Hähnchen und Fritten machen schwul


Boliviens Staatschef Evo Morales mag kein Hähnchen - erst recht nicht mit Fritten. - Foto: dpa

Der Tagesspiegel

Boliviens linksgerichteter Staatschef Evo Morales hat einen „Hähnchenstreit“ vom Zaun gebrochen. Bestimmte Lebensmittel könnten Männer schwul machen, behauptet er – und wartet beim alternativen Klimagipfel mit einer verblüffenden Erklärung auf.

Das Geflügelfleisch sei mit weiblichen Hormonen behandelt und der Verzehr von Genkartoffeln führe zu Haarausfall und Glatzen, wurde der erste gewählte Indio-Präsident des südamerikanischen Landes am Donnerstag von nationalen Medien wiedergegeben. In Brasilien, dem weltweit größten Hähnchenfleischexporteur, löste er damit erboste Reaktionen aus: „Herr Morales zeigt damit seine Unkenntnis über dieses wichtige tierische Protein, das nicht wegzudenken ist vom Tisch aller Völker, besonders der weniger begünstigten Bevölkerungsschichten, die der bolivianische Präsident sagt zu verteidigen“, kritisierte der Präsident des brasilianischen Hähnchenverbandes (ABEF), Francisco Turra, in einer Erklärung in São Paulo.

Die ABEF weise die unfundierten Äußerungen von Morales über industriell produziertes Hähnchenfleisch sowie dessen voreingenommenen Kommentare über Homosexualität zurück. Es sei ein Mythos, dass Hähnchenfleisch mit Hormonen behandelt werde. Brasilien beliefere weltweit 153 Märkte, darunter die EU, den Nahen Osten, Asien und Afrika und auch Südamerika. „Venezuela zum Beispiel ist heute ein großer Hähnchenfleisch-Abnehmer, und von dort kamen noch nie solche Äußerungen wie von Herrn Morales.“

weiterlesen

7 Comments

  1. @rhenus

    nun, es geht weniger darum, was señor morales für seine bolivianischen wähler getan hat, macht oder nicht vor hat zu tun. auch nicht, ob er von us- oder eu-agrarpolitik hält.

    es geht vielmehr darum, dass er mit dem was es sagt klar zum ausdruck bringt, dass er nichts dagegen hat, wenn eine bestimmt bevölkerungsgruppe als krank, abartig deklariert wird und es okay ist, wenn diese gruppe ausgerottet wird.

    von daher ist er nicht einen deut besser als irgendein dahergelaufener religiöser knallkopf, der mit argumenten wie „widernatürlich“ oder „sündhaft“ ankommt.

    mit seiner ausdrucksweise zeigt morales, dass er ein homophober flachwichser ist.

    Gefällt mir

  2. Mit Evo Morales ist erstmals ein Mitglied der Indigene Völker Boliviens Präsident geworden. Diese Völker machen mehr als 72 % der Bevolkerung Boliviens aus. Sie wurden seit dem 16. Jahrhundert zuerst durch die brutalen Konquistatoren und die den Spaniern dienende katholische Kirche marginalisiert. Im 20. Jahrhundert kam Bolivien – wie fast ganz Lateinamerika – unter die Kontrolle ausländischer Konzerne, vor allem im Bergbau und in der Energiewirtschaft.

    Das bolvianische Volk war nun aber der Meinung, es habe im eigenen Lande nicht genug zu sagen und wählte deshalb kein Mitglied der ehemaligen Kolonialgesellschaft, sondern Evo Morales – einen Coca Bauern – zum Staatspräsidenten.

    Er versucht nun das Volk am Reichtum seines Landes (da gibt es Erdgas!) zu beteiligen; deshalb wurden ausländischen Konzerne die bisher im Lande getan haben was sie wollten, unter die Kontrolle des Staates gebracht. Was den Konzernen überhaupt nicht gefällt.

    Morales geht gegen gegen die Regenwaldzerstörung durch die Erdgasindustrie im oberen Amazonasgebiet vor.

    Als Bauer argumentiert er für eine nachchaltige Landwirtschaft und gegen Agrarfabriken (wie in Brasilien) dem Nachbarland.

    Genfreie Lebensmittel (und vor allem Kartoffeln, die ja von dort her kommen) sind sein Anliegen….(übrigens ist Morales bei der genfreien Kartoffel nicht alleine, auch mancher europäische Mediziner bei uns läuft gegen diesen Wahn z.Zt. Sturm).

    Morales fordert als Bauer eine natürliche Tierzucht (also Aufzucht ohne Wachstumshormone) wie es die EU Richtlinien uns versprechen und weswegen die US Farmer auf die EU so sauer sind…..

    Als Coca Bauer wehrt er sich gegen die Kriminalisierung des Anbaus von Coca Blättern (vor allem durch die amerikanische Regierung) denn Coca Blätter (nicht zu verwechseln mit Cocain!) haben bei der Urbevölkerung Brasiliens den gleichen liturgischen Stellenwert wie das Bier bei uns in Bayern.

    Dass Evo Morales es sich erlaubt hatte diese Woche in Cochabamba, Bolivien, einen Protestgipfel gegen das Desaster des von uns Industriestaaten letztes Jahr in den Sand gesetzten Klimagipfel von Kopenhagen zu organisieren, ist natürlich eine Ungeheuerlichkeit….wo doch bei uns die Bundeskanzlerin das zur Chefsache gemacht hatte 😉

    Wer sich ohne spin über Evo Morales informieren will, dem sei eine Sendung von Demcracy Now aus Cochabambe empfohlen in der Morales ein ca. 45 minütiges Interview zum Theam gibt. Auch Wikipedia hilft weiter….

    http://www.democracynow.org/2010/4/23/bolivian_president_evo_morales_to_president

    Gefällt mir

  3. @sergej_k
    Ich vermute, in 4-6 Partoronen wirst Du eien Glatze haben und in weiteren 4 Truminias wirst Du homosexuell werden. Es sei denn, das Geflügelfleisch wird ab sofort mit männlichen Hormonen behandelt und in den Genen der Kartoffel werden menschliche Genabschnitte eingebaut, die den Erdapfel eine prächtige Locke entfalten lassen. Dann kannst Du hoffen, dass Du mit einer riesigen Mähne und prächtigem Geschlechtsteil ein Job in einem Rotlichtbereich deiner Stadt bekommen könntest 😉 .

    Just kiddin‘ 😛 .

    Ich weiss ehrlich nicht, wer diesen Mann „beraten“ hat. Wer auch immer es war … gehört auf der Stelle ausgelacht ! 🙂 .
    Selten sowas amüsantes gelesen. Das die Zitronensäure in der Cola gut zur Zersetzung von Fleischresten geeignet ist, dürfte wahrlich uraltbekannt sein. Noch besser sind die Enzyme aus den Magensäften. Aber das ist schon „gehobene Chemie“. Also etwas, was ein bolivischer Präsident unmöglich wissen kann 😉 .
    Immer wieder lustig, wenn „Staatsmänner“ auf Wissenschaftler machen. Das gibt immer Stoff für abendfüllende Comedy-Shows 😀 .

    Gefällt mir

  4. „… auch lesbische schwarze Behinderte
    können ätzend sein…“

    ok, ich weiß nicht, was für ein Mensch er ist, aber keiner kann mit seinen Vermutungen IMMER richtig liegen.
    Zumal Vermutungen.
    Fehlt es ihm an Fachleuten?

    Gefällt mir

  5. Von Hänchen mit frittierten Genkartoffeln wird man also ein glatzköpfiger Homosexueller? Oder heisst es homosexueller Glatzkopf? 🙂

    Und wielange dauert es bis die ersten Symptome auftreten. Wieviel Jahre/Monate hab ich noch?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.