Wahl Dodo des Monats Juli 2009


Dodo des Monats Juli 2009
Dodo des Monats Juli 2009

Folgende Kandidaten stellen sich der Wahl zum Dodo des Monats Juli 2009:

  1. BVG-sonderbare weltanschauliche Neutralität – oder Verarsche
  2. Andreas Späth, „Freiheit und Menschenwürde durch Atheismus bedroht“.
  3. Günter Nooke, „Es gibt auch ein Recht auf Mission“.
  4. Thomas Schirrmacher, „Atheistische Staatsreligion in Berlin“.
  5. Narodni Sobor, „Und Lenin kam nur bis Golgatha“.
  6. Gebhard Fürst, „Achtung: Missionarischer Atheismus“.
  7. Irisches Parlament, „Katholizismus ist ein Kannibalenkult“.

Die Wahl läuft bis zum 02. August 2009, 20:00, danach abgebene Stimmen können nicht mehr gezählt werden. Der Gewinner wird in eine Laudatio am 03. August 2009 gewürdigt.

8 Comments

  1. @Oolon
    Dann gewinnt er ihn eben nicht 😉 . Das liegt wohl daran, dass wir „Normalos“ eben auch ein wenig „Wissenschaftler“ sind. Und wir wollen Wissen schaffen. Zum Beispiel, was der BVG zu dem wohl mehr als sichtbaren Beweis ihrer Nichteinhaltung zu sagen hat 🙂 .

    Liken

  2. @Max, Mr. BiboX

    Es ist eine Tatsache, dass diese Leute ihr Geld mit dem Glauben verdienen. Wenn der Atheismus durch Aufklärung diese Einnahmensquelle vermindert, muss dagegen gebrüllt werden, und wenn’s der größte Scheißdreck ist (Freiheit und Menschenwürde vom Atheismus bedroht). Kein Wunder, dass wir so einen schlechten Ruf haben.

    So wie es jetzt aussieht, gewinnt er den verdienten Dodo leider nicht.

    Liken

  3. @Mr. BipoX
    Interessanterweise wird ein nicht sprechender und nicht hetzender Bus gerne als Sittenverfall dargestellt, wärend die ganz offene Bekanntgabe von … ähm … „Bedenken“ über ungläubige Mitmenschen als ganz normale Form von Meinungsfreiheit dargestellt wird.

    Anstatt Eier in der Hose zu haben und zu sagen, dass sie die Buskampagne als eine Form von sportlicher Herausforderung zu einem Diskurs ansehen, wird alles „ungöttliche“ als eine gefühlte atomare Bedrohung unserer Gesellschaft dargestellt.

    Wir machen uns schon ein wenig über „die“ lustig, die von „Atheismus ist Satanswerk“ brabbeln. Aber wenn ein Vorsitzender, also keine kleine Nummer irgendwo hinter einer Kirchenbank, einen solchen Schwachsinn über „militante Atheisten“ erzählt, dann fliegen auch bei mir die Sicherungen durch 😛 .
    Leute mit lustigen Weltansichten haben eben ein „Grundrecht“ auf Missionie… äh … „unkorrekter Darstellung“ der Tatsachen 😉 .

    Liken

  4. @Oolon Coluphid

    Meiner auch…..es kann nicht sein, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der so eine Hetze weitestgehend unwidersprochen von dem dümmsten Arschloch in den Raum gestellt werden kann.

    Liken

  5. Mein Favorit ist ganz klar der BVG Artikel.
    Der Laden hat zwar wirklich zur Zeit andere Probleme, aber mich würde die Antwort oder Stellungnahme zu dem Brief doch sehr interessieren.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.