Unreif und anmaßend


 

Quelle: wikipedia

 

„Der Mensch entscheidet, wer überlebt – das ist unerträglich“

Erzbischof Robert Zollitsch über die künstliche Befruchtung und den Umgang der Kirche mit dem Missbrauchsskandal

WELT ONLINE

Für Erzbischof Robert Zollitsch bleibt das Christentum trotz zahlreicher Kirchenaustritte die wichtigste Religion in Deutschland. „Unsere Kultur ist vom Christentum und den Überzeugungen der Kirche geprägt. Dazu gehört in besonderem Maße die jüdische Tradition“, sagte Zollitsch im ersten Teil des Gesprächs, das wir in der „Welt am Sonntag“ veröffentlichten. Mit Blick auf die Integrationsdebatte betonte Zollitsch, der Islam sei „bei uns in Mitteleuropa neu. Jetzt kommt es darauf an, wie er sich integriert“. Im zweiten Teil des Interviews mit Matthias Kamann, Andrea Seibel und Lucas Wiegelmann äußert sich Zollitsch vor allem zum Missbrauchsskandal und zu Fragen der künstlichen Befruchtung.

DIE WELT: Nach langem Hin und Her hat die Bischofskonferenz sich jetzt zu Entschädigungszahlungen an Missbrauchsopfer entschieden …

Erzbischof Robert Zollitsch: Wir haben schon sehr früh gesagt, dass wir auch materielle Hilfen für erlittenes Leid anbieten werden. Jetzt haben wir vor allem vier Dinge beschlossen. Das eine ist ein Fonds für Prävention. Das Geld soll mithelfen, exemplarische Präventionsprojekte innerhalb und außerhalb der Kirche zu unterstützen. Zweitens wollen wir Opfern dabei helfen, ihre dramatischen Erfahrungen aufzuarbeiten und das Opferschicksal zu überwinden. Dazu gehören verschiedene Formen der Therapie, vor allem auch die Paartherapie, die wir finanziell unterstützen. Drittens kann es aber auch Fälle geben, in denen die Opfer über solche Hilfen hinaus noch einen Geldbetrag erhalten. Wir nennen das nicht eine Entschädigung – man kann nichts wiedergutmachen. Aber man kann anerkennen, dass Menschen verwundet wurden, und mit Geld zum Ausdruck bringen, dass man ihre Heilung wünscht. Wie hoch eine Geldleistung sein soll, dazu wollen wir uns noch nicht äußern. Das wird gemeinsam am Runden Tisch der Bundesregierung diskutiert werden. Viertens sind in besonderen Fällen noch zusätzliche Leistungen möglich.

weiterlesen

10 Comments

  1. Wahonie… ja, das ist Disziplin, was?!
    nee, ich habe einen „querlesestil“, mit dem ich alles überblicke, und interessante Passagen dann noch ein 2. Mal lese (bin damit immernoch schneller als ein Normalleser…)
    ist ne Kunst, in unzähligen Uni-Jahren geübt und erprobt (und lernt vermutlich nur ein Hypie wirklich, man muß Begabung haben…) 😉

    DIESEN Beitrag von Peter jedenfalls fand ich vergleichsweise herzerfrischend. Und offenherzig (Danke, Peter).

    Liken

  2. @yerainbow
    …du liest das bis zum ende? o_0

    @peter
    mir war ja schon immer klar, dass christen ihre götter essen.. aber wie und mi welhen beilagen wird man von dem „zubereitet“?

    Liken

  3. wahoonie,
    in dem Moment, wo ein Mensch und Sünder, von Christus gerufen und berufen,
    zubereitet und erwählt durch seine Wiedergeburt im Geist,
    UND das Dreifache Zeugnis Gottes und seine Legitimation,
    empfangen hat,
    „geht er aus dem Rat der Gottlosen und tritt nicht auf den Weg der Sünder“.
    Denn wer mit Christus leben will in seiner Nachfolge,
    hat so zu leben und zu wandeln,
    wie Gott ihm mitteilt durch seinen Geist und Wort.
    Ein solcher wird sich nicht mit anmaßenden und selbstberufenen „Frommen“ abgeben,die Christus nie erkannt hat noch gerufen hat.
    Lese die vier Geschichtsbücher, die von Christus und seinen Forderungen zeugen, und dann, meditiere vor Gott und dem Geist der Wahrheit,der Dich zu der Freiheit der wahren
    Kinder Gottes führt.
    (Wenn Du meine fünfzig-jährigen Weissagungen, Offenbarungen Gottes lesen oder hören würdest,
    die ich außerhalb aller dieser Institutionen empfangen habe,
    sie geprüft habe,
    dann würden Dir die innere und äußeren Augen aufgehen,
    doch das würde Dir nichts nützen,
    wenn Du selber,Christus nicht nachfolgst! Peter

    Liken

  4. ..ist keiner von ihnen, vom Kleinsten bis zu dem Größten, der dagen kann, dass er von Christus berufen, zubereitet, erwählt und legitimiert wurde durch das Dreifache Zeugnis Gottes, wie einst die ersten Jünger und Christen, darum sind sie alle abzulehnen und zu verwerfen.

    Ach Peter, Du pflegst mein Fragen ja zu ignorieren, aber ich kann’s nicht lassen. Also: Woher weißt Du denn, dass keiner der Priester (egal welcher Denomination und Religion) von deinem Christus legitimiert wurde? Hast Du etwa Privatoffenbarungen?

    Gruß

    Liken

  5. wahoonie,
    wenn ich auch diese anmaßende und selbstberufene Priester, Bischöfe und Päpste ablehne,dennoch glaub ich aufgrund vieler Erfahrungen in meinem 75-jährigen Leben,
    an den wahrhaftigen Schöpfer- Gott und Schöpfer-Geist, der sich mir in vielerlei Art und Weise offenbart hat in den letzten 50 Jahren.
    Was die römische Kirche und die anderen, weit über 600 verschiedenen Religionen,Kirchen, Tempeln, Gemeinden und Sekten betrifft,
    ist keiner von ihnen, vom Kleinsten bis zu dem Größten, der dagen kann, dass er von Christus berufen, zubereitet, erwählt und legitimiert wurde durch das Dreifache Zeugnis Gottes, wie einst die ersten Jünger und Christen, darum sind sie alle abzulehnen und zu verwerfen.
    Wenn Christus sagt:“Siehe, ich stehe vor der Herzens-Tür aller Menschen“,, dann hat Er nicht die von IHM abgefalle römisch-katholische Kirche und die anderen gemeint, SONDERN, sich selber,der die einzgie Tür ist in das Reich Gottes und Ewigkeit, und zu der Erlösung und Versöhnung des Menschen.
    Hoffe, dass alles erscheint,was ich hier kommentiere!!!

    Liken

  6. Der Schlüsselsatz in diesem Interview ist sicher:

    „Konservativ ist nicht gleichbedeutend mit christlich. Sondern das Christliche ist der Oberbegriff. Es ist in Lager, konservative, liberale und soziale Ideen zu integrieren.“

    Soviel zur „Anmaßung“.

    Liken

  7. mehr, es sind ungefähr 3/4 aller befruchteten Eizellen, die zumeist schon in enorm frühem Stadium (Nidationsprobleme) abgehen.

    und eine Institution, die selbst Richter und Standard-Inhaber ist, kann nicht kontrolliert werden.
    Hat somit freie Handhabe.

    Liken

  8. und pädo-priester entscheiden, wer missbraucht wird und wer unbelästigt erwachsen werden darf.
    bischöfe entscheiden, wer einer abfindung würdig ist und wer leer ausgeht.

    diese kirche entscheidet, was moralisch ist und was verwerflich.
    und diese kirche findet es natürlich auch besser, dass ihr gott die embryonen abtreibt und menschen kinderlos bleiben.

    wie hoch is diese göttliche abtreibungsziffer? 60% aller befruchteten eizellen?

    religion ist unerträglich… obwohl, eher zum kotzen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.