Eine Angie Merkel Sitcom


Klimaqueen
Klimaqueen (Copyleft Lizenz by Urs1798)

Everybody’s Darling war Angela Merkel einmal. Das ist passé. Nun, wo sie schwächelt – weil ihre Seelenverkäufer-Schiffsmannschaft aus zuviel Leichtmatrosen à la Guiidoo, Philipp Rösler und Peter Ramsauer besteht – hagelt es naturgemäß Spott und Satiren.

Seelenverkäufer, das ist laut Liste seemännischer Fachausdrücke: ein nicht mehr voll seetüchtiges Wasserfahrzeug, das die „Seelen“ der Passagiere und Besatzungsmitglieder „verkauft“. Eine simpel amüsante Sitcom fand sich auf:

Blog Muskelkater

Alle sind blöd. Wetten? Gespräche im Bundeskanzleramt

Die Rücktrittswelle in Deutschland ist ja jetzt so langsam in Fahrt gekommen. Und alles, was der Regierung Merkel/Ackermann lästig wird, muss zurücktreten:

Koch, weil er Merkel zu stark wurde – Köhler, weil er gesagt hat, dass der wahre Aufenthalt der Bundeswehr in Afghanistan das Interesse der Wirtschaft ist – Ackermann, damit er sich selber Luft verschaffen kann für den größten Coup seines Lebens: der Kontrolle über einen europäischen Finanzmarkt mit einer eigenen Ratingagentur. – Wer in dieser Misere als nächster Rücktrittskandidat fällig wird, steht vorerst noch in den Sternen. Das da dann also als neuer Bundespräsident nicht an den Verfassungsschützer Papier gedacht wird, ist natürlich auch selbstverständlich.

Und damit jeder weiß, dass im Bundeskanzleramt mit Volldampf an den Problemen gearbeitet wird, die das deutsche Volk ohne diese Regierung nie gehabt hätte, kommt hier ein fiktiver, arbeitsintensiver Dialog zwischen Angie (Angela Merkel) und Horst (Seehofer) über das, was Guido (Westerwelle) zum Wolfgang (Schäuble) gesagt haben soll. – Viel Spaß…

Horst: „Du Angie, der Wolfgang hat gesagt, der Guido hat gesagt, die wären alle blöd.“

Angie: „Ja, das ist etwas, mit dem wir uns noch beschäftigen müssen.“

Horst: „Du meinst: reden?“

Angie: „Hm, das vielleicht auch.“

Horst: „Du bist doch damit angefangen. Ich habe nur von reden gesprochen…“

Angie: „Ach herrje, dann muß ich eine Rede halten?“

Horst: „Nein, du brauchst keine Rede halten. Wir müssen darüber reden.“

Angie: „Worüber denn?“

Horst: „Über das, was der Guido gesagt hat.“

Angie: „Dann hat er es ja schon gesagt.“

Horst: „Was?!“

Angie: „Na, das, was er gesagt hat.“

Horst: „Was hat er denn gesagt?“

Angie: „Na, das, womit wir uns noch beschäftigen müssen.“

Horst: „Das meinte ich doch schon vorher, dass wir drüber reden müssen.“

Angie: „Verstehe ich nicht. Warum müssen wir darüber reden, wenn alle blöd sind?!“

Horst: „Wieso sind denn alle blöd?!“

Angie: „Also auch ich?!“

Horst platzt langsam der Kragen: „Nein, verdammt nochmal. Nicht du, sondern die anderen!“

Angie: „Also auch du…“

Horst: „Himmelkreuzdonnerwetternochmal. Nein, ich auch nicht. Die Anderen!!!“

Angie: „Hm, wieso interessiert dich das denn noch. Du hast doch gekündigt.“

Horst: „Nein, ich habe nicht gekündigt!!! – Das war der andere Horst!!!“

Angie: „Ach, der Seehofer? – Das ist aber lieb von ihm.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Solche Trauerspiele, wie sie derzeit in Berlin aufgeführt werden, kann man nur noch mit Humor ertragen !
    Ist das nicht traurig !?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.