Kruzifix verletzt Menschenrechte


passion-christi_kreuzigung_360 Welt Online

Mit eigener Umfrage!

Italien hat vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eine Niederlage erlitten. Die Richter erklärten, das obligatorische Anbringen von Kruzifixen in Schulräumen verstoße gegen die Menschenrechtskonvention. Die Religionsfreiheit werde verletzt. Italien hatte argumentiert, das Kreuz sei ein Landessymbol.

Das obligatorische Anbringen von Kruzifixen in Klassenzimmern staatlichen italienischen Schulen verstößt gegen die Europäische Menschenrechtskonvention. Das hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg entschieden. Geklagt hatte eine Italienerin, deren Kinder eine staatliche Schule besuchten, in der alle Klassenzimmer ein Kreuz an der Wand hatten.

Der Gerichtshof stellte in dem Verfahren gegen Italien eine Verletzung des Rechts der Eltern auf Erziehung ihrer Kinder und einen Verstoß gegen die Religionsfreiheit der Kinder fest. Das obligatorische Anbringen des Symbols einer bestimmten Glaubensüberzeugung in Klassenzimmern beschränke unzulässig das Recht der Eltern, ihre Kinder in Übereinstimmung mit ihren Überzeugungen zu erziehen, sowie „das Recht der Kinder, zu glauben oder nicht zu glauben“.

Das oberste italienische Verwaltungsgericht hatte 2006 entschieden, das Kreuz sei zu einem Symbol für die Werte Italiens geworden, und wies die Klage der Mutter ab. Die Richter in Straßburg hingegen erklärten, die Kruzifixe seien eindeutig ein religiöses Symbol. Dies könne für Kinder, die anderen oder keiner Religion angehörten, verstörend wirken.

weiterlesen

Auf der Seite von Welt online findet eine Umfrage statt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wurden 1263 Stimmen abgegeben. Davon ein Viertel gegen die christliche Symbolik im Klassenzimmer.

Können wir auch.

Hier geht es zur Umfrage. Es sind exakt genau die Frage, die bei Welt-online gestellt werden. Dort sollte natürlich entsprechend unserer Auffassung abgestimmt werden.

Die Umfrage läuft für 2 Tage, also bis zum 06.11.2009 18:00

9 Comments

  1. Die Veränderungen in unserem Land werden immer dramatischer. – Unsere Bürgerrechte werden zusehends mehr und mehr eingeschränkt. – Immer mehr Willkür durch das Unternehmen BRD bedroht unsere persönliche und soziale Sicherheit. – Betrifft Sie diese Entwicklung persönlich auch?
    Haben Sie Fragen, die nicht beantwortet werden?

    Und haben Sie das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden ohne die Umstände beeinflussen zu können?

    Mit Hilfe unserer Informationen können Sie sofort die Verantwortung für die Verbesserung Ihrer Lebensqualität übernehmen. Die Gemeinschaft der Ringvorsorge unterstützt Sie dabei. Auch sind Sie sind herzlich eingeladen, unsere Vorträge zu besuchen und zum Anlass für Erkenntnis und Wandel zu nutzen.

    Um uns selber müssen wir uns selbst kümmern!

    Die Ringvorsorge zeigt Ursachen und Lösungen auf, die jeder Mensch für sich und sein Leben prüfen kann. Hierbei wird insbesondere das Völkerrecht zur Anwendung gebracht, deren Umsetzung in dem Menschenrechtsverfahren vor dem Landgericht Ellwangen zum Az.: 4 O 110/08 nachhaltig gefordert wird.

    Ringvorsorge
    Sich.-Ing.J.Hensel

    Gefällt mir

  2. Seit mir klar ist, daß alle diese Symbole Werbung machen sollen – und ich bin auf „Reklame“ aller Art inzwischen ziemlich allergisch, nervt mich nur noch, wünsche ich mir von solchem Zeug unbehelligt zu bleiben.
    Und zwar ganz gleich, ob mir der nette Mensch einen Wasserfilter oder die Erlösung verkaufen will.

    alle wollen sie nur das Eine.
    Kriegen sie nicht mehr von mir. Mein Geld behalte ich für mich selbst.

    Gefällt mir

  3. Die beiden Erlasse von 1924 und 1928, die Kruzifixe in italienischen Schulen vorschreiben, stammen aus der Zeit der Faschisten. Das – ähem – stärkt natürlich nicht gerade die Argumentation, es handele sich dabei im ein Symbol des demokratischen Pluralismus…

    Siehe http://www.kath.net/detail.php?id=24415, Letzter Satz. In Italien kamen die Faschisten 1922 an die Macht.

    Gefällt mir

  4. Als ob es nicht völlig überflüssig wäre in diesem Blog eine Umfrage zu starten. Im Staate von „ICH“ wähle ich „MICH“.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.