Von der Entartung des Menschen


Die Amerikaner, die 1914 mit der Diskussion einer Einwanderungspolitik auf erbbiologischer Grundlage begannen, haben dies bitter bereut © ASSOCIATED PRESS

Nichts macht die Gesellschaft dümmer als Biologismus

Als hätte es alle Erfahrungen des zwanzigsten Jahrhunderts nicht gegeben: Im Innersten seines Buches hat Thilo Sarrazin eine vulgärdarwinistische Gesellschaftstheorie versteckt. Der Autor verschleiert die Terminologie und geht fahrlässig mit seinen Quellen um.

Von Frank Schirrmacher FAZ.NET

Thilo Sarrazin hat nicht ein Buch geschrieben, sondern mindestens drei Bücher, die den gleichen Titel tragen. Sie sind ineinander verschachtelt wie die russischen Matrjoschka-Puppen. Es geht um Demographie, um Wirtschaft und dann, im innersten Kern des Ganzen, um Biologie. Wer zu der dritten Puppe nicht vorstößt, versteht das Ausmaß der Aufregung nicht. Aber von ihr hängt die Architektur des Ganzen ab.

Denn im Innersten dieses Buches steckt eine vulgärdarwinistische Gesellschaftstheorie, die mit einer Unbefangenheit dargelegt wird, als hätte es alle Erfahrungen des zwanzigsten Jahrhunderts nicht gegeben. Ein Kernsatz des Buches lautet: „Das Muster des generativen Verhaltens in Deutschland seit Mitte der sechziger Jahre ist nicht nur keine Darwinsche, natürliche Zuchtwahl im Sinne von ,survival of the fittest‘, sondern eine kulturell bedingte, vom Menschen selbst gesteuerte negative Selektion, die den einzigen nachwachsenden Rohstoff, den Deutschland hat, nämlich Intelligenz, relativ und absolut in hohem Tempo vermindert.“

weiterlesen

10 Comments

  1. Weil Du grad die Römer erwähnst… einem der römischen Götter etwa gehorsam?
    oder welchem denn? vielleicht auch eher ein Konsortium, so wie Gott und Co (jesus + Hl. Geist)

    Liken

  2. Dieses Thema ist so alt, wie die Menschheit!
    Ich erinnere an die Römer,
    ein „eisernes Volk mit einem eisernen Leib und Haupt“,
    wie >Danielgeilen Senatoren RomsRömertums< mit allen nachfolgenden
    Leiden,Not und Tod der Bevölkerung.
    Von Gott aus gesehen,(der durch seinen Geist den Menschen und alle Völker gemacht hat und ihnen allen den Odem zum Leben gegeben hat),
    Alle diese Völker haben ein GEN und DNA,
    das die Wissenschaft erkennen könnte,wenn sie NUR GOTT anerkennen und IHM gehorsam wären!

    Liken

  3. PS
    unverzichtbar ist es, daß er seine Fakten zweifelsfrei belegt (wer eine Behauptung aufstellt, muß sie schon nachweisen können).

    Aber die Interpretation ist dann der nächste – und nicht triviale – Schritt. Man kann auf jeder Stufe des Erkenntnisweges Fehler machen, und jeder dieser Fehler wird fatale Auswirkungen haben.

    Was mir aber besonders auffällt – daß Herr S. seine eigenen, persönlichen Überzeugungen als Allgemeinwissen darzustellen versucht.
    Es besteht da durchaus aber ein Unterschied zwischen gesichertem Grundwissen (sagen wir Newtons Fallgesetz) und persönlichen Überzeugungen.
    Menschen sind ziemlich anfällig für Wahrnehmungstäuschungen…

    Liken

  4. Ich werde Sarrazin gewiß nicht mit meinem Geld unterstützen.
    Und da es ein Copyright gibt, und man Raubkopien ja nicht haben darf, verzichte ich.
    Ich bin nicht verpflichtet dazu…

    worauf ich mich aber immer beziehen kann, sind seine Gratis-Aussagen.

    Liken

  5. Ich mir das Interviw mal angetan, was mir auffiehl:
    Als Moderator disqualifiziert hat sich Beckmann, ein Moderator soltte eine Diskussion souverän leiten und nicht selber als Dikutant auftreten.
    Und weiter habe ich von keinem Teilnehmer eine argumentative Auseindersetzung mit Sarrazin gehört, wenn ich Künast richtig gewertet habe, hat sie sogar unbeabsichtigt Sarrazin zugestimmt (ab min 49:50), und es selber nicht gemerkt! Sie bemängelt nur, dass es abwertend und gefühlskalt ist, aber nicht , dass es nicht den Fakten entspricht.
    Auch die anderen streiten nicht über die Fakten, nur über den Umgang mit ihnen.

    Liken

  6. Nun, ich habe das Buch auch nicht gelesen und habe auch gedacht, dass ich aus den Medien schon grob wüsste, welche rechtspopulistischen Parolen der Herr Sarazin da herausplärrte.
    Jetzt hab ich mir mal die Diskussion bei Beckmann in der ARD angeschaut:
    http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/5288784?pageId=&moduleId=443668&categoryId=&goto=&show=
    Und ich muss sagen, dass ich glaube, Herr Sarazin kann gar nicht plärren, und rechtspopulistische Parolen hab ich auch nicht gehört. Mein Stand ist jetzt eher so: Entweder ich kauf mir das Buch oder es gilt „im Zweifel für den Angeklagten“.

    Liken

  7. Nun habe ich Herrn S. Buch nicht gelesen und kann daher nicht beurteilen, wie korrekt Herrn Schirrmachers Kritik daran ist. Klar ist aber – und dafür muss man das Buch nicht selbst lesen, dafür reichen die Zitate in den Medien – klar ist, dass Herr. S. rechtspopulistische Parolen plärrt, die versammelte Medienwelt darüber spricht und schreibt und damit der PR-Coup gelungen ist. Echte Argumente habe ich bei Herrn S. bisher keine erkennen können. Gut gefiel mir das Interview mit Claus Leggewie auf WDR 5 gestern. Leggewie bezeichnet S. als „Amateur-Soziologen“. 🙂
    Korrekte Konsequenz: Buch boykottieren. Und sich der Sache zuwenden.
    Die Sache:
    Zu viele Kinder aus – wie es neudeutsch heißt – bildungsfernen Haushalten fallen durchs Raster. Sie bekommen zu wenig Bildung, zu wenig Chancen. Das betrifft Kinder muslimischer Eltern ebenso wie Kinder christlicher, atheistischer und anderweitig gläubiger Eltern. Die Analphabetenrate steigt auch bei Deutschen!
    Dagegen hilft nur: Investieren in Bildung. Sprachstandserhebung mit vier und bei Bedarf verpflichtend entsprechende Fördermaßnahmen, Ganztagesbetreuung. Zugang zu Sport, Musik, Kultur auch für wenig Betuchte. Wir brauchen alle Kinder. Denn es gibt in Zukunft Arbeitskräftemangel – aber nur für Jobs mit qualifizierter Ausbildung.
    Und um einen aufgeklärten Islam, den es ja zweifellos gibt, in Deutschland zu fördern und Hasspredigern das Wasser abzugraben: Islamunterricht nach deutschem Lehrplan in deutscher Sprache an deutschen Schulen.
    Gruß mayarosa

    Liken

  8. Der Schrecken von Idiocracy ist eben nocht nicht gänzlich realisiert worden.
    Sarrazin schreibt von Entartung außerdem nichts, das ist eine böswillige Unterstellung.
    Auf dem gleichen Geschmiereniveau wie schon der Versuch Dawkins in die Antisemitenecke zu stellen, weil er neben Christentum und Islam auch irgendwo mal gegen das Judentum geeckt hatte.

    Liken

  9. Auf Sarrazin selbst bezogen, könnte seine Gesellschaftstheorie möglicherweise stimmen: Dumm geboren, Dummheit geerbt, dumm geblieben !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.