MORD! an Zivilisten und Kindern


Vodpod videos no longer available.

more about „air attack on civilians and children„, posted with vodpod

Humanistischer Kollateralschaden.

Collateral Murder von Wikileaks

9 Comments

  1. @Stefan: Genau, es wurde durchgegeben, dass die (toten) Körper aufgesammelt werden, nicht dass sie einen Verwundeten aufsammeln. Für jemanden der nicht dabei ist und die Situation beurteilen soll kann das schon einen Unterschied machen, vor allem mit der vorherigen Mutmaßung, dass sie auch Waffen aufsammeln könnten.

    Gefällt mir

  2. „Der kommandierende Offzier ist nicht im Heli und muss anhand der durchgegebenen Infos beurteilen ob er einen Abschuss freigeben soll.
    Im Zusammenhang mit dem Van waren keine Waffen erkennbar. Das wurde so durchgegeben.
    Die Apatche-Besatzung hat berichtet, dass die Leute aus dem Van die Körper aufsammeln und in einem ziemlich eifrigen Ton um Schussfreigabe gefleht. „Come on! Let us shoot!“

    Allgemein scheint etwas mit den „Kriegsregeln“ nicht in Ordnung zu sein, wenn es den Soldaten erlaubt ist, ohne Vorwarnung zu schießen, wenn sie nur den Schatten einer Waffe sehen.

    Bei diesem Krieg geht es nicht darum, die Bevölkerung zu schützen, sondern Angst und Schrecken (aka Terror) zu verbreiten.

    Gefällt mir

  3. Tja, was ist zusehen.

    Die Kamera zeigt die perspektive aus einem Heli, einem Black Hawk oder einem Apache.
    DIe Helibesatzung soll Bedrohungen für die Bodentruppen erkennen und ggf. Ausschalten. Der kommandierende Offzier ist nicht im Heli und muss anhand der durchgegebenen Infos beurteilen ob er einen Abschuss freigeben soll.

    Er weis, jede Bedrohung die er nicht beseitig stellt eine Gefahr für die Frontsoldaten dar, jedes ungewisse Ziel ist möglicherweise ein Zivilist am falschen Ort.

    Die Frage ist wer hier nun mist gebaut hat. Die Helibesatzung die AKs und RPG-Werfer erkannt haben will, der Offizier der den Abschuss befahl?
    Es stehen alle beteiligten unter druck, der Offizier der auf die Infos von der triggerhappy Helibesatzung angewisen ist und die Helibesatzung für die ggf. alles eine Bedrohung ihrer Leute ist und dem entsprechend handeln möchte (no kill like overkill).
    Ich gebe zu, das der erste vorfall noch ein tragischer Irrtum gewesen sein kann (Kamera = RPG?!), aber der Abschuss des Vans war eine grobe Fehleinschätzung.

    Es war klar ersichtlich das hier ein Zivilist zivilcourage zeigen wollte und Verwundete retten wollte. Als Belohnung hagelte es blei.

    Was die Sprache angeht, so ist die nicht wirklich dem unhänlich was man in Filmen wie Black Hawk Down höhrt. Jemand freut sich über einen gelungenen Treffer die Kameraden gratulieren. Das klingt für den Außenstehenden nun mal zynisch.

    Gefällt mir

  4. @Yeti
    Erziehung.
    Wer den Wert des Lebens nicht (er)kennt, für den ist das Leben nur ein Spiel. Eines mit Gewinnern und Verlierern.
    Solche „Computerspieler“ haben an einem Joystick nichts verloren! Mir kommt dabei der Bodycount von „Hot Shots“ in den Kopf. Anscheinend war es keine Satire, sondern wurde zur Realität 😦 .

    Dennoch… „Collateral Damage“ kommt im Krieg leider vor. Wer im Stress (haha ! Stress ? Kilometer entfernt per Videostream ?) ist, der wird auf alles schiessen, was etwas geschultertes besitzt. Der macht keinen Unterschied zwischen einer Luftabwehrrakete, einer Panzerfaust, einer AK-47 oder einer Fotokamera 😦 .
    Ich frage mich … wieviele solcher Videos gibt es noch ? Hat man daraus gelernt ? Gab’s Konsequenzen ? Oder wurde es, wie in der Kirche, hübsch vertuscht. Mit wird ganz übel beim gedanken!

    Gefällt mir

  5. Schrecklich ist auf jeden Fall, was hier passiert und gezeigt wird, keine Frage. Aber hat wirklich jemand geglaubt, dass das anders ist? Nicht nur, dass Zivilisten mehr oder weniger unabsichtlich getötet werden, sondern auch, dass es für die Soldaten auch nur ein Job ist. Dass Witze gemacht werden, dass sich bei „schönen“ Treffern gefreut wird usw.?

    Was mir aber seltsam vorkam war, dass im schwarzen Van zwei Kinder waren. Ich will hier jetzt nicht „selbst schuld“ sagen, das ist es nicht. Wenn ich aber eine Gruppe von Männern am Boden liegen sehe, die mit einer 30mm-Kanone aus einem Apache zusammengeschossen wurden, dann bring ich meine Kinder dort sicher nicht hin. — Mein Verdacht geht was das angeht ein wenig in Richtung menschlicher Schutzschild.

    Gefällt mir

  6. Wenn man sich das Video bis zum Ende antut (und das sollte man, man sollte auch jeden Freund, den man hat dazu anhalten), kommt ein Link auf die ungeschnittene Version bei Youtube. Da kriegt man dann noch lecker Hellfire zu sehen, das in dreifacher Ausfertigung auf ein Gebäude geschossen wird, in das gerade ein äusserst konspirativ aussehender (not!) Mann mit weissem Hemd schlendert. Patz!, weg isser. Und die Amis (nein, die Soldaten, denen ist es egal, daß sie Amis sind, die spielen offensichtlich ein Videospiel …) lachen drüber und freuen sich über die hypschen Bilder.

    Ihr seht mich fassungslos!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.