Die Partei der Gottesknechte


CSU wirft Grünen kirchenfeindliche Haltung vor

kanal8.de

Wegen ihrer Forderung nach Gleichbehandlung aller Religionen wirft Niederbayerns CSU Chef Manfred Weber den Grünen einen versteckten Kulturkampf gegen Bayerns christliche Tradition vor.

Die Grünen würden mit ihrer Aversion gegen die christlichen Kirchen völlig deren zentrale Rolle für unser Gemeinwesen verkennen, kritisiert Weber.

Die Grünen fordern die Abschaffung der traditionellen Privilegien der katholischen Kirche und verlangen wohlwollende Neutralität des Staates.
Alle Religionen einschließlich des Islam sollen gleich behandelt, das Konkordat mit der katholischen Kirche in einen Staatskirchenvertrag überführt werden.

Das bringt den niederbayerische CSU Chef auf die Palme: Wie schon beim Versuch, die Kreuze aus den Schulen zu verbannen, würden die Grünen jetzt versuchen mit ihrem Angriff auf die christlichen Kirchen Bayerns Charakter zu verändern.

3 Comments

  1. Die Christenpartei Bayerns kämpft eben um ihr überleben, aber ziemlich dämlich. Erst wurde über die Trans Rapid Bahn derart gestoibert, das dies kein Kabarattist besser hinbrächte, dann schlug Frau Pauli deftig zurück. Beim Nichtraucherschutz hinherhinherhinher und am Schluß ne deftige Watsche per Volksentscheid. Jetzt versucht man sich als Christenpartei gegen Säkulare und Islam zu profilieren, das wird den Untergang der CSU höchstens noch beschleunigen.
    Am Schluß wird Waffenhändler Schreiber, die Strauß Familie oder sonst ein kriminelles CSU Mitglied doch noch auspacken, und aus ist wie mit den italienischen „Volksparteien“.

    Liken

  2. Die zentrale Rolle der Kirchen für unser Gemeinwesen….Worin besteht diese denn? Gut, Kirchen befinden sich, nach meiner Beobachtung zumindest, häufig an zentraler Stelle einer Ortschaft. Welche zentrale Rolle spielen sie sonst? Konfessionelle Kindergärten und Kirchen? Dient nicht der Gemeinschaft, sondern der eigenen Nachwuchsförderung (getreu dem Spruch der Jesuiten, ihnen ein kleines Kind für ein paar Jahre zu geben, damit es für den Rest seines Lebens der Kirche gehören wird.). Die wären, wenn man die Mittel, die die Kirchen über direkte staatliche Zuwendung und Kirchensteuer bekommen, betrachtet, deutlich billiger direkt von den Kommunen zu betreiben. Ansonsten? Ok, im ländlichen Gebiet hat die Kirchweih noch ein wenig Bedeutung. Aber 2 Tage saufen kann man auch anders organisieren ;).

    Gruß

    Liken

Kommentare sind geschlossen.