Kein Bankrott-Risiko beim Vatikan


Quelle: wikipedia

Radio Vatikan

„Der Vatikan riskiert den Bankrott“, „Das Oberste Gericht der USA verweigert dem Vatikan die Immunität“, „Grünes Licht für Millionen-Entschädigungen an USA-Missbrauchsopfer“, oder: „Wird der Papst vorgeladen?“ Das sind nur einige der Schlagzeilen, wie es sie in den letzten Tagen in der italienischen und in der US-Presse gegeben hat. Hintergrund ist die Entscheidung des Obersten Gerichts in den USA, sich zu einem Appell des Vatikans nicht zu äußern. Der Vatikan wollte eine Klage in Oregon zu Fall bringen, die den Heiligen Stuhl für kirchliche Missbrauchsfälle in den USA verantwortlich macht. Jetzt bleibt der Casus also doch beim Bezirksgericht in Oregon. Wir sprachen mit dem Vatikan-Anwalt in den USA, Jeffrey Lena.

„Also, was das Risiko eines Vatikan-Bankrotts betrifft: Diese Hypothese ist völlig unfundiert. In der ersten Instanz geht es noch um Jurisdiktionsfragen und nicht um Verantwortung für den konkreten Fall. Also, keine Gefahr in dieser Hinsicht. Und auch wenn es dann mal um Verantwortung gehen wird, muss man wissen, dass die Gesetze dazu sehr streng sind; in diesem Fall steht das noch nicht einmal auf der Tagesordnung. Außerdem: Es stimmt nicht, dass das Oberste Gericht dem Vatikan die Immunität verweigert hat. Das Oberste Gericht hat lediglich entschieden, sich mit dem Problem gar nicht erst zu befassen. Das ist keine Verweigerung der Immunität, es ist überhaupt kein Kommentar zu unserer Position. Und dann: „Grünes Licht für Entschädigungen“ – nein, so ein grünes Licht gibt es nicht. Wir reden doch gerade erst nur über Jurisdiktions-Kompetenz in Missbrauchsfällen. Und dass der Papst oder Kardinäle verhört werden sollten, ist gänzlich ohne Fundament. Ich habe zwar keinen Zweifel, dass es einen Vorstoß in diesem Sinne geben wird – aber das Recht schützt uns. Der Heilige Stuhl ist nicht in den konkreten Missbrauchsfall von Oregon verwickelt, der Priester, um den es geht, kann nicht als Angestellter des Heiligen Stuhls angesehen werden – und dennoch ist natürlich das Opfer in diesem Fall ein wirkliches Opfer, das müssen wir auch anerkennen. Es hat Dinge erlitten, die kein Kind erleiden sollte, und es gibt gar keinen Zweifel, dass dieser Mann als Kind von einem Priester missbraucht worden ist. Dafür muss jemand zahlen – aber das ist der Orden, zu dem der Priester gehörte und der ihn damals versetzt hat.“

weiterlesen

3 Comments

  1. @ petersemenczuk

    Ehrlich gesagt geht mir dein dämliches Gottesgefasel allmählich auf den Geist. Schmier dir doch diesen göttlichen Senf sonst wohin, aber lass uns endlich mit deinem bescheuerten, religiösem Geschwätz in Ruhe. Wir wissen auch ohne deinen Kommentar, dass es den von dir propagierten Gott nun mal nicht gibt. Deine permanent vorgetragene und gepredigte Unwissenheit ist für einen denkenden Menschen irgendwann nicht mehr zu ertragen.
    Also, hör endlich auf, den Lesern in diesem Forum von einem Gott zu predigen, den weder du noch sonst jemand jemals gesehen oder gehört hat ! Dies schlicht und einfach deshalb, weil dieser Gott nur in deinem religiös vernebelten Gehirn existiert.

    Gefällt mir

  2. Entweder ich habe einen freien Willen oder nicht!

    Wenn ich mich gegen unsichtbare und nutzlose Geister (sog. Gott) entscheide und dann wird mir gedroht, dann ist das so wie wenn ein Schläger jeden Tag vor meiner Tür wartet, mein Geld abkassiert und noch „Respekt“ einfordert. Jedem ist klar, wenn nicht gezahlt wird, dann gibt es was auf die „Fresse“.
    Aber der Schläger beteuert vor Gericht, das es der „freie Wille“ des Ausgeraubten war, zu zahlen.

    Wenn es diesen Gott tatsächliche gäbe, dann wäre er damit das größte Arschloch, welches ich mir nur vorstellen kann.
    Nein, an so ein moralisch in der untersten Schublade steckenden Gedankenkonstrukt mag ich wirklich nicht glauben.

    Aber zum Glück bietet uns die Wissenschaft und die Philosophie heute genug Mittel um zu erkennen wie nutzlos der Glaube an ein göttliches Alphamännchen ist.

    Gefällt mir

  3. Der größte Betrug an der religiösen Menschheit, die alle ein Licht, Geist und Wort Gottes in ihrem Innern, Herz und Gewissen haben, >“das von Gott in einem jeden Menschen genannt wird“< bei den wahren Christen der Wiedergeburt,
    IST die römisch- katholische Kirche!!!
    Kein Mensch der ihren Namen trägt und ein eingetragenes Mitglied ist, wird das Reich Gottes und Himmel erfahren sagt
    Christus und sagt Gott,der seinen Heilsplan und Lehre,allen Menschen selber lehrt durch seinen Heiigen Geist.
    Jeder Mensch hat einen freien Willen von Gott bekommen, durch den er sich selber in der Gemeinschaft mit Christus, erlösen und versöhnen kann mit Gott, ODER,
    sich selber verdammen kann durch seine gewollte oder gepredigte Unwisseheit!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.