BBC diskriminiert Christen?


wikipedia

“So werden die Christen durch die BBC diskriminiert” – Moslem für Religionsprogramm zuständig

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

Die anglikanische Gemeinschaft wird marginalisiert und die katholische Kirche lächerlich gemacht. Der Islam wird bevorzugt behandelt aus Angst vor dem Zorn der Moslems. Das ist der große Rahmen im Umgang der BBC, des staatlichen britischen Fernsehens mit Religion, so Clifford Longley, ehemaliger Korrespondent der britischen Tageszeitungen Telegraph und Times. Longley berät heute die katholische Wochenzeitung Tablet und ist häufig Gast der BBC. Mit ihm führte die Tageszeitung Avvenire ein Interview mit Blick auf den im September bevorstehenden Besuch Papst Benedikts XVI. in Großbritannien. Für Longley spiegelt der Umgang der BBC mit Anglikanern und Katholiken “die wachsende Säkularisierung unserer Gesellschaft” wider.

Erst vor kurzem schrieb der anglikanische Bischof Nigel McCulloch der BBC, daß sie “ihre DNA verrät”, wenn sie das Christentum marginalisiert.

“Es handelt sich nicht nur um ein ‘religiöses’ Problem”, so Roger Bolton, Fernsehsprecher und bekannter Produzent des britischen Fernsehens und Radios. “Die Fernsehkanäle der BBC scheinen in den Händen von laizistischen und skeptischen Leuten, die religiöse Nachrichten als lästige Pflicht empfinden, statt eines reichen und vielversprechenden Bereichs, den es zu entdecken gilt.” Auch Bolton beklagt die “Reduzierung von Religion und Christentum auf ein absolutes Minimum.”

weiterlesen

3 Comments

  1. Nun, redet man von jener BBC, deres Nachrichten- und Kultursender, BBC Radio 4, jeweils Sontagsvormittags zur Aussenstelle der der Church of England mutiert? Die einen jeden Morgen mit „Thought for the Day“ zwischen den wirklich wichtigen Nachrichten eine „Seelenmassage“ verpasst?

    Ich weiss nicht von welcher BBC Lord Bishop of Manchester Nigel McCulloch spricht, aber doch von einer anderen als die ich taeglich hoere.

    Die Aufgaben der BBC sind in einer Royal Charter festgelegt. Dort meint Elizabeth II, u.a.:

    4.The Public Purposes
    The Public Purposes of the BBC are as follows—
    (a)sustaining citizenship and civil society;
    (b)promoting education and learning;
    (c)stimulating creativity and cultural excellence;
    (d)representing the UK, its nations, regions and communities;
    (e)bringing the UK to the world and the world to the UK;
    (f)in promoting its other purposes, helping to deliver to the public the benefit ofemerging communications technologies and services and, in addition, taking aleading role in the switchover to digital television.

    Das ist „DNA der BBC“ – und das steht nicht von einer besonderen Rolle der CoE oder des Christentum. Zum nachlesen:

    Klicke, um auf charter.pdf zuzugreifen

    Gefällt mir

  2. “Die Fernsehkanäle der BBC scheinen in den Händen von laizistischen und skeptischen Leuten, die religiöse Nachrichten als lästige Pflicht empfinden, statt eines reichen und vielversprechenden Bereichs, den es zu entdecken gilt.” Auch Bolton beklagt die “Reduzierung von Religion und Christentum auf ein absolutes Minimum.”

    Ein reicher und vielversprechender Bereich, den es zu entdecken gilt? Ah ja. Von mir aus gerne. Wie wär’s im Rahmen von Geschichtsdokumentationen, die sich mit der Rolle der Kirche in den englischen Kolonien beschäftigt? Oder Cromwell und sein Umbau der Gesellschaft, angetrieben durch seinen religiösen Fervor? Oder mit der Rolle der Kirche(n) als Stütze solcher hehren Staatsmänner wie Franco, Pinochet, Petain? Und welche Rolle spielten sie noch bei ‚The Troubles‘ (ich sage nur mal Paisley)? Oder die Zustände in kirchlichen Waisenheimen in England und Irland bis in die 1970er Jahre hinein? Aber, ach, ich vergaß, dass sind ja alles alte Kamellen, die schon 30 Jahre her sind und die man heute den religiösen Gemeinschaften nicht mehr anlasten kann. Wie wär’s denn mit aktuellen Beiträgen über religiöse Gemeinschaften, z.B. die russisch-orthodoxen Kirche und ihre Rolle im Prozess gegen Künstler? Oder der Streit in der anglikanischen Kirche um Zulassung homosexueller Priester? Oder ein Beitrag über das Oberhaupt der anglikanischen Kirche, die Queen, und die Frage, ob sie und ihre Familie wirklich noch im Gottgnadetum steht? Oder ein klitzekleines Beleuchten der Tatsachen, wo den die Unterschiede der in England tätigen Konfessionen und Religionen liegen und wie diese absoluten wahren Glaubenssysteme denn sich gegenseitig bereichern, verbunden mit einer Diskussionen der lehren christlicher Philosophen über die Absolutheit der Wahrheit?

    Gruß

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.