Pius XII. und das Judentum


Papst Benedikt XVI. unter Druck: Die jüdische Gemeinschaft wehrt sich gegen die Seligsprechung von Papst Pius XII. © EPA/Tony Gentile/dpa

„Kein feindseliger Akt gegenüber dem jüdischen Volk“

Zeit -online

Der jüngste Schritt im Prozess der Seligsprechung von Pius XII. ist auf Ablehnung gestoßen. Der Vatikan versucht nun, jüdische Kritiker zu besänftigen – mit wenig Erfolg.

Dass Benedikt XVI. die Seligsprechung des umstrittenen Papstes der Holocaust-Jahre vorangetrieben hat, „sollte nicht als feindseliger Akt gegenüber dem jüdischen Volk angesehen werden“, erklärte der Vatikan. Jüdische Organisationen hatten zuvor Benedikts Schritt zur Seligsprechung Pius XII. (1939-1958) kritisiert. Von jüdischer Seite wird Pius vorgeworfen, zum Holocaust geschwiegen und den Juden nicht genug geholfen zu haben.

Der Vatikan verteidigte sich und kündigte an, Pius solle nicht zusammen mit Johannes Paul II. seliggesprochen werden. Benedikt hatte beiden Päpsten am Wochenende per Dekret „heroische Tugenden“ zuerkannt, was sie ein wichtiges Stück näher an die Seligsprechung rückt. Diese Vorstufe der Heiligsprechung könnte im Falle von Johannes Paul II. bereits 2010 erfolgen.

Die „heroischen Tugenden“ des Pius beträfen seine Beziehung zu Gott und seinen Glauben, hielt Vatikan-Sprecher Federico Lombardi fest. Es gehe nicht „um eine Bewertung der historischen Tragweite“ seiner Entscheidungen. Jüdische Organisationen hatten den Vatikan aufgefordert, seine Archive zu den Jahren des Pius-Pontifikats zu öffnen, damit dessen Rolle während der Judenverfolgung klarer gesehen werden könne. Im Vatikan hatte es geheißen, die Katalogisierung werde noch Jahre brauchen. Lombardi bekräftigte aber die Haltung des Vatikans, wonach die Sorge des Benedikt-Vorgängers um die Juden „breit bezeugt ist und sogar von vielen Juden anerkannt wird“.

weiterlesen

2 Comments

  1. „…Johannes Paul II. hat in seiner Amtszeit 1338 Selig- und 482 Heiligsprechungen vorgenommen. Die Zahl aller von seinen Vorgängern in den letzten 400 Jahren insgesamt heiliggesprochenen Personen ist nur etwa halb so hoch…“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Paul_II.#Heilig-_und_Seligsprechungen

    Hoffentlich hat sich der Heiligsprechungs-Wahn seines Vorgängers nicht auf Benedetto übertragen, sonst hat er noch viel vor sich, wenn er JP2 noch toppen will! 😉

    Gefällt mir

  2. Wie kann ein anmaßender und selbstberufener „religiöser“
    Mensch und Oberhaupt seiner von Gott, Jesus Christus und dem Heiligen Geist abgefallenen „Kirche“ , einen anderen Menschen von gleicher Anmaßungskirche, „selig sprechen?
    „Wehe denen, die solches unterstützen spricht Gott der HERR“!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.