Dodo des Monats Mai 2009


Dodo des Monats Mai 2009
Dodo des Monats Mai 2009

Die Laudatio zum Dodo des Monats ist Satire. Wem das nicht passt, muss hier nicht lesen. Wer auf „weiter“ klickt mag sich hinterher nicht beschweren. Ebenso rate ich Betroffenen ohne entsprechenden Humor ab, die Laudatio zu lesen.

Breyer
Hiltrud Breyer, Quelle: Europa-Parlament

Ehrlich, Roland Koch wäre mein Favorit gewesen, hätte man auch schön etwas schreiben können, aber die Hillu Breyer hat die Wahl gekippt. Das gab es noch nie, Roland Koch lag aussichtsreich in Front, wurde dann von der GRÜNEN-Politikerin eiskalt und sekttrocken überholt und abgehängt. Am Anfang gab es Biggi Bender, die gesundheitspolitische Sprecherin der GRÜNEN.

Als der Newsletter kam dachte ich zuerst an einen Fake. Biggi Bender ist wohl nicht der Name eines Loudspeakers einer Partei. Da denkt man doch sofort an eine AnjaTanja aus einem Call-Center die uns mit  „das-müsst-ihr-unbedingt-haben-Leute“ die Ohren zuschwatzen will. Der Name könnte auch bei „Deutschland sucht den Superstar“, 99igste Auflage anzutreffen sein.

OK.  Eine klare Aussage: Biggi Bender

Die klare Mehrheit für die Stärkung der Komplementärmedizin in der Schweiz sollte für Deutschland ein Ansporn sein, Behandlungsmethoden wie Anthroposophie, Homöopathie oder Akupunktur gleichberechtigt in der medizinischen Versorgung zu berücksichtigen. Notwendig für den Nachweis von Wirksamkeit und Qualität sind gut evaluierte Modellversuche sowie eine Versorgungsforschung, die komplementärmedizinische Ansätze berücksichtigt. Hierfür müssen Forschungskapazitäten aufgebaut werden.

Diese GRÜNEN wollen uns, dem gemeinen Wahlvolk nun eine Reihe von idiotischen Gesundheitslehren aufschwatzen, u.a. die Anthropodoophie. Diese kennt nun vier Wesensglieder, den „Physischen Leib“ als sichtbaren Körper, den „Ätherleib“, als Summe der Lebenskräfte, den „Astralleib“, als Summe der Seelentätigkeit und die „Ich-Organisation“, als Summe der geistigen Tätigkeit. Den sichtbaren Körper können wir uns alle ohne Komplikationen vorstellen, dann kommt GRÜNE ökologisch-anthropodoophische Sinnsuche ins Spiel. Die „Ich-Organisation“ war dann bestimmt die Vorlage der GRÜN-ROTEN  „Ich-AG“, die Arbeitsbeschaffungsmassnahme einer ökologisch-sozialen Regierung.

Unstrittig, die Schweiz ist eines der demokratischten Länder dieser Welt, die kleinen „zänkischen Bergvölker“ inmitten der Alpen regieren wie ein Souverän. Da sind wir in Deutschland weit weg mit unserer Parteiendemokratie. Demokratie bringt auch schon mal falsche Entscheidungen, weil das Wahlvolk eben nicht immer allumfassende Kenntnisse besitzt. Das ist schade, kann aber jederzeit, ganz demokratisch geändert werden. Unsere Parteiendemokratie, mit ihrer „Hierarchie der Unfähigen“, will sagen, je höher man in der Hierarchie sitzt, um so unfähiger ist man/frau kämpft ums Dasein, dass eigene. Die Interessen des Wahlvolkes sind da völlige Nebensache.

Frau Hiltrud Breyer unterstützt die anthropodoophische Aktion „Eliant“. Die Ziele dieser obskurantischen Aktion lassen sich wie folgt beschreiben:

ELIANT –Europäische Allianz von Initiativen Angewandter Anthroposophie– tritt in Europa dafür ein, dass rechtliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, die die Vielfalt der Ansätze zu individueller Lebensweise mit ihren Einrichtungen und Entwicklungen ermöglichen und unterstützen. Den Handlungsbedarf will ELIANT an den Beispielen betroffener anthroposophischer Kulturinitiativen in den Bereichen Pädagogik, Ernährung, Landwirtschaft, Heilpädagogik und Sozialtherapie, der anthroposophischen Medizin und Therapien deutlich machen. Sie fordert eine Politik und einen europäischen Rechtsrahmen, der Menschen nicht nur die Wahlfreiheit, sondern auch die Wahlmöglichkeit gibt, bei Entscheidungen, die Lebensqualität und kulturelle Vielfalt betreffen.

Es geht um Gewinn, um den Profit anthropodoophischer Strukturen, um die Verarsche des Souveräns.  Korrumpiert wie man als Lobbyist in Brüssel nun mal ist, werden fein verschachtelte Dokumente produziert um an die Geldtöpfe des Staates und seiner Mitglieder zu kommen, um kräftig hinlangen zu können. Ich nenn das mal Missbrauch eines Wahlamtes, was die Frau Breyer da so treibt. Die GRÜNEN eine Eso-Partei erster Güte. Nebenbei, die haben sich ja auch zur Zeit des New Age selbst gegründet und Frau Breyer ist eines der Mitglieder der ersten Stunde.

Der Aufschrei der neuen „Deutschen Freiheitsstatue“ Guido Westerwelle war bisher nicht zu vernehmen, aber vielleicht basteln ja die Liberalen bei den richtigen Pharmakonzernen.

Das schlimme an der Politik von Hillu Breyer ist, dass sie ein nachgewiesenes  rassistisches, undemokratisches Denkmodell vertritt.
Rudolf Steiner

„Die Negerrasse gehört nicht zu Europa, und es ist natürlich ein Unfug, dass sie jetzt in Europa eine so große Rolle spielt.“

Über das Wesen des Christentums (GA 349), S. 53
Und weil es noch viel entlarvender ist, dieses Zitat von Rudolf Steiner, den Ursprung alles anthropodoophischen Denkens:
Rudolf Steiner

„Die weiße Rasse ist die zukünftige, ist die am Geiste schaffende Rasse.“

Über das Wesen des Christentums (GA 349), S. 52

Dafür stehen die GRÜNEN und sie wissen es und somit ist die kotztütenblaue Dronte in jedweder Weise gerechtfertigt. Hier gibts den Dodo und ich hoffe und wünsche mir zur Wahl des Europäischen Parlamentes eine Watschn.

8 Comments

  1. was ist das denn für eine ekelhafte Mischung von Neo-Nazis, Lorenzo Ravagli, und Eso-Dumpfbacken, Hiltrud Breyer, Biggi Bender und die Grünen?

    Was kommt dabei heraus? Die Homöopathie wurde in Deutschland ja auch erst von den Nazis zu dem gemacht, was sie heute ist

    Gefällt mir

  2. Als ich Stillberaterin in Deutschland war (bin jetzt in Irland wo es weniger Anthros aber auch weniger Stillen gibt) wusste ich immer gleich, wenn eine Mutter, die in meine Gruppe kam, einen anthroposophischen Kinderarzt hatte. Erste rote Fahne: Das Baby hat (auch bei 30 grad Hitze) eine Kappe an. Dann sagt die Mutter, der Arzt sage, mann müsse das Baby in einen regelmäßigen Stillrhythmus von 3-4 Stunden bringen. Da muss ich schon 10-mal tief einatmen. Ich habe genauso viele Zeit für diese Anthros wie sie sie für moderne Wissenschaft haben!
    Bezüglich des Rassismus Zitates: Ich meine, Steiner war total falsch – wir werden alle Brauner werden. Guckt nur die Gruppe Diversity, die bei Britain’s Got Talent gewonnen habe.

    Gefällt mir

  3. „Auf der einen Seite hat man die schwarze Rasse, die am meisten irdisch ist. Wenn sie nach Westen geht, stirbt sie aus. Man hat die gelbe Rasse, die mitten zwischen Erde und Weltenall ist. Wenn sie nach Osten geht, wird sie braun, gliedert sich zu viel dem Weltenall an, stirbt aus. Die weiße Rasse ist die zukünftige, ist die am Geiste schaffende Rasse.“

    Danke Bernd. Das einzigste, was mir dazu nur noch einfällt ist noch ein wenig mehr Satiregewürz in dieser ansonsten gut mundenten Satire…: wieviele „Astralleiber“ muss man mit Akkupunktur pieksen und auf Zuckerkügelchen verteilen, bis die paar (ausgestorbenen?) Äther-Gehirnzellen zu solcher verquirlter Schei**e fähig ist ? Ich kann es zwar verstehen, wenn man zu Steiners damaligen Zeit ein „Fan“ solches Gedankengutes (gut?) war, aber wird es im 21stem Jahrhundert, dem Zeitalter der lichtschnellen Verbreitung von Playboy-Heften, nun wirklich noch nötig, die abgedroschenen Fantasielehren eines anscheinend übergeschnappten Gurus hinterher zu lechzen ? Und vor allem… was zum Teufel bringt eine Politikerin – dessen Aufgabe es sein sollte unsere Interessen im Sinne der Vernunft zu vertreten – dazu, 4-Körpergeisterebene-Hokuspokus und Zuckerkügelchenschluckereien zu vertreten und zu unterstützen ? Geld ? Macht ? Seelsorge ? Dummheit ? Zuviel Freizeit im Job ?
    Who knows… mir kommt das alles schon nicht mehr „suspekt“ vor. Ich vermute schon einen geplanten Wahnsinn dahinter. Und wer weiss… vielleicht ist dieser „Wahnsinn“ ein Zeichen Gottes ? Oder zumindest ein Signal der lebendigen und uns allseits umgebenden Astrahl/Äther-Dummheit ? Ich glaube, darauf schlucke ich erstmal noch ein Kügelchen. Prost ! 😉 .

    @[C]Arrowman

    sollte ich jemals meinen Namen tanzen müssen stelle ich mich vorne hin (..)

    Sind Dir etwa nicht die unzähligen Jugendlichen aufgefallen, die vor den Diskotheken stehen und erstmal ihren Namen vor dem Türsteher tanzend buchstabieren ?
    T: „Hey, Du kommst hier nicht rein !“
    G: „Aber guck mal ! Ich kann sogar das große F breakdancen !“
    T: „Gut, Deine Freundin kommt rein. Du aber übst lieber mal das kleine ‚b‘ nochmal. Heute bleibst Du draussen !“

    Gefällt mir

  4. sollte ich jemals meinen Namen tanzen müssen stelle ich mich vorne hin und sage einfach nur . Wenn der Lehrer was sagt, sage ich aggressiv: „Haben sie etwas gegen meinen Tanzstil?!!!“

    Gefällt mir

  5. @ nickpol

    man merkt, du hast noch nicht den anthroposophischen Schulungsweg durchlaufen. Lass dir das mal von Lorenzo Ravagli, Chef-Ideologe der Anthroposophie erklären …

    Ein kleines Ravagli-Juwel aus seinem aktuellen Buch “Zanders Erzählungen”:

    “Die Bemerkung, die weiße Rasse sei die »zukünftige, die am Geiste schaffende« Rasse, ist so zu verstehen, dass ihr gerade die Aufgabe zugeschrieben wird, den Rassismus zu überwinden.”

    Das Steiner-Original-Zitat, das Ravagli WEISS, WEISSER geht´s nicht, wäscht:

    “Und so ist es wirklich ganz interessant: Auf der einen Seite hat man die schwarze Rasse, die am meisten irdisch ist. Wenn sie nach Westen geht, stirbt sie aus. Man hat die gelbe Rasse, die mitten zwischen Erde und Weltenall ist. Wenn sie nach Osten geht, wird sie braun, gliedert sich zu viel dem Weltenall an, stirbt aus. Die weiße Rasse ist die zukünftige, ist die am Geiste schaffende Rasse.”

    Gefällt mir

  6. Auch wenn ich es Gollum Koch eher gegönnt hätte: Herzlichen Glückwunsch Hiltrud Breyer zu ihrem Dodo. Passen sie gut drauf auf.

    Gefällt mir

    1. @Pfeilmann, ich hab das mal geändert, den Dodo hat die Breyer bekommen, nicht die Biggi. War aber mein Fehler, hatte das im Bild der Dame vergessen.
      Frau Breyer, herzlichen Glückwunsch zur Dronte.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.