Ich habe Jesus getötet!


«Sekten bleiben ein gesellschaftliches Thema», Infosekta-Geschäftsstellenleiterin Susanne Schaaf. (Bild: Nicola Pitaro)

Von Werner SchüeppTages-Anzeiger.ch

Infosekta, die einzige unabhängige Fachstelle für Sektenfragen in der Schweiz, feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Gründungsmitglied und Leiterin Susanne Schaaf über Gurus, Wunderheiler und Sekten.

Frau Schaaf, seit 20 Jahren gibt es die Sektenberatungsstelle Infosekta. Braucht es diese überhaupt noch?
Ja, denn die Szene der Sekten, Weltanschauungen und selbsternannten Heiler ist im Laufe der 20 Jahre nicht kleiner geworden. Das zeigt sich auch daran, dass wir jährlich ähnlich viele Anfragen von Ratsuchenden erhalten wie vor 10 Jahren. Die Sektenthematik ist unverändert aktuell, wenn auch nicht mehr so sichtbar in der Öffentlichkeit.

Zwei Jahrzehnte lang hatten Sie es mit selbsternannten Predigern, Wunderheilern und Gurus zu tun. Was fasziniert Sie so daran?
Bei mir haben schon immer die Alarmglocken geläutet, wenn Wunderheiler und Gurus ihre übersinnlichen Dienste anboten. Mit Sekten in Berührung kam ich an der Universität als junge Studentin in den neunziger Jahren. Damals waren gerade der Verein zur Förderung der Psychologischen Menschenkenntnis (VPM) und Scientology aktuell. Zu Beginn hatten wir als Psychologen noch das Gefühl, man könne mit diesen Leuten sachlich reden. Schnell merkten wir, dass das naiv war. Mit Menschen, die von sich behaupten, im alleinigen Besitz der Wahrheit zu sein, ist das unmöglich. Es beschäftigt mich immer noch stark, wie kaltblütig manche Menschen das Vertrauen und die Leichtgläubigkeit anderer ausnützen und missbrauchen. So hat sich meine Arbeit in den zwei Jahrzehnten nicht gross verändert: Es geht immer noch darum, Menschen darin zu unterstützen, sich aus ihren Verstrickungen zu befreien.

weiterlesen

12 Comments

  1. Finden nicht praktisch alle Kriege mit Abertausenden von Toten aus religiösen Gründen statt ?
    Es gibt darüber eine aufschlussreiche Webseite

    aussteiger-info.ch

    Gefällt mir

  2. @petersemenczuk

    Jede Sünde,gleich welcher Art, sei es die Sünde der Welt oder, seien es die fleischlichen Lüsten und Begierden,
    beleidigen Gott und verleugnen die Erlösung des Sünders, die durch Jesus Christus geschehen ist.

    Dem stimme ich Dir voll und ganz zu. Und ich setze sogar noch einige Sahnehäubchen oben drauf:

    Jede Sünde, gleich welcher Art, sei es die Sünde der Welt oder, seien es die fleischlichen Lüsten und Begierden,
    beleidigen Supermann, der Mann aus Stahl und verleugnen die Frucht seiner Arbeit, mit welcher er unsere Welt vor Lex Luthor beschützt.

    Jede Sünde, gleich welcher Art, sei es die Sünde der Welt oder, seien es die fleischlichen Lüsten und Begierden,
    beleidigen Batman, der Retter in der Nacht und verleugnen die Frucht seiner Arbeit, mit welcher er unsere Welt vor dem Riddler/Joker (beliebigen Superschurken) beschützt.

    Jede Sünde, gleich welcher Art, sei es die Sünde der Welt oder, seien es die fleischlichen Lüsten und Begierden,
    beleidigen Angela Merkel, der Frau an unserer Regierungsspitze und verleugnen die Frucht ihrer Arbeit, mit welcher sie unser Land regiert und beschützt.

    Jede Sünde, gleich welcher Art, sei es die Sünde der Welt oder, seien es die fleischlichen Lüsten und Begierden,
    beleidigen (*beliebiges Idol*), (*additive Beschreibung*) und verleugnen die Frucht seiner Arbeit, mit welcher er unsere Welt vor (*Superschurke/Tätigkeit mit negativer Konnotation*) beschützt.

    Summa Sumarum: Es ist völlig nebensächlich, wer oder was da „beleidigt“ sein soll. Als Atheist habe ich weder einen Gott noch einen Gottessohn, vor dem ich mich irgendwie verantworten soll. Wenn er in deiner Geschichte für deine Sünden gestorben ist und deshalb dir die Erlösung gebracht hat … schön. Das ist deine Geschichte. Mich tangiert weder die angebliche Lebensgeschichte dieser Person, noch die Überlieferung seines Geistervaters. Jede „Sünde“ (=Straftat) ist eine „Beleidigung“ bzw. ein Bruch des Regelwerkes (=Gesetz), unter dem wir unsere Gesellschaft gegründet haben. Wir arbeiten daran, solche Gesetzesbrecher angemessen zu bestrafen. Und dies geschieht nach unseren Maßstäben. Da haben die 1001-Nacht Geschichten eines Wüstenvolkes nicht das geringste damit zu tun. Die Kinderschläger/-fi**er haben ganz klar das Gesetz gebrochen und gehören deshalb auch dementsprechend bestraft. Deshalb finde ich es gut, wenn „irdische“ Menschen sich mit „irdischen“ Problemen beschäftigen und „irdische“ Lösungswege finden. Sich irgendwo ein überirdisches Regelwerk mit einem Lufthaken vor sich zu befestigen, und dies womöglich gar durch eine höchst irdische Institution alltäglich in das Hirn martern zu lassen, ist schon eine Beleidigung an sich. Und zwar nicht eien Beleidigung eines Erlösers, sondern eine Beleidigung der menschlichen Fähigkeiten 😉 .

    Sorry … sind nur meine 2 Cents zum Gott > Mensch Wertemaßstab 😉 .

    Gefällt mir

  3. @petersemenczuk

    Wenn Sie ausserhalb ihres „Clubs“ von Leuten mit gleicher Ueberzeugung irgentetwas erreichen wollen, dann sollten mit dem argumentieren, was allen Menschen gemein ist: Der Vernunft.

    Weder das Konzept „Suende“ noch die Existenz eines Gottes, geschweige denn die goettlichkeit Jesu sind ausserhalb ihres „Clubs“ verbindliche Konzepte.

    Sie koennen zwei Dinge tun: Entweder rational argumentieren und versuchen Leute mit zu ueberzeugen mit rationalen Argumenten oder: Ihre Ueberzeugungen abspulen – ohne reales Ergebnis; dann betreiben Sie aber nichts anderes als „Geistige Onanie“: Fuehlt sich gut an, hat aber keine laengerfristigen Folgen.

    Gefällt mir

  4. Max Headromm,
    Jede Sünde,gleich welcher Art, sei es die Sünde der Welt oder, seien es die fleischlichen Lüsten und Begierden,
    beleidigen Gott und verleugnen die Erlösung des Sünders, die durch Jesus Christus geschehen ist.
    Wie der arme Mann, mit Namen Lazarus,
    den reichen Mann erblickte in der Hölle und Verdammnis,
    gleich so werden die wahren Wiedergeburtschristen,
    die von Gott gezeugt und geboren sind aus seinem Samen,
    Die erblicken, die sich Reich dünken im „Geist“, aber die ärmsten Menschen der Geschichte sind.
    Doch dann heißt es, zu spät mein Freund!

    Gefällt mir

  5. Ich erinnere mich beispielsweise an eine Klientin, die auf Grund einer Rückführung überzeugt war, sie hätte in einem früheren Leben Jesus getötet und dadurch an extremen Schuldgefühlen litt.

    🙂 . Das menschliche Gehirn ist eine durchaus fanszinierende Maschine. Wir können uns, alleine anhand der Vorstellungskraft, krankhafte Ängste als auch unendliche Liebe ausdenken. Für das Gehirn und seinem vielschichtigen Bewusstsein, ist eine solche Leistung einfach nur „Teil der Natur“, für uns Menschen ein wahres Phänomen.
    Es führt usn sogar dahin, das wir mit literarischen Figuren mitfühlen, sie wie leibhaftige Wesen erleben. Wissend, das sie nur als Papier vor uns existiert … aber ignorierend, das es in der Realität nicht möglich ist. Eine Glanzleistung. Und wenn man z.Bsp. durch externe Geschichtenerzähler nur lange genug eingetrichtert bekommt, dass Jesus „die pure Liebe“, oder „der Gottessohn“ war, dann werden Angstzustände und Zweifel anhand von Bildern mit dieser Eintrichterung verknüpft. Das Resultat sorgt für Arbeit für Sektenaufklärern. Willkommen in der Realität.

    Glückwunsch zu den 20 Jahren. Und noch viel Glück mit den nächsten 1980 Jahren. Denn die Händefalter, und alle Mitreligionen/-sekten, werden uns sicherlich noch die nächsten 2000 Jahre begleiten udn Gehirne infizieren. An Arbeit wird es nicht mangeln. Wir haben ja gelesen … früher waren es die Zeugen Jehovas, heute sind es die Freikirchen … das Rad der Hirnverschwurbelung dreht sich eben weiter … und weiter … und weiter … und weiter … und …

    Gefällt mir

  6. @petersemenczuk

    mich zum christen gemacht? niemals würde ich sooo tief sinken, das nehm ich persönlich! 😉

    der wahre jesus… welcher ist das genau? und wie unterscheidet sich der vom unwahren, falschen,nachgemachten, nicht echten? so wie superman von bizarro? oder sind’s die löcher?

    bei dem rest habe ich leider aufgehört zu lesen.. war mir nicht so ganz klar, was es mit irgendwas überhaupt zu tun haben könnte…
    aber was gelernt: ich wusste nämlich nicht, dass es damals eine jüdische amtskirche gegeben haben soll… drollig 😉

    Gefällt mir

  7. Zwei der wichtigsten philosophischen Schulen der Antike, die Stoiker und die Epikuraerer verlangten von ihren Anhaengern jeweils Maessigung der “Begierden” in allen Lebensbereichen, mit jeweils anderer Begruendung und anderer Betonung der jeweiligen Wichtigkeit. Aber die geistige Elite der Antike als herumhurende Saufkumpane darzustellen ist schlicht Unsinn.

    Sie waren zum großen Teil auch schwul, das ganz öffentlich vor über 2000Jahren! Mit dem Christentum hatten die nichts am Hut, wurden allerdings durch diese unheilige Sippe ausgerottet! Humanismus hat etwas zu tun mit human, das ist absulut nicht göttlich sondern ganz einfach MENSCHLICH !!!!! Dazu gehört ebenso das Leben der Sexualität!!!!

    Gefällt mir

  8. wahoonie, welch ein Falschname!
    Wer hat Dich zu einem Christen gemacht und in ein Pfarrhaus verfrachtet einer von Gott und Christus abgefallenen Religion?
    War es der wahre Christus?
    ODER,
    War es ein anmaßender Mensch und Oberhaupt einer Religion, Kirche, Tempel,Gemeinde oder Sekte?
    1. Die das Wort Gottes verfälscht haben,
    2 Die,die wahre Lehre und Theologie des lebendigen Gottes
    verfälscht haben, und für ihren „verkündeten Sauerteig“
    noch darüber hinaus Mammon und Güter einfordern von
    ihren manipiulierten und verführten Schäfchen.
    3. Die den wahren Gottesdienst verfälscht haben,
    4. Die das wahre Gotteshaus und Tempel Gottes verfälscht
    haben.
    1. Korinther Kapitel 3, /Kapitel 6 / 2.Korinther 6,
    etc.
    „Hütet euch vor den, von Menschen/Fleisch und Blut gemachten „Frommen“, die den wahren Gott und seinen Christus in den Himmel verfrachtet haben, auf dass sie in ihrer Anmaßung und Selbsterwählung den Menschen auf Erden, von einem „lieben Gott“ erzählen,der sie schon seit 312 n.Chr. verlassen hat und aus iher Kirche ausgetreten ist. Gleich wie in der Offenbarung Kapitel 2, und 3,
    Wie Christus damals außerhalb der jüdischen Amtskirche, seine Jünger, Aposteln und Propheten berufen, zubereitet,
    erwählt und legitimiert hat durch den Empfang des Heiligen Geistes, gleich so wirkt Christus heute außerhalb aller von Gott abgefallenen Religionen, Kirchen,Tempeln, Gemeinden und Sekten.
    Christus ist die Tür zum Reich Gottes und zum geistigen Amt seiner wahren Diener,
    WER woanders einsteigt sagt Christus, der ist ein Dieb und ein Mörder! Johannes 10, 1-9
    „An den Früchten sollt ihr die falschen Propheten erkennen
    sagte Christus und Fürwahr, Ihre Früchte sind offenbar, jetzt wie in den Anfängen des Urchristentums bis heute.

    Gefällt mir

  9. Noch ein petersemenczuk-Zitat: „NICHT von den damaligen Universitäten und Eliteschulen der Griechen ,der Römer, […[ die in Luxus und Völlerei der Welt mit seinen geistigen und körperlichen Lüsten und Begierden lebten, …“

    Zwei der wichtigsten philosophischen Schulen der Antike, die Stoiker und die Epikuraerer verlangten von ihren Anhaengern jeweils Maessigung der „Begierden“ in allen Lebensbereichen, mit jeweils anderer Begruendung und anderer Betonung der jeweiligen Wichtigkeit. Aber die geistige Elite der Antike als herumhurende Saufkumpane darzustellen ist schlicht Unsinn.

    Da scheint man sein Wissen der Antike wohl eher von Hollywood & Co erhalten zu haben. Obwohl Ustinov as Nero, Malcolm McDowell als Caligula und Peter O’Toole als Tiberus sicher grosses Kino sind, haben sie mit der Realitaet damals wenig gemein.

    Gefällt mir

  10. Herzlichen glückwunsch zum 20jährigen 🙂

    bisschen OT, aber solche text wie der von petersemenczuk (und schlimmere) bekommen wir seitenlang sogar ins pfarrhaus gefaxt… (wenigstens kommen keine zeugen) :S

    Gefällt mir

  11. Menschen sollten auch gewarnt werden, vor Leuten, die meinen, dass eine Sammlung alter Texte die ultimative und nicht mehr infrage zu stellende Wahrheit beinhalte …

    Gefällt mir

  12. Frau Susanne Schaaf,
    Menschen müssen gewarnt werden vor den falschen Religionen, Kirchen, Tempeln, Gemeinden und Sekten:
    1.)Die unter Missbrauch des heiligen Namen Gottes, Jesus Christus und des Heiligen Geistes agieren unter den Menschen und Etikettenschwindel betreiben und sich das auch noch bezahlen lassen,obwohl Christus seinen Jüngern verboten hat. Matthäus 10,8 /Apostelgeschichte 3,6

    2.) Die unter Missbrauch dem niedergeschriebenen, geistigen Eigentum der wahren Jünger,Aposteln und Propheten Jesu Christi in den Anfängen, es verfälscht haben und ihre eigene Lehre und Theologie verkünden,von der Christus nie und nimmer seine eigenen Jünger gelehrt und auch sie nicht lehren lies,SONDERN lautet das Gebot Christi:
    „Und lehret sie halten alle, was ich euch befohlen habe“.
    (Nicht mehr und Nicht weniger!
    Und nun erlauben Sie mir eine Frage, Frau Susanne Schaaf:
    WER hat Sie zu einem „Christen“ und „Sektenbeauftragten“ gemacht:
    1.)War es eine weltliche und politische Autorität oder Universität? ODER:
    2.) War es eine „christlich-religiöse“ Autorität, Religion, Kirche, Tempel, Gemeinde oder Sekte, deren Gehalt sie auch beziehen?
    Und nun zu Ihrer Information:
    Von Anfang der Menschheit, vor und unter dem Gesetz Mose und der ersten Gemeinde Gottes,
    wie von Anfang des Urchristentums,
    “ Hat GOTT und dann JESUS CHRISTUS, seine damaligen Jünger, Aposteln und Nachfolger, denen ER den GEIST seines Vaters zugesagt hat und sie IHN auch zu Pfingsten empfangen haben,(Johannes 14,15,16,/Apostelge. 1,2,3,

    NICHT von den damaligen Universitäten und Eliteschulen der Griechen ,der Römer, der aus Alexandrien, aus Jerusalem, der Liberiner, der Kyrener, oder der aus Zilizien und vielen anderen geholt, die in Luxus und Völlerei der Welt mit seinen geistigen und körperlichen Lüsten und Begierden lebten, die darüber hinaus, zu nichts anderem fähig waren als Stephanus zu steinigen,weil sie seinem Geist der Weisheit Gottes, nichts besseres entgegen zu setzen hatten. Apostelgeschichte 6,
    Der Weg zu Gott durch JESUS CHRISTUS!
    WER keine Lizenz noch Legitimation des lebendigen Gottes und seinem Christus hat, welches ist das Dreifache Zeugnis Gottes und das Zeugnis Jesu Christi,
    1. Johannesbrief 5, 6-12 und Offenbarung 19,10
    Ist NICHT von Gott noch hat er das Recht, sich einen Christen oder Kind Gottes zu nennen. UND,
    WER nicht seine Wiedergeburt erfahren hat, wird nicht einmal das Reich Gottes zu sehen bekommen sagt Christus.
    Johannes 3,3-6
    WER jedoch für Gott wiedergeboren ist, der ist für Gott lebendig und hat seine verlorene geistige und göttliche IDENTITÄT und WÜRDE, durch die Verbindung, Vereinigung und lebendige Gemeinschaft mit Gott und seinem Christus, wieder hergestellt.
    Wenn Sie Frau Susamme Schaaf,
    nicht von Gott berufen,zubereitet,erwählt und legitimiert wurden zu Ihrem Amt, dann sind Sie vom gleichen Geist und Materie derer, die Sie überwachen und bewerten wollen ob sie eine Sekte ist oder nicht.
    Paulus schreibt:
    „Der natürliche Mensch vernimmt nichts vom Geist Gottes“,
    (welcher ist der Geist der Wahrheit im Universum,
    UND wenn er nichts vernimmt vom Geist Gottes,
    so vernimmt er auch nichts von Gott,
    denn GOTT ist Geist und Gott ist Körperlos und ohne Geschlecht! 1.Korintherbrief Kapitel 2, 14
    UND Jesus Christus sagt hierzu noch:
    „ICH bin die TÜR,
    1.)einmal um ein Christ zu werden, und zum andern,
    2.) um ein christlich-geistiges Amt auf Erden ausführen zu dürfen im Geist, Namen und Auftrag Gottes und seinem Christus, WER woanders einsteigt sagt Christus,
    DER ist ein Dieb und ein Mörder! Johannes 10,1-9
    Peter Semenczuk
    Autor und Herausgeber christlich-theologischer Publikationen im Internet und Selbstverlag. UMSONST, wie Christus seinen Jüngern und allen Christen geboten hat.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.