Spirituelle Kriegführung


Mary Glazier, Windwalker Gemeinde Alaska
Mary Glazier, Windwalker Gemeinde Alaska

Ich glaube an die spirituelle Kriegsführung. Alaska erhielt eine Aufgabe, denn  sehr liberale Kandidaten hatten sich für den Posten des Gouverneurs beworben, und wir begannen zu Gott zu beten uns einen Christen  zu schicken, erklärt Mary Glazier.

Auf einer Konferenz in Everett, Washington, vergangenen Sommer beschreibt Glazier, wie man vor zwei Jahrzehnten angefangen hat, entsprechende Kandidaten für das höchste Amt des Staates Alaska auszuwählen und vorzubereiten. Als erstes verhalf man dem unabhängigen Kandidaten Walter J. Hickel auf den Sessel, danach wurden Gebete gesprochen für eine vielversprechende Kandidatin, die damals 24 Jahre alte Sarah Palin, die Hickel später im Amt folgen sollte.
Genau wie Thomas Muthee, beschreibt Glazier persönliche Kämpfe gegen Hexen und Zauberei, ebenso wie Muthee scheint sie eine besondere religiöse Bindung zu Sarah Palin gehabt zu haben oder noch zu  haben. In einem Festakt, in Wasilla, wurde Palin vor Gott gesalbt und als politischer Führer dieser religiösen Gruppe eingesetzt.
Am 13. Juni 2008 bei der Eröffnung der „Gate of Heaven on Earth“ Konferenz, auf der viele Top-Vertreter der apostolischen Reformation anwesend waren, gab Glazier zu verstehen, dass die politische Karriere von Sarah Palin den Gebeten ihrer ganz persönlichen Gruppe zu verdanken sei.

Als Gott zu sprechen begann, war sie 24 Jahre alt, über diese Zwiesprache mit dem Herrn erhielt sie die Intention in die Politik zu gehen. Sie wurde ein Teil unserer Gebetsgruppe in Wasilla. Jahre später wurde sie Bürgermeisterin von Wasilla und im vergangenen Jahr zum Gouverneur des Staates Alaska gewählt. Bei ihrer Amtseinführung widmete sie den Staat Alaska Jesus Christus. Hallelujah! Hallelulah!

Diese gute Nachricht verbreitete sich im Netz der Neuapostolischen Reformation. Pastor Jan-Aage Torp schrieb am 06. September 2008 begeistert in seinem Blog:“ Palin ist ein Gebets-Krieger und ein Pfingstler“.
Pastor Torp, Oslo, ist ein Apostel in C.Peter Wagners Internationaler Koalition der Apostel, einem Netzwerk von rund 500 Aposteln in den Vereinigten Staaten und 42 weiteren Nationen. Torp berichtete in seinem Blog, dass er C. Peter Wagner und dessen Ehefrau Doris in den vergangenen Wochen besucht habe, zu dem Zeitpunkt, als Palin zum Vize-Präsidentschaftskandidaten von John McCain ernannt wurde. Mit Spannung notiert Torp weiter, dass die Medien in den USA nicht auf die Zugehörigkeit Palins zum Predigernetzwerk verweisen, sondern es sich bei Palin um eine interessante Persönlichkeit handelt, die im Mittelpunkt der Gruppe um Mary Glazier steht.
Mary Glazier ist einer der Propheten aus Wagners inneren Führungskreis, dem Ältestenrat der Propheten, des Apostolischen Rates. Die Neuapostolische Reformation ist der Titel der Struktur, welche Peter Wagner, in den späten 90igern, als „Dritte Welle des Heiligen Geistes“ bezeichnete. Mary Glazier ist die Führerin von Wagners US strategischem Predigernetzwerk in Alaska. In mindestens 4 öffentlichen Zeremonien wurde Sarah Palin, durch auflegen der Hand, gesalbt. 3 dieser Zeremonien wurden gefilmt und befinden sich auf der offiziellen Webseite des Staates Alaska. Das wohl häufigste Video ist die Salbung durch den kenianischen Priester Thomas Muthee, in der Kirche von Wasilla, bevor Palin zum Gouverneur des Staates gewählt wurde. Während eine Reihe von Medien die Tatsache herausstellten, dass Muthee in seiner Heimat Kiambu Hexen jagt, muss man betonen, dass er nicht irgendein Hexenjäger ist. Er ist unter anderem international dafür bekannt, die Hauptrolle zu spielen und endgültige Multimedia-Instrumente zu produzieren, welche die evangelikalen Anstrengungen zeigen „Die Dritte Welle des Heiligen Geistes“ und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Neuapostolische Reformation darzustellen.

Heute ist die Neuapostolische Reformation ein separater Zweig, mit eigener Theologie, apostolischen Netzwerken, Schulen, schulischen Zulassungssystemen, Konferenzen und Medien. Jeder von Wagners rund 500 Aposteln hat eigene Netzwerke, schenkt man den  Angaben dieser Apostel Glauben, dann reden sie von hunderten bis tausenden Gemeindemitgliedern. Sie allen betrachten sich als Teil der radikalsten Umstrukturierung des Christentums seit der Reformation und glauben, dass sie am Ende aller Zeiten Millionen von Seelen, bei der Rückkehr Jesus‘ , ernten können.
Die neuen Apostolen haben einen einzigartigen Satz von evangelikalen Werkzeugen und Bedingungen entwickelt, auf der Grundlage des Konzepts der spirituellen Kartierung, um Dämonen zu vertreiben. Zu diesem besonderen Zweck bieten sie Kurse an, um in Städten, die Widerstand gegen das Evangelium leisten, die territorialen Dämonen austreiben zu können. Diese Konzepte werden unter die Öffentlichkeit gebracht, insbesondere durch die Medien und Videos, die von George Otis jr. produziert werden. Die „Sentinel Group“, der Otis angehört, dokumentiert mittels dieses Filmmaterials die erfolgreichen Transformationen durch die „Spiritual Warfare“ und anderer, neuer Technologien. Diese Videos vermitteln die soziale Botschaft, dass eine, nur im Glauben ultimative Gesellschaft, durch das Wirken Gottes verbessert werden kann. Die vom „Geist erfüllten“ Christen sind zu vereinen, um die Dämonen aus ihren Gemeinden zu vertreiben und all jene,  aus den Behörden zu entfernen, die „nicht wiedergeboren“ sind.
Das Jahr 2001 erklärte Wagner zum Beginn des Neuapostolischen Zeitalters. Aber bereits 1999 war die Bewegung mit den Gemeinden im neuen, „spiritual warfare“ verbunden, so wie es in den Videos und Büchern dargestellt wird.
Thomas Muthee spielt beim Erfolg der neuapotolischen Gemeinden eine Schlüsselrolle. Die spirituelle Kriegsführung war und ist nicht nur auf Afrika beschränkt. Videos mit den dokumentierten Transformationen hatten ebenso in Almolonga, Guatemala; Cali, Kolumbien und Hemet, Kalifornien Erfolg. In Hemet soll es den spirituellen Kriegern sogar gelungen sein, durch Gebete, ein brennendes Meditations-Zentrum zu retten, sprich zu löschen. In diesem Video berichtet George Otis, dass die mit „Geist-gefüllten“ Christen die Kontrolle über die Regierung und die öffentlichen Schulen übernommen hätten.Transformation wurde ein Schlagwort für Glaubens-basierte, soziale Programme im Umfeld der evangelikalen Gemeinden und wird für missionarische Zwecke genutzt.
Melbourne wurde in eine große Erneuerung(christlich) transformiert. Die dortige Gruppe, um die Neuapostolische Prophetin Ana Mendez veröffentlichte Zeugnisse dieser Transformation. Mendez hatte, gemeinsam mit Wagner und dessen Ehefrau Doris, sowie weiteren Top-Aposteln und Propheten 1997 an einer Mission in den Himalaya teilgenommen, „Operation Ice Castle“. Dieses Unternehmen, der spirituellen Kriegsführung, diente dazu, das Oberhaupt aller territorialen Dämonen, die „Königin des Himmels“ zu bekämpfen.Später, in seinem Buch, bezeichnete Wagner dieses Unternehmen als Kraftprobe. Im Angesicht der „Königin des Himmels“, welche verantwortlich dafür ist, dass das Evangelium in der römisch-katholischen Kirche und dem Islam nicht angenommen wird.
Mendez schrieb über die Tranformation der Stadt Melbourne, dass die Expedition erfolgreich war und bezog den Tod von Mutter Teresa in die Ergebnisse mit ein.
In Predigten und Vorträgen kommentierte Glazier die überragende Rolle von Palin im Rahmen der Neuapostolischen Reformation, bis hin zur Kontrolle von Staats-und Regierungschefs durch die „Sieben-Berge-Strategie„. Diese Bemühungen, die Kontrolle über Religion, Familie, Bildung, Kunst und Unterhaltung, Medien sind klar in den Zielen der Öffentlichkeitsarbeit definiert und werden in zahlreichen Konferenzen immer wieder betont. Vor der Salbung von Sarah Palin betonte Muthee die Notwendigkeit der Übernahme der „Sieben Königreiche“ in einer kurzen Predigt. Ein hervorstechendes Merkmal für die Gottesdienste der Neuapostolischen Reformation ist die Verwendung eines militanten Vokabulars. Die römisch-katholische Kirche und die Mormonen werden als korrupte Gemeinschaften dargestellt. Auf einer Website, von Diane Buker, Leiterin einer Gemeinde, die sich „Streitaxt-Brigade“ nennt, wird ein Arm dargestellt, der einen Streitkolben hält, ganz konkret gegen den Katholizismus und das Mormonentum gerichtet. Man rühmt sich, am Tod Mutter Teresas mitverantwortlich zu sein und gibt sich Dienstgrade, wie sie eigentlich beim Militär üblich sind. In Predigten wird immer wieder Gewalt angemahnt, den Gewaltsamen wird Gott mit Gewalt überbracht. Das ist die Rhetorik der spirituellen Kriegsführung. Die Führung der Neuapostolischen Reformation betont immer wieder, dass die spirituelle Kriegsführung nicht gegen menschliche Wesen gerichtet sei, sondern eben nur für diese Kriegsführung benötigt werde.

weitere Informationen:

Palin und die Apostel

Palins Kirche und die Dritte Welle

2 Comments

  1. Solche Personen können einen schon sprachlos machen, allerdings nur wenn man den „Gotteswahn“ nicht gewohnt ist.

    Auch immer wieder erhellend, wie des einen Gottvorstellung des anderen Teufelsvorstellung ist.
    Strafende Kriegsgötter mit Gewalt, Leid und Zerstörung als Attribute.
    Diese Menschen haben unüberschaubare Minderwertigkeitskomplexe wenn sie dies alles so aufplustern. Jeder einzelne bräuchte dahingehend eine jahrzehntelange Therapie.

    Liken

  2. Irgendwie schon krank: Die Anhänger einer Religion, die „Nächstenliebe“ als ihr oberstes Ziel setzt, hat vor nichts mehr Angst, als vor Politikern, die Toleranz gesetzlich manifestieren wollen…

    Liken

Kommentare sind geschlossen.