Die Erklärung des christlichen Gewissens


Gemeindenetzwerk.org

Westminster 2010 – Erklärung des christlichen Gewissens

Dem Schutz des menschlichen Lebens, der Ehe und der Gewissensfreiheit kommt grundsätzliche Bedeutung zu. Dadurch werden starke Familien, fürsorgliche Gemeinschaften und eine gerechte Gesellschaft geschaffen und erhalten. Unser christlicher Glaube verpflichtet uns, für solche Rechte in Wort und Tat einzustehen.

Unser Glaube und unsere Werte

Als Christen bekräftigen wir den historischen Glauben an Gott den Vater (der uns erschaffen und uns den Bauplan für das gemeinsame Leben gegeben hat); an Gott den Sohn, Jesus Christus, unsern Heiland (wir anerkennen seine Menschwerdung, Lehre, seine göttlichen Ansprüche an uns, seine Wunder, sein Tod, seine Auferstehung sowie seine Wiederkunft zum Gericht); und an Gott den Heiligen Geist (der ins uns wohnt, uns leitet und befähigt). Wir verpflichten uns, Gott anzubeten, ihn zu ehren und ihm zu gehorchen.

Als Bürger des Vereinigten Königreichs bekräftigen wir unsere christliche Verpflichtung zu sozialer Verantwortung für das Gemeinwohl, wie auch unsere Bereitschaft, uns allen staatlichen Einrichtungen unterzuordnen, sofern sie von uns keine ungerechten Handlungen verlangen.

Das Leben des Menschen

Wir glauben, dass alles menschliche Leben – geschaffen nach Gottes Ebenbild – eine angeborene Würde und den gleichen Wert hat und es die Verpflichtung des Staates ist, die Schwachen zu schützen. Für solche wollen wir Fürsprecher sein, sie unterstützen und schützen, ganz gleich, ob es sich um geborene oder noch ungeborene Kinder handelt, um Kranke, Behinderte, Süchtige, Ältere, alleinerziehende Eltern, Arme, Ausgebeutete, um Opfer von Menschenhandel, legitime Asylsuchende oder um Menschen, die von Umweltveränderungen oder von ungerechter Handels-, Entwicklungshilfe- oder Schuldenpolitik betroffen sind. Wir geloben, uns für den Schutz des menschlichen Lebens von der Empfängnis bis zum natürlichen Ende einzusetzen. Wir lehnen es ab, einer Anweisung zuzustimmen, die von uns verlangt, uns an Abtreibung, embryonenvernichtender Forschung, Beihilfe zu Selbstmord, aktiver Sterbehilfe oder an jeglicher anderer Handlung zu beteiligen oder sie zu fördern, die unschuldiges Menschenleben absichtlich zerstört. Wir werden diejenigen unterstützen, die den gleichen Standpunkt vertreten.

Ehe

Wir geloben, den lebenslangen Ehebund zu unterstützen – die Vereinigung von einem Mann und einer Frau als Ehemann und Ehefrau. Eine solche Ehe ist nach unserer Auffassung von Gott gestiftet, der einzige legitime Rahmen für Geschlechtsverkehr und die wichtigste Einheit, um Gesundheit, Erziehung und Gemeinwohl aller zu fördern. Wir appellieren an die Regierung, die Ehe in Ehren zu halten und sie zu fördern und zu schützen. Wir lehnen es ab, irgendeinem Gesetz Folge zu leisten, das uns zwingt, irgendeine andersartige Geschlechtsbeziehungen mit der Ehe gleichzusetzen. Wir verpflichten uns, den christlichen Standpunkt über Sexualmoral, Ehe und Familie beharrlich zu bekräftigen.

Gewissen

Wir sehen es als besonderes Vorrecht an, in einer demokratischen Gesellschaft zu leben, die jedem Bürger das Recht zugesteht, sich am politischen Prozess zu beteiligen. Wir geloben, unser Möglichstes zu tun, um sicherzustellen, dass unsere Gesetze gerecht und fair sind, besonders was den Schutz der Schwachen angeht. Wir wollen dafür sorgen, dass Religions- und Gewissensfreiheit eindeutig gegen staatliche und sonstige Zugriffe geschützt sind, seien es Zugriffe gegen Einzelpersonen oder Einrichtungen wie Familien, Wohlfahrtsverbände, Schulen oder religiöse Gemeinschaften. Wir lassen uns nicht einschüchtern von irgendeiner kulturellen oder politischen Macht, die uns zum Schweigen oder zur Einwilligung bringen möchte. Wir lehnen Maßnahmen ab, die unser christliches Gewissen überstimmen oder unsere Freiheit einschränken wollen, uns zum christlichen Glauben zu bekennen oder Gott anzubeten und ihm zu gehorchen.

Verpflichtung

Wir appellieren an diejenigen, die im Vereinigten Königreich über Macht, Verantwortung und Einfluss verfügen, dass sie sich verpflichten, das Recht der Christen zu respektieren, zu erhalten und zu schützen, solche Glaubensüberzeugungen zu vertreten und nach ihrem christlichen Gewissen zu handeln.

Unterzeichner:

Lord Carey – Former Archbishop of Canterbury

Cardinal O’Brien – Catholic Church in Scotland

Michael Nazir-Ali – Former Bishop of Rochester

Steve Clifford – General Director, Evangelical Alliance

Lyndon Bowring – Executive Chairman, CARE

Paul Ashton – CEO, Prospects for People with Learning Disabilities

Steve Brady – Principal, Moorlands College

Julie Anderson – Founder, Prayer for the Nation

Anita Cleverly – UK/European Director of ASK Prayer Network

Gerald Coates – Founder of Pioneer, Speaker, Author, Broadcaster

Chris Cole – Founder of Cross Rhythms

Baroness Cox – House of Lords

Philip Giddings – Chairman, Mission and Public Affairs Council, Church of England

John Glass – General Superintendent, Elim Churches

Martin Goldsmith – Associate Lecturer, All Nations Christian College, Author, International Conference Speaker

Lynn Green – International Chairman, Youth With A Mission

Archbishop Hackman – Transatlantic and Pacific Association of Churches (TAPAC)

Clifford and Monica Hill – Projects Director and Executive Director, Contemporary Christianity

Tony Horswood – Director, Connections

Kate and Paul Jinadu – Overseers, New Covenant Church Network

Matilda McAtthram – Black Mental Health UK

Peter Maiden – International Director, Operation Mobilisation

Judy Littler Manners – Fountain House Ministries

Yaqub Masih – Chairman, Pakistan Christian Concern

David Montgomery – District Superintendent of England and Wales, Church of the Nazarene

Jonathan Oloyede – Convener, Global Day of Prayer London

Hugh Palmer – Rector, All Souls Church

Peter Saunders – CEO, Christian Medical Fellowship

David Shosanya – London Baptist Association

Olave Snelling – CEO, Christian Broadcasting Council

Simon Steer – Principal, London School of Theology

Chris Sugden – Executive Secretary, Anglican Mainstream

Mike Wall – Executive Director, All Nations Christian College

Andrea Williams – Director, CCFON

Dennis Wrigley – Leader, Maranatha Community

Mark Stibbe – Founder and Leader of the Father’s House Trust

David Stroud – Leader, Newfrontiers family of Churches in the UK

Chris Wright – International Director, Langham Partnership International

Paul Perkin – Chairman, Fellowship of Confessing Anglicans

Bishop Dr Joe Aldred – Secretary of Minority Ethnic Christian Affairs


Genehmigte Übersetzung durch : Institut für Ethik & Werte, Rathenaustr. 5-7, 35394 Gießen, www.ethikinstitut.de

3 Comments

  1. „Wir lehnen es ab, irgendeinem Gesetz Folge zu leisten, das uns zwingt, irgendeine andersartige Geschlechtsbeziehungen mit der Ehe gleichzusetzen.“

    Werden die denn von irgendjemanden gezwungen, das zu tun? Ich vermute, dass der Satz eigentlich so gemeint ist:
    „Wir lehnen es ab, das Recht anderer Leute, unsere Auffassung von akzeptierbaren und nicht akzeptierbaren Geschlechtsbeziehungen abzulehnen, zu tolerieren.“

    Liken

  2. Reicht mir zwar nicht, klingt doch aber schon viel besser und moderner als das, was die Katholische Kirche zu den Themen zu bieten hat.
    Gewissensfreiheit? hmpf. Der Pabst gibt unfehlbar vor, was man darunter zu verstehen hat.
    Ehe und Sexualität? Man lese sich da spaßeshalber auf der hp beim heiligen Stuhl ein – spaß am Sex ist auch Verheirateten untersagt. Sollte es mal zu viel Spaß machen, so hat man pflichtschuldigst an das martyrium seines Lieblingsheiligen zu denken (und nebenbei solls auch noch gegen Ejaculatia praecox helfen….).
    über den Rest hatten wir ja schon ausreichend Diskussionen…

    Mir reicht das alles aber trotzdem noch nicht. Meine Entscheidungen pflege ich selbst zu treffen. Daher ist das für mich undenkbar.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.