Der KRYON-Kult


Quelle: server4customer.de
Quelle: server4customer.de

Eine gefährliche Psycho-Sekte der Neuen Zeit

Von EsoFee

Kryon-Konferenz in Freiburg
Bei den bisherigen Grenzenlos-Messen waren auch Vertreter sogenannter „Kryonschulen“ mit ihren Info- und Verkaufsständen präsent. Dies waren die Aussteller Karin O´Shana Kandziora und Ilona Majana Zimmer.

Auch bei anderen Esoterik-Messen treten Propagandisten des Kryon-Kultes regelmäßig in Erscheinung. Was steckt dahinter?

Kryon ist ein angebliches Geistwesen, erfunden von dem us-amerikanischen Esoterik-Autor Lee Carroll.Carroll gibt sich als Medium dieses Geistwesens aus und behauptet, die von ihm verfassten „Durchgaben“ von diesem Wesen als „Channeling“ (frei übersetzt „Kanal sein“) empfangen zu haben. Liest man sich diese Texte mal mit normalem, gesundem Menschenverstand durch, kann man sich kaum des Eindrucks erwehren, dass der Autor dabei den Kanal ziemlich voll gehabt haben muss. Die AGPF hat es so zusammengefasst: Es ist ein Geschäft mit der Angst und mit der Hoffnung.

Hier kommt die in Licht und Liebe verpackte Menschverachtung des Kryon-Kultes sehr deutlich zum Vorschein. Da hat „Lady Gaia“ (esoterisches Synonym für Mutter Erde) bei ihrem Reinigungsprozess mittels des Tsunami am 26. Dezember 2004 Tausende hinweggespült; und die Opfer haben sich dazu auch noch aufgrund ihrer karmischen Verstrickungen alle dort zum richtigen Zeitpunkt und an den richtigen Orten versammelt. Das Ganze liest sich, als kämen sie direkt aus einer Gummizelle.
Aber das scheint genau das Richtige zu sein für Leute, denen man vermutlich jeden nur erdenklichen Bären aufbinden kann. Kryon ist derzeit der Renner in der Esoterik-Szene. Hinzu kommt noch, dass Lee Corroll ebenso die unsägliche Geschichte von den Indigo-Kindern in die Welt gesetzt hat.

Damit bedient Carroll die egozentrischen Phantasien spinnerter Esoterik-Mütter, die in ihrem Überheblichkeits-Wahn nicht davor zurückschrecken, ihre Kinder zum Ausleben ihrer wirren Weltsicht zu missbrauchen:
Solchen Müttern macht es auch nichts aus, wenn Carroll über Kryon den grausamen Sexualmord an einem kleinen Mädchen auf kryonische Art rechtfertig. Bitte lesen sie selbst nach. Ab Seite 8 beginnt die Geschichte von der kleinen Sally.

Sally hatte also einen „karmischen“ Vertrag mit seinem Peiniger und Mörder und hat sich mit ihm sozusagen verabredet. So etwas ist ungeheuerlich. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ein Kinderschänder ein Kind umbringt und sich auf so etwas beruft. Nach diesem Konzept kann man jede Schweinerei auf der Welt schönreden.

Durch die Bücher Carrolls entstand weltweit eine unkritische Gemeinde von Kryon-Anhängern, die sich mehr und mehr zu einer gefährlichen Psycho-Sekte verdichtet. Es gibt noch viele Texte mehr von diesem angeblichen engelhaften Energiewesen namens Kryon, die diese Gefahr erkennen lassen. Eine Zusammenstellung wird noch erarbeitet.

Der Kryon-Kult ist auf dem Vormarsch. „Kryonschulen“ entstehen überall in Deutschland. Hier werden die Kreationen aus der Geisterküche Carrolls verfüttert. Hier werden Leichtgläubige in einem sogenannten „Lichtkörperprozess“ gegen dickes Geld zu Übermenschen gemacht, die dann über interdimensionale Fähigkeiten und Energien verfügen sollen, quasi unabhängig von Raum und Zeit sogar schwere Krankheiten rückgängig machen können.

Mit pseudowissenschaftlicher Argumentation wird versucht ein neues Weltbild zu vermitteln, welches bestehende Naturgesetze aushebelt und somit dem esoterischen Gedankengut nicht nur Berechtigung, sondern auch Anspruch auf Wahrheit aus „wissenschaftlicher“ Sicht verleihen soll. Ja, es gibt sie wirklich: Leute, die für so etwas viel Geld ausgeben. Wir kennen dieses Phänomen schon von Scientology. Und das wird auch inzwischen offiziell als gefährlich eingestuft. Nur bei anderen, ähnlich gelagerten Entwicklungen schlafen die Verantwortlichen noch.

So gelingt es den Propagandisten Kryons immer wieder größere Veranstaltungen in renommierten Räumlichkeiten durchzuführen und sich damit das Mäntelchen der Seriosität umzuhängen. 2005 fand ein solcher Kryon-Event im Audimax der Universität Hamburg statt. Als man die Uni-Leitung über die Hintergründe informierte, fiel man dort aus allen Wolken. Aber es war aus rechtlichen Gründen nicht mehr möglich, den Mietvertrag mit dem Veranstalter, einer Hamburger Esoterik-Buchhandlung, zu stornieren.

Nun fand am 11. und 12. April dieses Jahres wieder ein großer internationaler Kryon-Kongress im Konzerthaus in Freiburg statt.

Hier 8 Videos, die einen Eindruck entsprechender „Channelings“ verschaffen. Am Ende jedes Videos, lässt sich der nächste Teil anklicken. Wobei die folgenden Teile völlig ausreichen, um zu wissen, was sich da tut.

16 Comments

  1. Es ist zum kotzen, wenn Karmagläubige grässlichste Gewalttaten damit erklären, dass ja alles selbst verursacht sei, dass es womöglich schon vor der Geburt so geplant worden ist.

    Ich hab kein Problem mit dem Glauben an Karma. Aber damit, dass gesagt wird, dass auf ein Opfer von Gewalt nur das zurückkommt, was es möglicherweise selbst mal jemand anderem angetan hat oder freiwillig vor der Geburt planmässig auf sich genommen hat.

    Liken

  2. @Gerhard
    Stimme Dir vollkommen zu. Wäre ich Obama, würde ich mich wunder, welcher andere Obama denn da solche Atlantispakete zusammenschnürt 😉 .

    @mexx

    hallo leute, liest sich alles sehr interessant. der bissige artikel sagt einiges über den autor aus (wenn man unsicher ist wird man eher bissig als objektiv).

    Vielleicht ist man deshalb „bissig“, weil der Inahlt des zu behandelnden Themas einfach nur reine Luft ist ? Mit „irgendwas“ muss man es ja füllen 😉 .
    Wenn man unsicher ist, dann ist man unsicher. Unsicherheit führt nicht zwangsweise zur Bissigkeit. Ein satirischer Autor schreibt meistens dann bissig, wenn er hinter der verschleiernden Maske blicken kann und deshalb mehr weiss als der durchschnittliche Zuschauer 😉 .

    ich befasse mich auch mit dem thema kryon und einige dinge sind für mich stimmig, andere bereiten mir unbehagen. aber mir würde es niemals einfallen, aufgrund dessen über “diese leute” her zu ziehen.

    Jedem steht es frei an das zu glauben, was er gerne will. Solange er damit keine andere Menschen tangiert. Der Kryon-Kult hat eine große Menge an unsachlichen, ja geradezu lächerlichen, Gräben der Vernunft, an die man aufmerksam machen kann. Man will ja nicht, dass ein normaler vernünftiger Mitmensch in einer dieser Gräben reinfällt 😉 .

    die gedanken sind frei. jeder hat seine eigene weltsicht. aber man sollte hin und wieder überprüfen, ob diese noch stimmt.

    Ja, und man kann sich seine auch wechseln, wie andere die Unterwäsche. Man kann sie mit zusätzlichen Meditationsriten anreichern, man kann sie mit Räucherstäbchen und Duftwässerchen leckerer machen und man kann sich mit teuren Treffen auch in den Ruin reinreiten. Hin und wieder sollte man sich fragen: „Lebst Du schon, oder glaubst Du noch ?“ 😉 .
    Ich habe schon oft genug meine „Weltsicht“ geprüft und sie stimmt. Sie ist nicht durch Singsang verrückt, sie wurde nicht durch Weihrauch vernebelt und kein Sektierer hat mir einen Dreh- und Angelpunkt um ihn selbst angezaubert. Ich bin und bleibe das, was ich bin. Die „Kryonisten“ führen IMHO ein sehr abstruses Theaterstück vor. Der Fehler IMO ist, sie deklarieren das Stück als „Wahrheit“ und nicht als „Kunst“. Es ist ein Kult. Und somit für mich genausoleicht demontierbar wie z.Bsp. Religionen und andere Sekten 😉 .

    und unmut in böse worte zu kleiden hilft niemandem und ist auch nicht sehr nett.

    Unmut ? Welche Unmut ?! Die Kryonisten beten sich die Banane krumm und sind stolz darauf. Ich vertraue der Natur. Ist billiger, vernichtet nicht meine Freizeit und erzeugt keinen Engelswahn. Wer Geld für solche Krümmungspraktiken ausgibt, der muss in unserer Gesellschaft auch mit berechtigter Kritik umgehen können. Wer damit nicht umgehen kann, der soll einen Engel anrufen und ihn beauftragen, unsere Chakras zu reinigen. Solange warte ich mal drüben auf der Bank 😉 .

    jules verne’s “reise zum mond” lass sich vor über 100 jahren wie science fiction. seit den 1940er jahren eher schon wie ein sachbuch, das vermutungen ausspricht. oft bringt erst die zeit die wahrheit ans licht.

    Jules Verne schrieb einen SciFi-Roman mit starker Anlehnung an die Wissenschaft. Er hat sich dies nicht aus den Fingern gesaugt, sondern hat lange Recherchen durchgeführt. Er fragte keinen Gott nach einer Gravitationskraft und betete sich nicht die Gravitation herbei, sondern beobachtete die Natur und nutzte das Wissen der Wissenschaftler.

    „Die Matrix: Eine Welt in der Welt, eine graphische Repräsentation der Datenbanken aller Computer der Welt. Eine gleichberechtigte Halluzination, welche von Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt tagtäglich erfahren wird (..)“

    Dies ist der (engl.) Klappentext von „Neuromancer“, einem Buch von William Gibson, erschienen 1984. Dort beschreibt er ein riesiges Computernetzwerk (Internet) mit Datendieben (Hackern, Crackern), gigantischen Unternehmen (Google, Microsoft) und interkontinentaler Verbundheit (MMOs, World of Warcraft).
    Und dies zu einer Zeit, wo der Zugang zu dem Internet nur sehr sehr wenigen Universitäten gestattet wurde und von Kommerzialisierung bei weitem nicht die Rede war. Zu einer Zeit, wo Hacker sich mit Telefonmodems in BBS-Systeme, und nicht in Servern, reinhackten. Zu einer Zeit, wo Datendiebstahl aus geklauten Disketten bestand, und nicht durch Trojaner ausgespäten PINs einer Online-Bank, und die Maus bei Arbeiten im Internet überhaupt nicht in Aktion kam, denn sie war an Mainframes schlicht und ergreifend nicht existent.

    Zur damaligen Zeit zeigte dieser Roman eine aufgeputschte und sehr abgedrehte Dystopie einer komplett elektrisierten Gesellschaft. Einer Gesellschaft, die ihre Grundstrukturen auf Globalisierung und weltweiten Konzernen aufsetzt. Eine Gesellschaft, die ohne das Datennetz zum Stillstand kommen würde, weil der großteil der Kommunikation nur über Datenleitungen erfolgte.
    Für eine Gesellschaft, die als höchstes Gut der Informationstechnologie das Faxgerät und das BTX-System der deutschen Post kannte, eine extrem weite Zukunft, vergleichbar höchstens mit den Raumschiffkämpfen in Krieg der Sterne. Da war selbst das „Star Wars“ Programm von Ronald Reagan noch durchführbarer als dieser wagemutige Roman über Datendiebe einer globalisierten Computergesellschaft.

    Und heute ? Abgesehen von der Dystopie, hat sich das allermeiste bewahrheitet. Es ist eingetreten, zweifelslos.

    „Oft bringt erst die Zeit die Wahrheit ans Licht“ klingt zwar hell erleuchtet, aber sagt im Grunde genommen nur aus, dass „irgendwann“ mal „irgendwas“ passieren kann, was wir heute „irgendwo“ mal lesen und wir „irgendwie“ nicht glauben wollen. Nicht mehr und nicht weniger.
    Nimmt man sich aber das Werkzeug der Vernunft zur Hand und analysiert die Texte, dann fällt auf, dass weder Gibson noch Verne sich zu viele Realitäten „herbei fantasieren“, welche den Naturgesetzen widerstreben. Gut, der Schuss aus der Kanone würde der Mensch wohl kaum überleben und der Spaziergang auf dem Mond und die dortige Flora und Fauna sind ebenfalls nicht identisch mit der Realität, aber für jemanden, der von der (nicht vorhandenen) atmosphärischen Zusammensetzung des Mondes nichts wissens konnte, auch kein Wunder. Gibson kannte ja auch keine Browser und Trojaner, die sind über einem Jahrzehnt später erst erfunden worden 😉 .

    Anders aber die Kryon-Sänger. Sie deklarieren Weltharmonien, Engelswesen und weitere esoterischen Brimborium als existent und haben anscheinend sogar (finanziell) Erfolg damit. Auch Du bist anscheinend dem „Geschwätz“ verfallen 😉 . Ich rate Dir… trinke einen kräftigen Schluck Kaffee oder Tee, atme tief durch und gehe hinaus in die weite Welt. Begegne Menschen, rede mit ihnen und höre ihnen zu. Versuche nicht, mit einem aufgesetztem Bild von Engelswesen und Gaia-Mantras die Welt zu verstehen, sondern lasse die Welt auf Dich wirken. Ergründe, weshalb die Banane krumm ist, nicht wie erzählte Geisterwesen die Banane angeblich krümmten. Du wirst feststellen, dass man sich mit ganz normalen Wissensdurst in der weiten Welt hervorragend bewegen kann. Aufgesetzte Geisterwesen und Esoterikgeschwätz vernebelt einem den Weg zur Erkenntnis IMO nur und sorgen für eine Verfremdung der Natur.

    Jules Verne als auch William Gibson haben keine Gaia-Kräfte in ihren Romanen einfließen lassen. Was passiert, wenn überirdische Zauberkräfte die „Kontrolle über der Wissenschaft“ erlangt, sieht man bei den Scientologen. Deren These ist sowas von hanebüchen, dass sie nicht umsonst von vielen ausgelacht werden 😉 .

    und ich hoffe wirklich, das die menschen wieder mehr herz und mitgefühl entwickeln, sonst ist das leben auf der erde bald nicht mehr lebenswert.

    Wir haben Mitgefühl. Wir sorgen uns darum, dass harmlose Menschen nicht in den Sog von abstrusen Kulten und Sekten rengezogen werden. Da keiner hier physisch-aktiv gegen Zauberwesen und deren Prediger werden darf, bediene ich mich gerne der Satire um die Menschen zu erreichen. Und wenn Sie das Leben auf der Erde nicht mehr als lebenswert sehen, wenn Kryon-Satire ihr Weltbild erschüttert, dann tut es mir wirklich leid um ihr anscheinend sehr schwaches Weltbild. Ehrlich. Meins kommt ohne Kryon, Jesus und Allah aus, und ich bin vollends glücklich, zufrieden und reich mit Freunden beschenkt. Irgendwass mache ich wohl richtig, nicht wahr ? 😉 .

    Liken

  3. Im Link von Eso-Agent steht:

    „Einfach ausgedrückt, hilft ein jeder Mensch, der seine Atlantisenergien auflöst, der Welt, sich neu auszurichten. Barack Obama hat sich mit dem Thema, wenn vielleicht auch unbewusst, in den letzten Monaten intensiv beschäftigt. Er hat sein Atlantispaket losgelassen. Wir wollen verfolgen, wie er andere Politiker inspiriert, dies auch zu tun.“

    Wenn ich Obama wäre, würde ich mir diese Verleumdung nicht bieten lassen 😀

    Liken

  4. An mexx,

    es wäre wohl besser, die Realität über den Kryon-Unsinn zu begreifen, als hier das ewige esoterische Gefasel von mehr „Liebe und Mitgefühl“ zu verkünden. Das ist bei den Kryon-Träumern aber anscheinend sowieso normal… 😦

    Zu einer Passage in deinem Kommentar:
    „jules verne’s “reise zum mond” lass sich vor über 100 jahren wie science fiction. seit den 1940er jahren eher schon wie ein sachbuch, das vermutungen ausspricht. oft bringt erst die zeit die wahrheit ans licht.“

    Aha, meinst du damit auch, dass „Kryon vom magnetischen Dienst“ und „Star-Wars“ nun Verbündete sind? Nein, wie kommt es denn, dass eine Kryon-Kanalisationexpertin… ähm, Channelingtante neuerdings etwas von „Die Macht ist mit dir“ blubbert?… man lese, staune und lache hier weiter:
    http://www.kryon.de/barbarabessen/channelings2009/062009kryondiemachtistmitdir.htm

    Faszinierend und wirklich sehr beindruckend! 😆

    Liken

  5. hallo leute, liest sich alles sehr interessant. der bissige artikel sagt einiges über den autor aus (wenn man unsicher ist wird man eher bissig als objektiv).
    ich befasse mich auch mit dem thema kryon und einige dinge sind für mich stimmig, andere bereiten mir unbehagen. aber mir würde es niemals einfallen, aufgrund dessen über „diese leute“ her zu ziehen. die gedanken sind frei. jeder hat seine eigene weltsicht. aber man sollte hin und wieder überprüfen, ob diese noch stimmt. und unmut in böse worte zu kleiden hilft niemandem und ist auch nicht sehr nett. jules verne’s „reise zum mond“ lass sich vor über 100 jahren wie science fiction. seit den 1940er jahren eher schon wie ein sachbuch, das vermutungen ausspricht. oft bringt erst die zeit die wahrheit ans licht. und ich hoffe wirklich, das die menschen wieder mehr herz und mitgefühl entwickeln, sonst ist das leben auf der erde bald nicht mehr lebenswert.

    Liken

  6. @Hans Blablamierski-Engeldepp

    KRYON ist nicht zu STOPPEN !!!!!!!
    ER ist die Reinkarnation des Erzengels ARSCHIEL.

    Ich bitte um Verzeihung und um eine mögliche Wiedergeburt, aber der Name ist Programm ! 🙂 🙂 🙂

    Doch zurück zum Thema:

    Wiki: „Es käme demnach mit einem hohen Selbstwertgefühl und dem Wissen um seine Erhabenheit auf die Welt, (..) und hätte einen hohen Intelligenzquotienten.“

    Also… ein ganz normaler Ungläubiger, wie der gewöhnliche Durchschnitt aller Brightsblog-Besucher. Hurra ! Wir sind alle indigogefärbte Kids ! Gibt’s nun Mengenrabatt ?

    Anhänger dieser Idee empfehlen daher Eltern, auch entgegen ärztlichem Rat auf eine schulmedizinische Behandlung dieser Störung zu verzichten.

    Sowas macht der kirchliche Machtapparat ja schon seit langem. Entgegen aller Vernunft raten Evangelikale homosexuelle Menschen dazu, sich als „unnormal“, „krank“ oder gar direkt als „pervers“ anzusehen und auf eine freie Entfaltung ihres Lebens zu verzichten. Also im Grunde genommen… nichts unbekanntes für Kenner von Händefalter. Einzist die Benennung von Farbenkinder ist nun was neues 😉 .

    Achja… und natürlich Kryon, der beste Kumpel unseres bekannten Kanalisations-Erzengels Michael, der uns anscheinend seit Tagen mit ständig anhaltender Liebe überschüttet.

    Ich danke EsoFee für den bissigen Artikel. Ein weiterer leuchtender Pfeil auf die wirklich abstrus-gefährlichen Praktiken der Esoterik-Freaks, die allen Anschein nach weder auf die Vernunft, die Gesundheit oder gar das Leben achten, sondern einzigst und allein den (heiligen) Geldbeutel in ihre Gebete eingeschlossen haben. Dir das Buch und mir das Geld ! Im Gegensatz zu Harry Potter, das von Anfang an als Fiktion vermarktet wurde, beharrt man hier felsenfest auf eine „Wahrheit“, die sich wohl weder mit dem Rasterelektronenmikroskop im Labor, noch mit dem Verstand im Kopf selbst manifestieren tut.

    (..) die dann über interdimensionale Fähigkeiten und Energien verfügen sollen, quasi unabhängig von Raum und Zeit sogar schwere Krankheiten rückgängig machen können.

    Der Traum aller Krankenkassen dieser Welt und Albtraum aller Fachärzte 😉 . Mich würde es interessieren, wieviele „heilende“ Kryon-Experten dort draussen auch über einen von der Medizin anerkannten Abschluss verfügen. Geschweige denn überhaupt wissen, wo sich die Organe befinden 😉 . Aber die Videos ! Die sind erst recht Schenkelklopfer 🙂 .

      „Die Liebesenergie der 36 hohen Räte“. *brüller* !

    Der Verzicht auf die 22.000 anderen Mitglieder des Hohen Rats der Vereinten Planeten hat man wohl aus lauter Liebe Kryon in den Hintern geschoben 😉

      „Wenn ihr im Kollektiv zusamenkommt… in der selben Frequenz… können diese Wunder entstehen“ *lacher* !

    Dann kann ich wohl auch als Individuum ein Wunder entstehen lassen. Die Frequenz bleibt gleich, aber ich bringe meinen Lacher mit einer hohen Amplitude in den Saal mit rein 😀 .

    Ich liebe die Videos ! Sie sind einfach ein perfekter Spielplatz für das bekannte Buzzword-Bingo ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bullshit-Bingo ) ! Seltens kriegt man so schnell eine Reihe voll 😉 .

    Die Erinnerungs-„Auschlöschung“-Arbeit Kryons im zweitem Video ist fantastisch ! Seelische Traumas mit meditativer Frauenstimme heilen ? Kein Problem für unseren Engelskumpel mit Kanalisationsaufgabe. Ein „Du bist geheilt“ reicht, danach gibt’s wieder Eierkuchen. Siegmund Freud hätte hier seine hellste Freude gehabt und unserem Kryon sofort eine dysfunktionale Störung in seinem Liebesleben und seiner Beziehung zu seiner Mutter bescheinigt, gepaart mit einer aussergewöhnlich monotonen Machtausübung und der damit verbundenen Gewalt.

    Um alle Videos allerdings noch in Lebenszeit zu sehen, müsste ich sie erstmal mit vier bis sechsfacher Geschwindigkeit neu kodieren. Mit der Langsamkeit, macht sie sogar dem alten Papst konkurrenz ! Kryon hat anscheinend in seinem Reich unendlich viel Zeit pro Satz. Ist aber auch kein Wunder… schließlich sind die Sätze ja auch vom Publikum finanziert – und die erwarten eben eine laaaaaaaaaange Show für den Eintrittspreis.

    Im dritten Video musste ich schon vorspulen. Die Dame wurde anscheinend von der örtlichen Weinbergschnecke überholt, als sie sich auf „Heilungsreise“ durch das Publikum begab. Da haben die bekannten TV-Heilungsprediger Amerikas noch richtig Pfeffer in ihrem Hintern ! Da geht der Saft ab ! Da steppt der Bär ! Unsere Kryon-Kanalisationsdame hat dagegen die gesammten Valiumvorräte der Stadt eingenommen. Ihre aussergewöhnliche Langsamkeit, gepaart mit der monotonen Musik im Hintergrund, ist wahrlich nicht von dieser Welt. Obwohl… ich kenne da ein paar Herren beim Amt, … 😉 .

    Nein, ehrlich. Wer diesen Schei(doppel-s) tatsächlich in die Uni geschmuggelt hat, der kriegt auch Dynamitstangen in ein Flugzeug reingeschmuggelt 😉 . Diese dilettantische Show wird auch noch gekauft (und gefilmt!). Mit reinem Müll kann man selbst in Krisenzeiten wahrlich unverschämt viel Geld verdienen. Das Geheimnis ist, dass man bloß kein materielles Produkt oder handwerkliche Leistung vollbringt, sondern einfach nur mit einem „ausserirdischem“ Text die Gefühlswelt von unaufgeklärten Menschen in Wallung bringt. Beziehungsweise in diesem Fall die Gefühlswelt durch monotonen Himmels-Singsang in den Schlaf wiegt. Laut Kryon in einen Gesundheitsschlaf wohlgemerkt 😉 .

    Ein weiterer Hinweis, dass „Gott“ keinesfalls existieren kann. Bei dieser Frau müsste er sofort in einem tiefen Schlaf verfallen, und sein Schnarchen wäre wohl bis zum Restaurant am anderem Ende der Galaxis hörbar. SETI wäre in hellste Aufruhr geraten und wie Geschichte müsste neu geschrieben werden.
    Naja, Kryon. Deine Story reichte nur für diesen satirischen Kommentar. Vielleicht gibst Du dir ja mehr Mühe das nächste Mal. Aber… da Du erkannt hast, dass sich mit geistigem Dreck sehr gut Geld verdienen lässt, wirst Du wohl bei Deiner hirnverbrannten Geschichte bleiben, bis die Finanzkuh zuende gemolken ist. Danach wirst Du dir wohl die nächste Eso-Ecke suchen und dank eines fantasiebegabten Buchautors eine neue „pseudowissenschaftliche“ Geldquelle auftun. Quacksalber gab es seit einer gefühlten Ewigkeit. Wieso sollte es im Zeitalter der digitalen Pornoübermittlung durch Telefonleitungen denn anders sein ? Wo Menschen sind, da kann man auf der Welle der Geisteranbeter auch mitschwimmen und mitkassieren.

    Schade, dass wir skeptische „Ungläubige“ hier keine adäquate Methode besitzen. Leidergottes müssen wir uns mit Intelligenz und Vernunft durchschlagen. Und dies wird „nur“ mit Wissen belohnt. Ach… wäre man bloß anders 😉 .

    Liken

  7. „Im Allgemeinen trift aber eher der Begriff Geek oder Nerd zu oder ganz schlich Computerfreak. Allergisch bin ich allerdings nicht.“

    Muss du auch nicht sein, das sind ja nur mögliche Symptomatiken, allerdings ist nicht jeder Nerd ein Computer Nerd und nicht jeder mit nem halbwegs hohen IQ ein Computerfreak

    Liken

  8. ist das tatsächlich *der* kryon, mit dem sich der erz-michel beratschlägt? wäre ja allerliebst!

    und was soll dasmit den indigo-kindern? ich dachte, die heißen jetzt crystal-child… aber spielt das wirklich eine rolle in diesem wunderbaren universum? *hüstel – kleider vom leib reiß und naggisch bei aldi tanz*

    allmählich gewinne ich den eindruck, je dümmer der scheiß der bei diesem eso-quatsch verzapft wird, desto mehr kohle kann man damit machen.

    (memo an mich selbst: job wechseln)

    Liken

  9. Ach, die außerirdisch orientierten Lichtfresser mal wieder … Über den Kryon-Kult schütteln selbst hartgesottene Esomessenbesucher (die sonst jeden Unsinn für wenigstens tolerabel halten) die Köpfe.
    Was den naiven oder verzweifelten Opfern aber nicht hilft. Das eigentliche Problem sehe ich eher darin, dass fixe Ideen über „Indigo-Kinder“ usw. langsam, aber sicher von der Esoteriker-Szene in den allgemeinen „Lebenshilfe“-Bereich einsickern. Tatsächlich ist es schon so, dass der verbreiteten Verlegenheitsdiagnose ADS bzw. AHDS usw. nun schon die „alternativ-heilerische“ Patentdiagnose „Indigokind“ gegenübersteht.
    Wobei die ersten Beschreibungen von „Indigo-Kindern“ aus der Eso-Szene noch eher an das (relativ seltene) Asperger-Syndrom als an das (massenhaft diagnostizierte) ADS erinnerten. Offenbar passt man in diesen Kreisen die „Diagnose“ „Indigo-Kind“ so an, dass möglichst viele Eltern ihre Kinder darunter einordnen.

    Liken

  10. Toll, jetzt muss ich mir ein neues Bullshit-o-meter kaufen. (Schon wieder, ob es wohl auch ne größere Skala als bis astronomisch gibt?)

    Ein Indigokind weise neue und ungewöhnliche psychische Merkmale auf, … mit einem hohen Selbstwertgefühl und dem Wissen um seine Erhabenheit …, akzeptierte keine (künstlichen) Autoritäten und reagierte nicht auf Disziplinierungsversuche, verweigerte ihm unverständlich oder sinnlos erscheinende Handlungen, zeigte Frustrationen gegenüber ritualisierten Systemen, gelte als Querdenker, hätte Schulschwierigkeiten, würde von anderen als dissozial wahrgenommen und hätte einen hohen Intelligenzquotienten.

    Könnte auch auf mich zutreffen: Im Allgemeinen trift aber eher der Begriff Geek oder Nerd zu oder ganz schlich Computerfreak. Allergisch bin ich allerdings nicht.

    Liken

  11. Bitte lesen sie selbst nach. Ab Seite 8 beginnt die Geschichte von der kleinen Sally.

    Die Begründung erinnert stark an die Begründung die man im Film „der Exorzismus von Emily Rose“ vorgebracht hat, da hat sie auch mit ihrem in diesem Fall Schutzengel geredet und sich dann entschieden sich doch bitte zu Tode foltern zu lassen.

    Einfach nur KRANK!!!!

    Liken

  12. Arrrgh *plonk* *plonk* *plonk* *plonk* arrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrgh, *lach*
    das ist so blöde das es nur noch lächerlich ist……….

    Liken

  13. Nur das Ihr es wisst! Ich habe erkannt, auch ein Indigo-Kind zu sein.

    wikipedia: „Ein Indigokind weise neue und ungewöhnliche psychische Merkmale auf, … mit einem hohen Selbstwertgefühl und dem Wissen um seine Erhabenheit …, akzeptierte keine (künstlichen) Autoritäten und reagierte nicht auf Disziplinierungsversuche, verweigerte ihm unverständlich oder sinnlos erscheinende Handlungen, zeigte Frustrationen gegenüber ritualisierten Systemen, gelte als Querdenker, hätte Schulschwierigkeiten, würde von anderen als dissozial wahrgenommen und hätte einen hohen Intelligenzquotienten. … hypersensibel gegenüber chemischen Stoffen …Vorboten einer neuen, hybriden, möglicherweise sogar außerirdischen Lebensform “ Das ich ein ekliger Alien sein soll, hat schon meine damalige Frau dem Scheidungsrichter vorgetragen.
    Leider hat hier im Osten der real existierende Sozialismus die meisten Menschen gegen Scharlatanerie teilimunisiert, so daß ich nicht richtig absahnen kann als Guru. Aber in den städtischen Bibliotheken von Dresden liegt immer zum Mitnehmen kostenlos das Periodikum der OSHO Manjushras aus : http://www.rosarot-spirituell.de/ . Da werde ich mir gleich mal einen Kurs raussuchen. Vielleicht erkennt einer dieser unwürdigen Lehrer mein Indigosein im Hier und Jetzt voll der karmischen Erfüllung an und schreibt mir ein Zertifikat ohne wie sonst die tausende €uro einzufordern.
    So ich muß schliessen, der nette Herr Große kommt, um mit uns in den Park zu gehen. Und heute nacht lass ich mich in einen Teppich einrollen und nehme Kontakt zum kossmischen Bewußtsein auf.(Bitte nicht weitersagen!!!) Kryon gibts nähmlich gar nicht. Das ist Unfug. Aber uns Indigokinder gibts. Ja, Ja!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.