RTL: Das Zombie-Fernsehen


Kim-Anne Jannes (r.) will als "Dolmetscherin" zwischen dem Jenseits und dem Diesseits fungieren. Petra Neftel (l.) moderiert die Sendung "Das Medium". Foto: RTL

Die RTL-Sendung „Das Medium“ stößt auf scharfe Kritik. Ausgerechnet am Reformationstag will der Sender versuchen, mit dem toten Politiker Uwe Barschel Kontakt aufzunehmen. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) protestierte gegen den Sendetermin, der „Christliche Medienverbund KEP“ verurteilte das Format als „puren Spiritismus“.

pro-Medienmagazin

„In der Platzierung der Sendung sehe ich ein mangelndes Bewusstsein für die Bedeutung des Reformationstags. Und ich wünsche mir, dass dieses Bewusstsein auch bei RTL stärker ist“, sagte der EKD-Medienbeauftragte, Markus Bräuer, der „Leipziger Volkszeitung“. Er kenne die Sendung „Das Medium“ zwar noch nicht und könne sich nur auf Grund der Informationen äußern, die bereits vorliegen. Allerdings sei der Sendetermin unpassend. „Der Reformationstag steht für die Verbindung von Glaube und Vernunft. Eine Hellseherin, die Kontakt mit den Toten zu haben behauptet, erscheint mir im 21. Jahrhundert überholt“, kritisierte Bräuer.

Grundsätzlich gelte für Christen, dass sie auch über die Grenze des Lebens hinaus auf die Gnade Gottes vertrauen, der Lebende und Verstorbene miteinander verbindet. „Eine Kontaktaufnahme einer Hellseherin mit einem Verstorbenen ist damit nicht zu verbinden“, sagte Bräuer weiter. Die Würde des Menschen gelte auch über das irdische Leben hinaus. Im Fall von Uwe Barschel sei darauf seit dem Moment seines Todes wenig Rücksicht genommen worden. „Schon deshalb ist das Thema besonders schwierig. Aber ich mag nicht darüber urteilen, wenn die Witwe von Uwe Barschel zur Bewältigung ihrer Trauer Wege geht, die ich nicht unterstützen kann.“

weiterlesen

9 Comments

  1. @yeti:
    „…Es ist nicht die Unterhaltung, erst recht nicht die Information, sondern das Geldverdienen der Auftrag der (privaten) Medien…“

    Es ist vor allem dieses unsägliche Infotainment des ÖRR. Politik wird zur Show, Show wird zu Politik. Dies wurde von Neil Postman schon in den 80ern in seinem Bestseller „Wir amüsieren uns zu Tode“ hellsichtig beschrieben…
    http://www.fischerverlage.de/buch/Wir_am%C3%BCsieren_uns_zu_Tode/9783596242856?_navi_area=fv_vert2&_navi_item=02.00.00.00&_letter=P

    Liken

  2. Klar gehts immer zuerst ums Verdienen.
    Daher wird gesendet, von dem die macher glauben, daß es den leuten am besten gefällt.

    an ihrer Auswahl kann man sehen, was sie für die begehrtesten Genres halten…
    und der erfolg scheint ihnen durchaus recht zu geben.

    Würden die leute nämlich gegen diesen Unsinn protestieren, würde man andere Sendungen bringen.

    der Krug geht so lange zum Brunnen…

    Liken

  3. @yerainbow:
    Es ist nicht die Unterhaltung, erst recht nicht die Information, sondern das Geldverdienen der Auftrag der (privaten) Medien.

    Und die Aussage „über ein Medium in Kontakt mit den Toten zu treten, ist doch im 21. Jhdt. überholt ist richtig klasse aus dem Munde eines Menschen, der dreimal die Woche Fleisch und Blut eines seit 2000 Jahren toten Gottes/Gottessohnes/Heiligen Geistes zu sich nimmt. Diese unfreiwillige Ironie (oder ist es Dummheit/verzerrte Realitätssicht?) zwingt mich jedesmal zum Reinigen der Tastertur und des Monitors …

    Liken

  4. Bis auf einzelne Beiträge von 3sat und Phoenix ist inzwischen alles „Unterschichtenfernsehen“. Wer sich wirklich informieren will, kommt um Print nicht mehr herum. Bei der miserablen Lesekultur heutzutage – ganz schön bedenklich…

    Liken

  5. Der Schmuddelsender RTL steht bei mir schon längst auf der Boykottliste. Das Format „Big Brother“ war für mich seinerzeit der Auslöser, diesen Sender zu boykottieren. Auf den RTL-Videotextseiten werben übrigens Partner-Rückführungs-Magier und Vermittler von Engels-Botschaften um dummgläubige Kundschaft. Ein Scheiß-Sender ist das !

    Liken

  6. der Auftrag der Sender, ja aller massenmedien, ist doch gar nicht Bildung.
    Sondern unterhaltung.
    Egal wie sinnentleert es auch scheint.

    Ich habe seit Jahren kein TV mehr, und es fehlt mir nicht.

    Liken

  7. Bei den weltweiten esoterischen und religiösen Spinnereien kommt es auf den oben angesagten Quatsch auch nicht mehr an. Ein wachsender Anteil der Menschheit ist scheinbar geradezu darauf erpirscht verlödet zu werden. RTL interessiert dabei nur, was bei der Volksverdummung pekuniär heraus springt. Die denken sicher, was die religiösen Abstauber können, können wir auch.
    Und die Geschäfte mit Doofen boomen.
    Oh, … (wer auch immer dafür zuständig sei), lass´Hirn regnen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.