Schwanger vom Heiligen Geist


Werbung die uns gefällt, von der  britischen Werbeaufsicht aber verboten wurde, dem Hersteller interessiert das jedoch nicht.

Ich hoffe, der Papst sieht recht viel von den Werbetafeln.

So lecker!

Auch nicht schlecht!

4 Comments

  1. Das Problem wird vermutlich sein, dass die Menschen mehr über die Symbolik und die Aussage an sich sprechen udn gar nicht so sehr auf das Produkt achten – oder es zumindest nicht deutlich häufiger kaufen, nur weil sie solch eine Botschaft vermitteln.

    Liken

  2. … und dank des allmächtigen Streisandeffekts erreicht diese Werbung jetzt wesentlich mehr Menschen.
    Antonio Frederici gewinnt, ganz ohne Gebühren für Plakatflächen zu bezahlen.
    Katholiken schmollen.
    Andere schmunzeln.
    Super. 🙂

    Liken

  3. Super,
    mit der gleichen „Verführungskunst“ locken ja auch so ziemlich alle Glaubensrichtungen und ESO’s, mit Versprechen, die nicht haltbar sind!!!!
    Toll gemacht!

    Liken

  4. Ich finde die Werbung nicht sonderlich erwähnenswert: Die wollen Aufmerksamkeit für ihr Produkt erreichen, mehr nicht. Provokation ist dafür das probateste Mittel. Die Message des Ganzen ist einfach: „Kauft unser Zeug, je mehr davon, desto besser!“ und nichts anderes.

    Gruß

    Liken

Kommentare sind geschlossen.