Staatlich anerkannter Schamane


Quelle: Bundesagentur für Arbeit
Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Die Datenbank 1 der Bundesagentur für Arbeit hat es in sich (Datenstand 05.04.09). Es werden 2753 Veranstaltungen angeboten mit 230 Bildungszielen. Letztere lassen das grundgesetzlich nicht fixierte Recht auf Dummheit in allen Facetten sprießen.
Der Eso-Markt boomt und ist in Deutschland zu einem Milliarden-Euro Sektor entwickelt worden. Manch klassisches Mittelstandsunternehmen dürfte vor Neid erblassen. Die Arbeitsangebote, von Qualifizierung -und Fortbildung kann man ja wohl nicht reden, tun es auch. Der Staat begegnet der Arbeitslosigkeit mit Maßnahmen für Schamanen, Medizinmännern, Lichtbehandlungen, Anthroposophische Medizin, Akkupunktur, TCM, Bachblütentherapie, Reiki und Schüßler-Salze, letztere wahrscheinlich dafür gedacht, Gehirne einzupökeln und der Nachwelt zu erhalten. Die Gelder für diesen staatlich sanktionierten Schwachsinn kommen von uns Allen. Einspruch erscheint zwecklos.

Hier sind die Highlights des Wahnsinns:

Es ist zu hoffen, dass unter der Rubrik Homöopathie nicht noch Abfälle unserer Zivilisation zu Le(e)hrmitteln verkommen.

Liste von EsoBlog

Advertisements

9 Gedanken zu “Staatlich anerkannter Schamane

  1. Pingback: Bundesoberbehörde sanktioniert Quacksalberei « PARAPHÄNOMENALIA

  2. Pingback: » Ehre, wem Ehre gebürt! Der Mixa hat sic … Nachtwächter-Blah

  3. Interskeptor

    nickpol bemerkt:
    „TCM=Traditionelle Chinesische Medizin, nix Tschibo“

    …neenee ;-):

    Laut Aufdruck in meiner tollen Pudelmütze (…und mit etwas unterstützung der Wikipedia) ist TCM als *Marke*
    „Tchibo Certified Merchandise“

    (…wobei ich mein Butterbrot verwette, dass die Brüder das gewusst haben!!…)

    …..wahrscheinlich kann man das Wortungetüm „traditionelle chinesische Medizin“ nicht einfach als Marke sichern, weil es keine in sich schützenswerte Wortkombinationen enthält (…oder wie auch immer die Definition lauten mag….)

    …und bei „TCM“ war Tchibo einfach schneller…

    So, genug rumge….punktet.

    Gefällt mir

  4. Ich halte die Liste für unvollständig, ich finde, die könnten noch ganz anderer Sachen fördern: Fernheilung über das Internetz, Tierauraheilung, Pranaheilung, Wünschelrutenlaufen, Behandlung mit rechtsdrehendem Mondwasser, Edelsteintherapie, Handauflegen, Kartenlegen, Unterweisung in der Anwendung von Traumfängern, Heilung durch Himalaya-Salze, Teufelsaustreibung und so weiter und so fort.

    Überhaupt sollte Guru und Papst endlich als vollwertiger Ausbildungsberuf anerkannt werden.

    Antlitzdiagnose finde ich total gut. Und die Sonne verfinsterte ihr Antlitz. Das heißt nichts anderes als Gesicht. Wenn der Typ ein mieß gelauntes Gesicht hat, dann hat er wahrscheinlich schlechte Stimmung, würde ich diagnostizieren… oder so ähnlich…

    TCM? Das ist doch Tschibo?

    Gefällt mir

  5. Pingback: Der Esoterik Blog » Blog Archi » Faule Eier werden abgewatscht

  6. @yerainbow, es ist, wie aus dem Text ersichtlich die Datenbank der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Damit erfolgt das Angebot bundesweit. Wenn du wissen willst, welche „Arbeitsämter“ das finanzieren, musst du suchen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.