Was wusste Nuntius Cesare Orsenigo?


Erzbischof Orsenigo – links – spricht im Januar 1936 mit Adolf Hitler
Erzbischof Orsenigo – links – spricht im Januar 1936 mit Adolf Hitler

Was wusste der Gesandte des Papstes?

Von Sven Felix Kellerhoff – Welt online

Eine neue Quelle über die Pogrome 1938 in Berlin: Die Aufzeichnungen des Nuntius Cesare Orsenigo

„Die Zerstörungen begannen, wie auf Befehl, in der Nacht, unmittelbar auf die Nachricht vom Tode des jungen Diplomaten in Paris hin“, berichtete Nuntius Cesare Orsenigo (1873-1946) am 15. November 1938 an den Vatikan. Der diplomatische Vertreter des Papstes in Berlin fuhr in seinem hochvertraulichen Bericht über die später als „Kristallnacht“ berüchtigt gewordenen Ereignisse fort: „Die blinde Rache der Massen spielte sich überall nach dem gleichen Muster ab: In der Nacht zertrümmerte man alle Schaufenster und setzte die Synagogen in Brand; tags darauf wurden die – jetzt schutzlosen – Geschäfte geplündert und die Waren, sogar die wertvollsten, in wildester Weise zerstört.“

Der Bericht, gerichtet an den zweiten Mann im Vatikan, Kardinalstaatssekretär Eugenio Pacelli, ließ an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig: „Erst gegen Nachmittag des 10. November, nach einem Tag, an dem der Pöbel – von keinem Polizisten gehindert – seine barbarischsten Triebe befriedigt hatte, gab Minister Goebbels die Anordnung, einzuhalten, und bezeichnete die Vorfälle als Ausdruck des ,deutschen Volkszorns‘. Dieses eine Wort genügte, die Ruhe wiederherzustellen.“ Für Orsenigo war klar: „Dies alles lässt leicht ahnen, dass der Befehl oder die Erlaubnis zu den Ausschreitungen von sehr weit oben gekommen ist.“

Deutlicher haben sich auch die Berliner Diplomaten anderer Staaten in Berichten an ihre Regierungen kaum geäußert. Trotzdem hält sich in der Öffentlichkeit bis heute die Ansicht, die katholische Kirche habe sich durch ihr Schweigen zur Judenverfolgung in Nazi-Deutschland mitschuldig am Holocaust gemacht, wofür speziell der schwache Nuntius Orsenigo und sein Vorgänger Pacelli, der ab 1939 als Papst Pius XII. amtierte, verantwortlich gewesen seien.

weiterlesen