Wie der Sex in die Welt kam


 

Foto:Saltenberger

 

«Sex sells», heißt es in der Werbebranche, und da mag etwas dran sein. «Das ist der Renner», sagt Monika Rüßmann vom Vorstand der Landakademie Weilrod und meint damit das Seminar «Religion und Sexualität».

Von Frank SaltenbergerFrankfurter Neue Presse

Das neue Trimester der Landakademie hat gerade begonnen, und das Interesse an den Themen ist groß. Zum Seminarangebot gehörte diesmal auch das Wochenendseminar «Grundfragen der Philosophie». Das hat bereits stattgefunden «und war komplett ausgebucht», wie Rüßmann sagte.

Auch der Informationstag «Erben und Vererben» fand mit 20 Teilnehmern reges Interesse. Die laufenden Seminare «Wahrnehmung und Wirklichkeit» sowie «Sozial- und Kulturmarketing» haben mit einem knappen Dutzend ein Stammpublikum, und das Seminar «Soziale Arbeit» steht mit 20 Teilnehmern ebenfalls hoch im Kurs.

Der Renner mit 26 Hörern ist aber der «Sex-Kurs». Der hat aber eigentlich einen Haupttitel: «Theologie für Nichttheologen», lautet dieser, und beim Untertitel steht die Religion und nicht die Sexualität an erster Stelle.

weiterlesen

2 Comments

  1. Mit dem Sex kam ich stets sehr gut auch ohne den Beistand der Theologen zurecht. Was ist !? Wollen die jetzt etwa beim Sex auch noch zugucken oder gar mitmischen ? Also, gegen einen Dreier mit einem Pfaffen hätte ich schon einige Bedenken anzumelden.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.