Zensur in der Schweiz


hpd.de
Quelle:hpd.de

„Leben ohne Dogma: Ich bin konfessionsfrei!“

BERN. (fvs/hpd) Eine Werbekampagne der Freidenker-Vereinigung der Schweiz (FVS) in den Fahrzeugen der öffentlichen Verkehrsbetriebe wird in einigen Städten verhindert.

Seit dem 20. Oktober 2008 läuft die Werbekampagne „konfessionsfrei“ der Freidenker-Vereinigung in öffentlichen Verkehrsmitteln in der Region Bern, in Biel, Solothurn, Grenchen, Basel, Winterthur und Zürich. Die Plakate tragen die Aufschrift:

„Der Mensch ist frei geboren!“
Jean-Jacques Rousseau

Sie machen damit auf die entsprechende Internetseite aufmerksam, auf der sich Konfessionsfreie eintragen und damit öffentlich ‚bekennen‘ können.

Ablehnung bei BERNMOBIL, den Thuner und St. Galler Verkehrsbetrieben

Die BERNMOBIL, die Thuner und die St. Galler Verkehrsbetriebe haben das Plakat abgelehnt mit der Begründung, das Sujet sei polemisch und der Inhalt der Internetseite „Konfessionsfrei
könnte die Gefühle von religiösen Menschen verletzen.

Tatsächlich machen jene, die sich als Konfessionsfreie auf dieser Webseite zu erkennen geben, nicht besonders schmeichelhafte Aussagen zu den Religionen – aber der Respekt und Anstand werden gewahrt.

Nach längerer Diskussion war BERNMOBIL schließlich bereit, das Plakat zu akzeptieren – mittlerweile waren aber die Termine ausgebucht. In der Region Bern hängen die Plakate deshalb nur in der Regionalbahn RBS. In St. Gallen erscheinen derzeit anstelle der Busplakate Inserate mit dem gleichen Text.

Reta Caspar

16 Comments

  1. Pingback: sapere aude
  2. Hallo Peter,

    zum Glück darf ich meine Hirnwindungen nutzen und auch frei reden! Ich weiß schon, in euren Sekten ist dies nicht gerne gesehen, aber tröste dich, bete ein bischen und glaube an diverse Märchen aus der Bronzezeit. Wenn du möchtest, dann darfst du auch für mich beten, da bin ich recht großzügig.

    Bei allem sollten wir aber eines nicht vergesse:

    Der Mensch ist frei geboren! Konfessionsfrei!

    DAS ist Wissen! Alles andere ist Glaube!

    Gruß

    Andreas A.

    Liken

  3. @Andreas
    zu bist ein loses Spöttermaul. Da sieht man, wohin deine Hirnwindungen führen. Halte deine Zunge im Zaum, es ist besser für dich! Denken kommt VOR dem Reden, gell !

    Liken

  4. @ida
    deine freiheit, was immer das sein mag, hast du ja. du bist frei zu entscheiden aufgrund der fakten, welche an dich herangetragen werden. Was willst du mehr?
    Übrigens, jeder Mensch ist ein Konvertit, wenn er sich eines besseren besinnt und von seiner verderblichen Lebensführung überführt wird. Willst du das jemandem zum Vorwurf machen?

    Liken

  5. @ Peter Herzog,
    es kann ja sein, dass Du erst durch Jesus Christus frei geworden bist. Dann wünsche ich Dir alles gute in Deiner neu gewonnen Freiheit.

    Was mir bei Konvertiten wie Dir ziemlich auf den Wecker fällt, ist ihre Art zu missionieren. Diese Art hat eher etwas teuflisches an sich und echter Glauben lässt dem Menschen seine Freiheit, so lange nicht gerade schwerwiegende Rechtsverletzungen vorliegen.

    @ der autor
    Frei von Illusionen und Ängsten.
    Frei von dem Zwang Recht haben zu müssen.
    Frei zu dem eigenen Leben wie es ist ja sagen zu können und frei aus allem das Beste zu machen.
    Frei von Rollenzwängen.

    Liken

  6. ..und wenn du dir die imaginären Fessel nicht sprengen lassen willst, dann wird dir ein Jesus Jünger schon helfen! Denn seine Wahrheit macht frei. Frei von Intelligenz und eigener kritischer Meinung.

    „Frei wird der Mensch nur, wenn er sich in die Abhängigkeit von Jesus Christus gibt.“

    Ich nehme mir mal raus diesen Text als das zu Bezeichnen was er ist….

    ….aber, was solls. Jeder der sein eigens Hirn nutzen darf merkt das auch so!

    Liken

  7. Halte bitte Christen nicht für Menschen zweiter Klasse, das ist eine gefährliche Unterschätzung, ich sag’s dir. Wer bist du denn, dass du nicht hörst, was du hören solltest, der du nicht weisst, was du wissen solltest, hä?! – Frei wird der Mensch nur, wenn er sich in die Abhängigkeit von Jesus Christus gibt. Denn die Wahrheit macht frei!
    Vielleicht kannst du das nicht hören, weil du von dieser Welt und ein Sklave dieses Weltreiches bist. Aber Jesus ist gekommen, die Fesseln der Sklaverei zu sprengen.

    Liken

  8. @ peter herzog

    lies mal erst die Bibel von der ersten bis zur letzten Seite, dann wirst Du, vorausgesetzt Du kannst lesen, zu dem gleichen Schluss kommen.

    Erst kranke Hirne haben sich den Unsinn von Adam aus Lehm und Eva aus der Rippe von Adam ausgedacht und aufgeschrieben.

    ES gibt ja auch so etwas wie eine Befreiungstheologie, aber davon hast Du vermutlich noch nie etwas gehört.

    DEr Mensch ist frei geboren nur Menschen gehen immer wieder hin und behaupten das Gegenteil und unterdrücken damit die freie Entwicklung des Menschen.

    Liken

  9. Welches hirnlose Wesen hat sich diesen Slogan einfallen lassen? „Der Mensch ist frei geboren.“ Wie die Fakten beweisen, ist das absolut NICHT wahr. Ich dachte, Wissenschaftler hätten es nicht so mit den Illusionen…

    Liken

  10. @Gwendolan:
    „Nein: Tatsächlich hängen die sogar regelmässig ebensolche auf, von irgendwelchen recht radikalen Jesus-Kirchen!“

    Es ist wirklich ein Riesenskandal, dass nach wie vor allein auf die „Weltanschauungsgefühle“ der Religiösen Rücksicht genommen wird.
    Kein Schwein interessiert sich dafür, ob mir als Atheist irgendwelche religiösen Propaganda-Aktionen missfallen, aber umgekehrt wird von mir mit einer absolut unverfrorenen Selbstverständlichkeit erwartet, dass ich die Religiösen mit Samthandschuhen anfasse.

    Liken

  11. „Würden diese Verkehrsbetriebe auch protheistische Plakate mit der entsprechenden Begründung ablehnen, dass dadurch die Gefühle der nichtreligiösen Menschen verletzt werden könnten?
    Wohl kaum, oder?!“

    Nein: Tatsächlich hängen die sogar regelmässig ebensolche auf, von irgendwelchen recht radikalen Jesus-Kirchen!

    In der Schweiz haben wir überigens leider nur ca. 11 % Konfessionslose (im Vergleich zu 30 % in Deutschland extrem wenige)!

    Liken

  12. Die Freidenkervereinigung Schweiz lebt also und ist sogar aktiv. Eine Freude, so ein Lebenszeichen. Das wird mich wahrschienlich doch noch zu einem Beitritt motivieren. Ich finde es immer schade, dass die leider in der Öffentlichkeit überhaupt nicht präsent sind und auch in allen wichtigen Fragen in der öffentlichen Diskussion durch Abwesenheit glänzen. Kann natürlich auch daran liegen, dass die Medien sie schlicht nicht als Interviewpartner interessant finden o.ä…

    Liken

  13. „Die BERNMOBIL, die Thuner und die St. Galler Verkehrsbetriebe haben das Plakat abgelehnt mit der Begründung, das Sujet sei polemisch und der Inhalt der Internetseite „Konfessionsfrei“
    könnte die Gefühle von religiösen Menschen verletzen.“

    Würden diese Verkehrsbetriebe auch protheistische Plakate mit der entsprechenden Begründung ablehnen, dass dadurch die Gefühle der nichtreligiösen Menschen verletzt werden könnten?
    Wohl kaum, oder?!

    (Es muss immer wieder betont werden, dass „verletzt die Gefühle religiöser Menschen“ einfach nur ein tückischer Ausdruck ist, der an sich nicht mehr bedeutet als „missfällt religiösen Menschen“.)

    Liken

  14. So eine Aktion würde ich mir auch in Deutschland wünschen!

    Ganz so glatt läuft die Aktion wohl noch nicht:

    http: //hpd.de/node/5551 (Leerzeichen entfernen)

    Um es kurz zu machen:

    Der Klügere gibt nach, aber warum soll immer nur die Reliogion gewinnen?

    Gruß

    Andreas A.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.