We are under attack!

Quelle: seeker401.wordpress.com
Quelle: seeker401.wordpress.com

Jetzt ist er vollkommen durchgeknallt, der ehemalige Premier von der Insel.

wahoonie.net

Der scheinbar umnachtete, zum Katholizismus konvertierte Tony Blair, nutzte eine Rede an der Georgetown University in Washington, um die Welt zu warnen und aufzurütteln, um die Welt vor der größten, schlimmsten und heimtückischsten Bedrohung zu warnen die man sich vorstellen kann.

Es ist nicht der internationale Terrorismus und auch nicht die Schweinegrippe. Es ist viel schlimmeres… sehr viel schlimmer: Es sind diese bösen und abgefeimten Atheisten und ihre sich in der westlichen Welt immer mehr ausbreitende fanatische, säkulare Ideologie!

We face an aggressive secular attack from without.

Weiterlesen „We are under attack!“

Die degradierte Schöpfung

Differenziert. Lutz Wisotzki sieht keine Überschneidungen von Religion und Naturwissenschaft. Foto: M. Thomas
Differenziert. Lutz Wisotzki sieht keine Überschneidungen von Religion und Naturwissenschaft. Foto: M. Thomas

„Kein göttliches Prinzip“

Astrophysiker Lutz Wisotzki über den Urknall, das Rätsel der Dunklen Energie und die Rolle des Zufalls

Potsdamer Neueste Nachrichten

Herr Professor Wisotzki, lassen die Erkenntnisse Ihrer Forschungsarbeit als Astrophysiker Raum für einen göttlichen Schöpfer?

Es kommt darauf an, wie man den Schöpfungsakt versteht. Im Rahmen der heutigen Urknalltheorie ist das Universum aus einem heißen „Feuerball“ entstanden, und man könnte geneigt sein, den „Urknall“ selbst als den eigentlichen Schöpfungsakt zu bezeichnen. Das wäre ganz sicher nicht im Widerspruch zur Physik, die den Urknall selbst ja überhaupt nicht erfassen kann. Wir können zwar recht genau sagen, dass der Urknall vor 13,7 Milliarden Jahren stattgefunden hat, aber dieser Zeitpunkt ergibt sich nur aus einer Extrapolation, also einer als Hochrechnung unserer physikalischen Gesetze, für die wir jedoch erst ab einem Zeitpunkt „kurz nach“ dem Urknall Gültigkeit beanspruchen können – wobei „kurz nach“ in diesem Fall einen winzigen Bruchteil einer Sekunde bedeutet.

Weiterlesen „Die degradierte Schöpfung“