Das Böse ist schwul und geschlechtssensibel


Andreas Laun, Quelle: kathpedia
Andreas Laun, Quelle: kathpedia

Andreas Laun bezeichnete bei Dritten Ökumenischen Bekenntniskongress es als eine „typische Versuchung der Bischöfe“, zu bedrohlichen Entwicklungen zu schweigen.

kath.net

Zur Wachsamkeit der Christen angesichts bedrohlicher Entwicklungen hat der katholische Salzburger Weihbischof Andreas Laun aufgerufen. Die gegenwärtige „Angriffswelle des Bösen“ richte sich vor allem gegen die Schöpfungsordnung Gottes. Beispiele dafür seien die Homosexualitäts-Bewegung und die Ideologie des Gender Mainstreaming, sagte Laun in einem Gottesdienst zum Abschluss des Dritten Ökumenischen Bekenntniskongress am 11. Oktober in Bad Gandersheim. Veranstalter war die Internationale Konferenz Bekennender Gemeinschaften. Der viertägige Kongress stand unter dem Thema „Die eine Kirche Jesu Christi in Erwartung Seiner Wiederkunft“. Daran nahmen rund 100 Vertreter einer „christozentrisch trinitarischen Bekenntnis-Ökumene“ teil, darunter Anglikaner, Lutheraner, Katholiken und Orthodoxe.

Laun warnte ferner vor einem zunehmenden staatlichen Einfluss auf die Kindererziehung, etwa durch Kindergärten und den Sexualkundeunterricht. Hier erliege der Staat der Versuchung der Kompetenzüberschreitung und wolle die Kinder „in die Hand kriegen, um sie nach seinem Bild zu formen“. Im Blick auf Antidiskriminierungsgesetze sagte der Weihbischof, hier bahne sich möglicherweise „die nächste physische Verfolgung“ an.

Allerdings enthalte das Neue Testament die Zusage, dass „die Mächte der Unterwelt“ die Kirche Jesu Christi nicht überwältigen können. Laun rief die Christen auf, standhaft im Glauben zu bleiben, unaufhörlich zu beten und wachsam zu beobachten, „wo die Kolonnen der Mächte der Unterwelt sich im Angriff befinden“. Als eine „typische Versuchung der Bischöfe“ bezeichnete er das Schweigen zu bedrohlichen Entwicklungen.

weiterlesen

24 Comments

  1. Hallo liebe Christin,

    Ich verstehe nur nicht, dass Ihr das einfach mit dem christlichen Denken gleichsetzt. Jesus Christus war weder superman noch sonst irgend eine dubiose Gestalt. Er war und ist die Hoffnung die die Menschen brauchen.

    Jesus war wirklich kein Supermann und kein Wunderheiler, da gebe ich Dir recht. Er hat für viele Menschen eine (Denk-)Richtung vorgegeben. Eine Aussicht. Eine Flucht aus dem verbittertem Leben, den man damals im Sand geführt hat, umgeben von anderen Religionen, Geistern und Göttern.
    Und wenn heute die Menschen weiterhin solche 2000 Jahre alte Denkweisen benötigen, dann sollen sie die auch haben. Doch bitteschön … nicht die heutige Gesellschaft ignorieren und sich einzigst auf die „Wahrheit“ beziehen, so wie es gerne gemacht wird. Es gehört zum „Christsein“ dazu, dass man gewisse „Führungspersönlichkeiten“ anerkennt. In erster Linie ist dies Jesus. Aber die Macht wird nicht von ihm oder seinen Lehren ausgeübt, sondern von seinen „Stellvertretern“ in lustigen Kleidern, wie z.Bsp. Herrn Laun. Und wenn Herr Laun, Herr Mixa oder andere Herrschaften der Kirche (oder anderen Glaubensinstitutionen) sich „merkwürdig“ äußern, dann erfolgt eben eine passende Kritik. Zum Beispiel wundere ich mich, weshalb einerseits offene Menschen (=tolerante Chrsiten/Christinnen ;)) vernünftig und klug mit dem Glauben leben können, andererseits strenggläubige und konsevativ denkende Machtpersonen mit einem nicht zu unterschätzendem Einfluß auf die Gesellschaft solche „unsoziale“ Äußerungen abgeben und sogar mehr Einfluß auf das individuelle Leben eines jeden einzelnen wünschen. Schon alleine aus diesem Grunde ist für mich die Wahl, sich einfach gar keiner Geistergruppierung anzuschließen und selbst den Weg der „Wahrheitsfindung“ (Lebensbestimmung) zu suchen, schon verständlich 😉 .

    Nein, die Bibel besteht nicht nur aus der Bergpredigt, sie besteht auch aus solchen Zitate wie „Wer von Euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein“.

    Oh. Da sind noch sehr viele weitere Seiten in der Bibel, die man nicht verschweigen sollte. Vor allem das Alte Testament ist voll mit Blut und Totschlagsargumente. Jesus distanziert sich keineswegs von den alten Texten, die den Großteil der Bibel ausmachen. Nein, er ergänzt das Bild des JHWH-Gottes nur durch weitere – zugegebenermaßen guten – Äußerungen. Doch zweitausend (!) Jahre später sind viele andere Menschen mit nicht minder guten Äußerungen gekommen und gegangen, und denen widmet man kaum Beachtung, weil sie ja „nur“ Menschen waren, und keine Göttersöhne 😉 .

    Schon alleine was das Zitat angeht, ist man sich nicht einmal mehr sicher, welche Qualität dies hat:
    Johannes, Kap 8:

    3 Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte
    4 und sprachen zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden.
    5 Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du?
    6 Das sagten sie aber, ihn zu versuchen, damit sie ihn verklagen könnten. Aber Jesus bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde.
    7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.
    8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
    9 Als sie aber das hörten, gingen sie weg, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand.
    10 Jesus aber richtete sich auf und fragte sie: Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt?
    11 Sie antwortete: Niemand, Herr. Und Jesus sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.

    Hierbei ist es interessant, das Mose schon damals ein passendes Gesetz aus dem Munde GOTTES vorgetragen hat…
    Leviticus, Kap 20:

    1 Und der HERR redete mit Mose und sprach:
    2 Sage zu den Israeliten: (..)
    10 Wenn jemand die Ehe bricht mit der Frau seines Nächsten, so sollen beide des Todes sterben, Ehebrecher und Ehebrecherin, weil er mit der Frau seines Nächsten die Ehe gebrochen hat.

    Schon hier beginnen die Gehirnzellen zu qualmen. Jesus, war er ein Teil des HERRn ? Wenn ja, weshalb hat er sein ureigenes Gesetz plötzlich geändert ? War ihm das Leid der Frau zu Herzen gegangen, oder wollte er einfach nur die Sünde als ein Teil jedes Menschen klarstellen ? Und wenn ja, weshalb hat er dies als allmächtiges Wesen nicht schon vorher … äh … vorrausgesehen, sondern sich erst in diesem Falle dazu geäußert ? Schließlich sind zwischen den Zeiten Mose und Jesus etliche Jahre vergangen und tausende von Frauen starben womöglich eines schmerzhaften Vorganges. ER hätte sich doch auch früher dazu äußern können. Oder noch besser… er hätte schlicht und ergreifend überhaupt keine solche Äußerung getan, sondern – wenn überhaupt – nur ein Einzelfall „mit dem Tode“ bestraft. So hingegen legt er durch Moses den Grundstein für die Vernichtung von Menschenleben aufgrund moralisch-fragwürdiger Handlungen… und lässt sich später von seinem Sohn bzw. seiner zweiten Falte verharmlosen.
    Für ein Erschaffer des Universums, welcher die unendliche Liebe besitzt, jede Sprache des Universums beherrscht, die gesammte Menscheit erschaffen hat und Herr über Sekt und Selters ist… eine wahrlich erbärmliche kommunikative Fähigkeit uns „menschengerecht“ zu behandeln. Das hätte er noch viel besser machen können… wenn er dazu in der Lage gewesen wäre. Aber ER ist ja allmächtig 😉 .

    Überhaupt ist das gesammte 20. Kapitel eine einzige blutige Zusammenfassung von Regeln, wie sie in allen Religionen und Sekten zutage sind. Der „Unterschied“ ist nur, dass der GOTT hierbei die Ermordung BEFIEHLT. Jesus hingegen reagiert auf diese Frage zu einem gottgegebenen Moralgesetz mit einer klugen Antwort. Ob er sich damit entgegen den Gesetzen seines Vaters bzw. seiner Falte gestellt hat ? Schließlich hat er das Gesetz an sich nicht bemängelt, sondern nur gesagt, dass die „Steinewerfer“ selbst eine Sünde in sich tragen. Gemäß der „Tatsache“, das zu Lebzeiten Christi sowieso alle Menschen die Erbsünde in sich trugen, erübrigt sich eine Frage ja schon 😉 . Jesus verzeiht die „Sünde“ des Ehebruches nicht einmal explizit. Er geht nicht einmal ansatzweise in das Gebot JHWHs, durch Moses ausgesprochen, ein. Er ignoriert es schlicht und ergreifend komplett.

    Wenn es so ist, dann bin ich ebenfalls auf dem Pfad eines Gesalbten, denn ich ignoriere einfach komplett die Gebote Christi. Kleiner Scherz 🙂 .

    Das was ich als christliche Werte bezeichnet habe (Nächstenliebe, Gewaltlosigkeit, Verzeihen) sind Werte für die sich der Einsatz lohnt.

    Und das, was ich als menschliche Werte bezeichne, weil sie über den gesammten Globus unabhängig der Religiösität entstanden sind, sind tatsächlich Werte, für die sich ein Einsatz lohnt. Doch welchen Einsatz ? Der Einsatz hört für mich dort auf, wo andere – zugestandene – Freiheiten aufhören. Zur Nächstenliebe sollte niemand erzwungen werden, genausowenig wie zur Erziehung seiner Kinder. Und ja, selbst der Sexualunterricht sollte nach menschlichen Maßstäben erteilt werden, und sich nicht an Richtlinien halten, die vor 2000 Jahren die Ermordung von Menschen propagiert hat.

    Christus hätte dafür niemanden verurteilt und das steht uns auch nicht zu.

    Auch ich denke, dass ein Jesus heute gänzlich anders leben würde als damals. Insbesondere wenn man bedenkt, welche gigantische kulturelle Differenzen wir schon alleine auf unserem Kontinent besitzen. Global gesehen ist dies noch sehr viel größer. Er hätte womöglich sich für eine Ethik entschieden, die näher am Humanismus angesiedelt wäre als es der Kirche recht wäre.

    (..) Das wäre auch schlimm, wenn man sieht, wie viele junge Mädchen heute noch ungewollt schwanger werden. Aber auch hier ist schon ein bißchen mehr Geisteswissenschaftliche Freiheit erforderlich. Man muss nicht nur Wissen in die Kinder pauken, sondern ihnen auch Begriffe wie Mitleid, Menschenwürde, Verständnis erklären und vermitteln. Vielleicht gäbe es dann weniger Gewalt an unseren Schulen.

    Dem stimme ich Dir sehr gerne zu. Aber da brauchst Du dir keine zu großen Gedanken zu machen. Die Schule ist kein rein-wissenschaftliches Labor, sonst hätten wir weder Schulsport noch Religion dort 😉 . Insbesondere der Religions-/Ethikunterricht übernimmte genau diese Aufgaben, die Du ansprichst. Das besondere ist, dass der Ethikunterricht sie religionsneutral vermittelt. Das heisst, es werden Mitleid, Würde und Verständnis dem Menschen gegenüber vermittelt, ohne Bezug auf eine (eine !) gottgegebene Überlieferung zu nehmen. Erst nachträglich werden die verschiedenen Religionen angesprochen und welchen Schwerpunkt sie setzen.
    Sich alleinig auf das Christentum zu beschränken und sich „gemäß Christus“ zu verhalten, insbesondere wenn es von einer Autorität einer solch machtvollen Institution wie der Kirche kommt, ist meiner Meinung nach nicht förderlich für eine zukünftige multikulturelle Einheit. Ob es sich „nur“ um die sexuelle Erziehung handelt, oder man gar moralische Maßstäbe für weiteres Tun ableitet… die „eine“ Religion als gegebenen Wertemaßstab wird sich wohl kaum mehr rechtfertigen lassen. Dazu hat die Aufklärung und unsere daraus gewonnene Freiheit schon mehr als genug Wege aufgezeigt, diese Werte auch „gottlos“ zu vermitteln. Für mich ist der Versuch des Herrn Laun sowas wie ein Hilfeschrei auf den Verlust der Kontrolle über „seine“ Schäfchen 😉 . Sollen sich die Christen von mir aus in den Kirchen daran halten und „die Mächte der Dunkelheit“ bekämpfen. Ist ja ihr Spaß.  Für den Rest der Menscheit haben diese „Christenregeln“, wie sie Herr Laun anstrebt, allerdings keine besondere Bedeutung (mehr). Eher bringt es Fragen hervor, ob man die schutzbedürftigen Kinder vor solchen Einbildungen über Geisterkämpfe beschützen sollte hervor.

    Liken

  2. Erst mal sorry, mein Beitrag erschien unbeabsichtigt doppelt. Zum Einen möchte ich mich komplett von Äußerungen distanzieren, die z.B. Schwule und Lesben diffamieren oder ausgrenzen sollen. Die Aussagen von Laun zu diesem Thema sind wirklich unerträglich. Ich will hier auch keine Kirche in Schutz nehmen. Was da passiert ist z.T. einer moralischen Katastrophe gleichzusetzen (Mißbrauch von Kindern, Ausschluss der Frauen aus der kirchlichen Verantwortung, immer noch vorhandener Exorzismus). Ich verstehe nur nicht, dass Ihr das einfach mit dem christlichen Denken gleichsetzt. Jesus Christus war weder superman noch sonst irgend eine dubiose Gestalt. Er war und ist die Hoffnung die die Menschen brauchen. Nein, die Bibel besteht nicht nur aus der Bergpredigt, sie besteht auch aus solchen Zitate wie „Wer von Euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein“. Ich finde allerdings die meisten, die hier posten sind genauso intolerant wie die katholische Kirche und darüber solltet Ihr mal reflektieren. Das was ich als christliche Werte bezeichnet habe (Nächstenliebe, Gewaltlosigkeit, Verzeihen) sind Werte für die sich der Einsatz lohnt.
    Falls meine Kommentare allerdings so rüberkommen, dass sich z.B. ein Schwuler angegriffen fühlt, dann tut mir das nicht nur leid, sondern ich möchte ganz offen sagen: Lebe so, wie Du es für richtig hälst. Das ist genauso richtig wie Heterosexualität. Christus hätte dafür niemanden verurteilt und das steht uns auch nicht zu.
    Zum Thema Schule und Staat: Der Staat muss das Schulmonopol natürlich innehaben und Sexualkundeunterricht ist da nicht mehr wegzudenken. Das wäre auch schlimm, wenn man sieht, wie viele junge Mädchen heute noch ungewollt schwanger werden. Aber auch hier ist schon ein bißchen mehr Geisteswissenschaftliche Freiheit erforderlich. Man muss nicht nur Wissen in die Kinder pauken, sondern ihnen auch Begriffe wie Mitleid, Menschenwürde, Verständnis erklären und vermitteln. Vielleicht gäbe es dann weniger Gewalt an unseren Schulen.

    Liken

  3. @fabio

    Da muss der Stoeps jetzt mal kurz etwas präzisieren. Mein Kommentar könnte so verstanden werden, dass ich ALLE Christen mit ALLEN Moslems gleichsetze und sie somit ALLE als Terroristen bezeichne. Ich fühle mich da ziemlich missverstanden und gebe zu auch missverständlich geschrieben zu haben.

    Eigentlich ging es mir um die Sharia. Die Sharia ist nach meinem Verständnis ein Buch mit Regeln, Moralvorstellungen und Gesetzen die religiös motiviert sind. In einigen Ländern ist die Sharia sogar offizielles Staatsrecht.

    Was Herrn Laun sagt, nämlich:

    „Hier erliege der Staat der Versuchung der Kompetenzüberschreitung und wolle die Kinder „in die Hand kriegen, um sie nach seinem Bild zu formen“. Im Blick auf Antidiskriminierungsgesetze sagte der Weihbischof, hier bahne sich möglicherweise „die nächste physische Verfolgung“ an.“

    Dann überschreitet er die Grenzen der Länder in denen Kirche und Staat explizit getrennt sind. Er will, dass sich ein aufgeklärter Staat religiösen Werten beugt.

    Das ist nichts anderes als die Installation einer „christlicher Sharia“, man möge mir diesen Ausdruck verzeihen, wogegen ich mich in aller Form wehre!

    Zu was das führt, können wir in der Vergangenheit sehen. Denken wir an die Inquisition. Denken wir an die Pius Bruderschaft. Europa würde wieder ins dunkle Mittelalter gestürzt, in dem sich einige islamische Staaten heute noch befinden, eben genau wegen der Anwendung dieser Sharia.

    Daher der Vergleich zwischen Moslems und Christen, der natürlich sehr populistisch und verallgemeinert ist. Wir sprechen ja hier nicht über Individuen sondern über Bewegungen und Strömungen.

    Religion ist Privatsache. Du darfst gerne an Gott und Jesus glauben, habe ich nichts dagegen. Ich habe auch nichts dagegen, dass Kinder an den Osterhasen, die Zahnfee und das Monster unter dem Bett glauben. Wenn dann aber plötzlich Gesetzgebungen aufgrund der vermeintlichen Existenz einer Zahnfee oder eines Monsters unter dem Bett erlassen werden. Wenn die Kirche plötzlich den Staat „zurückpfeiffen“ will, dann wird wirklich eine Grenze überschritten, die einen schrillen Alarm auslösen sollte. Leb nach Deinem Glauben, aber innerhalb der rechtsstaatlichen Grenzen und zwinge mir nicht Gesetze auf, die aufgrund eines lauen Dämpfleins namens heilger Geist (Prost) begründet werden.

    Herr Laun fordert eigentlich nichts anderes als das Recht der Kirche auf Indoktrinierung von Kindern. Kinder gehören aufgeklärt, und religiös neutral aufgezogen. Die Entscheidung ob jemand an irgendwelche Götter glauben mag, sollen Menschen frei fällen und nicht weil sie schon als Kinder dahingehend manipuliert wurden.

    Die Kirche gehört weder in die Schule und schon gar nicht in den Sexualkundeunterricht. Religion gehört in die Kirche und wer sich an dem Angebot bedienen will, soll dorthin gehen.

    Über den Mumpitz den Fabio und viele seiner Glaubensgenossen über Homosexualität verzapfen mag ich gar nichts mehr sagen, ausser dass es himmelschreiender Mumpitz ist. Ich, der ich mir eine Reflektion der christlichen Werte erlaube, kann wenigstens von mir sagen die Bibel mehr als einmal gelesen zu haben. Ich habe sogar die Apokryphen Texte gelesen. Welche wissenschaftlichen Veröffentlichungen zum Thema Homosexualität hat denn der Fabio gelesen?

    Wie auch immer! Ich schliesse mich dem Rat von Max Headroom an: GEHT WEG! Dorthin wo es religionsfreundlicher ist. Amiland böte sich da doch an! Hauptsache weit weg!

    Gute Reise!

    Liken

  4. @Fabio

    Bei den Selbstmordattentätern bezog ich mich hierauf:

    Dies ist ein Kommentar vom User „Stoeps“ selbst gewesen. Du solltest vielleicht lieber lernen, ein „Zitat“ korrekt wiederzugeben.

    Hier werden Christen = Moslems = Terroristen gleichgesetzt.

    Korrekter: Hier wird vom User „Stoeps“ angenommen, dass Christen mit Moslems und somit mit Terroristen gleichgestellt werden.
    Es ist wirklich amüsant zuzusehen, wie Du differenzierte Betrachtungsweisen verlangst, Dich aber so pauschal wie nur möglichst ausdrückst. Sowas führt zu keiner guten Diskussion. Deine „Ihr“-Bezeichnung ist nicht gerade eine gute Möglichkeit, „differenziert“ an Argumenten anzugehen 😉 .

    Und du schreibst viel.

    Da hast Du noch nicht Herrn Benedikt erlebt ! Der Mann schreibt ganze Bücher zu einer einzigen Person ! 🙂 .

    (..) Deine Einstellung kann ich leider nicht teilen. (..)

    Ich respektiere Deine freie Meinungsäußerung. Dies ist vollkommen satirefrei zu verstehen. Auf keinem Fall verlange ich, dass Zuleser blind und gehorsam meine Texte durchkauen. Sind ja nur kleine (lange) Kommentare 😉 .

    Auch wenn ich meiner Meinung nach einige Dinge ganz klar differenziert dargelegt habe und du mir aber eine gewisse Engstirnigkeit unterstellst so z.B. als ob ich glauben würde, dass Homosexuelle den ganzen Tag in Lack und Leder rum laufen würden.

    Andere Formen hast Du nicht aufgelistet, sondern alleinig die „Bewerbung der Sexualität“ bemängelt. Ich habe klar gestellt, dass wir hier von einer „Karneval-Demonstration“ reden, und nicht von der in der Öffentlichkeit vorgelebtem Homosexualismus. Denn mit Lack- und Leder kommen seltenst Menschen zur Arbeit. Gut, an gewissen Orten schon, aber das ist ein anderes Thema 😛 .

    (..Satire..) Ich glaube Leute mögen es nicht ständig durch den Kakao gezogen zu werden.

    Das leben ist eben hart. Ob man im TV von einem Profisatiriker „fertiggemacht“ wird oder von einem kleinen Netzsatiriker, das Leben ist ein ständiges Geben und Nehmen. Und so wie man in den Wald ruft, so schallt es eben oft heraus. Aber… es ist eben integraler Teil der Religionsfreiheit, wenn Du deinen Glauben an durchzogene Kakaogetränke ausleben möchtest. Ich bin mir sicher, dass die Unsicherheit bei mir nicht existiert. Und ich denke, ich kenne mich wohl am besten 🙂 .

    Kleine Jungs machen das wenn sie nicht wissen wie sie sich verhalten sollen.

    Jep. Und große Jungs, damit sie im Unterhaltungsgewerbe Geld verdienen können. Auf Kabarettbühnen verdienen solche unsichere Jungs sogar Applaus, damit sie die Zuschauer/Zuhörer/Zuleser amüsant unterhalten 😉 . Gemäß meines Ausweises kann ich Dir allerdings versichern, dass ich nicht zu den „kleinen Jungs“ zähle. Den Führerschein besitze ich inzwischen länger als das Alter ab dem er ausgeschrieben werden darf 😉 .

    Wollte dir nur meinen Eindruck mitteilen.

    Danke. Wenn Du es Dir ehrlich nicht wünscht, dass ich dich „durch den Kakao“ ziehe, sag es mir bitte. Ansonsten ziehe ich meine „Methode“ weiterhin vor 🙂 .

    Ich sehe an deinen Texten, dass du auf jeden Fall kein Stück verstehst um was es bei Gott und Glaube geht.

    Wenn es einen allmächtigen Geist gibt der uns alle liebt, dann wird „ER“ schon einen Weg finden, das männliche Atomgebilde vor dem Monitor namens Max Headroom irgendwie zu überzeugen. Da „ER“ es bis heute entweder nicht kann, nicht interessiert ist oder einfach gar nicht existiert, schaue ich mir lieber die Menschen an. Und sie … tja … sie „leben“ eben ziemlich merkwürdige Vorstellungen vor.
    Lese bitte den Artikel über die böse schwule Zauberkraft, vor die Herr Laun warnt. Wenn dies die „Magie des Glaubens“ ist, so bin ich wahrlich heilfroh, diese Magie nicht zu spüren oder gar zu besitzen. „Man muss ja nicht jedem erhobenem Arm hinterherlaufen“, wie es eine gute Freundin von mir mal ausdrückte 😉 .

    Würde Gott alles Leid nehmen, würde er auch die Freiheit nehmen.

    Und aus diesem Grunde „schenkt“ ein guter Vater auch seinen Kindern brav eine „gesunde Menge“ von Kinderf*cker, Schlägertrupps und Drogen. Nur durch diese Erfahrungen kann ein Kind groß, stark und vernünftig werden. Amen.
    Nein danke. Ich bin der Meinung, man sollte dem Kind gewisse heisse Herdplatten lieber nicht zum Anfassen geben.Und wenn wir Fleischklumpen mit angeborenen Fehler sowas erkennen, weshalb will der Herrgott der Nächstenliebe uns seit jahrtausenden (!) quälen und durch die Münder von anderen Fleischklumpen erzählen, dass alles ein Ende hat.. hauptsache an „IHM“ glauben, und ja nicht der Versuchung anderer „Gottheiten“ erlegen ? Spaßig wird es ja erst recht, wenn man sich durch die Welt der anderen Götter und Geister bewegt und die selbe „I AM THE ONLY ONE“ Philosophie auch in anderen „einzigen“ Wahrheitstexten wiederfindet. JHWH hat eine wunderbare Art des Humors gefunden, um sich uns „einzigst“ und „wahr“ zu zeigen 🙂 .

    Würde er uns alles geben was wir meinen zu wollen, würde er uns unselbstständig machen und verziehen.

    Aber gibt er uns dies, wenn er uns in das Paradies einläd ? Oder werden wir im „nächstem Leben“ alle die selben Sexualstraftäter, Massenmörder und Kinderschänder begegnen, nur diesmal mit angetackerten Flügelchen am Rücken ? 😉 . Schließlich führt der Besitz von „Alles“ ja zur Stagnation und zum Ende des Fortschrittes. Wer schon alles hat, weshalb noch „für etwas“ motiviert sein ? Wir wären tatsächlich unselbstständig und verzogen. Und anscheinend will der Herrgott dies ja… nur eben „später“.
    So eine Vaterfigur kann sich nur ein Volk ausdenken, das seine (unwissende) Schäfchen im Hier und Jetzt kontrollieren möchte. Und je unwissender die Masse, desto einfacher die Kontrolle. Dies aber erscheint in unseren Breitengraden immer schwieriger zu werden, dank der „ungöttlichen“ Wissensanstalten.

    (..) Such einfach mal in die Richtung wieso Gott Leid oder Schmerz zulässt usw.

    Alles von Menschen erdachte Antworten. Weshalb Gott (und nicht Shiwa, Zeus oder Odin) Schmerzen und Leid zulässt, kann nur Gott selbst uns mitteilen. Alles andere ist pure Spekulation aus Menschengehirnen und ist oft genug kritisiert und teilw gar widerlegt worden. Schade, nicht wahr ? 😉 .
    Ergo muss die Annahme gelten, dass wo kein Beweis einer Gottheit existiert, auch nie eine Antwort durch eine (erdachte) Gottheit erfolgen kann.

    Und du solltest mal vielseitiger forschen, damit du merkst das deine Theorien nicht bewiesen sind. Weder die Evolutionstheorie, noch die Radiokohlenstoffdatierung sind es. Aber wie gesagt. Es ufert nur aus und führt zu nichts.

    Ich „vertraue“ den überprüften, verifizierbaren und falsifizierbaren Methoden. Ich lasse mich nicht von „Radiokohlenstoffdatierungen“ in die irre führen, sondern auch von Gesteinsschichten, Vulkangebilden und weiteren Formen der Altersbestimmung. Aber egal. Sollen die radioaktiven Teilchen für Dich weiterhin magisch an Fähigkeiten verlieren… die Phyisk ist ja für Gott nicht wichtig. Wenn „ER“ will, kann er uns ja auch mit verhexten Datierungen „in die irre“ führen, so wie es ein guter Vater ja auch macht. Nichts ist amüsanter als zuzusehen, wie das unsichere Kind immer wieder mit dem Kopf gegen die Wissenswand donnert 🙂 .
    Die Evolutionstheorie ist oft genug nachgewiesen worden. Ich wiederhole: es gibt Lücken auf der wissenschaftlichen Welt. Aber sie werden nicht durch ein Gotteskitt wissenschaftlich gefüllt werden können. „Wissenschaft“ ist keine Gottesannahme !

    „Und wenn euch jemand nicht aufnehmen und eure Rede nicht hören wird, so geht heraus aus diesem Hause oder dieser Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen“

    Ein schönes und kluges Zitat. Es zeigt, dass es besser ist bei Ungemeinsamkeiten lieber den Ort zu verlassen, als eine mögliche (körperliche/ausufernde) Gewalt zu begegnen.
    Zwar haben Bischöfe wie M&M oder Herr Laun diese Botschaft nicht verstanden, weshalb sie weiterhin ihren Staub in diese Gebäude ausschütteln, aber um die geht es ja in der „Frage des Glaubens“ gar nicht 🙂 .

    Hier ein passendes Zitat meinerseits:

    „Liebes Jesuskind, ich danke dir dafür, dass du meine Wünsche vom letzten Jahr erfüllt hast. Ich habe dich gebeten, den Hunger von der Welt zu tilgen. Und wirklich, praktisch alle, die letztes Jahr hungrig waren, sind inzwischen gestorben.“ (Giobbe Covatta, ital. Komiker, Schauspieler und Autor. Sprecher von „African Medical and Research Foundation“ und „Save the Children“)

    Ansonsten schönen Tag und Gottes Segen.

    Den wünsche ich Dir auch und packe für dich von viel Glück und ein Lächeln dazu 🙂 .

    Liken

  5. @Fabio:

    „…Also ich würde nie auf die Idee kommen so zu zeigen wie normal ich bin…“

    Das stelle ich mir allerdings auch schwierig vor!

    „…Zum Thema Homosexuelle, sehe ich keinen Anhaltspunkt diese als „normal“ anzusehen. Nach Evolutionsglaube sind es wohl Defekte..(..)..Mutationen..(..)..dass sie einfach „fehlgeleitet“ sind..(..).. „Geistesdefekte“…“

    Wenn dies stimmt, scheint der Allmächtige dennoch ein persönliches Faible für diese Art von Geisteskranken zu haben, immerhin beruft er sie überdurchschnittlich oft in den Dienst seiner heiligen katholischen Kirche.

    „…Gemäss Schätzungen sind heute rund 20 Prozent aller Priester schwul…“

    Ist Gott doch toleranter als es der Papst erlaubt?

    Quelle:
    Die Weltwoche: Katholische Kirche – Und ewig lockt der Ministrant
    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2006-28/artikel-2006-28-und-ewig-lockt-der-ministrant.html

    Liken

  6. Bei den Selbstmordattentätern bezog ich mich hierauf:
    „Ihr seid keinen Deut besser als fundamentale Moslems, die nach der Sharia leben. Nur das Euer Terror „nur“ geistiger Natur ist. Eure Bomben werden in den Seelen der „abgelehnten“ gezündet.“

    Hab ich mir also nicht ausgedacht. Auch wenn meines Wissens in der Sharia nichts von Bomben steht. Hier werden Christen = Moslems = Terroristen gleichgesetzt.

    Und du schreibst viel. Einiges gutes, anderes schlechtes. Deine Einstellung kann ich leider nicht teilen. Und ich werde jetzt nicht mit dir jedes Detail ausdiskutieren. Denn das bringt nichts. Ich kenne deine Ansicht, du meine. Wir sollten beide differenzierter auf einige Dinge sehen. Den Fehler den Menschen oft machen. Auch wenn ich meiner Meinung nach einige Dinge ganz klar differenziert dargelegt habe und du mir aber eine gewisse Engstirnigkeit unterstellst so z.B. als ob ich glauben würde, dass Homosexuelle den ganzen Tag in Lack und Leder rum laufen würden.

    Deine Art alle Dinge als Satire zu sehen finde ich nicht so besonders prickelnd. Ich glaube Leute mögen es nicht ständig durch den Kakao gezogen zu werden. Wirkt unsympathisch. Ist für mich auch ein Zeichen von Unsicherheit. Kleine Jungs machen das wenn sie nicht wissen wie sie sich verhalten sollen. Aber ich bin kein Hobbypsychologe. Wollte dir nur meinen Eindruck mitteilen.

    Ich sehe an deinen Texten, dass du auf jeden Fall kein Stück verstehst um was es bei Gott und Glaube geht. Das tut mir für dich leid und ich hoffe du kannst das noch. Solltest du Kinder haben solltest du Gottes verhalten besser verstehen, und deine Vorschläge dazu sind utopisch und unrealistisch.
    Würde Gott alles Leid nehmen, würde er auch die Freiheit nehmen. Würde er uns nicht Fehler machen lassen, wäre er kein guter Vater. Würde er uns alles geben was wir meinen zu wollen, würde er uns unselbstständig machen und verziehen. usw. usw. Denk mal drüber nach. Gibt auch genug Abhandlungen dazu. Such einfach mal in die Richtung wieso Gott Leid oder Schmerz zulässt usw.

    Und du solltest mal vielseitiger forschen, damit du merkst das deine Theorien nicht bewiesen sind. Weder die Evolutionstheorie, noch die Radiokohlenstoffdatierung sind es. Aber wie gesagt. Es ufert nur aus und führt zu nichts.

    „Und wenn euch jemand nicht aufnehmen und eure Rede nicht hören wird, so geht heraus aus diesem Hause oder dieser Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen“

    Ansonsten schönen Tag und Gottes Segen.

    Liken

  7. (Achtung: Lange Satire 2.0 in Anmarsch ;))

    @Fabio

    Ich komme mir hier echt vor wie im Kindergarten. Blöde Bemerkungen einstreuen hebt sicher die Glaubwürdigkeit einer Person.

    Natürlich !
    Die Evolutionsbiologen unter uns mögen es bestätigen. Je weniger blöde Bemerkungen, desto unglaubwürdiger wird deren Arbeit. Und wenn vollkommen saublöde Bemerkungen von den Kreationisten kommen, dann sind sie besonders Glaubwürdig. Eine logische Schlußfolgerung 😉 .

    Der Vergleich mit den Nazis ist sehr passend. Ihr glaubt wohl auch, dass alle deutschen Nazis sind, was? Diese Meinung ist auf der Welt auch sehr verbreitet und genauso dumm wie das was ihr hier macht.

    Und woran machst Du diese Behauptung fest ? Ups… das passende Wort ist ja schon vorgegeben… glauben 🙂 . Und wenn man schon an unsichtbare Freunde glaubt, wieso dann nicht auch an rechtsradikalem Gedankengutschlecht ? Aber da man als braver Christ ja nur an Jesus Christus glaubt, und sich schön-brav von den Kinderschändern, Menschenverachtern und anderen Möchtegern-Christen distanziert und trotz allem dennoch die selbe Bezeichnung beansprucht, muss ja alles mit rechten Dingen abgehen. Dann sind eben die „anderen“ blöd. Diejenigen, die die dummen Argumente gegen das ach so brave und menschenliebe Christentum der vorlebenden Meisterchristen liefern. Und da die Mustererkennung bei Geistergläubigen perfekt funktioniert, wird bei der kleinsten Erkennung des Wortes „Christ“ schon der Schluß gezogen, dass diese ungläubige Lästertruppe kleine Kinder frisst, Menschen verachtet und unwirkliche „Evolutionsgeschichten“ lehrt 😉 . Fantastisch 🙂 . Wirklich(keitslos) 🙂 . Auf die „Idee“ zu kommen, dass die Rassenideologie der Nazis quasi um 180% verkehr zu den „Leitpunkten“ der Brights stehen, ist man ja noch nicht gekommen. Man betreibt zwar eine Webseite, ist aber leider nicht dazu gekommen, den Link „Die Brights“ anzuklicken und sich erstmal dort zu informieren, welcher Ideologie man mit dieser Seite verfolgt 🙂 . Und so kann man die Lästermäuler dieser Seite getrost zu den Nazis, UFO-gläubigen, Scientologen, Tomatenanbetern und eben zu den Ungläubigen zählen 🙂 . Man macht also eigentlich ziemlich exakt das selbe, was man uns hier vorwirft 🙂 .

    Was Menschen im Namen des Glaubens machen, ist noch lange nicht der Glaube oder das Christentum. Hier werden einfach alle möglichen Menschen, aus allen möglichen Glaubensrichtungen, Vereinen, Kirchen, Epochen usw. usw. über einen Kamm geschert.

    Na dann mal los ! Zitiere mal. Zeige die Textpassagen an, die kritisierbar sind. In diesem Artikel geht es hauptsächlich um Herr Laun. Zeige doch mal bitte auf, welche „Christen“ hier unfair behandelt wurden.

    (..) Also selbst wenn ein Christ was dummes tut, oder sagt, ist das leider völlig normal. So wie jeder von euch dummes tut, sagt und Sünden begeht. Und ich ebenso.

    Tja, und wir bewerten und kommentieren diese völlig normale Dummheit. Also geht alles seinen gerechten Weg 😉 . Das Problem ist, dass Ungläubige nicht gerade mit  wöchentlichen hetzerischen Aufforderungen glänzen. Bei den hier kritisierten Gläubigen sind „Ich (gläubig) bin gegen Du (ungläubig/unchristlich)“ leider an der Tagesordnung. Vielleicht bist Du ja ein vorbildlicher Christ mit festen Werten und einer menschenfreundlichen Gesinnung, aber die Welt besteht leider aus runden 6.500.000.000 Nicht-Fabios. Da ist noch eine menge Arbeit vor Dir, sie alle zu menschenfreundlichen Christen zu maßregeln. Bis dahin bleibe zumindest ich ein kleines Lästermaul 🙂 . Es ist ja nicht so dass ich gegen Homosexuelle warne und mich Geistergeschichten bediene, um „aggressive Atheisten“ und ihren ungöttlichen Einfluß zu erklären 🙂 .

    Ihr sollt Jesus dafür belangen was er sagt. Nachzulesen in der Bibel. Alles andere kommt vom Menschen.

    Habe ihn schon letzte Woche danach gefragt. Jesus meinte, ich sollte mich an den Menschen auf Erden wenden, die angeblich seine Arbeit verrichten. Tja, und so richte ich mich eben an den Regeln des Herrn. Ach… tut mir leid. Ich habe vergessen nach einer Quittung zu fragen. Tja, da musst Du mir dieses Gespräch mit ihm eben glauben 😉 .

    Dann werden mal alle Christen mit „Selbstmordattentätern“ gleich gestellt.

    Zitat ?

    Wo macht ihr denn hier etwas anderes als Christen?

    Wir indoktrinieren keine Kinder in Schulen, wir missbrauchen keine Kinder und wir versprechen keine zweite Welt irgendwo im Nirgendwo. Wir handeln menschlich, und nicht hostiengebunden, wir werfen keine „fehlgeleiteten“ aus humanitären Einrichtungen raus, usw. Achja … und wir bezeichnen Christen nicht pauschal als „Selbstmordattentäter“, wie es bestimmte Christen gerne haben wollen. Vielleicht hätte Jesus dies getan, aber die Brights wohl nicht.

    Nur dass eure sehr negativ sind.

    Gottlos glücklich, mein Freund. Gottlos glücklich und mit einem erfülltem Leben 🙂 .

    Ebenso dumm ist es alle Moslems als Selbstmordattentäter abzustempeln.

    Quelle ? Zitat ?
    Ich betone… diese Behauptung, dieser Gedankengang, entstammt aus Deinem Gehirn. Einem christlich geleitetem Geiste. Ich würde gerne wissen, weshalb Du solche Gedanken entwickelt hast. War es möglicherweise Herr Launs Warnung vor der Unnormalität ? 😉 .
    Aber was solls. Der eine schreibt, der Brightsblog sei zu Islamfreundlich, der andere schreibt, der Brightsblog sei zu Islamfeindlich. Der eine bemängelt die Kritkfähigkeit des Blogs, dem anderen ist es hier direkt zu gefährlich und rassistisch. Und auch wenn man absolut gar nichts zum Islam schreibt, kann man es trotzdem keinem recht machen. Dieser Planet ist echt merkwürdig… ihr Erdlinge seit merkwürdig 😉 .

    Zum Thema Homosexuelle, sehe ich keinen Anhaltspunkt diese als „normal“ anzusehen. Nach Evolutionsglaube sind es wohl Defekte. Mutationen. Ich glaube aber nicht an die Evolutionstheorie.

    Das tolle an der Evolutionstheorie ist nicht der „Evolutionsglaube„, sondern die nachprüfbaren Fakten wie das Genom, die Fossilien und die Schlüsse, die man aus wiederholbaren Beobachtungen machen kann. Eine Mutation müsste nachgewiesen werden, sowas wie das „Homo-Gen“. Und dann müsste man den Einfluß dieses Gensegmentes auf andere Funktionsweisen des Organismus beobachten. Am Ende müsste man den Schluß ziehen, ob man diese Veränderung als „Defekt“ oder als „Veränderung“ bezeichnen sollte. Schließlich sind blaue Augen ebenfalls ein „Defekt“, weil die Pigmentierung fehlerhaft ist. Oder man bezeichnet diese Augen als „in der Norm“, obwohl das genetische Programm sich nicht so verhält, wie beim überwiegendem Großteil der menschlichen Welt. Doch die moralische Bewertung, ob dieser „Defekt“ nun „Gut“ oder „Böse“ sei, der erfogt nicht von den Wissenschaftlern, sondern die werden von anderen Institutionen getragen. Und wir wissen ja… die Bibel propagiert die Nächstenliebe, aber gibt strenge Sexualrichtlinien und Moralwerte vor. Amen.

    Wesentlich netter finde ich doch, dass sie einfach „fehlgeleitet“ sind.

    Vom bösem Geist ? Vom Genom ? Von bösen Ideologien ? Vom Sex ? Wer leitete diese Menschen fehl ? Welcher Dämon und welcher Drache hat hier seine Finger im Spiel ? Wurde gar mal ein Gnom für diese Fehlleitung zur Verantwortung gezogen ? 😉 .

    Und der Vergleich mit dem Tierreich wird gerne gemacht. Aber er zieht nicht. Andere „Geistesdefekte“ gibt es ebenso im Tierreich.

    Wie bitte ? Man kann keine Vergleiche mit dem Tierreich anstellen, weil es im Tierreich ebenso (angenommene, gehoffte, unbewiesene) „Geistesdefekte“ gibt ? Na klar. Aus Dir würde ein hervorragender Wissenschaftler werden. Sicher 🙂 . Wissenschaft ist sicherlich kein Zuckerschlecken, aber so schwer nun auch nicht. Darwin hat aus simplen Beobachtungen und Nachweisen einen Schluß gezogen, der sich bis heute bewahrheitet hat. Die Behauptung, „Geistesdefekte“ wären der Motivator einer Sexualität müsste von Dir demnach belegt werden. Anführungszeichen gelten aber bekanntlichermaßen nicht als Beleg einer Behauptung 😉 .

    Das heißt aber nicht, dass ich Homosexuelle verfolge/hasse/verachte oder irgendetwas in der Art.

    Das ist gut. Es ist deine ganz private Meinung zur Homosexualität, und die respektiere ich… auch wen ich sie gar nicht teilen kann. Homosexuelle Menschen sind genauso „defekt“ wie blonde Menschen mit blauen Augen. Die Bewertung dieser „Defekte“, die ist mir aber ein wenig zu sehr aus der Luft gegriffen.

    Ihr macht hier doch Hatz auf Christen. Ich habe kein Anti-Homosexuellen Blog.

    Dann gehe mit der Kamera rum und fotografiere die Ungläubigen auf der Straße, die moralische oder gar körperliche Verfolgung von Christen verlangen. Die Meisterchristen wie der obige Weihbischof sind doch selbst auf die Straße gegangen und hetzen… wir kommentieren dies nur passend 😉 .

    Aber die PR der Homosexuellen finde ich unter aller Sau auf gut deutsch.

    Stimmt. Darüber kann man sich streiten. Allerdings finde ich es ziemlich beschränkt, nur vom Karneval her die Deutschen als Pappnasen zu bezeichnen. Oder nur vom Oktoberfest her die Deutschen als Säufer zu bezeichnen. Oder nur vom Springbreak her die Amerikaner als Sextouristen. Oder nur vom Pamplona-Stierlauf her die Spanier als Stiermörder gestzulegen.
    Der Lack- und Leder Straßenlauf ist nicht der Alltag der Homosexuellen. In Einkaufszentren laufen weitaus mehr erkennbare Punks rum als erkennbare Homosexuelle. In den Wartesälen der Ärzte sieht man mehr Frauen mit Kopftuch als Frauen mit Lippenstift auf der Wange. Es ist das typische Klischee, dass Paraden, die der Bekanntmachung dienen, gleich dem Alltag gesetzt werden. Oder sind etwa Demonstrationen der Müllmänner in ihrer Arbeitskleidung ein Zeichen, dass sie nachts mit der Arbeitskleidung in die Betten gehen ? 😉 . Komm schon … so „beschränkt“ kann doch kein offener und ehrlicher Christ sein. Dies traue ich Dir wirklich nicht zu.

    Also ich würde nie auf die Idee kommen so zu zeigen wie normal ich bin.

    Dafür gehen Geistergläubige auf Kirchentagen und „leben“ laut und deutlich ihre Religion aus. Das heisst, ihr Geisterritual wird offen und demonstrativ beworben. Was komplett anderes machen die Homosexuellen auch nicht. Der feine Unterscheid ist nur, dass sie keine „Indoktrinieren“ wollen, also zum „Homosexualismus“ bekehren wollen. Sie wollen auf lauten Paraden zeigen, dass ihre „Unnormalität“ Spaß und Liebe bringt. Sie wollen Gleichgesinnte zusammenbringen. An einem Tag im Jahr. Eine ganz normale Spaßgesellschaft eben. Die wahren Bekenntnisse, die verlaufen „still“ in der Öffentlichkeit. Dort, in ganz normaler Alltagskleidung und weniger in der „Discokluft“, werden wirklich gute und geistreiche Standpunkte geliefert, weshalb der Homosexuelle gerne als „Normal“ bezeichnet werden möchte, und weniger als „Geistesdefekt“. Das dies eine Religion der Nächstenliebe nicht akzeptieren möchte und stattdessen mit Kirchenoberen offen und hart gegen solche Menschen wettert (in Deinen Worten: hetzt), zeigt nur die „Kraft Jesu“ im Alltag. Sie ist so hilflos, dass sich diese Menschen selbst helfen müssen. Und das haben sie meiner Meinung nach gut gemacht. Laut und provokativ auf Demos und dennoch im Alltag leise und klar. Diese einmaligen 24 Stunden pro Jahr kann ich locker verkraften. Da ich nicht homosexuell bin, ziehen mich diese Menschen in ihrer „Arbeitskleidung“ nicht gerade direkt an 😉 . Aber würde ich demonstrieren wollen, dann würde ich mir ebenfalls eine „erkennbare“ Kleidung aussuchen. Homogenität als Masse erzeugt eine Beachtung. Ups… Ich meine natürlich eine „gleichgenormte“ Masse in einer identischen Kleidungsnorm 😛 .

    (..) Und ich werde kaum einen Homosexuellen dazu zwingen, anders zu leben. Das ist nicht meine Aufgabe.

    Stimmt. Diese Aufgabe überlässt Du möglicherweise lieber anderen Mitgläubigen. Seminare zur „Umorientierung“, Verbreitung von Gen-Defekt-Vermutungen usw. Nciht sehr viel anders als damals, als man Kräuterfrauen „christlich hinterfragt“ hatte 😉 .

    Und es ist immer wieder lustig wie Christen als leichtgläubig und Schafe und weiß ich was beschimpft werden, wo doch ihr schlauen Wissenschaftler andere unbewiesenen widersprüchlichen Theorien einfach als gegeben und Fakt annehmt.

    Christen sind „Schafe“, und ihr „Hirte“ ist Jesus/Gott. Oder willst Du dies etwa leugnen ? 😉 .
    Wissenschafler müssen sich ständig den Falsifikationen stellen. Jederzeit kann ein Wissenschaftler ein „besseres“ Argument liefern, welches sein eigenes in den Schatten stellt. Eine Theorie, die mehr erklärt, mehr Fragen löst und sich besser zur Beschreibung der Welt nutzen lässt.
    Die Bibelumblätter haben mehrere tausend unterschiedliche Götter als „Konkurrenten“ (http://www.godchecker.com/) . Jeder Behauptet, sich seine Welt auf seine Art erschaffen zu haben. Manchmal war es sogar eine Gottesfrau oder gar eine mehrköpfige Götterfamilie. Absolut keine einzige Religion hat den belegbaren Nachweis seiner Richtigkeit geliefert. Alle stützen sich auf mündliche oder schriftliche Überlieferungen irgendwelcher Mythengeschichten der Übernatürlichkeiten, die sämmtliche Befunde der Wissenschaft widersprechen. Die Erde ist demnach ausgekotzt, ausgeschissen, aus Tränen erschaffen und möglicherweise gar aus dem Nichts durch einen Gottesfinger hergehext worden. Sie wurde von Aliens im Labor erschaffen, wurde aus einem Rülpser geboren und ist das Produkt der Verschmelzung zweier Urenergien der Götterwelt. Alle stehen sich gegenüber und kein einziger Mythos kann hervorstechen. Die Wissenschaftler beobachten das Gestein, die Wirkung, die anderen Sterne und Planeten im All und ziehen den Schluss, dass alles einen natürlichen Ursprung hatte. Und … sie geben eine Theorie vor, die unsere wie auch alle weitere Planeten schlüssig, klar und nahezu vollkommen fehlerfrei erklären und belegen kann. Daran zu glauben ist nicht notwendig 😉 .

    Und wenn es Lücken gibt ist das sicher nur eine Frage der Zeit. Wie immer.

    Die Blitze kamen auch nicht immer von Zeus. Je mehr Wissen vorhanden ist, desto mehr Unwissen verschwindet von der Welt. Gott ist in der Naturwissenschaft ein reiner Lückenfüller. Diesbezüglich wird sein „Arbeitsbereich“ immer kleiner, je mehr Wissen erbracht wird. Und da ja bekanntlich Wissen nicht herbeigehext werden kann, dauert es eben immer seine Zeit. Die Mikrowellen mussten ebenfalls einige Jahrtausende warten, bis sie in kleine Kästchen ihre Arbeit verrichten konnten. Und dies, obwohl sie in der Natur vorkommen. Es ist tatsächlich eine Frage der Zeit, dies hast Du vollkommen richtig erkannt 🙂 .

    Weißt du was das gute an Gott ist? Er lässt dir die Wahl. Du hast den freien willen. Und er sagt du sollst dich, ihn und alles immer wieder prüfen und Hinterfragen. Hier ist das wohl eher nicht der Fall.

    Hab‘ gerade ein Gespräch mit IHM gehabt. Er macht gerade Urlaub… in einem Schwulenclub. IHM gefällt dort die Musik. JHWH tanzt eben gerne YMCA 😉 .

    Ich liebe die Freiheit. Genauso wie Du. Und wir genießen beide das Leben. Habe Deinen Spaß mit den Ungläubigen, wie wir haben unseren Spaß mit den Gläubgen. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern verschone uns vor dem Bösen. Dein dein ist die Kraft, die Herrlichkeit und die unendliche Weisheit… Ciao 🙂 .

    Liken

  8. Fabio

    Die Kommentare erscheinen hier wohl recht spät, oder müssen noch moderiert werden.

    Liegt nicht am Blog. Vielleicht machst du dir mal über deine HP ein paar Gedanken, die ist in diversen Listen als Spammer eingetragen, was dazu führt, dass deine Kommentare als Spam eingestuft werden.

    Liken

  9. Sorry für den Doppelpost. Die Kommentare erscheinen hier wohl recht spät, oder müssen noch moderiert werden. Bei letzterem wäre eine entsprechende Meldung sinnvoll, denn ich dachte mein Kommentar ging verloren.
    Aber sind ja jetzt beide doch schon unterschiedlich geworden. Also kannst ruhig beide stehen lassen/lesen.

    Liken

  10. Ich komme mir hier echt vor wie im Kindergarten. Blöde Bemerkungen einstreuen hebt sicher die Glaubwürdigkeit einer Person.

    Der Vergleich mit den Nazis ist sehr passend. Ihr glaubt wohl auch, dass alle deutschen Nazis sind, was? Diese Meinung ist auf der Welt auch sehr verbreitet und genauso dumm wie das was ihr hier macht.

    Was Menschen im Namen des Glaubens machen, ist noch lange nicht der Glaube oder das Christentum. Hier werden einfach alle möglichen Menschen, aus allen möglichen Glaubensrichtungen, Vereinen, Kirchen, Epochen usw. usw. über einen Kamm geschert. Und selbst wenn Christen „gute Christen“ sind bleiben sie Menschen, haben Fehler und begehen Süden. Exakt so überall in der Bibel nachzulesen. Also selbst wenn ein Christ was dummes tut, oder sagt, ist das leider völlig normal. So wie jeder von euch dummes tut, sagt und Sünden begeht. Und ich ebenso.
    Ihr sollt Jesus dafür belangen was er sagt. Nachzulesen in der Bibel. Alles andere kommt vom Menschen.

    Dann werden mal alle Christen mit „Selbstmordattentätern“ gleich gestellt. Alles in Ordnung bei euch? Ihr zündet doch hier Bomben der Seele, indem ihr über andere Menschen her zieht und ablästert. Wo macht ihr denn hier etwas anderes als Christen? Ihr verbreitet eure Ansichten. Nur dass eure sehr negativ sind. Ebenso dumm ist es alle Moslems als Selbstmordattentäter abzustempeln. Ich kenne genug nette, tolerante und sympathische. Intelligente und weltoffene. Etwas was ich hier ehrlich gesagt vermisse.

    Zum Thema Homosexuelle, sehe ich keinen Anhaltspunkt diese als „normal“ anzusehen. Nach Evolutionsglaube sind es wohl Defekte. Mutationen. Ich glaube aber nicht an die Evolutionstheorie. Wesentlich netter finde ich doch, dass sie einfach „fehlgeleitet“ sind. Und der Vergleich mit dem Tierreich wird gerne gemacht. Aber er zieht nicht. Andere „Geistesdefekte“ gibt es ebenso im Tierreich. Also hinfällig.
    Das heißt aber nicht, dass ich Homosexuelle verfolge/hasse/verachte oder irgendetwas in der Art. Ich kenne selbst einige, habe lange mit einem zusammen gearbeitet. Jesus predigt auch „Liebe den Nächsten“. Das geht sogar bis zu den Feinden. Homosexuelle sind und waren nie meine Feinde. Und Jesus sagt auch er ist nicht gekommen um zu richten und der Mensch soll nicht richten. Etwas nicht in Ordnung finden, heißt noch lange nicht hassen oder verfolgen. Ihr macht hier doch Hatz auf Christen. Ich habe kein Anti-Homosexuellen Blog.

    Aber die PR der Homosexuellen finde ich unter aller Sau auf gut deutsch. Wir sind ganz normale wird beworben mit halb nackten Lack- und Leder Paraden wo dann am besten noch rum geschleckt und Geschlechtsverkehr ausgeübt wird? Also ich würde nie auf die Idee kommen so zu zeigen wie normal ich bin. Und das Sexualleben ist eben oft gestört. So haben sie z.B. die höchste Aids-Rate und häufig wechselnde Partner. Ein Bekannter meinte sogar mal er hätte gerne eine feste Beziehung aber die meisten wären auf schnellen Sex aus. Gibt es ja gar die entsprechenden Kneipen mit Erkennungsmerkmalen wie farbigen Tüchern wie denn jetzt der Sex vollzogen werden soll. Von hetero Leuten mit häufig wechselnden Partnern, Swingerclubs, Partnertausch usw. halte ich aber ebenso wenig wie von Homosexuellen mit häufig wechselnden Partnern. Da mache ich also auch keinen Unterschied. Und ich werde kaum einen Homosexuellen dazu zwingen, anders zu leben. Das ist nicht meine Aufgabe.

    Und es ist immer wieder lustig wie Christen als leichtgläubig und Schafe und weiß ich was beschimpft werden, wo doch ihr schlauen Wissenschaftler andere unbewiesenen widersprüchlichen Theorien einfach als gegeben und Fakt annehmt. Und wenn es Lücken gibt ist das sicher nur eine Frage der Zeit. Wie immer. Und wenn 10 Milliarden nicht reichen, werden halt mal 100 draus. Und aufstocken kann man später immer noch.

    Weißt du was das gute an Gott ist? Er lässt dir die Wahl. Du hast den freien willen. Und er sagt du sollst dich, ihn und alles immer wieder prüfen und Hinterfragen. Hier ist das wohl eher nicht der Fall.

    Liken

  11. Wenn wir Menschen sollte dein Satz lauten. Wir sind alle „nur“ Menschen. Und wenn du in der Bibel liest dass Jesus etwas von deinen genannten Dingen fordert und fördert dann schieb es auch ihm in die Schuhe. Ansonsten hör auf Taten von Menschen die er verteufelt quasi ihm in die Schuhe zu schieben. Kirchen haben schon viele Dingen gemacht, die ich mit keinem Gedanken unterstützen und vehemente verurteilen würde. Trotzdem bin ich Christ. Du bist wohl auch der Meinung das alle deutschen bis heute Nazis sind, oder wie? Das ist etwa genauso schlau wie „den Christen“ bis heute die Kreuzzüge unter die Nase zu reiben usw.

    Und hier „die Christen“ mit „den Selbstmordattentätern“ gleich zu setzen ist auch das Allerletzte. Genau wie alle Moslems mit „den Selbstmordattentätern“ gleich zu setzen. Ich kenne diverse Leute aus dem Islam die vollkommen korrekt, nett und tolerant sind. Jedenfalls netter und toleranter als der Ton hier eigentlich immer ist.

    Mit nachdenken hat das was ihr hier tut also wirklich nur entfernt etwas zu tun. Ihr suhlt euch gemeinsam im Lästerpfuhl.

    Neulich kam doch gar jemand und meinte Christen dürften sich nicht gegen Verleumdung per Gericht wehren, weil sie doch damals die Kreuzzüge begangen haben. Wie doof muss man eigentlich sein? Dann werden auch kreuz und quer alle möglichen Sachen über einen Kamm geschert. Also auch hier wird wie so oft (z.B. bei diversen bekannten Theorien die einige einfach als bewiesen annehmen) einfach mit Halbwissen und Dingen die man mal irgendwo aufgeschnappt hat gearbeitet. Anstatt sich erstmal zu informieren wovon man redet.

    Und jetzt einen schönen Tag noch. Ihr seid echt nicht gut drauf Leute. Sucht euch wie gesagt lieber ein konstruktives Hobby.

    Liken

  12. Ja. Die Seite ist ganz schön arm und ein schwaches Hobby anderen zu unterstellen wie böse und dumm sie sind und dann eine dumme Lästerseite aufmachen.

    Tja, leider waren die anderen Lästerseiten-Domains wie „k*th.net“ oder „Jesus.net“ schon vergeben 😉 . Kleiner Scherz…

    Es soll auch Menschen geben die gutes auf dieser Welt tun. Dazu gehört Sachen in den Dreck ziehen sicher nicht.

    Ja, sie operieren an offenen Gehirnen, verkaufen Obst und Gemüse und … man soll es tatsächlich kaum glauben … betreiben Homepages 😉 . Doch leider hat ein Herr Laun weder eine Erlaubnis als Chirurge zu arbeiten, noch ist er ein Obsthändler und ich zweifle stark, dass er als Administrator bei 1&1 oder Strato arbeitet. Doch eines kann er verdammt gut … Angst vor … ZITTER … ich wage es kaum aus es auszusprechen … „gleichgeschlechtliche Liebe“ zu verbreiten.

    Allemann in Deckung !!!

    Uiii … nichts ist passiert.

    Und wenn man so schlau und wissenschaftlich ist, sollte man nicht immer die Bibel/Jesus/Christen damit verwechseln was irgendwer irgendwann im Namen dessen mal gemacht hat, tut, denkt oder sagt.

    Wenn man dieser Zeile noch ein wenig Sinn zufügen würde, wären wir Dir sehr dankbar. Christen, die Anhänger der Jesus-Figur aus der Bibel, klatschen solchen Hasstiraden gerne zu. Sind es nun die Spender der Nächstenliebe ? Oder doch die Kämpfer gegen die „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“-Ideologie ?
    Als ganz schlauer und wissenschaftlich orientierter Mensch muss ich annehmen, dass das, was die Bibel/Jesus/Christen Kerle unter den Namen von Jesus/Bibel/Christen/Gott anstellen … die Schuld von Bibel/Jesus/Christen/Gott ist. Das lustige Hütchen auf dem Kopf ist doch schon Zeichen genug für die Anteilnahme am Bibel/Jesus/Christen-Verein. Oder will man sich „rein zufällig“ von den Aussagen Launs distanzieren, in dem man die „Schuld“ woanders sucht ?
    Wie war das nochmal mit den Geistern die man rief… und die man nicht mehr loswurde ? Piusse, Laun-Aussagen, … der Gott der Hebräer muss ja einen richtig schlechten Tag erwischt haben… sonst hätte er doch sicherlich für den Schutz seiner Schäfchen irgendwann interveniert. Spätestens bei der Vergasung seines auserwählten Volkes im 3. Reich. Aber nun ist es ja vorbei. Es ist Geschichte. Also ist es Zeit, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Und da man ja viel zu unflexibel für diese Welt ist, sucht man sich eben „unnormale“ Menschen. Das wären Atheisten, Freidenker, Agnostiker, Homosexuelle, Andersgläubige, …
    Eben alles, was nicht „christlich“ ist und sich … VORSICHT … „outet“. Doch in dieser Zeit haben nicht mehr nur die Geisteranbeter das Recht, ihre Meinung und ihre „Religion“ auszuüben, sondern auch andere. Und dieses Recht musste man sich entgegen der kirchlichen/christlichen/biblischen/jesuitischen Mächten erkämpfen.
    Tja, so sieht das Leben aus. Dreckig, böse und gemein. Am besten, Du bleibst solchen bösen bösen Mächten wie den „Brights“ fern und kümmerst Dich um menschenfreundlichere Christen. Sie sind brav, lieb, tun nur gutes, indoktrinieren Kinderseelen und Andersgläubige, spielen Weltfrieden, hassen den sexuellen Körperkontakt, diskuttieren die Lehren Jesu, Mixas, Ratzingers, Meissners und Launs und trinken noch Tee den ganzen Tag. Zu guter letzt legen sie noch etwas Kohle in die Höllenglut, auf das die „Unchristen“ wie Dawkin, Darwin, Headroom, Kant, Twain, MSS, … eben, der ganze „intellektuelle Rest“ der sich „schlau und wissenschaftlich“ schimpft, schön im Höllenfeuer schmoren 🙂 . Eben das Paradies auf Erden. Sei froh und genieß das Leben. Leider haben wir alle nur eines, und zumindest ich will es mir von Miesepetern mit lustigen Hütchen nicht verderben lassen. Deshalb amüsiere ich mich hervorragend über solche „Bekanntmachungen“ kirchlicher/christlicher/biblischer/jesuitischer Gelehrten … und über solche kindlichen Vorstellungen wie Du sie uns bietest 😉 .

    Genieße den schönen Herbsttag… und den darauffolgenden Abend. Es ist das Geschenk Gottes der Natur.

    Liken

  13. „Und wenn man so schlau und wissenschaftlich ist, sollte man nicht immer die Bibel/Jesus/Christen damit verwechseln was irgendwer irgendwann im Namen dessen mal gemacht hat, tut, denkt oder sagt.“

    In anderen Worten ausgedrückt:
    Wenn wir Christen mal irgendwann irgendjemand umgebracht haben oder Kinder geschändet haben, dann muss dies zensiert werden, es darf nicht weitererzählt werden. Dann muss die Pressefreiheit außer Kraft gesetzt werde, denn es ist böse diese Sachen ans Tageslicht zu zerren.
    Merke Hitler Deutschland war zu 96,7% katholisch und evangelisch. Aber auch diese Information darf nicht weitererzählt werde, die Christen sind doch gut!

    Liken

  14. Ja. Die Seite ist ganz schön arm und ein schwaches Hobby anderen zu unterstellen wie böse und dumm sie sind und dann eine dumme Lästerseite aufmachen.
    Es soll auch Menschen geben die gutes auf dieser Welt tun. Dazu gehört Sachen in den Dreck ziehen sicher nicht.
    Und wenn man so schlau und wissenschaftlich ist, sollte man nicht immer die Bibel/Jesus/Christen damit verwechseln was irgendwer irgendwann im Namen dessen mal gemacht hat, tut, denkt oder sagt.

    Liken

  15. (ACHTUNG: Langer satirisch gewürzter Kommentar im Anmarsch 😉 )

    Liebe tolerante Christin,

    Was wollt ihr mit dieser Seite eigentlich erreichen?

    Neben der Erschaffung des Weltfriedens, den Nachweis des fliegenden Spaghettimonsters und die Vernichtung Satans noch eine winzige Kleinigkeit… das Menschen wie Du darüber reflektieren, welches Geistes-Unternehmen hier die „Strippen“ zieht und wie sinnlos die „Furcht“ oder den „Respekt“ vor irgendwelchen Zauberwesen ist – egal wie oft man von lustigen Männern vorgepredigt bekommt 😉 .

    Alles Christiliche sabotieren?

    Das geht nicht. Zumindest bei mir nicht. Ich greife keine „christliche Werte“ aus Fleisch und Blut an, ich hinterfrage sie. Mehr noch … ich mache sie lächerlich, mache sie lustig 😉 . Die zuständige Person selbst wird einsehen müssen, dass das was sie da macht ziemlich … ähm … geistlos ist 😉 .

    Was ist schlimm am Christentum. Ich rede hier nicht von bestimmten Kirchen sondern von den Lehren Christi.

    Jesus ist genauso ein Vorbild wie Spiderman und Ghandi. Es geht nicht um ihn ganz alleine und persönlich, sondern generell um den ganzen Aberglauben-Quatsch drumherum ! Da werden heilige Reliquien verehrt, geküsst und getätschelt bis zum umwinken, wärend wenige Meter daneben andere Menschen (mal wieder) zur Armenspeisung anstehen. Das „Unternehmen Kirche“ predigt den Wohlstand im Jenseits, lässt sich aber hervorragend im Diesseits bedienen… durch das vorgespielte Paradiesversprechen und dem eingenommenem Geld. Diese Taktik wird von allen Sekten mitgeteilt. Solche Geistesmanipulationen werden liebend gerne aufgedeckt. Doch es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Je mehr über Kindesmisshandlungen, veruntreuten Geldern, gefährliche Heilpraktikas, religiös motivierten Tötungen und (bischöflichen) Hass auf Andersdenkende berichtet wird, desto eher sind die gläubigen Menschen davon überzeugt, das irgendwelche Elfen, Trolle, Engeln oder Dämonen da ihre Finger im Spiel hatten. Sie akzeptieren zwar die „Magie“ der Mikrowellen, das sie unsichtbar das Essen aufwärmen, aber verstehen nicht, dass ungläubige Menschen noch immer auf den Nachweis einer Wirkung der „unsichtbaren Liebesstrahlen“ Gottes warten 😉 .
    Das eigene persönliche Christentum, dies sollte von der gläubigen Person selbst reflektiert werden. Da kann und will ich nicht reinspucken. Hilft man Menschen … dann toll und alles ist rosa. Will man nur auf das Leben Christi verweisen, so präsentiere ich eben Ghandi, Odin und ein paar dutzend Chinesen, die mit ihrem Glauben an Zauberdrachen ebenfalls gutes tun. Jesus ist nicht die Messlatte des Guten. Ihn gibt es nur im Doppelpack mit Gott, der in der Bibel seine Heimat hat. Und liest man die Bibel, so muss man sich echt fragen, weshalb er so oft und genüßlich Blut sehen möchte.

    Er hat Liebe statt Gewalt gepredigt, er hat uns Geduld gelehrt, Mitmenschlichkeit, verzeihen. Selbst wenn man nicht an Gott oder Christus glaubt, sind das doch keine schlechten Eigenschaften.

    Die Bibel besitzt viele Seiten, nicht nur die zwei Seiten mit der Bergpredigt ! Auch Superman versucht zuerst, den Streit zu schlichten. Er fängt geduldig erst die Kugeln auf, bevor er .. mit ein wenig Gewalt .. die Bankräuber fesselt – aber nicht tötet ! Und er lehrt uns, dass die Kriminalität sich niemals lohnt. Doch Superman gilt als Fantasieprodukt. Der Wasserläufer hingegen, der bekommt den „Vaterbonus“, und man nimmt tatsächlich an, er sei ein „Sohn Gottes“ gewesen. Ein Sohn einer allmächtigen Figur… der trotzdem mit Schmerzen am Kreuze hing und wie jeder Mensch aus Fleisch und Blut verstarb. Das einzig „göttliche“ an ihm waren seine Lehren. Doch Frieden predigen, das konnten und können noch viele andere ebenfalls, da muss man nicht die Friedensnobelpreisträger wie Obama oder Persönlichkeiten wie Ghandi oder die eigenen Eltern erwähnen. Das Problem ist nur, die Eltern oder Ghandi haben keine magische „Vaterfigur“ und deshalb klingt es nicht besonders überzeugend, wenn man viele Jahre später über sie berichtet. Sie waren ja nur „sterbliche Eltern“. Jesus hingegen, der wurde vom Vater geopfert. Und die Menschen glauben dies auch noch 😉 .

    Auch die Verunglimpfung aller Kirchen und sog. Sekten, die hier stattfindet ist so bösartig und unreflektioniert, dass selbst wenn man nicht an Dämonen und Teufel glaubt, man schon hier den Eindruck vermittelt bekommt „Das Böse ist immer und überall“.

    Es macht Spaß, die Wunschgedanken der Geisterorganisationen aufzudecken. Zu zeigen, wie „beschränkt“ der Horizont solcher Gemeinschaften sind. Traumhaft an den Piussen und den Scientologen erkennbar, da sie praktisch allwöchentlich ihre Beschränktheit der Welt präsentieren.
    Gäbe es einen Gott, oder zumindest irgendeine überirdische Kraft, würde sie solche Missstände mit einem Fingerschnippen von der Welt schaffen und kurz nebenher noch das Ozonloch stopfen und die Armut bewältigen. Doch leider dürfen Sekten weiterhin die Gehirne manipulieren und die ach so geliebten Schäfchen gehen unter den Augen des „Vaters“ zugrunde. Auf solch einen „Vater“ kann man verzichten … zumeist er sich ja so glänzend zeigt, wie es sich für einen Vater gebürt. Auch ich würde mich zeitlebens meiner Tochter irgendwo in einem Loch verstecken und darauf hoffen, dass sie mich auch als alte Dame noch erkennt, wie unendlich ich sie geliebt habe… aber niemals da war. Halt ! Ich war ja da. Als sie krank war, haben meine Gedanken sie begleitet. Zumindest glaubt sie das. 100 Punkte… ich existierte. Nachweis erbracht ! 😉 .

    Soviel Intoleranz wie hier findet man kaum irgendwol

    Bitte die „Lehren“ der Kirchen, Sekten und Gottesmänner lesen. Dann die „Taten Gottes“ untersuchen und der fanatische Glauben das solche Götter existent wären. Zu guterletzt die Arbeit der „ungläublichen“ Menschen in Angriff nehmen, die Ärzte, die Wissenschaftler, die Philosophen usw. Menschen die zwar keine heilige Mönchsarbeit verrichten, aber für unser gemeinschaftliches Leben Fakten und Resultate liefern. Die Geisteranbeter liefern Opium für das Volk. Die Schäfchen sind danach betäubt und lassen sich beliebig Formen. Erkennbar an der Intoleranz der Bibelumblätter dem Judentum, Islam, Hinduismus, Shintoismus und anderen mono- wie auch polytheistischen Glaubensrichtungen udn Weltanschauungen. Gegenüber den asiatischen Buddha-Philosophien sind die Christen wesentlich intoleranter, angriffslustiger und hetzerischer, als jede „Atheistenseite“. Sie dulden keine „Nebenreligion“, da sie ja laut Bibel (dem einzigem „Nachweis“ Gottes) und den 10 Geboten verboten sind.

    Das Christentum an sich hat schöne Lehren. Friede, Freude und Eierkuchen für alle. Befolgt werden allerdings nur wenige Seiten. Der Rest des dicken Bibelbüchleins wird schlicht und ergreifend ignoriert. „Es war einmal…“ gilt als Argument, weshalb man seine Kinder nicht steinigt, wenn sie aufmüpfig werden. (5. Buch Mose Kap. 21, Vers 18-21).

    Der Altruismus steck in jedem von uns. Er wurde nicht von einer Gottheit eingepflanzt, sondern er hat sich entwickelt. Dies wird von den Religionen schlicht ignoriert und durch ihren eigenen Gott ersetzt, da sie es sich nicht vorstellen können, dass man ohne fremde Hilfe zu sowas möglich sei. Jesus war nicht besser oder schlechter als andere Menschen im Osten, Westen, Norden und Süden. Auch unsere Vorfahren, die statt an JHWH glaubten, eher den Odin anbeteten, waren genauso Gut und Schlecht wie die Kerle im nahem Osten. Es war aber das Schwert, was den Glauben verbreitete. Erst die Kopplung der Religion mit Machtpersonen ermöglichte es dem Christentum, und andere monotheistische Überzeugungen wie z.Bsp. dem Islam, sich in der Gesellschaft zu verbreiten. Gott wurde nicht akzeptiert, weil die Menschen alle das Leid Jesu im Herzen verspürten. Sie mussten ihn Akzeptieren, weil Ungläubige oder „Heidnische“ schlicht und einfach getötet wurden. Die Toleranz Christi gab es nur zu einem solch hohem Preis.

    Die Brights verabscheuen Gewalt. Kein Gottesmann wurde meines Wissens von einem Bright körperlich angegriffen und kein Gläubiger muss um sein Leben fürchten, wenn ein Bright die Straße entlang geht. Ganz im Gegenteil. Aufgrund der Annahme von überirdischer Intelligenz die alles rechtfertigt was ihr gefällt, werden körperliche und seelischen Gewaltaktionen an „Ungläubige“ als gerechte Strafe angesehen. Es sei eben eine „Sünde“. Da endet die Toleranz der Bibelumblätter sehr schnell.

    ———————-

    Doch genug über die „Ungläubigen“. Gehen wir doch mal zu den menschenlieben, friedfertigen und ach so toleranten Jesus-Befolgern… der Topic des Artikels:

    Herr Laun, ein gläubiger und freundlicher Christ, versucht in der Welt nach bösen Zeichen zu suchen. Es ist seine Berufung.
    Die gegenwärtige „Angriffswelle des Bösen“ richte sich vor allem gegen die Schöpfungsordnung Gottes. Beispiele dafür seien die Homosexualitäts-Bewegung und die Ideologie des Gender Mainstreaming, (..)

    Liebe tolerante Christin… ist dies das Bild des gerechten Gottesmannes ? Furcht, Gefahr und Angst vor Menschen zu haben, die sich der Liebe hingeben ? Hier sprechen wir nicht von satanistischen Ritualen, dunklem Götterglaube oder Menschenopfer, sondern von der Liebe einer Frau zu einer Frau bzw. eines Mannes zu einem Mann. Die beiden opfern keine Osterlämmer, steinigen keine Nachbarn und haben kein umgedrehtes Kreuz im Wohnzimmer hängen. Aber aufgrund der Tatsache, dass das „Buch der Bücher“ gegen diese … ähm… „Abart der Normalität“ in den Krieg zieht, zeigt doch die wahnsinnige Moral der Bibelumblätter. Alles toll und friedlilch … solange es sich um „normgerechte Christen“ handelt. Liebe, ein jesusgespendetes Gut, hört aber dann auf, wenn man das gleiche Geschlecht „verehrt“. Und dann gehen wir noch einen Schritt weiter und bewegen uns bei der Gleichberechtigung der Frau. Das „Weib“ hat gefälligst den Samen der Erbsünde, die Sklavin des Erstgeschaffenen, die Wut des Herrn zu spüren. Kopf runter, Ar*ch hoch und fertig ist die heilige Ordnung. Wer auf die Idee kommt, als Mann einen Sohn alleine groß zu ziehen, weil die „Geschlechterrolle“ in diesem Falle wohl vom alleinigem Gott mit Füßen getreten wurde, der handelt eben „gefährlich“ und befindet sich auf der Angriffsachse des Bösen. Gäbe es noch Öl in der Gender Mainstreaming zu holen, wären Präventivkriege möglich. Aber da man sich ja bei Göttern befindet, ersetzen wir schnell das Öl durch Seelen und die „War Machine“ ist wieder geschmiert. (Seelische) Kriege gegen die Achsenmächte des Bösen sind dann wieder erlaubt.

    Ich betone: Der Herr Laun, ein Christ, hat diese Furcht. Die homosexuellen und die „umgedrehten Gender-Rollen“ wollen einfach nur ihr Leben meistern. Die Knüppeln werden ihnen von den Anhängern der Nächstenliebe zwischen den Beinen geworfen. Würde Jesus dies tolerieren ? Selbst mit Steinen werfen ? Oder würde er diesen Menschen – auch homosexuelle (!) – Hoffnung und Liebe schenken ? Bei den Christen, den wohl legitimierten Jesus-Nachfolgern, scheint diese Einsicht nicht angekommen zu sein. Die Angst vor „Bibelverwässerung“ ist einfach zu groß. Und ohne Bibel… keinen Gott.

    Laun warnte ferner vor einem zunehmenden staatlichen Einfluss auf die Kindererziehung, etwa durch Kindergärten und den Sexualkundeunterricht. Hier erliege der Staat der Versuchung der Kompetenzüberschreitung und wolle die Kinder „in die Hand kriegen, um sie nach seinem Bild zu formen“.

    KOMMUNISMUS !!! ROTE GEFAHR !!!! AAAAANNNNGGGGGSSSSTTTT !!! ZITTER ! ZITTER ! ZITTER !!!!11!111!!!!11!!1!11!

    Es muss schon eine gewaltige Gefahr von Menschen ausgehen, die sich um die menschenfreundliche Erziehung der Kindern kümmern. Herr Laun war wohl nicht lange genug bei Menschen, die mit Klappmessern als „Hoffnungsträger“ durch die Straßen ziehen. Und die Zahl der Kindsmütter bezeugt zweierlei: Erstens sind diese fehlgeleiteten Gottesseelen wegen der Abkehr von JHWH schwanger geworden und dies wäre nicht passiert, würden sie nonnenkonform mit Keuscheitsgürteln und Zölibatsfreunden „rumhängen“. Und zweitens ist das Wissen über die Verhütung und der Verantwortung als Eltern(paar) einfach noch nicht tief genug in den Köpfen vorgedrungen, weil … tja … weil ihnen vielleicht die Last der Verantwortung nicht von den „Moralpredigern“ nahe gebracht wurde. Denn bekanntlich melden sie sich viel schneller, wenn eine ungewollte Schwangerschaft abgebrochen werden soll, und seltenst vorher 😛 .

    Im Blick auf Antidiskriminierungsgesetze sagte der Weihbischof, hier bahne sich möglicherweise „die nächste physische Verfolgung“ an.

    Ja. Die Antidiskriminierungsgesetze lassen die Scheiterhaufen wieder auflodern. Die Daumenschrauben wurden geölt und die Bevölkerung wartet nur noch, die Geisteranbeter zu verfolgen, aus der Stadt zu vertreiben und sie mit Steinen, Teer und Federn zu bewerfen.

    Und ausserdem … man sollte Kirchenmännern endlich mal die Drogen wegnehmen ! Die Beeinflussung der geistigen Tätigkeit ist einfach viel zu groß.

    Allerdings enthalte das Neue Testament die Zusage, dass „die Mächte der Unterwelt“ die Kirche Jesu Christi nicht überwältigen können.

    Nur das rote Kryptonit ermögliche dies 😉 .

    Laun rief die Christen auf, standhaft im Glauben zu bleiben, unaufhörlich zu beten und wachsam zu beobachten, „wo die Kolonnen der Mächte der Unterwelt sich im Angriff befinden“.

    Die Scientologen und überhaupt alle „verfolgte“ Glaubensleute rufen zu sowas auf. Ob es nun die dunklen Xenu-Aliens und ihre Dosenmagie, Harry Potter und sein Zauberstab, die drei Hexen von Charmed, die Finanzkrise Satans oder einfach nur der Furz des Nachbarn. Wo auch immer „unnormale“ Tätigkeiten sind… sofort melden ! Die Frage lautet… wer wird hier verfolgt ? Die Christen, die sich frei und ungeniert in der Öffentlichkeit bewegen und missionieren können ? Oder die „Anderen“, dessen Kampagnen, Poster, Plakate und selbst die Gedanken und wissenschaftliche Arbeiten bekämpft oder gar unterdrückt werden ? Herr Laun bedient sich wahrlich dümmlicher Sektenargumenten. Sowas haben wir im 21stem Hahrhundert, wo wir bei Krebs keine Gebete ausstoßen, sondern in’s Krankenhaus gehen, wahrlich nicht mehr nötig 😉 .

    Als eine „typische Versuchung der Bischöfe“ bezeichnete er das Schweigen zu bedrohlichen Entwicklungen.

    Uiii… „bedrohliche Entwicklungen“. Beinahe so aussagekräftig wie die bekannten „Erdstrahlen“ oder das „Granderwasser“. Ich kriege Angst !
    Vielleicht liegt diese Bedrohung deshalb so nahe, weil die Gesellschaft tolerant gegenüber „Fremdgläuber“ geworden ist ? Buddhastatuen in Sportclubs, Atheisten in Bussen (bzw. einem Bus) und gar Bücher, die für ein glückliches und gottloses Leben „werben“ ?
    Angesicht der Tatsache, dass man durch die Säkularität die Beeinflussung der Kirche von den Staatsaufgaben getrennt hat – zwar nicht komplett, aber schon mehr als von den Kirchen gewollt – befürchten die Geisteranbeter eine „typische Versuchung“ eines Zauberwesens. Aberglaube. Aberglaube pur ! Superstition on the rocks !

    Die religiöse Furcht vor dem Weltuntergang geht ja noch weiter. Herr Düren schlägt mit seinem Messer eine neue Kerbe in’s Holz:

    (..) vertrat (..) die Ansicht, dass Gottlosigkeit auch in die Kirche eingedrungen sei. Als Beispiele nannte er die Vernachlässigung des geistlichen Lebens unter Christen und den Verlust des Gespürs für die Heiligkeit Gottes.

    Beim Nachweis einer Gottessensorik im menschlichem Organismus wäre ich seiner Meinung. Ansonsten vertrete ich die Ansicht, dass die Comiclosigkeit auch in den Supermärkten eingedrungen sei. Als Beispiel nenne ich die Vernachlässigung des superhelderischen Lebens unter den Comicsammlern und den Verlust des Gespürs für die Spinnweben Spidermanns.

    Düren: „Wer glaubt noch daran, dass er für sein Leben nach dem Tod Rechenschaft ablegen muss?“

    Wer glaubt noch daran, das die Erde flach ist, Supermann über unsere Köpfe schwirrt und 7+1 gleich 33 ist ?
    Die Kirche bietet mit ihrer mittelalterlichen Doktrin der Höllenangst und Feuerqualen keine besondere Hilfe bei der Bewältigung der heutigen Integrations-, Finanz- oder Umweltprobleme. Wenn meine Tochter 26.000 Euro Steuern zahlen muss, weil Mr. Großbank zu dämlich zum Geldanlegen war, dazu noch eine Sauerstoffmaske wegen der Smogglocke und einen Elektroschocker gegen die dummdreisten Radikalrocker aus dem Ghetto mit sich tragen muss… wie kann sie da noch den Nerv vor der Todesangst über Feuerqualen haben, die ihr niemals begegnet sind ? Wenn ich ihr beibringe, dass man Probleme stets lösen kann und niemals irgendwo in einem Zauberland kleine Teufeln darauf warten, ihr unvollstellbare Qualen zuzuführen… handle ich dann „unchristlich“ ?

    Wieder eine dumme Sektenmethodik. Die Bibelumblätter werden immer berechenbarer 😉 .

    Der Theologe rief dazu auf, den dreifaltigen Gott an die erste Stelle im Leben zu setzen.

    Wir Ungläubige falten diesen Gott zusammen und spülen ihn runter. Wir können auch ohne magische Geisterentität „gut“ sein. Für die „Nächstenliebe“ benötigen wir keine Schrift eines hebräischen Volkes aus der Wüste Sinai, sowas können wir ganz einfach durch Nachdenken erreichen 🙂 .

    Dies sei die erste Anforderung an Christen in einer Welt, in der Atheisten (..) den „Gottesglauben zur psychischen Krankheit und Gottlosigkeit zur Tugend“ erklärten. Laut Düren müssen Christen mit Widerstand und Verfolgung rechnen. Im Extremfall seien sie verpflichtet, „für den Glauben an Gott das Martyrium auf sich zu nehmen“.

    Man möge mir verzeihen, aber hat Herr Düren da wirklich gesagt, man sollte eher ein Martyrium auf sich nehmen … wenn man von „Ungläubigen“ verfolgt wird ? Der Mann wird mir sympatisch 🙂 . Widerstand gibt es seit über 2000 Jahren, seit der Antike. Verfolgung geschah stets durch andere Ideologien wie dem Stalinismus, der Naziherrschaft oder Kaiser Nero. Die Atheisten „rund um Dawkins“ haben genausowenig vor, Christen hinter Gitter zu bringen, wie die Christen gerne die Moslems auf den Scheiterhaufen brennen sehen wollen. Sowas kommt ihnen nicht in den Sinn. Aber wenn Geisteranbeter weiterhin laut und deutlich ihren Gott in die Gesichter der Ungläubigen reinschreien, kommen gleichlaute Schreie zurück. So einfach ist das 😉 .

    Vertreter orthodoxer Kirchen berichteten auf dem Treffen unter anderem über die Christenverfolgung in der islamischen Welt.

    Es wird bald Weihnachten. Zeit für „Dinner for One“:

    Same procedure as last year, Miss Sophie ?
    The same procedure as every year, James.

    Die islamische Ideologie in solchen Ländern duldet keine Missionierungsvesuche oder sonstige „Abart“ des Islams. Diese Intoleranz ist zwar schrecklich, aber leider Fakt. Das Christen weiterhin unumstößlich der Versuchung erlegen, in solchen Ländern ihren Glauben auszuleben, zeigt doch … ach was… es ist ein „Beweis“ : Satan sitzt mitten in der Kirche und spielt mit seinen Schafen Seelen.. und Gott hat seinen Spaß und schaut zu !

    Es ist „leider“ Tatsache: In unseren Breitengraden haben wir dank des Humanismus und der Säkularität eine Toleranz gegenüber Anders- und Ungläubigen entwickelt bzw. erkämpft, die sich vor 300 Jahren nicht einmal erdenken oder man gar aussprechen konnte, ohne gleich seinen Kopf rollen zu lassen. Erst durch diese „Freiheit“ vor den Kirchenmächten konnten wir uns so weit entwickeln, dass wir mit Flugzeugen in anderen Ländern reisen und mit Satelliten die Bibelsender genießen können. Andere Länder hängen noch an der Theokratie fest und bei ihnen ist ihr Gott und ihre Ideologie das Non-Plus-Ultra. Jegliche Einmischung führt zu Missgefallen, egal wieviel Puderzucker man darüber streut. Erst recht, wenn man das Buch der Bücher benutzt und mit Höllenqualen und goldenen Kälber-Massenermordungen rummissioniert. Doch das christliche Gehirn mancher Menschen ist noch gefüllt von „Nächstenliebe“ und hat somit keinen Platz für solche Erkenntnisse.

    Die Koptische Kirche ist eine Märtyrerkirche

    Kleiner Tip eines Ungläubigen: GEHT WEG ! Baut euch eine Existenz in einer kirchenfreundlicheren Gegend auf ! Wer dauernd einen auf den Deckel kriegt, der zieht aus ! Wollt ihr wirklich auf ewig eure Leichen einsammeln ? Wird dies Jesus erfreuen ? Bei ihm ist ja schon Stau auf der Seelenautobahn !

    Die (..) Schwester Hatune berichtete, dass es im Irak zu regelrechten Schlachtungen von Christen komme. Ihnen würden die Kehlen durchgeschnitten. Das Blut werde an Muslime verkauft, die glaubten, einmal in das Paradies zu kommen, wenn sie sich damit die Hände waschen.

    Ungläubige schütteln über diese grandiose Dummheit des Aberglaubens genauso die Köpfe wie die Christen. Sowas ist Mord, sowas ist abergläuberischer Schwachsinn. Aber dafür gibt es ein Gegenmittel. Herr Laun hat sie präsentiert: Man soll die Augen aufhalten. Achtet auf die Umgebung. Wenn sich „Frendglauben“ zeigt, sterbt lieber einen Märtyrertod. Ups, dies sagte ja sein Kollege Herr Düren gesagt. Sorry, habe die beiden Bibelumblätter versehentlich durcheinander gebracht. Aber ein Götterglaube ist wie der andere… da kann man schnell was durcheinander bringen 😉 .

    Hier liest man noch mehr von der Gewalt in der Bibel. Nein, nicht der Gewalt die verabscheut wurde, sondern die Gewalt welche von den Geisteranbetern gefordert wurde:
    http://www.geistigenahrung.org/ftopic27966.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gewalt_in_der_Bibel

    Wurzeln der Gewalt in Bibel und Christentum
    Die Intoleranz Jesu und seine Folgen – ein Nachwort:
    http://www.hannes-mueller.privat.t-online.de/

    Lieber Gott – die Massaker der Bibel:
    http://www.unmoralische.de/gott.htm

    Wieviele Menschen hat Gott ermordet ?
    Hier werden die Leichenzahl und die Motivation von JHWH und dem Satan verglichen.
    10 Seelen besitzt Satan. Gott hat mehrere Millionen zu verantworten !
    http://dwindlinginunbelief.blogspot.com/2009/01/how-many-has-god-killed-revised.html

    Brutale Bibelzitate:
    http://www.bibelzitate.de/gbz.html

    Die Reimbibel
    Unten auf der Seite gibt es Links zu Gewalt in der Bibel als Zitat (RIESENLISTE) und der Verquickung der Kirche mit den Nazis im 3. Reich.
    http://www.reimbibel.de

    Liken

  16. Es ist schon spannend in den Kommentaren zu lesen, wie aus der überzeugten Christin plötzlich eine tolerante Christin wird, die dann prompt den Spiess umdreht!

    Es ist genau umgekehrt, liebe wie auch immer Christin! Ihr Christen verteufelt Homosexuelle, würde am liebsten die Naturwissenschaften auf den Mond katapultieren und den Kindern erzählen, dass die Welt wirklich so erschaffen wurde, wie es in der Bibel steht. Nobis!

    Die Arroganz dieser Kirchen und Religionen ist der wahre Dämonenkult! Ihr diffamiert, verurteilt und verteufelt alles, was „nicht dem Schöpfungsplan Gottes“ entspricht und seid überzeugt, die einzig allgemeingültige Wahrheit gefunden zu haben.

    Dabei könnt ihr nicht mal beweisen, dass es diesen Gott und seinen Schöpfungsplan wirklich gibt. Und ihr teilt euch in 1000 Splittergruppen auf, welche die Bibel unterschiedlich interpretieren und trotzdem hat jede dieser Gruppen die absolute Wahrheit für sich gepachtet. Ihr seid keinen Deut besser als fundamentale Moslems, die nach der Sharia leben. Nur das Euer Terror „nur“ geistiger Natur ist. Eure Bomben werden in den Seelen der „abgelehnten“ gezündet.

    Ich habe nichts gegen Christen. Aber sie sollen sich gefälligst aus dem Staat heraus halten. Sie sollen aufhören sich als die „Leiter und Lenker“ der Welt aufzuführen und uns „Ungläubigen“ als Feinde und das Böse zu bezeichnen!

    Ich als schwuler Mann staune immer wieder über die abründige Bösartigkeit mit der Christen mich und meinesgleichen Verurteilen um uns dann oberflächlich mit mitleidigem Lächeln zu tolerieren. Und dann redet ihr vom Schöpfungsplan Gottes.

    Wenn es diesen geben würde, wer denkt ihr, hätte uns erschaffen??? Der Teufel??? Ist Euer Gott ein solcher Stümper, dass ihm bei 10% der gesamten Menscheit und in noch höherem Anteil bei den Tieren dieser Fehler passiert? Oder werden homosexuelle Tiere auch vom Teufel verführt???

    Lebt Euren Glauben! Aber tut das bitte in Euren Kirchen und zu Hause. Lasst uns aufgeklärte Menschen, die wir Gott nicht brauchen, in Ruhe damit! Hände weg vom Staat, den Schulen und den Kindern. Die sollen einst selbst entscheiden, was sie glauben wollen, wenn sie alt genug sind, sich eine Meinung zu bilden.

    Die Intoleranz liegt also vor allem auf christlicher Seite! Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

    Liken

  17. och göttchen, die arme verfolgte christliche minderheit. und nun will der statt auch noch „die Kinder „in die Hand kriegen, um sie nach seinem Bild zu formen“.“

    schon frech von diesem österreichischen staat – wo doch die katholen-priester traditionell als erste bei den kindern hand anlegen dürfen… 😉
    und physische verfolgung? was meint er, dass christen – besser: katholen – durch die straßen wiens getrieben werden und die trottoirs putzen müssen, wie schon damals in den 30ern?

    ups.. das waren ja diese anderen gottesmörder, da standen die katholen nur dumm rum und haben bestimmt nur gebetet, dass die armen juden endlich weg dürfen.

    und warum eigentlich die panik, wenn „„die Mächte der Unterwelt“ die Kirche Jesu Christi“ nicht besiegen können?

    schwankt da etwa jemand in seinem glauben?

    Liken

  18. Das morgens zu lesen ist schon ein Schock. Es macht mich einfach nur ohnmächtig vor Wut solch einen Mist von einem verwirrten alten Mann zu hören. Warum muss die Menschheit bloß von solchen kranken Geistern belästigt werden?
    Kann man Dummheit eigentlich messen?

    Liken

  19. Was wollt ihr mit dieser Seite eigentlich erreichen? Alles Christiliche sabotieren? Was ist schlimm am Christentum. Ich rede hier nicht von bestimmten Kirchen sondern von den Lehren Christi. Er hat Liebe statt Gewalt gepredigt, er hat uns Geduld gelehrt, Mitmenschlichkeit, verzeihen. Selbst wenn man nicht an Gott oder Christus glaubt, sind das doch keine schlechten Eigenschaften. Auch die Verunglimpfung aller Kirchen und sog. Sekten, die hier stattfindet ist so bösartig und unreflektioniert, dass selbst wenn man nicht an Dämonen und Teufel glaubt, man schon hier den Eindruck vermittelt bekommt „Das Böse ist immer und überall“. Soviel Intoleranz wie hier findet man kaum irgendwol

    Liken

  20. Was wollt ihr mit dieser Seite eigentlich erreichen? Alles Christiliche sabotieren? Was ist schlimm am Christentum. Ich rede hier nicht von bestimmten Kirchen sondern von den Lehren Christi. Er hat Liebe statt Gewalt gepredigt, er hat uns Geduld gelehrt, Mitmenschlichkeit, verzeihen. Selbst wenn man nicht an Gott oder Christus glaubt, sind das doch keine schlechten Eigenschaften. Auch die Verunglimpfung aller Kirchen und sog. Sekten, die hier stattfindet ist so bösartig und unreflektioniert, dass selbst wenn man nicht an Dämonen und Teufel glaubt, man schon hier den Eindruck vermittelt bekommt „Das Böse ist immer und überall“. Soviel Intoleranz wie hier findet man kaum irgendwol

    Liken

Kommentare sind geschlossen.