Ted Haggard’s neue Kirche


R. Dawkins im Interview mit T. Haggard, "The Root of all Evil". SCS:brightsblog

Ted Haggard, ehemaliger leitender Prediger der New Life Church in Colorado Springs meldet sich auf der evangelikalen Bühne zurück.

Er hat eine neue, seine Kirche gegründet, die nach allem Anschein auch für Homosexuelle geöffnet sein soll.

Wir erinnern uns, nachdem der Callboy und Masseur Mike Jones in den Medien verlauten ließ, Haggard hätte drei Jahre lang seine  Sexdienste in Anspruch genommen, trat Haggard als Vorsitzender der National Association of Evangelicals zurück. Kurze Zeit später wurde er vom Aufsichtsrat seiner Kirche als Pastor gefeuert.

Die Schmierenkomödie förderte auch noch den gemeinsamen Drogenkonsum(Metampthetamin) zu tage.  Nun meldet er sich mit seiner eigenen Kirche zurück:
T. Haggard:

Alle sind willkommen. Ob Demokraten, Republikaner, schwul, bi-sexuell, groß, kurz, süchtig, trocken… Ich glaube Jesus‘ Arme sind für alle geöffnet,“…

Wir müssen uns aber keine allzugroßen Sorgen machen, nachwievor meint Haggard dass gleichgeschlechtliche Ehen falsch sind. Gottes idealer Plan für die Heirat ist die Vereinigung von Mann und Frau.

In seiner Argumentation vermeidet er, immer wieder betonend, andere Menschen für ihr Verhalten verurteilen zu wollen und da wo es nicht anders geht, legt er dieses Urteil in Gottes Hände.