Das Wunder einer Metamorphose


Quelle: michaelgrandt.de
Quelle: michaelgrandt.de

von Gerhard

Es gibt bestimmte Begebenheiten, denen man als aufgeklärter Mensch nur mit dem größtmöglichen Kopfschütteln begegnen kann. Auslöser einer derartigen Reaktion ist zum Beispiel ein unvorhersehbarer Gesinnungswandel eines geschätzten Menschen, dessen Haltung man Aufrichtigkeit und Glaubwürdigkeit unterstellte. Wenn es sich dann noch um eine Person handelt, die ihre Meinung seit Jahren publiziert bzw. enthüllt und man plötzlich festsellen muss, dass vom altbekannten und unterstützenswerten Denken nichts mehr übrig ist, zweifelt man erstmal an der eigenen Menschenkenntnis.

Zusehen zu müssen wie ein einst intaktes Gehirn verfällt und nur noch Blödsinn fabriziert und verbreitet, schmerzt.

Die Rede ist leider nicht von einer Demenzerkrankung, sondern von Michael Grandt, dem freien Journalisten und Autor, der Ende letzten Jahres mit seinem „Schwarzbuch Waldorf“ für Furore sorgte.

Skeptiker aller Plattformen unterstützten sein Anliegen über die anthroposophische Ideologisierung an Waldorfschulen aufzuklären und somit sein Buch. Auch wenn Grandts Schreibstil nicht von jedem geschätzt wurde, inhaltlich gab es kaum Kritikpunkte außer von Seiten der anthroposophischen Szene versteht sich. Grandt wurde als Mitstreiter für Aufklärung und Humanismus und gegen Volksverdummung und Indoktrination gesehen und anerkannt.

Kaum vorstellbar, dass sich diese seine Haltung je ändern könnte oder sollte. Trotzdem kam es aus unerklärlichen Gründen dazu, dass er von heute auf morgen zum Verschwörungstheorethiker mutierte.

Ob er eine Begegnung der „Dritten Art“ oder mit dem Geist Rudolf Steiners hatte, vielleicht erzeugt durch die jahrelange Beschäftigung mit dem Wahnsinn Anthroposophie, bleibt unbeantwortet.

Auf alle Fälle erklärt er der Welt nun, dass es Ufos wirklich gebe. Zur Veröffentlichung derartigen Schwachsinns nutzt er den Kopp-Verlag, dessen Angebot ganz speziell auf Pseudowissenschaft und Esoterik zugeschnitten ist. Als Enthüllungsautor für Exklusivartikel hat sich Grandt dort mittlerweile fest etabliert und man traut sich kaum darüber nachzudenken, wie viel Geld einem geboten werden müsste, damit man seine Seele und seine gesamte erworbene Reputation so mir nichts dir nichts verkauft.

Da fällt es schon wesentlich leichter anzunehmen, es müsse sich um einen Gehirndefekt handeln, der das vernünftige Denken komplett lahmlegt, wodurch auch jegliche Wahrnehmung für die Konzequenzen des eigenen Handelns einfach ausfällt.

Leider kommen Genesungswünsche höchstwahrscheinlich zu spät, denn der Schaden muss bereits so groß sein, dass er nur noch Wahrnehmungstäuschungen in alle Richtungen produziert, die zudem eine überbordernde Selbstüberschätzung mit sich bringen.

Grandt als selbsternannter Journalist und Autor, der keinerlei annerkannte Ausbildung für sein Metier nachzuweisen hat, er stammt angeblich aus dem Verkauf, ergo absolvierte er auch kein universitäres Studium, fühlt sich aktuell berufen Kranken zu erklären mit welchen Mitteln aus der Natur sie wieder Heilung erfahren.

Man lese und staune:

[…]“Hier werden über 60 hochwirksame Pflanzen einheitlich nach Historie, Inhalts- und Wirkstoffen, Anwendungsgebiet und Zubereitung vorgestellt. Ein praktisches Register am Buchende führt mehr als 160 Krankheitsbilder auf und verweist auf die jeweils geeigneten Heilpflanzen. Das macht es Ihnen leicht, sich bei Beschwerden schnell zu orientieren und zuverlässig die richtige Pflanze zu finden.“[…]

Sein neues BUCH mit dem Titel: Antibiotika aus der Natur: Sanfte Heilung durch natürliche Medizin

Dass er es zusammen mit seiner Frau Marion geschrieben hat, macht es auch nicht besser, denn auch sie hat keine Qualifikation im Gesundheitswesen vorzuweisen:

[…] „Marion Grandt, die als selbstständige Farb- und Stilberaterin arbeitet und ihre Faszination für Naturheilkunde schon seit ihren Jugendjahren pflegt.“ […]

Im Schwarzwälder-Boten wurde das Buch auch angekündigt und folgenden Kommentar dazu kann man nur voll und ganz unterstützen:

„Und vor welchem Gericht kann ich die Eheleute Grandt anklagen, wenn mir ihre beschriebenen Mittelchen Schaden zufügen? —— Aber wahrscheinlich halten sich die beiden über einen ausführlichen Disclaimer schadlos. Etwa: „Für ev. auftretende Schäden sind die Autoren nicht haftbar zu machen. Die Anwendung der empfohlenen Mittel entheben den Leser nicht von der Pflicht, im Ernstfall einen Arzt aufzusuchen“. U.s.w.“

Man muss wirklich annehmen, dass sich Grandt zu viel mit Rudolf Steiner beschäftigt hat, der schließlich die anthroposophische Heilkunde und alles, was dazu gehört, hellsichtig „schaute“. Dazu sind medizinische Ausbildungen nicht nötig, wahrscheinlich sogar hinderlich, denn Ärzte haben ja keinen Blick für das Wesentliche Ganzheitliche und zuguterletzt sind sie die Handlanger der bösen Pharmaindustrie, pfui!

Grandt schreibt:

[…] „Wie kann man sich aus den »Klauen« der Pharmaindustrie befreien?

Auch hierzulande ist der Einfluss der Pharmalobby auf Politiker und Mediziner sehr groß. Durch clevere Werbung in den unterschiedlichsten Arztpraxen und in den Medien wird Antibiotika zum Beispiel als »Allheilmittel« propagiert. Die Strategie zeigt Erfolg, denn Antibiotika gehören heute zu den wichtigsten Medikamenten überhaupt. Weil viele Ärzte sie nur all zu willig und leichtsinnig verschreiben, schlucken die Deutschen davon rund 300 Tonnen  pro Jahr, das sind etwa 363 Millionen Tagesdosen!

Ein verantwortungsvoller Medikamenten-Umgang durch Ärzte, aber auch durch Patienten wird immer wichtiger, um den Einfluss der Pharmaindustrie auf unsere Gesundheit zu reduzieren. In unserem neuen Buch Antibiotika aus der Natur – Sanfte Heilung durch natürliche Medizin gehen wir auf diesen Aspekt ein.“ […]

[…] „Antibiotika werden heute zu oft verschrieben und sind selten notwendig – ganz im Gegenteil: Sie schaden dem Körper sogar häufig. Das muss nicht sein, denn es gibt Heilung aus dem Pflanzenreich: natürliche Antibiotika.
Pflanzliche Mittel sind besser verträglich und helfen in den meisten Fällen, in denen von den Ärzten unnötigerweise antibiotische Medikamente verschrieben werden. Immer weniger Menschen sind bereit, ihren Körper mit der chemischen Keule synthetischer Antibiotika zu belasten. Das ist kein Wunder: Handelsübliche Antibiotika zerstören die Darmflora und schwächen das Immunsystem. Häufig helfen sie überhaupt nicht, da die Erreger in der Zwischenzeit resistent gegen sie sind.“[…]

Dass sich Herr Grandt mit diesem Werk ein für alle mal in Skeptikerkreisen diskreditiert hat, scheint ihm wahrlich nicht bewusst zu sein. Sollte er sich zukünftig doch wieder mit seriösen Themen beschäftigen wollen, wird er dafür wenig Anerkennung finden. Fähnchen im Wind gibt es zur Genüge und dass er dazu gehört, soll auch jeder wissen. Ob es zu diesem Buch wirklich keinen Wirbel mehr geben wird, bleibt deswegen offen, auch wenn Grandt meint:

[…] Bücher mit Kritik über die Pharmaindustrie gibt es genug“, findet der 46-Jährige. In diesem Fall halte er sich bewusst im Hintergrund. Das Buch informiere, wie es kurz und bündig im Untertitel heiße, über die „sanfte Heilung durch natürliche Medizin“. Dass es ausnahmsweise mal keinen Wirbel um eine Veröffentlichung gegeben hat, kann Michael Grandt im Übrigen gut verkraften.

„Das kommt dann im Herbst, bei meinem nächsten Buch“, sagt er mit einem Augenzwinkern. „So war es jetzt auch mal ganz angenehm“.

Was da im Herbst dann kommt, kann bestimmt niemanden mehr überraschen oder groß interessieren, nur bei Grandt selber, wäre ich mir da nicht so sicher, bei so viel Einfalt wird er einige Reaktionen garantiert nicht verstehen.

25 Comments

  1. Herr Grandt kann es nicht lassen:

    „Deutschland: Massenimpfungen gegen die »Schweinegrippe« werden vorbereitet“

    […] „Die Schweinegrippe kostete weltweit bisher 429 Menschen das Leben, bei einer Gesamtbevölkerungszahl von 6,75 Milliarden, und die WHO will nun Massenimpfungen in den meisten Ländern der Erde einführen. Was stimmt hier nicht?

    Diese unglaubliche Hysterie wird – so behaupten manche Kritiker – durch willfährige Institutionen und die WHO als Handlanger der großen Pharmakartelle inszeniert, um der Pharmalobby neue Milliarden in die Kassen zu spülen.“

    http://info.kopp-verlag.de/news/deutschland-massenimpfungen-gegen-die-schweinegrippe-werden-vorbereitet.html

    Liken

  2. Werden in Deutschland überdurchschnittlich viele Antibiotika verschrieben?
    Nein. Deutschland liegt an drittletzter Stelle – nur die Niederländer und die Schweizer verbrauchen weniger Antibiotika.
    http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/1773.php

    Der Anteil der aus höheren Pflanzen gewonnenen Antibiotika, die therapeutisch nutzbar sind, beträgt etwa 2%.
    http://www.amazon.de/Pharma
    Im Standardlehrbuch taucht gerade mal der Knoblauch am Rande auf.

    Es gibt noch ein paar antiseptisch wirkende „Ätherische Öle“ und die sind mit Vorsicht zu genießen, weil sie starke Allergien auslösen können:

    http://pressetext.de/news/090204040/auch-natuerliche-duftstoffe-koennen-zu-allergien-fuehren/

    Aus rein rechtlichen Gründen muss dem Thema immer beigefügt werden: „Kein Ersatz für einen Arztbesuch“. Das ist eine Standardfloskel, die sich auch bei jedem bekennenden Heiler findet.

    Liken

  3. An Idana Brandon,

    ich weiß jetzt nicht, ob Sie aus reiner Unwissenheit so argumentieren oder einfach nur naiv und blauäugig sind?
    Betrachten wir Ihren letzten Kommentar deshalb doch einfach mal etwas näher…

    […] „U.a. steht in diesem Buch, daß dieses Buch einen Arztbesuch nicht ersetzen kann.“ […]

    Toll und außerordentlich lobenswert! Aber was möchten Sie dem Leserpublikum denn damit sagen?… Beispielsweise heißt es in der Fernsehwerbung für Arzneimittelangebote doch auch immer: „Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“.

    […] „Außerdem wird geschrieben, wie wichtig, ja sogar lebensnotwendig und unverzichtbar
    synthetisch hergestellte Antbiotika in manchen Fällen sind.“ […]

    Auch die Erwähnung dieser Erkenntnis ist selbstverständlich sehr zu begrüßen. Ein „dreifach Hoch“ auf die hervorragende Arbeit der Naturwissenschaften, der Schulmedizin und der Pharmaindustrie… 😉

    Jetzt wird es zumindest etwas spannender…

    […] „Es geht aber auch darum, daß man nicht wegen jedem Schnupfen oder Husten oder sonstigem kleinen Wehwehchen ein Antibiotikum schlucken muß und soll und daß viele (nicht alle) Ärzte doch recht schnell ein solches verschreiben.“ […]

    Also wirklich Idana Brandon, ich weiß zwar nicht von wem oder woher Sie nun diese famose und beeindruckende Erkenntnis haben, aber ich halte es einfach für eine an den Haaren herbeigezogenen Behauptung von Ihnen, dass viele Ärzte bei einem Schnupfen oder Husten recht schnell Antibiotika verschreiben würden.

    Wichtig! Können Sie diese, Ihre Behauptung durch Angabe seriöser Quellen entsprechend belegen oder haben Sie dieses „Wissen“ lediglich vom Hörensagen erworben?

    […] „Dazu sind die verschiedenen Pflanzen aufgelistet, ihre Historie beschrieben und für bzw. gegen was sie helfen.“ […]

    Welche Pflanzen meinen Sie denn damit? Sind es vielleicht: Bibernellwurzel, Seifenwurzel, Grindeliakraut, Schlüsselblume, Lindenblüten, Isländisch Moos, Thymian? Oder sind Ihnen persönlich ggf. andere/weitere Pflanzen bekannt?

    Aah, Idana Brandon, endlich kommt ja mal etwas Konkretes…

    […] „Was ist daran nun so verwerflich? Habt ihr bei einem Husten noch nie pflanzliche Hustentropfen (z.B Bronchicum, die übrigens supergut wirken) in der Apotheke oder von eurem Arzt bekommen?“ […]

    Ich nehme jetzt an, dass Sie hier wohl die (rezeptfreien) „Bronchicum Tropfen“ als Hustenmittel (Antitussivum) meinen, oder? Sofern dies der Fall ist, kennen Sie die darin enthaltenen Wirkstoffe, die speziellen Anwendungsbeschränkungen und ferner auch die möglichen Nebenwirkungen?

    Werte Idana Brandon, so nun mal jetzt „Butter bei die Fische“ und haben Sie doch bitte die Güte, auf diese Fragen
    genauer zu antworten. Danke.

    Liken

  4. Um alle, die das Buch NICHT GELESEN haben und trotzdem so supergut darüber Bescheid wissen, mal aufzuklären:
    U.a. steht in diesem Buch, daß dieses Buch einen Arztbesuch nicht ersetzen kann. Außerdem wird geschrieben, wie wichtig, ja sogar lebensnotwendig und unverzichtbar synthetisch hergestellte Antbiotika in manchen Fällen sind.
    Es geht aber auch darum, daß man nicht wegen jedem Schnupfen oder Husten oder sonstigem kleinen Wehwehchen ein Antibiotikum schlucken muß und soll und daß viele (nicht alle) Ärzte doch recht schnell ein solches verschreiben. Dazu sind die verschiedenen Pflanzen aufgelistet, ihre Historie beschrieben und für bzw. gegen was sie helfen.
    Was ist daran nun so verwerflich? Habt ihr bei einem Husten noch nie pflanzliche Hustentropfen (z.B Bronchicum, die übrigens supergut wirken) in der Apotheke oder von eurem Arzt bekommen?

    Liken

  5. Liebe Damen aus der Esofront,

    sie können sich hier echauffieren, wie sie wollen. Dadurch werden ihre Beiträge auch nicht seriös. Wie auch Udo schon sagte, geht es hier nicht um Glauben und nicht um möchte-gern-Natur-alles besser, sondern um kranke Menschen, die verarscht werden, weil man ihnen Hilfe verspricht, die sich nicht halten lässt.

    Wer hier Erwachsen ist und wer nicht, kann jeder vernünftige Mensch beurteilen.

    Liken

  6. @ Lilith,

    […] „Die Existenz von unbekannten fliegenden Objekten ist unzweifelhaft, außer man möchte behaupten, dass dem Menschen jedes fliegende Objekt bekannt sei. Im weiteren Sinne bezieht sich der Begriff sogar auf alle Phänomene, die nicht identifiziert…“ […]

    Ja, aber darum geht es in dem besagten Artikel nach meiner Einschätzung nicht; man schaue sich nur die dortigen Bilder/Fotos dazu an.

    Gerne weise ich in diesem Zusammenhang auch auf die kürzliche Sendung *Abenteuer Forschung* vom 03.06.2009 mit Prof. Harald Lesch an, welcher ich im RatgeberNews-Blog einen eigenen Beitrag gewidmet habe, nachzulesen unter http://blog.ebook-insel.de/2009/06/04/abenteuer-forschung-zdf-danke-herr-prof-harald-lesch/

    Dort ist unter anderem auch ein Direktlink zum Sendebeitrag (abenteuerforschung-zdf-de) mit dem Titel *Spekulationen um UFO´s – Gibt es fliegende Untertassen* zu finden.

    Liken

  7. @ Helge Mücke und Irina Brandon,

    zunächst gilt es doch festzustellen, um welche angeblichen „Heilpflanzen/pflanzliche Heilmittel“ es eigentlich hier geht.

    Wie heißt es dazu auszugsweise aus Wikipedia zur Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), ich zitiere:

    […] „In den Staaten der EU müssen pflanzliche Fertigarzneimittel grundsätzlich, wie andere Fertigarzneimittel auch, gemäß den Bestimmungen des Arzneimittelrechts vor der Vermarktung behördlich zugelassen werden. Dazu sind Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit nachzuweisen.“ […]
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Phytotherapie

    Sind diese Voraussetzungen hier gegeben? Handelt es sich also um sogenannte „rationale Phytopharmaka“ oder etwa vielmehr um „traditionelle pflanzliche Heilmittel“, oder „Nahrungsergänzungsmittel auf pflanzlicher Basis“ oder um „Pflanzliche Hausmittel der Volksheilkunde“?

    Die zuvor genannten, bzw. unterschiedlichen Begrifflichkeiten können Sie z.B. erläuternd nachlesen unter http://www.sueddeutsche.de/wissen/special/159/142843/20/

    Oder wollen Sie – Helge Mücke und Irina Brandon – hier etwa noch zusätzlich die sogenannten „alternativen Heilmethoden“, zu denen z.B. auch die „Homöopathie“ als auch die „anthroposophische Medizin“ u.v.m. gehören, mit erwähnt wissen?

    Werte Damen, bevor Sie sich in irgendwelche fragwürdigen esoterischen Argumentationsfloskeln verstricken, sollten Sie hierauf und für jeden nachvollziehbar antworten. Und insbesondere Irina Brandon – Sie finden das Buch ja gelungen wie Sie selbst geschrieben haben – kann bestimmt genau angeben, um welche Arten/Kategorien von „Heilpflanzen/Heilmitteln“ es sich im Buch nun handelt.

    Im Anschluß daran lässt sich hier bestimmt weiter vernünftig diskutieren und es wird sicherlich möglich sein, relevante Hintergründe näher zu betrachten. 😉

    Liken

  8. Ein paar Anmerkungen zum Artikel und zu den Kommentaren:

    Die Existenz von unbekannten fliegenden Objekten ist unzweifelhaft, außer man möchte behaupten, dass dem Menschen jedes fliegende Objekt bekannt sei. Im weiteren Sinne bezieht sich der Begriff sogar auf alle Phänomene, die nicht identifiziert *werden* (z.B. ein Moondog von einem Astronomie-Laien), und nicht nur auf die, die (noch) nicht identifiziert werden *können* (z.B. noch unbekannte Wetterphänomene).

    Das Problem mit falschen Health Claims wird ab 2010 gelöst sein. Da endet nämlich die Übergangszeit für die Health-Claims-Verordnung, die für gesundheitsbezogene Aussagen zu Lebensmitteln wissenschaftliche Belege verlangt.

    Dass „Schulmediziner“ natürlichen Heilmitteln nicht abgeneigt sind ist ungefähr so verwunderlich wie die Tatsache, dass das Flugzeug von dem Gleitflug großer Vögel inspiriert ist. Also nur dann überraschend, wenn man den Menschen und seine Technologie als außerhalb der Natur stehend begreift (was im Regelfall „über ihr thronend“ bedeutet). Eine solche Weltsicht ist religiös, nicht wissenschaftlich.

    Liken

  9. @ Michael Grandt,

    Sie schreiben hier unter anderem am 30.06.09:

    […] „Hier sind die Fakten:
    a) ich bin nicht UFO-gläubig; der besagte Artikel war eine – vom Verlag gewünschte – Rezension zu einem Buch, das an die Existenz von UFOs glaubt, also nicht meine Meinung, sondern eine Buchbesprechung. Hier gilt dasselbe wie beim Schwarzbuch auch: Bitte genau lesen.“ […]

    Sicher, sicher. 🙂 Aber Herr Grandt, in der Überschrift dieses besagten Artikels steht doch sinngemäß, dass es Ufos wirklich geben würde und Ihr Name steht doch eindeutig darunter, oder nicht? Wo steht denn dort geschrieben, dass Sie (gleichzeitig?) nicht an deren Existenz glauben?

    Also, das nehme ich Ihnen so nicht ab.

    Liken

  10. Hey Leute,
    na sagt mal, brennt der Scheiterhaufen schon?
    Was schreibt ihr von seriös, wahr und nicht wahr?!?
    Warum hat Naturheilkunde ausschließlich mit Rudolf Steiner zu tun?
    Interessant, daß auch Schulmediziner zwischenzeitlich zu Heilmitteln aus der Natur zurückgreifen. Oh Gott, alles Steiner-Brüder!!!!
    Elke distanziert sich von Michael Grandt aufgrund vom Geschwätz anderer, sehr seriös und erwachsen liebe Elke!
    Marion Grandt hat keine medizinische Ausbildung? Nur weil sie heute als Farb- und Stilberaterin arbeitet? Lieber Gerhard, bist du Hellseher….oh entschuldigung, du glaubst ja nur an……ja an was eigentlich? An dich und deine Meinung, was du zu wissen glaubst? Ist das die Wahrheit?
    Das hier ist eine personenbezogene Hexen- oder muß ich schreiben Hexerjagd, es geht ja um Michael Grandt.
    Oder was kreidet ihr seiner Frau an? Ja vielleicht, daß sie mit ihm verheiratet ist…..das wäre doch was absolut Seriöses…… Schlimm, ja ganz schlimm die Frau, mit so einem verheiratet zu sein…
    Schade eigentlich, ich finde das Buch echt gelungen und soll ich euch was sagen?!? Meine letzte Erkältung war dank Lavendelöl schnell und gut überstanden. Oje, ich komme jetzt wohl auch mit auf den Scheiterhaufen, weil dieses Hexenzeug bei mir gewirkt hat……

    Liken

  11. Mit solchen Artikeln ohne wirkliche Argumente kann ich gar nichts anfangen. Mag ja sein, dass Grandt nun endlich versucht, auch Geld zu verdienen und auf die Betstellerschiene aufzuspringen versucht; ich will das damit nicht rechtfertigen, aber viele andere tun das auch. Ich habe schon zahllose überflüssige Ratgeber-Bücher wahrgenommen.
    Aber wo ist Ihr ernst zu nehmendes rationales Gegenargument? Sind Sie ganz grundsätzlich gegen Naturheilmittel? Das kommt aber nur unterschwellig vor und ist nicht begründet. Vielleicht ist es auch bereits an Ihr Ohr gedrungen, dass heute sich die Wirksamkeit vieler Pflanzen(inhaltsstoffe) hat bestätigen lassen. Bakterizide Wirkung gibt es von etlichen Pflanzen, ja sogar Virostatika sind bekannt (während Antibiotika bekanntlich NICHT gegen Viren wirken). „Zusehen zu müssen wie ein einst intaktes Gehirn verfällt und nur noch Blödsinn fabriziert und verbreitet, schmerzt.“ Welch ein Schmarrn! SIE sind es, der / die sich unglaubwürdig macht. Vielleicht sollten Sie es mit Heilpflanzen probieren, Ginseng oder Gingko?

    Liken

  12. Lieber Herr Grandt,

    Danke für Ihre Hinweise.

    Ich habe den Ufo-Artikel genau gelesen und darunter steht sogar:

    „Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muß nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.“

    Von einer Rezension steht weder etwas geschrieben, noch lässt sich dies am Schreibstil erkennen. Da müsste der Leser schon hellsichtig sein, um darauf zu kommen.

    Sie schreiben:

    „Wer nicht an die Wirksamkeit von pflanzlichen Antibiotika glaubt, hat keine Ahnung.“

    Wer nicht an die Wirksamkeit von pflanzlichen Antibiotika GLAUBT, ist nicht ahnungslos, sondern ihm fehlt eben der Glaube. Sie sagen es ja selbst.

    Wenn es seriöse wissenschaftliche und randomisierte Studien zum Thema gäbe, die Ihre Meinung bestätigen, dann würde man in entsprechenden Fachkreisen darüber berichtet haben. Populärliteratur gibt es dazu zuhauf, die sich einzig und allein auf gemachte Erfahrungen bezieht. Evidenzbasierte Nachweise für die herausragende Wirksamkeit, die Sie propagieren, liegen nicht vor.

    Liken

  13. Michael Grandt:

    Wer nicht an die Wirksamkeit von pflanzlichen Antibiotika glaubt, hat keine Ahnung.

    Wer an die Wirksamkeit von pflanzlichen Antibiotika glaubt verlässt den rationalen Diskurs in Richtung Schamanen-und Wunderheilertum, kann auch an Anthroposophie glauben.

    Liken

  14. Wer ist hier unseriös?
    es freut mich natürlich, wenn über unser neues Buch wieder wild spekuliert wird.
    Hier sind die Fakten:
    a) ich bin nicht UFO-gläubig; der besagte Artikel war eine – vom Verlag gewünschte – Rezension zu einem Buch, das an die Existenz von UFOs glaubt, also nicht meine Meinung, sondern eine Buchbesprechung. Hier gilt dasselbe wie beim Schwarzbuch auch: Bitte genau lesen.
    b) Wer nicht an die Wirksamkeit von pflanzlichen Antibiotika glaubt, hat keine Ahnung.
    c) Natürlich wurde das Buch unter medizinischer Aufsicht geschrieben und mit seriösen Quellen belegt
    d) Werbung für mein neues Buch in 4 Wochen, Titel: Der Crash der Lebensversicherungen
    Also, bevor wieder mal spekuliert wird, bitte mich fragen und immer schön locker bleiben.
    Viele Grüße
    Michael Grandt

    Liken

  15. Hallo Arnd,

    Der Text ist ganz gezielt spitz formuliert, denn so wie Nickpol schon sagte, kann man zwei konträre Seiten nicht gleichzeitig bedienen wollen.

    Wer die Schauungen Steiners kritisiert, kann doch nicht gleichzeitig behaupten, dass alte Heilweisen, deren evidenzbasierter Nachweis fehlt, sehr wohl wirken und noch dazu besser sind als die bösen Pharmamittel.

    Grandt bedient hier die Esoteriker und dazu baut er zusätzlich eine Verschwörungstheorie gegen die Pharmaindustrie und Ärzte auf.

    Er vermittelt, dass seine Kräuterratschläge der Wahrheit entsprächen, und Anthroposophen vermitteln, dass die Pädagogik Rudolf Steiners wissenschaftlich sei. Wo bitte ist denn da der Unterschied?

    Liken

  16. @arnd
    Das Dumme an der ganzen Sache ist, Grandt schreibt ein Buch, über alternative Heilmittel aus der Natur, die jetzt, weil von ihm beschrieben gut sein müssen. Da kann er gleich zu den Anthroposophen und Esoterikern gehen. Warum also diese Umwege und ad hominems sind das noch lange nicht. Die lesen sich anders.

    Liken

  17. Es mag sein dass Grandt inzwischen viel Blödsinn schreibt (kann ich nicht beurteilen), aber ich finde die Art der Argumentation sehr tendenziös. Grandt glaubt also an UFO’s… aha, das heisst also er ist verrückt. Hä? Er ist kein Mediziner, deshalb kann er also nichts über Antibiotika sagen… hallo? Seit wann wird sich nicht mehr mit den sachlichen Argumenten auseinandergesetzt? Ad Hominem-Attacken kennen wir doch schon genug aus anderen Richtungen, es wäre schön wenn dieses blog davon frei bliebe. Also: Bitte die Argumente attackieren, nicht die Person.

    Liken

  18. ernünftige Denken komplett lahmlegt, wodurch auch jegliche Wahrnehmung für die Konzequenzen des eigenen Handelns einfach ausfällt.

    Liken

  19. “Auch hierzulande ist der Einfluss der Pharmalobby auf Politiker und Mediziner sehr groß.” RICHTIG

    Sie scheinen zu vergessen das der Einfluss der Eso szene auf Politiker und Mediziner auch immer grösser wird und bei weitem gefährlicher ist als die Einflussnahme der Pharmaindustrie.
    Und das es genug Pharmaunternehmen gibt die gerne beides verkaufen scheinen sie auch zu übersehen.

    Liken

  20. @tischl

    „Wenn man jemand jedoch die Seriosität aufgrund eines Buches abspricht, muss man dies wenigstens belegen. Was vorgelegt wurde, sind Allgemeinplätze …“

    Wo sind denn bitte die Quellen zu ihren Behauptungen? Laute Richtig-Rufe als Beweis anzuführen, dass Grandts Aussagen stimmen sollen, sehr billig!

    Die meisten heute bekannten Antibiotika leiten sich von Naturstoffen ab. Es gibt jedoch auch vollsynthetisch hergestellte. Herrn Grandt geht es jedoch nicht darum, für biotechnologisch durch Bakterien wie den Streptomyceten produzierte Antibiotika zu werben.

    Und es sollte jedem klar sein, dass bei erwiesener Wirkung auch Nebenwirkungen eine Rolle spielen. Was nicht wirkt, hat auch keine Nebenwirkung. Wobei pflanzliche Mittel sehr wohl Nebenwirkungen, wie Allergien erzeugen können.

    Wir reden hier von Infektionen, die ohne medizinische Behandlung, tödlich ausgehen können. Das Medikamenten-Bashing, das von Alternativ-Anhängern betrieben wird, führt einerseits zur verspäteten Einnahme von effektiven Therapeutika und andererseits erzeugt man damit einen Nocebo-Effekt, der sich auf die Genesung hinderlich auswirkt und der auch Nebenwirkungen auslösen kann.

    Allein die Tatsache, dass das Ehepaar Grandt sich anmaßt eine Liste von Krankheiten aufzuführen und dazu entsprechende Heilmittel ist gemeingefährlich.

    Hier allgemeine Beispiele zu sogenannten Alternativen, die genannt wurden:

    http://www.esowatch.com/index.php?title=Aloe_Vera

    http://www.esowatch.com/index.php?title=Kolloidales_Silber

    Desweiteren stört mich die reißerische Aufmachung der Grandts zu diesem Thema. Hier ist doch ersichtlich, dass es nicht darum geht entzündungshemmende und antibakterielle Pflanzen und Lebensmittel aufzuzählen, deren Wirkung sowieso längst bekannt ist und die bei harmlosen Infekten angewendet werden können. Es muss Pharma-Bashing betrieben werden, um die aufgeführten Alternativen anzupreisen und deren Wirksamkeit auf ein Level zu heben, welches nicht mehr seriös ist. Dieses Thema gehört nicht in die Hände von Laien, die dadurch mit der Gesundheit von Menschen spielen. Infekte ohne den Rat eines Arztes selbst zu beurteilen und zu behandeln, kann eben in die Hose gehen und am schlimmsten ist das Rumdoktern von Eltern an ihren kranken Kindern mit sogenannten Alternativen. Da läuft mir die Galle über.

    Liken

  21. Grandt dilettiert auf einem Gebiet, bei dem man als Laie besser die Klappe hält.
    Natürlich gibt es antibiotisch wirkende Pflanzen und Pflanzenprodukte, wie z.B. Knoblauch, Aloe Vera, Zwiebeln, Teebaumöl uvam. Wer aber meint, eine „infektiöse Darmerkrankung“ mit Zwiebeln und Knoblauch behandeln zu können, wird ausser Blähungen nichts erreichen.
    Letztlich zählen gewisse Leute, aus dieser Branche, „kolloidales Silber“ auch zu den natürlichen Antibiotika. Hier verlassen wir endgültig den rationalen Dialog und begeben uns auf das Gebiet der Esoterik mit all ihren Halbwahrheiten und Wunschvorstellungen.
    Das gleiche gilt für pro-idiotische Joghurt-Kulturen. Grandt hat ein Kräuterbüchlein geschrieben für Lieschen Müller, nicht mehr und nicht weniger.

    Liken

  22. Gerhard schreibt:
    „Dass sich Herr Grandt mit diesem Werk ein für alle mal in Skeptikerkreisen diskreditiert hat…“

    schaut man sich die Argumente die Gerhard hier vorlegt genauer an, sieht es anders aus, fast alle Behauptungen von Grandt zu seinem Buch sind richtig:

    „Auch hierzulande ist der Einfluss der Pharmalobby auf Politiker und Mediziner sehr groß.“ RICHTIG

    „Durch clevere Werbung in den unterschiedlichsten Arztpraxen und in den Medien wird Antibiotika zum Beispiel als »Allheilmittel« propagiert.“ RICHTIG

    „Die Strategie zeigt Erfolg, denn Antibiotika gehören heute zu den wichtigsten Medikamenten überhaupt.“ RICHTIG

    „Weil viele Ärzte sie nur all zu willig und leichtsinnig verschreiben, schlucken die Deutschen davon rund 300 Tonnen pro Jahr, das sind etwa 363 Millionen Tagesdosen!“ RICHTIG

    „Ein verantwortungsvoller Medikamenten-Umgang durch Ärzte, aber auch durch Patienten wird immer wichtiger, um den Einfluss der Pharmaindustrie auf unsere Gesundheit zu reduzieren.“ RICHTIG

    „Das muss nicht sein, denn es gibt Heilung aus dem Pflanzenreich: natürliche Antibiotika.“ RICHTIG z.B. PENICILLIN

    „Pflanzliche Mittel sind besser verträglich und helfen in den meisten Fällen, in denen von den Ärzten unnötigerweise antibiotische Medikamente verschrieben werden.“ RICHTIG (wenn auch tricky formuliert)

    „Immer weniger Menschen sind bereit, ihren Körper mit der chemischen Keule synthetischer Antibiotika zu belasten.“ RICHTIG

    „Das ist kein Wunder: Handelsübliche Antibiotika zerstören die Darmflora und schwächen das Immunsystem:“ RICHTIG

    „Häufig helfen sie überhaupt nicht, da die Erreger in der Zwischenzeit resistent gegen sie sind.“ FALSCH

    Es geht mir nicht darum Michael Grandt zu verteidigen,
    ich kenne ihn nicht, UFO-Gläubigkeit sagt ja auch alles!

    Wenn man jemand jedoch die Seriosität aufgrund eines Buches abspricht, muss man dies wenigstens belegen. Was vorgelegt wurde, sind Allgemeinplätze die so in jeder Talkshow vorkommen, nichts besonderes, kein Grund für eine Diskreditierung, geschweige denn für eine Verschwörungstheorie.
    Ausserdem: „skeptisch“ ist dieser Typ sehr wohl, eigentlich gegenüber allem, ausser Pflanzennahrung.

    Also erst recherchieren, dann argumentieren, dann verurteilen … immer schon seriös bleiben … 😉
    Ciao

    Liken

  23. Gerhard schreibt:
    „Dass sich Herr Grandt mit diesem Werk ein für alle mal in Skeptikerkreisen diskreditiert hat…“

    schaut man sich die Argumente die Gerhard hier vorlegt genauer an, sieht es anders aus, fast alle Behauptungen von Grandt zu seinem Buch sind richtig:

    „Auch hierzulande ist der Einfluss der Pharmalobby auf Politiker und Mediziner sehr groß.“ RICHTIG

    „Durch clevere Werbung in den unterschiedlichsten Arztpraxen und in den Medien wird Antibiotika zum Beispiel als »Allheilmittel« propagiert.“ RICHTIG

    „Die Strategie zeigt Erfolg, denn Antibiotika gehören heute zu den wichtigsten Medikamenten überhaupt.“ RICHTIG

    „Weil viele Ärzte sie nur all zu willig und leichtsinnig verschreiben, schlucken die Deutschen davon rund 300 Tonnen  pro Jahr, das sind etwa 363 Millionen Tagesdosen!“ RICHTIG

    „Ein verantwortungsvoller Medikamenten-Umgang durch Ärzte, aber auch durch Patienten wird immer wichtiger, um den Einfluss der Pharmaindustrie auf unsere Gesundheit zu reduzieren.“ RICHTIG

    „Das muss nicht sein, denn es gibt Heilung aus dem Pflanzenreich: natürliche Antibiotika.“ RICHTIG z.B. PENICILLIN

    „Pflanzliche Mittel sind besser verträglich und helfen in den meisten Fällen, in denen von den Ärzten unnötigerweise antibiotische Medikamente verschrieben werden.“ RICHTIG (wenn auch tricky formuliert)

    „Immer weniger Menschen sind bereit, ihren Körper mit der chemischen Keule synthetischer Antibiotika zu belasten.“ RICHTIG

    „Das ist kein Wunder: Handelsübliche Antibiotika zerstören die Darmflora und schwächen das Immunsystem:“ RICHTIG

    „Häufig helfen sie überhaupt nicht, da die Erreger in der Zwischenzeit resistent gegen sie sind.“ FALSCH

    Es geht mir nicht darum Michael Grandt zu verteidigen,
    ich kenne ihn nicht, UFO-Gläubigkeit sagt ja auch alles!

    Wenn man jemand jedoch die Seriosität aufgrund eines Buches abspricht, muss man dies wenigstens belegen. Was vorgelegt wurde, sind Allgemeinplätze die so in jeder Talkshow vorkommen, nichts besonderes, kein Grund für eine Diskreditierung, geschweige denn für eine Verschwörungstheorie.
    Ausserdem: „skeptisch“ ist dieser Typ sehr wohl, eigentlich gegenüber allem, ausser Pflanzennahrung.

    Also erst recherchieren, dann argumentieren, dann verurteilen … immer schon seriös bleiben … 😉
    Ciao

    Liken

  24. Ich bin schockiert über die geschilderten Aktivitäten von Michael Grandt. Da ich auf meinem Blog mehrmals über ihn im Zusammenhang mit dem „Schwarzbuch Waldorf“ berichtet habe, möchte ich mich hiermit offiziell von seiner jetzigen Einstellung zu Verschwörungstheorien und alternativen Heilmethoden distanzieren. Schade, dass es dazu kommen musste.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.