Innenansichten eines präsidalen Katholiken


Ehrlich, wir werden von Idioten regiert. Der Bundestagspräsident wirft 20 Blicke auf Deutschland und was kommt dabei heraus, religiöser Obskurantismus. Man müsste prüfen, inwieweit hier Amtsmissbrauch vorliegt.  Der luxemburgische Premier Jean-Claude Juncker stellt den Schinken auch noch vor.

Und Lammert schwadroniert sein katholisches Credo gleich ans Volk.  Der Glauben und das Wirken der Kirchen sind für die Gesellschaft unverzichtbar, sie seien praktisch der Leim, der die ganze Sache zusammenhält. Armer Kerl, da fehlt wohl etwas Klebe im Oberstübchen.

Das Spannungsverhältnis von Religion und Politik sei nicht aufzulösen, meint er. Klar, solange Politiker nichts besseres zu tun haben als ihren religiösen Blödsinn zu propagieren bleibt dieses Spannungsverhältnis bestehen. Politik handele von Interessen, Religion von Wahrheiten. Bundespräsidenten die Wahrheiten im Himmel suchen und vermeintlich zu finden glauben machen mir Angst.

Bücher die die Welt nicht braucht!

2 Comments

  1. Deutschland ist doch ein säkularer Staat ! Oder etwa doch nicht !? Mit welchem Recht und aus welchem Grund belabbern und überziehen uns denn christliche Politiker mit ihrem religiösen Gefasel ? Glauben tatsächlich alle sog. christlichen Politiker an die Existenz eines Gottes oder tun sie nur so als ob ? Was hat denn der private, religiöse Glaube in der Politik zu suchen ? Was soll damit erreicht und bezweckt werden ? Glaubt Herr Lammert tatsächlich an die Existenz eines Gottes ? Falls ja, weshalb ist er denn nicht Pfarrer geworden ? Ich jedenfalls wünsche mir im säkularen Deutschland weder religiös motivierte Politiker noch politisch ambitionierte Pfaffen. Entweder oder, aber nicht beides zugleich !

    Gefällt mir

  2. Das haben Oskar, Gysi, …. usvam. auch so verzapft. Genau wie die letzten Bunderpräsers/Grüßaugusts. Die kriegen ihre Meinung wohl doch aus der Zentrale getrichtert. Fast wortwörtlich. Denken statt glauben in Reinkultur.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.