Mormonen und Evangelikale


Der Mormonen-Tempel in Salt Lake City. Foto: ap

Die Berichte und Legenden der Mormonen gehören zur Geschichte Utahs dazu. Aushängeschild der Mormonen ist der heilige Bezirk in Salt Lake City.

VON THOMAS PAMPUCHtaz

Es summt auf dem Temple Square von Salt Lake City. 21.000 Mormonen haben sich zu ihrer 179. Generalkonferenz in der Hauptstadt Utahs eingefunden. Gut angezogen, frisch und adrett schwärmen sie in den Konferenzpausen zwischen den verschiedenen und sauber glänzenden Gebäuden hin und her: Da ist der große Tempel, da ist das Tabernakel mit seinem „Tabernakel Chor“, da ist das Visitor Center mit der monumentalen Jesusstatue unter nachtblauem Himmelszelt und seinen vielen Ausstellungen.

Fast die gesamte Nordseite des heiligen Bezirks in Salt Lake City aber nimmt das riesenhafte Conference Center ein, das auf seinem 1,5 Hektar großen Dach mit Bäumen und Blumen bepflanzt ist.

Um dorthin zu gelangen müssen die Teilnehmer aus aller Welt die North Temple Street überqueren. Und da treffen sie auf eine kleine, aber lautstarke Opposition: „Shame on you!“, ruft ein dicker, keineswegs adretter Protestierer. „Fragt mich, warum ihr die Hölle verdient habt!“ steht auf seinem T-Shirt.

weiterlesen