WDR-Religionsportal mit Preis der rheinischen Kirche ausgezeichnet


WDR
Quelle:WDR

Düsseldorf. Das Internet-Religionsportal des Westdeutschen Rundfunks hat den Wilhelm-Schrader-Preis der Evangelischen Kirche im Rheinland erhalten. Die mit 2500 Euro dotierte, in diesem Jahr erstmals vergebene Auszeichnung wurde am Dienstag in Düsseldorf überreicht.AZ-Web.de

Unter http://www.religion.wdr.de wird seit 2007 ein multimediales Angebot aus Texten, Fotos, Videos und Tondokumenten präsentiert. Der Preis wird im Gedenken an den früheren Diplomaten Wilhelm Schrader verliehen, der sein Vermögen einer Stiftung zur Förderung des protestantischen Glaubens vermacht hatte.

Das Internetportal mache die Inhalte der Evangelischen Kirche einer breiten Öffentlichkeit zugänglich, sagte Landeskirchenrat Hermann Wischmann. Dadurch dass sie im Rahmen der vier weiteren großen Weltreligionen – Islam, Judentum, Buddhismus und Hinduismus – gleichberechtigt präsentiert würden, werde der «globale Kontext religiöser Sinnsuche in der modernen Gesellschaft hergestellt», hieß es. «Das Religionsportal steht für Profilbildung und Dialogfähigkeit als Grund-Orientierung einer zeitgemäßen Religiosität.»

Die Auszeichnung sei eine «hohe Anerkennung» für das Religionsportal, in dem Grundlagen des Glaubens mit aktuellen Geschehnissen, Initiativen und Streitthemen zusammengebracht werde, würdigte WDR-Intendantin Monika Piel am Dienstag die Preisvergabe.

Eine der Zukunftsaufgaben des WDR sei die Integration von Menschen mit unterschiedlichen religiösen und ethnischen Wurzeln. Kirchenleute sollten in diesem Portal ebenso ihre Themen finden wie Glaubenssucher, nachrichtlich interessierte Menschen oder Skeptiker.