langsam um ihren Halz und erwürg… ups… das war ein Ausschnitt aus meinem geplanten Exorzismus-Film 😉
    Was ist mit dem Kabel, an dem meine Maus hängt ? Ist sie auch von einer tiefbösen Macht gebsessen ? Und der MP3-Player, der an meinem Kopfhörerkabel hin und her schwingt, wird er auch eines Tages von Satan benutzt werden ?
    Ich kann es bis heute nicht verstehen, wie Menschen in schwingenden Gegenständen überirdische Zauberkräfte sehen können. Weshalb sehen die denn nicht die Lottozahlen vorraus und spenden den Gewinn dann für wohltätige Zwecke ? Hat die bitterböse Teufelskraft da was dagegen ? Ist der Pendelschwinger zu dem Zeitpunkt „zufällig“ krank ? Oder sind die Pendelokkultisten einfach nie auf solch eine Idee gekommen ? Nach all den Jahrzehnten der Pendelpraxis nur sehr schwer vorstellbar 😉

    „Satan und seine Dämonen sind voller Haß gegen GOTT.“

    Natürlich sind sie voller Hass gegen Gott ! Dies ist Teil des Romans, welcher vor sehr vielen Jahren geschrieben wurde. Auch die Sith-Lords in „Krieg der Sterne“ sind superböse Wesen, erdacht auf die gewaltvolle und blutige Führung des Imperiums. Sie wollen nur Tod und Verderben. Was unterscheidet Star Wars von Jesus Wars ? Eigentlich absolut gar nichts, denn beides ist schlichte Literatur, ohne dem geringsten Anzeichen irgendwelcher wahren Aussagen. Und vor allem… beides sind nicht beweisbar und nur in ihrem eigenen Text existent. Ausserhalb der Romane verläuft das alltägliche Leben fernab einflußreicher Dämonen und Geistern, Jedi-Rittern und Sith-Lords. Mit genügend Schminke, Plastikutensilien und ggf. Trance wird aber selbst die abgedrehteste Superheldengeschichte – zumindest für den Akteur – zur Realität 😉

    „Sie neiden es dem Menschen, nach der Erlösung durch JESUS CHRISTUS die Gemeinschaft mit GOTT wieder erwerben zu können und lassen kein Mittel unversucht, allen Menschen zu schaden und sie in ihre Gewalt zu bringen“

    Ich stehe für Mr. Satan zur Verfügung. Er soll endlich zu mir kommen und mich „besetzen“. HIER BIN ICH !

    …tick…tack…tick…tack…tick…tack…
    Die Uhren ticken, aber kein überirdisches Zauberwesen hat sich blicken lassen. Weshalb ? Ich habe absolut keine christliche Symbolik im Zimmer, habe gar Dawkins Buch auf dem Tisch gelegt und das Fenster geöffnet. Satänchen ist einfach nicht aufgetaucht. Ich bin wirklich traurig. Nicht einmal einen Dämon konnte er vorbei schicken. Ja, nicht einmal ein Engel kam vorbei und plauderte mit mir. Tja, anscheinend bin ich zu unwichtig… oder zu gesund. Ich tipper auf letzteres 😉

    Der brüllende Satanslöwe ist wimmernd wie ein Kuschelkätzchen zurück in sein Schwefelhaus gekrabbelt. Hier bei mir standen die Türen offen, aber das vierbeinige Teufelstier humpelte nicht einmal bis zur Türklinke. Böse Katze, böse Katze. Tja, da ich wohl kaum vor Schmerzen schreiend als Teufelsbesessener gelten kann, muss ich weiterhin als normaler Bewohner des Planeten Erden mein Leben führen … und dafür sorgen, dass öffentlichen Anbeter von jeglichen Überkräften lächerlich gemacht werden 😛
    Wie gesagt… ich stehe für eine Besessenheit bereit. Rufe vorher noch James Randy an und bitte ihn, mir einige Infrarot-Kameras zu besorgen. Steht alles, kann er mich ruhig in Besitz nehmen. Solange er mich nicht in meine Hose schei**en lässt, darf er mit mir alles machen was er will. Naja, FAST alles.. einiges sollte weiterhin Privatsache bleiben, sonst nehme ich es ihm übel und verklage ihn auf sexuellen Schadensersatz 🙂

    Also Herr Satan ? Lust auf ein kleines Spielchen ? Ich verspreche auch, dass weder die Kurier-Redaktion, noch der Exozistenfreund Gächter dabei sein werden. Bei interesse melden Sie sich bitte bei meiner Sekräterin. Sie wird einen passenden Termin vereinbaren und etwaige juristische Angelegenheiten klären. Einfach nur den Gang runter und an den zwei Napoleon-besessenen vorbei. Die dritte Tür rechts, dort sind Sie richtig. Können sie nicht verfehlen, das gesammte Zimmer ist mit weichen Gummimatten belegt 😉

    Gefällt mir

  43. Ich will was schreiben, aber irgendwie bin ich mit diesem Geballten Unsinn überfordert. Ist das vielleicht eine Satire?

    Besessenheit kann übertragen werden? Wirklich?
    Dummheit kann aber offensichtlich übertragen werden …

    deprimierte Grüße,
    Eike

    Gefällt mir

  44. Naja wenn man weiterliest, dann kommt der Schwenk in die andere Richtung. Von einem Übel ins Nächste…prost!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.