6 Comments

  1. Während ich dem Autor in seiner Islamkritik weitestgehend zustimme muss ich ihm hinsichtlich der „aufgeklärten“ ersten Welt umso ausdrücklicher widersprechen. Man kann meiner Meinung nach keinen wirklichen moralischen Vorsprung dieser konstatieren.

    Es gibt etliche Beispiele die dies belegen, allen voran natürlich die beiden Weltkriege. Aber auch die diversen CIA Operationen in ihrer Folge, welche vollkommen auf eine ganz reale Vormachtstellung der vom Autor so hochgelobten „ersten“ Welt aus waren und ohne religiöse Ideologie auskamen und auskommen, sollten dies deutlich machen.
    Gerade in ihrer nüchternen zielorientierten Brutalität liegt meines Erachtens die Gefahr dieser „vernünftigen“ Ideologie/n.

    Gefällt mir

  2. @Skepsis

    Die Aufklaerung war ein wichtiger Schritt in die moderne Welt, aber die Abkehr von religoesen Fundamentalismus fand schon frueher statt in der Renaissance. Die Aufklaerung setzte auf dieses Fundament „nur“ den Schlussstein.

    Es gab eine aehnliche Entwiclung in der islamischen Welt im Golden Zeitalter der islamischen Wissenschaft bis 13. Jahrhundert. Nach dem Fall von Baghdad wurde dieser Faden nicht wieder aufgenommen.

    Und hier ist eigentlich die Frage, die nicht wir uns stellen muessen, sondern die islamische Welt: Warum konnte es geschehen, dass dieser Faden nicht weiterentwickelt wurde?

    Gefällt mir

  3. @Rheinländer:

    Ich habe das mit dem ’sleeping giant‘ auch so verstanden. Was ich da übertrieben finde ist die Drohkulisse, die er damit aufbaut. Mit dem Unterschied in den militärischen/wirtschaftlichen Möglichkeiten ist es nämlich nicht getan: Lt einem einem al-Quaida-Führungsmitglied zugeschriebenen Spruch über Terrorabwehr: We have to succeed only once, you have to succeed all the time. Und mir wird ehrlich gesagt ganz schlecht, wenn ich da an eine schmutzige Bombe denke.

    Nur der Klarheit halber: Damit plädiere ich nicht für eine nachgiebige Haltung gegenüber Extremisten. Aber man kann sich auf keinen Fall auf seine Stärke verlassen.

    Auf den Aufstieg Europas geht er ja ein: Die Aufklärung. Auch wenn er auf die Entwicklung der Aufklärung nicht eingeht. Das würde aber wohl auch den Rahmen sprengen.

    Gruß

    Gefällt mir

  4. Der „sleeping giant“ bezieht sich auf den astronomischen Abstand in militaerischer, wissenschaftlicher und oekonomischer Macht zwischen den arabischen Laendern und dem Westen. Keine Armee der arabischen Welt wuerde einem Krieg gegen auch nur eine westliche Mittelmacht, wie Dtld., das UK oder Frankreich, fuer eine Woche standhalten. Es gibt keinen Bereich in dem der Westen Technologie aus der arabischen Welt importiert. Der Reichtum einiger Golfstaaten basiert nicht auf wirtschaftlicher Leistung, sondern auf Oel (selbst mit diesen Rohstoff kommen sie pro Kopf gerade ins Mittelfeld des BIP, weit abgeschlagen von Staaten wie Schweden oder Luxemburg, die keine nennenswerte Rohstoffe besitzen).

    Es ist einwenig wie in den Opiumkriegen Grossbritaniens gegen China: Eine mittelpraechtige Insel am Rande Europas besiegte die Hegemonialmacht China mit einer zigfachen Bevoelkerung und einer Kultur, die zurueckreicht in Zeiten als Athen und Rom noch Kuhkaeffer waren, und das ueber eine Distanz von 1000en von km – mit den Mitteln einer ueberlegenen Technologie und Wirtschaft.

    Er hat vollkommen Recht, wenn er sagt, dass der Terror dieser Leute genau genommen ein Zeichen der Schwaeche ist. Der Westen benoetigt keine Selbstmordattentate, keine Terroruebergriffe oder aehnliches um seine Macht auszuueben.

    China (und schon in 19. Jhrdt. Japan) haben daraus ihre Konsequenzen gezogen und versuchen, ziemlich erfolgreich, den Westen auf seinem ureigensten Gebiet zu schlagen: Der Technologie und Wirtschaft.

    Was Thunderf00t nicht hinterfragt ist, warum dies so ist:
    Warum hat Europa im 16. Jhrdt. diesen Aufstieg beginnen koennen? Warum setzt ein solcher Lernprozess nicht in den arabischen Laendern ein?

    Gefällt mir

  5. Ich habe viele Videos von Thunderf00t auf youtube gesehen und fand sie immer konsistent, klar, gerade heraus und sehr auf den Punkt gebracht. Dieses Video ist (zumindest von denen, die ich von ihm kenne) die Krönung. Klare Position, kein Ausweichen oder Relativierung. Meine Hochachtung. Er schießt, für meinen Geschmack, am Schluss mit seinem ’sleeping giant‘ etwas über das Ziel, aber warum ihm nicht ausnahmsweise gerechten Zorn zugestehen?

    Gruß

    PS: Übrigens scheinen die beiden Southpark-Episoden noch verfügbar zu sein:

    http://www.xepisodes.com/southpark/episodes/1405/200.html

    http://www.xepisodes.com/southpark/episodes/1406/201.html

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.