Der blaue Power Ranger ist schwul


Quelle: queer.de

queer.de

US-Schauspieler David Yost, der von 1993 bis 1996 in über 200 Folgen der Kinderserie „Power Ranges“ mitwirkte, spricht erstmals über seine Homosexualität – und Diskriminierung am Set.

Im Interviews mit dem Homo-Magazin „The Advocate“ und der „Power Rangers“-Fansite NPS erklärte der jetzt 41-Jährige, dass er am Set massiven Beschimpfungen wegen seiner sexuellen Orientierung ausgesetzt gewesen sei und deshalb aus der Serie ausgestiegen ist. „Eine Woche, bevor ich gengangen bin, habe ich mir geschworen: ´Wenn ich noch einmal Schwuchtel genannt werde, dann bin ich weg.´“ Am Set sei ihm – auch von hochrangigen Mitarbeitern der Serie – stets klargemacht worden, dass er als Schwuler kein Superheld sein könne. Zudem seien seine Schauspieler-Kollegen von den Produzenten stets über die Sexualität Yosts ausgefragt worden: „Das war mir sehr peinlich“, erinnert er sich.

weiterlesen

1 Comment

  1. Pingback: Marie Karsten

Kommentare sind geschlossen.