CIA jagt Wikileaks


Quelle: n-tv

Von Klaus Wedekind n-tv

Die CIA versucht offenbar die Veröffentlichung eines Videos auf der Whistleblower-Plattform Wikileaks zu verhindern. Der Film soll Bilder eines Massakers zeigen, an dem der US-Geheimdienst beteiligt war.

Wie Winfuture berichtet, melden Mitglieder über den offiziellen Wikileaks-Twitter-Kanal, dass sich CIA-Agenten an die Fersen von Mitgliedern der Plattform geheftet hätten. Sie würden beschattet, behindert, gefilmt und fotografiert. Auch isländische Behörden sollen an den Operationen beteiligt sein.

Kopf und einziger namentlich bekannter Betreiber der Plattform ist der australische Journalist Julian Assange. Ihm sollen zwei Personen mit US-Diplomatenausweisen von Island nach Norwegen gefolgt sein. Ein Wikileaks-Mitglied wurde angeblich für 22 Stunden festgehalten und sein Computer beschlagnahmt. Auch von heimlich aufgenommenen Fotos ihrer Treffen, die man ihnen gezeigt hätte, berichten die Whistleblower.

Veröffentlichung am 5. April

„Wenn uns etwas passiert, wisst Ihr warum“, steht in einem Tweet. „Es geht um unser Video.“ Der Film zeigt offenbar Bilder eines Luftangriffs, bei dem im vergangenen Jahr viele Menschen getötet wurden. Angeblich waren das US-Verteidigungsministerium und die CIA daran beteiligt und versuchen jetzt, die Veröffentlichung des Videos zu verhindern. Wikileak lässt die US-Behörde aber wissen, „dass sie damit niemals durchkommen“ werden. Am 5. April will Wikileak das Video veröffentlichen.

weiterlesen

6 Comments

  1. Es ist mir schon lange klar daruber gewesen!!!
    C.I.A. ist die criminelste katholische Organisation in den U.S.A., der Jesuiten. Auf ihre Konto hat sie uber 170.000.000 Tote!!!
    Die C.I.A. ist verantwortlich fur alle U.S. 50 Kriege Weltweit,
    seit Ende des Z.W.K. Die C.I.A. organisiert die Weltkriege und
    den Terrorismus gleichzeitig! Das ist die Organisation der Jesu
    iten, die die auch fur den Z.W.K. 100% verantwortlich sind!

    Atheist 100%

    Gefällt mir

  2. Ich glaub´s nicht bis ich´s sehe. Zuviele Ungereimtheiten. Hätte ich selbst so ein Video würde ich es auch schnell veröffentlichen und nicht erst groß Tamtam drum machen. Wenn der Inhalt echt so brisant ist wie behauptet ist das unnötig.

    Gefällt mir

  3. Wenn sich ein Geheimdienst an die Fersen von Deutschen heftet, wäre wohl der Verfassungsschutz zuständig dem Einhalt zu gebieten. Dies kann durch festsetzen und abschieben der Spione geschehen, und falls beweise gesichert werden, könnte das Diplomatische Konsequenzen haben wenn ein Verbündeter wie die USA ohne Genehmigungen und/oder Kenntniss deutscher Behörden auf deutschem Boden operiert.
    International könnte man sich an den BND wenden, aber internationl dürfte da die Handhabe gering sein, von wegen Zuständigkeit und diplomatische Konsequenzen.

    Gefällt mir

  4. Die Frage ist, weshalb das Video nicht sofort veröffentlicht wird. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob hier jemand darum bemüht ist, auf sich selbst aufmerksam zu machen. Denn weshalb sollte die CIA sich ganz im Hollywod-Film Style bemühen, einzelne Mitarbeiter auszuspionieren. Wenn es darum gehen würde, eine Veröffentlichung wirklich zu verhindern, könnten die doch mit ganz anderen Mitteln zuschlagen. Daher hege ich so meine Zweifel. Bin mal gespannt, wann oder ob das Video erscheint und was darauf zu sehen sein wird.

    Gefällt mir

  5. @YeRainbow:
    Beschützen können wir uns im Endeffekt nur selbst …

    Ich hoffe nur, daß bei dem ganzen Zores keiner verunfallt.
    Wem jetzt immer noch nicht klar ist, warum auch bei uns Zensurinfrastruktur eingebaut werden soll, dem kann ich auch nicht mehr helfen!

    fefe fragt sich (nicht zu Unrecht, wie ich finde), warum die das Video nicht sofort wie eine heisse Kartoffel z.B. direkt an Al-Jazeera weitergespielt haben:

    http://blog.fefe.de/?ts=b554ed1c

    Ich frage mich, was es dem CIA jetzt noch nutzt, die Veröffentlichung des Videos zu verhindern, wenn eh schon jeder weiss, was darin gezeigt wird …

    Gefällt mir

  6. Ich frage mich ernsthaft, wie man reagieren darf, wenn einem irgendwelche Geheimdienstleute (kann ja jeder behaupten…) nicht rechtsstaatliche Zumutungen bereiten.
    Darf man dann in Abwehr dessen auch illegal handeln?
    Ich denke schon, das ist dann Notwehr.
    Und daß solche Leute gefährlich sind, haben sie ja hinlänglich beweisen.
    Oder wie seht Ihr das?

    Wer beschützt uns eigentlich vor diesen „Beschützern“?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.