Massive Vorbehalte gegen Juden und Muslime


Dr. Blume
Quelle: Dr. Blume

Umfragen weisen massive Vorbehalte gegen Juden und Muslime in Europa und Deutschland aus. Auch antichristliche Stimmungen vorhanden.
Eine neue Studie des PewResearch Center auf Basis internationaler Umfragen weist wachsende antijüdische und massive antimuslimische Vorurteile in Teilen der europäischen und auch deutschen Bevölkerung aus. Dr. Michael Blume

So ist in den meisten europäischen Ländern der Anteil der Befragten gestiegen, die eine negative Meinung von Juden angeben: In Deutschland z.B. von 20% in 2004 auf 25% in 2008, in Spanien gar von 21% in 2005 auf 46% in 2008.

Noch massiveren Vorurteilen sehen sich Muslime ausgesetzt. So geben in Spanien, Deutschland und Polen jeweils etwa die Hälfte aller befragten Erwachsenen eine negative Haltung gegenüber Anhängern des Islam an. (Spanien 52%, Deutschland 50%, Polen 46%).

Dr. Blume
Quelle: Dr. Blume

Auch antichristliche Vorbehalte

Auch Negativurteile gegen Christen sind verbreitet und erreichen in einigen islamisch geprägten Ländern sogar Mehrheiten, an der Spitze die Türkei mit 74%. Aber auch in mitteleuropäischen Ländern wie Deutschland oder Frankreich bekunden inzwischen zweistellige Prozentzahlen der Befragten Skepsis und Ablehnung gegenüber Christen.

weiterlesen

Gesamtbericht(pdf) hier

8 Comments

  1. Achja, interessant ist die Zahl betener Christen in Westeuropa – diese hätte ich _wesentlich_ niedriger geschätzt.

    Gefällt mir

  2. Interessante Zahlen.. Wenn man etwas genauer hinguckt, findet man den wunden Punkt: wesentlich mehr Leute (+11% für DE, FR und ES zusammen) sind ganz allgemein religiösen Personen gegenüber skeptischer geworden.

    Interessant sind aber auch noch ein paar andere Zahlen: Deutschland ist danach das „religiöseste Land Westeuropas“, während in Spanien Atheismus inzwischen der Normalfall geworden ist. Die als sehr gläubig geltenden Polen sind es auch – jedenfalls für europäische Verhältnisse. Und die USA erfüllen das Klischee als „christlicher Gottesstaat“ wahrlich…

    Gefällt mir

  3. @Björn:
    Danke. Den Link habe ich komplett übersehen. Es ist auch beruhigend, zu erfahren, dass seit 2002 immer weniger Muslime Selbstmordattentate als gerechtfertigt ansehen.
    Seeeehr interessante Tabellen.
    S. 40: „Lebanon is the only country in which Muslim
    men are more likely to believe women should have
    the right to decide,“ [einen Schleier zu tragen.]

    o.O

    Gefällt mir

  4. @Stefan:
    Schau‘ mal in den Gesamtbericht (pdf, Link oben!). Erstens gehen die Umfragen (mindestens?) bis 2002 zurueck, also 6 Jahre, nicht nur 4 (o. k., das ist im Vergleich zu 100 Jahren immer noch wenig 😉 ). Aber zweitens, viel wichtiger: es wurden sehr wohl auch Laender miteinbezogen, in denen der Islam dominiert! (z. B. Tuerkei, Libanon, Jordan)

    Gefällt mir

  5. Noch so ein Ritt auf der Neuer-Atheismus-Welle. Diese Daten reichen gerade einmal 4 Jahre zurück. Ich bin mir sicher, in den letzten 100 Jahren hat es wesentlich stärkere Schwankungen gegeben. Es ist nicht möglich, basierend auf diesen Aufzeichnungen, eine Aussage über langfristige Tendenzen zu machen.
    Dazu kommt noch, dass diese Daten aus Ländern kommen, in denen das Christentum in der einen oder anderen Abwandlung dominiert. Ohne ähnliche Vergleiche aus Ländern mit islamischer oder jüdischer Dominanz halte ich diese „Studie“ für gefährlich. Vielleicht sogar volksverhetzend.

    Gefällt mir

  6. Vielleicht hat die Ablehnung des Judentums, bzw. der Juden auch eine Korrelation zur Ansicht über die israelische Politik.
    Da Israel ja ein jüdischer Staat ist wird das wohl oft gleichgesetzt.

    Besonders heftig die Ablehnung der Spanier gegen fast alles. Die Terroranschläge von Madrid haben wohl dem Ansehn des Islam nachhaltig geschadet, die Judenfeindlichkeit, kann ich mir nicht erklären.
    Das das Christentum dort „stark“ abgelehnt wird kann einerseits durch viele Nichtgläubige (die alle Religionen ablehnen) oder durch die freche Einmischung der Kirche in die Politik erklärt werden. Die Spanier haben mit ihrem Klerus da ja einen schlimmen Haufen erwischt.

    Gefällt mir

  7. „negative Meinung von Juden angeben: In Deutschland z.B. von 20% in 2004 auf 25% in 2008“

    echt krass und traurig.

    ich bin gespannt ob sich hans küng zu diesen daten äußert. sie dürften seinem projekt weltethos nicht gerade dienlich sein.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.