Kopenhagen Bombe gegen »Jyllands Posten«?


Suche vor dem Hotel Jorgensen in Kopenhagen am 10. September 2010.

Hinter einer Explosion in einem Kopenhagener Hotel stehen möglicherweise Attentatspläne gegen die dänische Zeitung «Jyllands-Posten».

Berliner Zeitung

Wie das Boulevard-Blatt «Ekstra Bladet» am Sonntag unter Berufung auf Polizeikreise berichtete, wurde bei einem Festgenommenen eine Karte mit der angekreuzten Zentrale der Zeitung gefunden. Der Mann hatte am Freitag wahrscheinlich versehentlich eine relativ kleine Sprengladung in einer Toilette des «Hotel Jørgensen» ausgelöst. Er konnte bei der Flucht festgenommen werden.

«Jyllands-Posten» hatte 2005 zwölf Karikaturen des Propheten Mohammed veröffentlicht. Wenige Monate später brachen massive Proteste in islamischen Ländern aus, bei denen mehr als 150 Menschen starben. Der Chef des dänischen Geheimdienstes PET, Jakob Scharf, sagte am Samstag, nach ersten Ermittlungen spreche «einiges für einen missglückten Terroranschlag», der hier vorbereitet werden sollte. Er wollte keinen Einzelheiten nennen. Die Behörden erhöhten die Alarmbereitschaft für Terrorgefahr.

weiterlesen