Zu wenig Witz


The Laughter of Small White Dogs
Gelächter (CC-by-sa-3.0/en by Bill Lewis)

In diesen Zeiten haben wir alle zu wenig zu lachen. Die Schwemme an (mittel-)mäßigen Comedians hilft da auch nicht weiter. Und Neues aus der Anstalt muss demnächst ohne Georg Schramm auskommen (der will laut 8.06. Video BuPrä werden) und reisst aus der Misere auch nur sehr punktuell heraus.

Überhaupt ersetzt nichts den Charme des Selbermachens. Gerade beim Lachen. Lachen aus zweiter Hand ist nicht ganz so der Bringer, aber in diesem Land die Regel. Warum können das (angeblich?) die Engländer besser? Vermutlich gemäß Ockhams Razor: einfach mehr Training.

Seit wann hat „man“ den Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit (hier: Unwitzigkeit) schlicht verpasst? Seit Wochen, seit gestern oder lebenslänglich?

Wer in der Kohlschen Schröderschen Merkelschen Realsatire lebt, dem ist anscheinend nicht so nach eigenen Witzen. Und bei der in Deutschland üblichen Fehlerkultur wundert man sich über Vermeidungsverhalten kaum noch.

Der Zippert Hans hat da neben ein paar mittelprächtigen weiteren ein paar richtig gute Witze losgelassen, die ROFL auslösen können. Ihr seid also gewarnt. Zwei mit Schmackes (das erste nur, wenn die Phantasie ausreicht, sich die über die Spar-Windbeutel zornigen Deutschen auf Raps-Feldern tanzend vorzustellen).

Die Welt

Man fragt sich, warum eigentlich soviel Raps angebaut wird. Brauchen wir diese Rapsmengen tatsächlich? Dr. Klaus Kliem, der Vorsitzende der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V., spricht von „Deutschlands schönsten Ölfeldern“ und nennt sie einen „Quelle für einen kulinarischen Schatz, der es Wert ist, entdeckt zu werden“. Ich glaube, das Ganze ist eine langfristig angelegte Imagekampagne für die FDP. Man muss damit rechnen, dass wütende Bürger bald die ersten Felder zerstören. (..)

Der Bundespräsidentenkandidat der CDU sieht aus, wie der nettere Zwillingsbruder von Guido Westerwelle ohne Hautprobleme. Hoffentlich kommt es da nicht zu folgenschweren Verwechslungen. Westerwelle sagte über seinen Bruder einen äußerst rätselhaften Satz: „Christian Wulff ist jemand mit einem klaren inneren Kompass, er weiß, welche geistige Achse unsere Republik braucht“. Mit anderen Worten: ein Wahnsinniger, bzw. zwei Wahnsinnige.

Was ist eine geistige Achse? Klingt irgendwie nach Anthroposophie. Die geistige Achse hält den Astralleib zusammen. Und dieser merkwürdige innere Kompass? Haben Ärzte bei einer Blinddarmoperation in Wulffs Körper vergessen oder er hat ihn absichtlich verschluckt. Oder wurde der ihm sogar ganz bewusst auf die geistige Achse implantiert? Könnte übrigens ein neues Deodorant werden: „Geistiges Axe – damit Ihr Körper auch von innen frisch bleibt“.

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/zippert_zappt/article7919335/Die-geistige-Achse-Wulff.html